Immobiliengutachter im Regierungsbezirk Detmold

Die Immobiliengutachter Kirchner, Binder und Neugebauer setzen Immobilienbewertung auch im Regierungsbezirk Detmold in Nordrhein-Westfalen um.

Immobilienmarkt Regierungsbezirk Detmold

Der Regierungsbezirk Detmold liegt im Nordosten des Bundeslandes NRW und hat 2.057.996 EinwohnerInnen. Sie leben in 69 Gemeinden und verteilen sich auf sechs Kreise und eine kreisfreie Stadt (Bielefeld). Die Fläche des Regierungsbezirks erreicht etwa 6.525km², die Bevölkerungsdichte ungefähr 315 EinwohnerInnen/km², Sie liegt damit unter dem Durchschnitt von NRW (524 EinwohnerInnen/km²).

Der bevölkerungsreichste Kreis des Regierungsbezirks Detmold ist der Kreis Gütersloh mit 360.642 EinwohnerInnen (31. Dez. 2015).

In absteigender Reihenfolge folgen der Kreis Lippe und die kreisfreie Stadt Bielefeld sowie die Kreise Minden-Lübbecke, Paderborn, Herford und Höxter. Die flächengrößten Kreise sind Paderborn und Lippe. In absteigender Reihenfolge kommen dann Höxter, Minden-Lübbecke, Gütersloh, Herford und zum Schluss das kreisfreie Bielefeld.

Nachbarn des Regierungsbezirks Detmold sind die nordrhein-westfälischen Regierungsbezirke Arnsberg und Münster, der hessische Regierungsbezirk Kassel sowie die niedersächsischen Landkreise Osnabrück, Diepholz, Nienburg/Weser, Schaumburg, Hameln-Pyrmont, Holzminden und Northeim.

Immobilienpreise und Lagen im Regierungsbezirk Detmold

Zahlen zu den durchschnittlichen Wohnungsmieten im Regierungsbezirk Detmold liefert der LEG-Wohnungsmarktreport NRW 2016. Er nennt für die Kreise und kreisfreien Städte des Bezirks folgende Preisspannen (Preis/m²/Monat):

  • Stadt Bielefeld: 4,76 bis 10,72 Euro/m²/Monat (Median: 6,57 Euro/m²/Monat)
  • Kreis Gütersloh: 4,55 bis 9,01 Euro/m²/Monat (Median: 6,11 Euro/m²/Monat)
  • Kreis Herford: 4,01 bis 7,33 Euro/m²/Monat (Median: 5,20 Euro/m²/Monat)
  • Kreis Höxter: 3,33 bis 6,36 Euro/m²/Monat (Median: 4,50 Euro/m²/Monat)
  • Kreis Lippe: 4 bis 8,33 Euro/m²/Monat (Median: 5,38 Euro/m²/Monat)
  • Kreis Minden-Lübbecke: 4 bis 7,96 Euro/m²/Monat (Median: 5,44 Euro/m²/Monat)
  • Kreis Paderborn: 4,24 bis 10,40 Euro/m²/Monat (Median: 6,47 Euro/m²/Monat)

Orientierungswerte für die Gewerbemieten im Kreis Gütersloh gibt es im Mietpreisatlas für Ostwestfalen 2015 der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld. Wir nennen hier auszugsweise Mieten in den jeweils namensgebenden Städten der Kreise sowie für Bielefeld-Mitte. Hier fehlen Angaben zum Kreis Lippe und zur Stadt Detmold, da sie zum Gebiet der IHK Lippe zu Detmold gehören.

Bielefeld-Mitte

Die niedrigsten Mieten für Ladenlokale in innerstädtischer Lage liegen bei 6 Euro/m²/Monat, die höchsten zahlt man dagegen mit 50 bis 120 Euro/m²/Monat in 1a-Lage. Für Büros in Bielefeld zahlt man 4,50 bis 11 Euro/m²/Monat, für Lager- und Produktionsflächen 2,50 bis 4,50 Euro/m²/Monat.

Gütersloh

Die günstigste Ladenmiete liegt in Ortsteilzentren von Gütersloh bei vier Euro/m²/Monat, während man in 1a-Lage bis zu 60 Euro/m²/Monat zahlt. Gütersloher Büros kosten zwischen vier und 8,50 Euro/m²/Monat, Lager- und Produktionsflächen zwischen 1,50 und 5,50 Euro/m²/Monat.

Herford

In den Ortsteilzentren von Herford beginnen die Ladenmieten bei vier Euro/m²/Monat. In 1a-Lage zahlt man bis zu 40 Euro/m²/Monat. Die Büromiete liegt zwischen vier und acht Euro/m²/Monat, während man für Produktions- und Lagerflächen zwischen zwei und vier Euro/m²/Monat zahlt.

Höxter

Die Miete für Ladenlokale in den Ortsteilzentren von Höxter beginnt bei vier Euro/m²/Monat. In 1a-Lage werden bis zu 25 Euro/m²/Monat fällig. Büros schlagen mit fünf bis acht Euro/m²/Monat zu Buche, Lager- und Produktionsflächen mit zwei bis drei Euro/m²/Monat.

Minden

In Minden beginnen die Mieten für Ladenlokale in Ortsteilzentren bei fünf Euro/m²/Monat, während in 1a-Lage bis zu 38 Euro/m²/Monat fällig werden. Für Büros zahlt man 4,50 bis 7,50 Euro/m²/Monat und für Lager- und Produktionsflächen zwei bis vier Euro/m²/Monat.

Lübbecke

Die Ladenmieten in Lübbecker Ortsteilzentren beginnen bei 3,50 Euro/m²/Monat. Sie reichen bis zu 20 Euro als Höchstmiete in 1a-Lage. Für Büros zahlt man drei bis sechs Euro/m²/Monat, für Lager- und Produktionsflächen einen bis 3,50 Euro/m²/Monat.

Paderborn

In innerstädtischer Lage von Paderborn beginnen die Ladenmieten bei 6,50 Euro/m²/Monat. Sie steigen bis zur Höchstmiete in 1a-Lage von 75 Euro/m²/Monat. Für Büros zahlt man in Paderborn sechs bis neun Euro/m²/Monat, für Produktions- und Lagerflächen drei bis sechs Euro/m²/Monat.

Zahlen zu den Ladenmieten in Detmold kann man beispielsweise dem Einzelhandelsmietspiegel 2016 des Unternehmens Brockhoff&Partner entnehmen. Laut Angaben in diesem Mietspiegel kosten 60 bis 120m² große Ladenlokale in der Stadt eine Miete von 43 bis 50 Euro/m²/Monat, während man für 120 bis 260m² große Ladenlokale 38 bis 43 Euro/m²/Monat zahlt.

Landschaften des Regierungsbezirks

Der Regierungsbezirk Detmold bezeichnet sich selbst als eine „Region mit Moor, Sole, Schwefel und Heilwässern“ und wirbt für sich mit interessanten Höhenzügen wie dem Teutoburger Wald, dem Wiehengebirge und dem Eggegebirge. Nördliche Ausläufer des Sauerlandes reichen ebenfalls in den Regierungsbezirk hinein. In der Region Ostwestfalen-Lippe gibt es 22 Kurorte, sodass die Region bisweilen auch Heilgarten Deutschlands genannt wird.

Die Höhenzüge gehören zu großräumigen Naturparks. Die Website des Regierungsbezirks nennt hier die Naturparks Eggegebirge und südlicher Teutoburger Wald sowie Nördlicher Teutoburger Wald – Wiehengebirge. Der Kreis Minden-Lübbecke hat zudem Anteil am vor allem auf niedersächsischem Gebiet liegenden Naturpark „Dümmer“. Prägend für Teile der Landschaft sind darüber hinaus nicht zuletzt die Flüsse Weser, Ems, Lippe, Werre und Diemel.

Die Kreise und kreisfreien Städte im Regierungsbezirk Detmold

  • Bielefeld: Bielefeld mit seinen über 300.000 EinwohnerInnen ist die einzige kreisfreie Stadt im Regierungsbezirk Detmold. Sie ist Universitätsstadt und bezeichnet sich auch als Großstadt am Teuto (Teutoburger Wald). Ein Wahrzeichen ist die Sparrenburg.

Neben den kreisfreien Städten gibt es folgende Kreise im Regierungsbezirk Detmold:

  • Kreis Gütersloh: Als „weltgewandt und bodenständig“ bezeichnet sich der Kreis Gütersloh selbst. Er ist der westlichste Kreis im Regierungsbezirk Detmold und durch das Kreisgebiet fließt die Ems. Etwa drei Viertel des Kreisgebiets bestehen aus Wald oder werden landwirtschaftlich genutzt. Die größte Stadt ist hinter Gütersloh Rheda-Wiedenbrück.
  • Kreis Herford: Der Kreis Herford wird auch Wittekindskreis genannt und erinnert damit an den alten Herzog der Sachsen. Herford ist einer der am dichtesten besiedelten Kreise Deutschlands und kommt auf eine Bevölkerungsdichte von 560 EinwohnerInnen/km². Die größten Städte hinter Herford sind Löhne und Bünde.
  • Kreis Höxter: Der Kreis Höxter gehört zu den NRW-Kreisen mit der niedrigsten Bevölkerungsdichte. Auf dem Kreisgebiet steht das ehemalige Benediktinerkloster Corvey, das heute ein UNESCO-Weltkulturerbe ist. Größte Stadt ist nach Höxter Wartburg mit etwas über 23.500 EinwohnerInnen.
  • Kreis Lippe: Der Kreis Lippe liegt am Ostrand des Regierungsbezirks Detmold. Er nimmt für sich eine höhere Industrieproduktion als das gesamte Ruhrgebiet in Anspruch, vermarktet sich aber auch als „eine der führenden Tourismusdestinationen in Nordrhein-Westfalen“. Die einwohnerreichste Stadt ist Detmold, gefolgt von Bad Salzuflen, Lemgo und Lage.
  • Kreis Minden-Lübbecke: Der Kreis Minden-Lübbecke reicht am weitesten nach Norden im Regierungsbezirk Detmold. Als einzigartige Sehenswürdigkeit nennt der auch Mühlenkreis genannte Kreis „die Menge und Vielfalt an historischen Wind-, Wasser- und Rossmühlen“ auf dem Kreisgebiet. Die einwohnerreichste Stadt ist Minden, gefolgt von Bad Oeynhausen und Porta Westfalica.
  • Kreis Paderborn: Zentrum und Verwaltungssitz des Kreises am Südwestrand des Regierungsbezirks Detmold ist die gleichnamige Universitätsstadt mit ihren über 100.000 EinwohnerInnen. Zweitgrößte Stadt ist Delbrück, in der nur noch etwas mehr als 30.000 Menschen leben. Ein herausragendes Bauwerk im Kreis Paderborn ist die Wewelsburg, der heutige Standort des Kreismuseums.

Verkehr

Der Regierungsbezirk nennt die international und national bedeutsamen Ost-West-Verkehrswege A2, A30 und A44 mit ihren jeweiligen Nord-Süd-Anbindungen A7 und A1 als wichtige Autobahnen auf dem Kreisgebiet. Als Immobiliensachverständige für den Regierungsbezirk Detmold und die Umgebung sehen wir auch die beiden bedeutsamen Wasserstraßen Weser und Mittellandkanal als einen wichtigen Bestandteil der Verkehrsinfrastruktur.

Die wichtigsten Bahnhöfe im Regierungsbezirk Detmold sind der Hauptbahnhof Bielefeld sowie der Hauptbahnhof Paderborn. An beiden Bahnhöfen halten ICE- und IC-Züge, die die Städte unter anderem an Berlin, Düsseldorf und Köln anbinden. Übergeordnetes Gremium für den ÖPNV im Regierungsbezirk ist der Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL). Ihm gehören neben drei weiteren Verbänden der Verkehrsverbund Ostwestfalen-Lippe mit der Stadt Bielefeld sowie den Kreisen Gütersloh, Herford, Lippe und Minden-Lübbecke und der Nahverkehrsverbund Paderborn/Höxter mit den beiden Kreisen Höxter und Paderborn an.

Auf den jeweiligen Verbundseiten erfährt man mehr über Liniennetze, Haltestellen und Fahrzeiten in den Kommunen. Ein wichtiger regionaler Flughafen ist Paderborn-Lippstadt, von dem aus sowohl innerdeutsche als auch europäische Flüge starten.

Entfernungen

Die zum Kreis Minden-Lübbecke gehörende Gemeinde Preußisch Oldendorf ist knapp 30,5 Kilometer von Osnabrück entfernt. Petershagen (ebenfalls Kreis Minden-Lübbecke) als eine der nördlichsten Städte im Regierungsbezirk liegt in einer Entfernung von etwa 52 Kilometern zu Hannover. Die Stadt Versmold aus dem Kreis Gütersloh befindet sich dagegen nur etwa 37 Kilometer von Münster im Westen entfernt.

Warburg (Kreis Höxter) als eine der südlichsten Städte im Regierungsbezirk ist etwa 51 Kilometer weit weg vom hessischen Kassel. Rheda-Wiedenbrück (Kreis Gütersloh) gehört zu den Städten im Regierungsbezirk Detmold, die besonders nah an Hamm (Westfalen) liegen. Die Entfernung beträgt 37,5 Kilometer. Büren (Kreis Paderborn) als eine der südwestlichsten Gemeinden im Bezirk ist knapp 76 Kilometer von Dortmund im Ruhrgebiet entfernt. Alle Angaben: Luftlinie.

Bedeutende Sehenswürdigkeiten und Freizeit

Wir als Sachverständige der Immobilienbewertung im Regierungsbezirk Detmold sowie in der Umgebung sehen die reizvollen Landschaften und Schätze der Natur als einen großen Pluspunkt der Region. Der Regierungsbezirk Detmold verfügt laut Angaben der Bezirksregierung über „fünf Heilbäder und 16 weitere Kurorte und wird als ‚Heilgarten Deutschlands‘ bezeichnet“. Voraussetzungen für eine der Gesundheit guttuenden Freizeit sind also gegeben.

Die Seite des Regierungsbezirks Detmold bezeichnet die Region Ostwestfalen-Lippe zudem als „die Tourismusregion Nr. 1 in NRW“ und wirbt mit malerischen Fachwerkstädten wie Schieder-Schwalenberg oder Lemgo sowie mit Sehenswürdigkeiten wie dem Hermannsdenkmal und den Externsteinen, der Kunsthalle Bielefeld, der Klosteranlage Dalheim und dem Weserrenaissance-Museum. Ein herausragendes Bauwerk auf dem Gebiet des Regierungsbezirks ist zudem die ehemalige Benediktinerabtei Corvey, die heute zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört.

Bildung und Arbeit

Als Immobiliengutachter für den Regierungsbezirk Detmold sehen wir in der Region eine Bildungslandschaft mit Hochschul-Schwerpunkten in Bielefeld und Paderborn. Die größte Universität ist die Universität Bielefeld mit etwa 22.000 Studenten, knapp gefolgt von der Universität Paderborn. In beiden Städten gibt es neben den Universitäten weitere Hochschulen und Fachhochschulen:

• So ist Paderborn auch Standort der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen, der Theologischen Fakultät Paderborn und der Fachhochschule der Wirtschaft (International College Paderborn).

• In Bielefeld gibt es neben der Universität die Fachhochschule Bielefeld sowie die Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, die Fachhochschule des Mittelstands, die Fachhochschule der Wirtschaft, einen Standort der Kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel und eine Fachhochschule der Diakonie.

Abgerundet wird das Hochschulangebot durch Hochschulen außerhalb der beiden Zentren Paderborn und Bielefeld, zu denen die Hochschule für Musik in Detmold und die Hochschule für Kirchenmusik in Herford gehören. Beim Schulangebot verweist der Regierungsbezirk auf „300.000 Schülerinnen und Schüler“, die „an über 778 öffentlichen und 68 privaten Schulen unterrichtet“ werden. Im Oktober 2016 gab es im Regierungsbezirk Detmold folgende Arbeitslosenquoten:

• Bielefeld: 8,3%,
• Kreis Gütersloh: 4,5%,
• Kreis Herford: 5,5%
• Kreis Höxter: 4,6%,
• Kreis Lippe: 6,6%,
• Kreis Minden-Lübbecke: 5%,
• Kreis Paderborn: 5,4%.

Zum Vergleich: NRW kam im selben Monat auf eine Arbeitslosenquote von 7,4%, während Deutschland auf 5,8% kam.

Wirtschaft

Als Immobiliensachverständige für den Regierungsbezirk Detmold und die Umgebung sehen wir viele Kommunen im Bezirk als dynamische Standorte mit erfolgreichem Strukturwandel, der den Schwerpunkt des Wirtschaftens etwas von der Industrie weg in Richtung Dienstleistung verschoben hat. Die Bezirksregierung bezeichnet den Bezirk selbst als einen der stärksten Wirtschaftsstandorte in Deutschland, der durch große Namen wie Bertelsmann, Melitta, Dr. Oetker, Claas und Wincor Nixdorf geprägt ist und im industriellen Bereich als größten Industriezweig die Branche Maschinenbau hat. Je nach Standort liegen das Ruhrgebiet, der Raum Kassel, der Raum Hannover oder das Münsterland im Umkreis von 100 Kilometern.

Comments are closed.

© 2004 - 2018 Bürogemeinschaft Sachverständige für Immobilienbewertung Kirchner** ***, Binder* ** *** und Neugebauer** ***