Immobiliengutachter Jüchen

Die Immobiliengutachter Kirchner, Binder und Neugebauer führen Immobilienbewertung in Jüchen sowie in der Region Düsseldorf durch.

Schloss Dyck

Sef Valentijn / pixelio.de

Die Immobiliensachverständigen in Jüchen untersuchen die wertrelevanten Marktdaten und Kennziffern des jeweils örtlichen Immobilienmarktes im rheinländischen Bereich. Die entscheidenden Daten sind marktkonforme Mietwerte bzw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Pflegeheime, Hotels, Gasthöfe, etc.) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Nordrhein-Westfalen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Dieses Datenmaterial fliest bei der Gutachtensbearbeitung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Vergleichswertverfahren, in das Sachwertverfahren oder das Ertragswertverfahren ein. Sie als unser Kunde erhalten somit ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Die Immobiliengutachter analysieren weiterhin die Substanz der Bauwerke.

Die wertrelevanten Eingangsgrößen sind also zum Einen Immobilienmarktdaten und zum Anderen wertbeeinflussende Substanzbetrachtungen, die entweder die Alterswertminderung direkt beeinflussen oder eigene Wertabschläge oder Wertzuschläge nach sich ziehen. Der jeweilige Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um das individuell zu behandelnde Immobilienobjekt sowohl von seinem Größe, Zustand und Ausstattungsstandard als auch von seiner Marktsituation zu betrachten. Der jeweils zuständige Immobiliensachverständige vereinbart und unternimmt eine Ortsbesichtigung, betrachtet und dokumentiert das Immobilienobjekt ausführlich und beschafft umfangreiche Immobilienmarktdaten für das Rheinland und wertet diese professionell aus. Von uns können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienwertermittlung (Vieraugenprinzip) in diesem Umfeld erwarten.

Die Situation auf dem Immobilienmarkt von Jüchen

ist entspannt, die Preise für Immobilien und auch die Mietpreise liegen deutlich unter den Durchschnittspreisen in Deutschland. Die Immobilienwerte bewegen sich nicht in schwindelnden Höhen, hier werden Immobilien noch zu bezahlbaren Preisen angeboten. Für eine 100m²-Wohnung zahlt man durchschnittlich 1740,00 Euro pro Quadratmeter, der durchschnittliche Quadratmeterpreis für Mietobjekte liegt bei ungefähr 6,00 Euro, bei einer 60m²-Wohnung liegt der Durchschnittswert bei den Monatskaltmieten bei 5,88 Euro pro Quadratmeter. Dass die Immobilienwerte hier nicht so astronomisch hoch sind, kann mit der Lage zwischen den beiden Großstädten zu tun haben, die einen höheren Zuspruch haben. Aber gerade dadurch ist der Immobilienmarkt in der freundlichen kleinen Stadt attraktiv. Vor allem für Familien ist die Überlegung, in Jüchen zu leben, sehr interessant. Die Infrastruktur ist ausgezeichnet, die Stadt weist fünf Grundschulen, ein Gymnasium, eine Realschule und eine Gemeinschaftshauptschule auf. Es stehen Betreuungsplätze zur Verfügung und man bietet gerade für Kinder und Jugendliche ein vielseitiges Freizeitprogramm. Auch die Einkaufsmöglichkeiten sind sehr gut, zumal durch die ausgezeichnete Verkehrsanbindung im öffentlichen Personennahverkehr sowohl Grevenbroich als auch Mönchengladbach bequem erreichbar sind. Die Stadt bietet direkten Anschluss an mehrere Autobahnen, und zwei internationale Flughäfen, nämlich Köln/Bonn und Düsseldorf, sind nur 60 beziehungsweise 40 Kilometer entfernt.

Jüchen ist eine von viel Grün umgebene Kleinstadt etwa 30 km südwestlich von Düsseldorf.

Das Gemeindegebiet grenzt im Nordwesten an Mönchengladbach, im Südosten an Grevenbroich. Auf dem Gebiet der Stadt befindet sich der Tagebau Garzweiler, wo Braunkohle über Tage abgebaut wird. Man kann das Gelände von einem Aussichtspunkt einsehen. Leider mussten die im Stadtgebiet gelegenen Ortsteile Spenrath und Otzenrath abgerissen und umgesiedelt werden, einigen weiteren Ortsteilen droht das gleiche Schicksal.

Die Stadt blickt auf eine bewegte Geschichte

zurück. Bereits in der Vorzeit war das Gebiet besiedelt, zur Römerzeit befand sich hier die Villa Jucunda, von der sich der Ortsname ableiten soll. Eine erste urkundliche Erwähnung erfolgte jedoch erst gegen Ende des 13. Jahrhunderts. Zugehörig zum Herzogtum Jülich konnte sich die Ortschaft relativ unbehelligt entwickeln, erst die napoleonischen Kriege erschütterten die Ruhe. Es haben sich in Jüchen einige interessante Sehenswürdigkeiten erhalten. Zu den sakralen Baudenkmälern zählen die neugotische katholische Kirche Sankt Jakobus, die evangelische Hofkirche am Markt und die katholischen Kirchen in Bedburdyck und Hochneukirch. Ein besonderes Highlight in der Liste der Baudenkmäler stellt das Schloss Dyck dar, das von einem englischen Park umgeben ist. Das imposante, vierflügelige Wasserschloss besteht aus einer Hochburg mit Ecktürmen und zwei Vorburgen, die von einem ausgedehnten Wassergraben eingefasst sind. Das Ensemble steht den Besuchern ganzjährig offen, mit Ausnahme einiger Feiertage. Um eines der schönsten Wasserschlösser des Rheinlandes erhalten zu können, wurde 1999 die Stiftung Schloss Dyck ins Leben gerufen, die mit zahlreichen, sehr gut besuchten Veranstaltungen die Erhaltung der prachtvollen Anlage unterstützt. Alljährlich findet die Illumina statt, stimmungsvolle Musik und beeindruckende Lichtspiele setzen Park und Schloss in Szene und bezaubern die Besucher. Unvergessliche Bilder gibt es auch bei den Classic Days Schloss Dyck zu sehen, einem Oldtimertreffen der besonderen Art. Hier werden nicht nur Exponate aus Privathand und Museen präsentiert, sondern es finden Demonstrationsfahrten statt und es besteht die Möglichkeit, bekannte Rennfahrer persönlich kennenzulernen. Es ist eine einzigartige Veranstaltung mit außergewöhnlichem Flair. Insgesamt weist die Stadt ein vielseitiges kulturelles und sportives Programm auf, was sicherlich in Verbindung mit der lebendigen Vereinslandschaft steht. In zahlreichen Vereinen und Clubs werden das soziale Miteinander und der Zusammenhalt gepflegt, man betreibt gemeinsam Sport, trifft sich im Gesangsverein oder bei den Schützen, organisiert Veranstaltungen und pflegt auf diese Weise ein vorbildliches Gemeindeleben. Das Angebot wird durch die vielen Restaurants und Cafés, die Museen und Kinos abgerundet. Es lässt sich gut leben in dieser charmanten kleinen Stadt.

Bei Interesse an einem Wertgutachten in Jüchen beraten wir Sie gern unverbindlich und kostenfrei.

Rufen Sie uns gern unverbindlich unter der rechts bzw. unten abgebildeten Nummer an oder schicken uns eine Mailnachricht über das nebenstehende Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.

Comments are closed.

© 2004 - 2018 Bürogemeinschaft Sachverständige für Immobilienbewertung Kirchner** ***, Binder* ** *** und Neugebauer** ***