Immobiliengutachter Kalkar

Die Immobiliengutachter Kirchner, Binder und Neugebauer führen Immobilienbewertung in Kalkar sowie in der Region Niederrhein durch.

Kalkar

Dieter Schütz / pixelio.de

Die Immobiliensachverständigen in Kalkar untersuchen die wertrelevanten Marktdaten und Kennziffern des jeweils örtlichen Immobilienmarktes am Niederrhein. Die entscheidenden Daten sind marktkonforme Mietwerte bzw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Pflegeheime, Hotels, Gasthöfe, etc.) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Nordrhein-Westfalen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Dieses Datenmaterial fliest bei der Gutachtensbearbeitung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Vergleichswertverfahren, in das Sachwertverfahren oder das Ertragswertverfahren ein. Sie als unser Kunde erhalten somit ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Die Immobiliengutachter analysieren weiterhin die Substanz der Bauwerke.

Die wertrelevanten Eingangsgrößen sind also zum Einen Immobilienmarktdaten und zum Anderen wertbeeinflussende Substanzbetrachtungen, die entweder die Alterswertminderung direkt beeinflussen oder eigene Wertabschläge oder Wertzuschläge nach sich ziehen. Der jeweilige Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um das individuell zu behandelnde Immobilienobjekt sowohl von seinem Größe, Zustand und Ausstattungsstandard als auch von seiner Marktsituation zu betrachten. Der jeweils zuständige Immobiliensachverständige vereinbart und unternimmt eine Ortsbesichtigung, betrachtet und dokumentiert das Immobilienobjekt ausführlich und beschafft umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Niederrheins und wertet diese professionell aus. Von uns können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienwertermittlung (Vieraugenprinzip) in diesem Umfeld erwarten.

Der Immobilienmarkt der Nikolaistadt

ist durch den hohen Zuwachs an Asylbewerbern recht angespannt. Viele Flüchtlinge kamen in den letzten Jahren in die Stadt und steigerten die Nachfrage auf dem Wohnungsmarkt. Durch den Mangel an freien Wohnungen und den entstehenden Kosten für die Asylbewerber sind die Kommunen mit einem ansteigenden Druck belastet. Im Allgemeinen ist der Immobilienmarkt im Ort weitreichend stabil. Dies ist zum einen auf den Bundeswehrstandort zurückzuführen, der eine Zuwanderung von Soldaten hervorruft. Zum anderen zeichnet sich die Region durch eine stabile Wirtschaftslage sowie eine gute Infrastruktur aus, die an eine starke soziale Versorgung gekoppelt ist. Die Immobilienwerte der Stadt werden von dem Immobiliengutachter in Kalkar unter dem bundesweiten Durchschnitt beobachtet. Auch die Mietpreise für Wohnungen in der Gegend sind recht erschwinglich und liegen im Vergleich zu den bundesweiten Mietpreisen im unteren Segment. Alles in allem ist in der Stadt ein eher konservativer Immobilienmarkt zu beobachten, der weder starke preisliche Einbrüche noch einen großen Anstieg der Immobilienwerte verzeichnet. So entsteht den Besitzern von Immobilien eine gewisse Sicherheit, die durch den Verkauf ihrer Immobilien keine großen Verluste befürchten müssen. Allerdings können sie aber auch keine großen Gewinne erwarten.

Kalkar ist eine kleinere Stadt,

die sich im Nordwesten von Nordrhein-Westfalen befindet. Sie gehört dem Kreis Kleve an und liegt am unteren Niederrhein. Etwa 14.000 Einwohner leben hier in 13 Stadtteilen, die sich auf einer Fläche von etwa 88 Quadratkilometer erstrecken. Der markanteste Wirtschaftszweig des Ortes stellt das Militär dar. Seit 1969 ist die Stadt Bundeswehrstandort. Im Ortsteil Altkalkar befindet sich die Von-Seydlitz-Kaserne, die unter anderem die militärische Kommandostelle der Luftwaffe und der NATO beherbergt. Das Weltraumlagezentrum der Luftwaffe ist ebenso in der Gegend ansässig. Die damals noch recht unscheinbare Stadt konnte sich durch ihre Weiterentwicklung im sozialen und wirtschaftlichen Sektor mehr in den Vordergrund rücken. So entstand 1995 dort ein großer Erlebnispark, das Wunderland Kalkar, das mit seinem Freizeitzentrum und Hotelangebot viele Familien in seinen Bann zieht. Ins Leben gerufen hat dieses Projekt der Niederländer Hennie van der Most, der im Jahr 1995 das ehemalige Kraftwerk Schneller Brüter kaufte und es zu einem Freizeitpark umgestaltete. Zudem haben sich in den nah am Stadtzentrum gelegenen Gewerbegebieten und Gewerbeparks viele klein- und mittelständische Unternehmen angesiedelt. So sind dort Betriebe aus den Bereichen Produktion, Landwirtschaft, Handel, Handwerk und der Dienstleistungsbranche anzutreffen. Die Umgebung von Kalkar ist geprägt Emmerich am Rhein, Rees, Xanten, dem Kreis Wesel, Uedem, Kleve und Bedburg-Hau.

Das Stadtbild von Kalkar erinnert mit seinen Burgen und Mühlen stark an die mittelalterliche Vergangenheit. So sind die Burg Boetzelaer und die Düffelsmühle eines der mittelalterlichen Bauwerke der Stadt. Das alte Rathaus im Ort sticht durch seinen massiven Backsteinbau und achteckigem Mittelturm hervor. Im Rathaus und in der gotischen Nikolaikirche spiegelt sich der damalige Wohlstand der Stadt wider, der besonders durch die aufstrebende Wollwebereiindsturie und Hansemitgliedschaft geprägt war. Ebenso trifft man im Ort auf eindrucksvolle Bürgerhäuser sowie zwei gotische Giebelhäuser, in welchem sich das Städtische Museum und das Stadtarchiv befinden. Auf die größte Windmühle am Niederrhein mit 25 Meter Flügeldurchmesser trifft man im Osten der Stadt am Hanselaer Tor. Weitere interessante Sehenswürdigkeiten stellen die Sankt-Clemens-Kirche in Wissel und die Sankt-Antonius-Kirche in Hanselaer dar. Erholungsorte finden Einheimische und Touristen am Wisseler See, der ihnen einen Campingplatz und ein Schwimmbad bietet. Das Kernwasserwunderland, welches Freizeitzentrum, Hotels und Restaurants miteinander vereint, ist ebenso ein großer Touristenanziehungspunkt. Mit seinen vielen Teich- und Grünanlagen und großem Erholungspotenzial lockt dieser Freizeitpark jährlich viele Besucher aus Belgien, den Niederlanden und Deutschland an. Er hat der Stadt zu einem großen Bekanntheitsgrad verholfen.

Bei Interesse an einem Wertgutachten in Kalkar beraten wir Sie gern unverbindlich und kostenfrei.

Rufen Sie uns gern unverbindlich unter der rechts bzw. unten abgebildeten Nummer an oder schicken uns eine Mailnachricht über das nebenstehende Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.

Comments are closed.

© 2004 - 2018 Bürogemeinschaft Sachverständige für Immobilienbewertung Kirchner** ***, Binder* ** *** und Neugebauer** ***