Immobiliengutachter Kreis Paderborn

Die Immobiliengutachter Kirchner, Binder und Neugebauer führen Immobilienbewertung im Kreis Paderborn sowie in der Region des Regierungsbezirks Detmold durch.

Der Kreis Paderborn liegt im Südwesten des Regierungsbezirks Detmold. Im Kreisgebiet leben 304.332 Menschen in sieben Städten und drei Gemeinden (Stand: 31.12.2015). Etwas weniger als die Hälfte dieser Menschen sind EinwohnerInnen der Großstadt Paderborn.

Die Bevölkerungsdichte des Kreises Paderborn erreicht 244 EinwohnerInnen/km² und damit einen Wert unter dem Durchschnitt des Regierungsbezirks Detmold (315 EinwohnerInnen/km²) und von NRW (524 EinwohnerInnen/km²).

Kreis Paderborn

Hans-Christian Hein / pixelio.de

Der höchste Punkt im Kreisgebiet ist der Totenkopf. Seine ca. 498 Meter hohe Nordflanke befindet sich im Kreis Paderborn, während der 502,6 Meter hohe Gipfel im Hochsauerland liegt. Der höchste Gipfel im Kreis Paderborn ist der etwa 480 Meter hohe Schweinskopf. Sowohl die Nordflanke des Totenkopfs als auch der Schweinskopf befinden sich im Ortsteil Bleiwäsche der Stadt Bad Wünnenberg.

Die beiden wichtigsten Fließgewässer im Kreisgebiet sind Lippe und Ems. Die Ems entspringt in der Stadt Schloß Holte-Stukenbrock und mündet bei Emden in den Dollart/Nordsee.

Im Kreis Paderborn durchfließt sie die Stadt Delbrück und die Gemeinde Hövelhof. Die Lippe entspringt in der Stadt Bad Lippspringe (Kreis Paderborn), durchfließt im Kreis Paderborn zudem die Städte Delbrück, Paderborn und Salzkotten und mündet bei Wesel in den Rhein. Die Bevölkerungsentwicklung im Kreis Paderborn ist seit der Jahrtausendwende positiv. Während es im Jahr 2000 erst 290.301 EinwohnerInnen im Kreis Paderborn gab, waren es 2005 bereits 298.703 und 2010 dann 299.816. Ende 2015 gab es die bereits erwähnten 304.332 EinwohnerInnen.

Die mit Abstand einwohnerstärkste Kommune des Kreises ist die Großstadt Paderborn mit etwas über 148.000 EinwohnerInnen.

Auf Rang Zwei folgt die Stadt Delbrück, in der knapp 32.000 Menschen leben. Über 20.000 und weniger als 30.000 EinwohnerInnen haben die Städte Büren und Salzkotten. Mehr als 10.000 und weniger als 20.000 Personen leben (mit aufsteigender Einwohnerzahl) in den Städten Lichtenau und Bad Wünnenberg sowie in der Gemeinde Borchen, der Stadt Bad Lippspringe und in der Gemeinde Hövelhof. Weniger als 10.000 EinwohnerInnen hat die Gemeinde Altenbeken.

Die flächengrößte Stadt des Kreises ist Lichtenau mit 192,22km² Größe. Es folgt Paderborn mit 179,38km². Über 150km² groß sind außerdem (mit aufsteigender Größe) Delbrück, Bad Wünnenberg und Büren. Eine Größe von 109,53 hat die Stadt Salzkotten. Über 70km² und weniger als 80km² groß sind Hövelhof, Altenbeken und Borchen. Am Ende der Skala folgt Bad Lippspringe mit knapp 51km². Die Bevölkerungsdichte im Kreis Paderborn reicht von 55 EinwohnerInnen/km² in Lichtenau bis zu 305 EinwohnerInnen/km² in Bad Lippspringe und 826 EinwohnerInnen/km² in Paderborn.

Immobilienpreise im Kreis Paderborn

Dem LEG-Wohnungsmarktreport NRW 2016 des Unternehmens CBRE entnehmen die Immobiliensachverständigen, dass man im unteren Marktsegment des Kreises Paderborn eine durchschnittliche Kaltmiete von 4,24 Euro/m²/Monat zahlt, was leicht unter dem NRW-Durchschnitt von 4,44 Euro/m²/Monat liegt. Im oberen Segment zahlt man im Kreis Paderborn durchschnittlich 10,40 Euro/m²/Monat, was ebenfalls weniger ist als der NRW-Durchschnitt von 11,98 Euro/m²/Monat. Der durchschnittliche Median liegt im Kreis Paderborn mit 6,47 Euro/m²/Monat dagegen etwas über dem Durchschnitt von NRW (6,38 Euro/m²/Monat). Weitere Daten für die Kommunen des Kreises, für die Daten lieferbar waren:

  • Die Bandbreite im unteren Marktsegment des Kreises Paderborn reicht von durchschnittlich 3,60 Euro/m²/Monat im Postleitzahlengebiet 33181 (Bad Wünnenberg) bis zu fünf Euro/m²/Monat im Postleitzahlengebiet 33102 (Postleitzahlengebiet von Paderborn).
  • Im oberen Marktsegment kostet die günstigste Miete durchschnittlich 5,43 Euro/m²/Monat im Postleitzahlengebiet 33184 (Altenbeken). Die im Durchschnitt teuerste Miete zahlt man mit durchschnittlich 12,29 Euro/m²/Monat im Postleitzahlengebiet 33098 (Postleitzahlengebiet von Paderborn).
  • • Der Median ist mit 4,52 Euro/m²/Monat im Postleitzahlengebiet 33142 (Büren) am niedrigsten und mit 7,35 Euro/m²/Monat im Postleitzahlengebiet 33098 (Postleitzahlengebiet von Paderborn) am höchsten.

Orientierungswerte für die Gewerbemieten im Kreis Paderborn liefert den Immobiliengutachtern der Mietpreisatlas für Ostwestfalen 2015 der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld:

Laut Mietpreisatlas zahlt man für Ladenlokale in 1a-Lage von Paderborn (Stadt) 40 bis 75 Euro/m²/Monat. Dagegen kosten Ladenlokale in 1bLage der Stadt zehn bis 22 Euro/m²/Monat und in innerstädtischer (Nicht-1a/1b-)Lage Paderborns 6,50 bis 13 Euro/m²/Monat. Die niedrigste Ladenlokalmiete in innerstädtischer bzw. Gemeindezentrumslage ist im Kreis Paderborn laut Mietpreisatlas in Büren möglich, wo der untere Wert der Mietpreisspanne bei vier Euro/m²/Monat liegt.

Der niedrigste obere Wert der Mietpreisspanne liegt dagegen mit 5,50 Euro/m²/Monat in Altenbeken. Ladenlokale in Ortsteilzentren sind im Kreis Paderborn besonders günstig in Altenbeken und Büren, wo die Mietpreisspanne bei 3,50 Euro/m²/Monat beginnt. Die Spanne reicht in Altenbeken bis 4,50 und in Büren bis fünf Euro/m²/Monat. Besonders hoch geht es außerhalb der Stadt Paderborn mit bis zu sieben Euro/m²/Monat in Bad Lippspringe, Delbrück, Hövelhof und Salzkotten.

Für Büros zahlt man in Paderborn sechs bis neun Euro/m²/Monat. Besonders günstig sind Büromieten in Bad Wünnenberg mit drei bis fünf Euro/m²/Monat. 3,50 bis fünf Euro/m²/Monat zahlt man in Lichtenau. Lager- und Produktionsflächen kosten in Paderborn drei bis sechs Euro/m²/Monat. In den meisten anderen Kommunen des Kreises Paderborn beginnt die untere Mietpreisspanne dagegen bereits bei zwei Euro/m²/Monat. Ausnahmen sind Hövelhof mit drei und Lichtenau mit 1,50 Euro/m²/Monat.

In den Kommunen außerhalb Paderborns liegt das obere Limit bei den Mieten für Lager- und Produktionsflächen fast überall zwischen drei und vier Euro/m²/Monat. Ausnahmen bilden Hövelhof und Salzkotten mit 4,50 Euro/m²/Monat.

Wohnstandort Kreis Paderborn

Als Immobiliensachverständige für den Kreis Paderborn und die Umgebung halten wir das reizvolle Paderborner Land sowie den Status Paderborns als ein Zentrum Ostwestfalens und als Hochschulstadt für Pluspunkte des Wohngebiets. Teils gehört das Kreisgebiet zum Naturpark Teutoburger Wald/Eggegebirge. Zur Naturlandschaft im Kreis gehören unter anderem das Naturschutzgebiet Steinhorster Becken, das laut Paderborner-Land.de „als das größte von Menschenhand geschaffene Biotop in NRW“ gilt, und das Heidegebiet Senne. Aber auch künstlich angelegte Natur wie der Kaiser-Karls-Park in Bad Lippspringe hat im Kreis Paderborn ihren Reiz.

Viele der Sehenswürdigkeiten im Kreisgebiet findet man in der Kreisstadt Paderborn. Zu ihnen gehören der Paderborner Dom, die Abdinghofkirche, das Rathaus im Stil der Weserrenaissance sowie Schloss Neuhaus und die Wewelsburg. Aber auch abseits der Großstadt stehen bedeutsame Bauwerke wie die Burgruine, die das Wahrzeichen von Bad Lippspringe ist, der Mallinckrodthof in Borchen und das ehemalige Kloster Dalheim in Lichtenau, das heute das LWL-Landesmuseum für Klosterkultur ist.

Weitere Museen auf dem Kreisgebiet sind beispielsweise das Kreismuseum in der Wewelsburg, das Heinz Nixdorf MuseumsForum als weltweit größtes Computermuseum und das Erzbischöfliche Diözesanmuseum (alle: Paderborn) sowie das Salzkottener Polizeimuseum. Theaterfreunde auf der Suche nach Aufführungen werden am ehesten in Paderborn fündig; etwa im „Theater Paderborn – Westfälische Kammerspiele“.

Einer attraktiven aktiven Freizeitgestaltung dient im Kreis Paderborn unter anderem der Abenteuerpark-Aatal in Bad Wünnenberg, der PaderKletterpark in Paderborn und die Swin-Golf-Anlage in Delbrück. Schwimmen und/oder baden kann man beispielsweise in der Westfalen-Therme in Bad Lippspringe, im Naturbad Altenautal in Lichtenau sowie im Freizeitzentrum Lippesee in Paderborn.

Laut Kommunalprofil Kreis Paderborn des Landesbetriebs Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) gab es im Kreis Paderborn am 15.10.2015 insgesamt 53 Grundschulen, zwölf Hauptschulen, zwölf Realschulen, neun Gymnasien, sechs Gesamtschulen und elf Förderschulen. Hochschulen gibt es in Paderborn und zwar die Universität, die Katholische Hochschule NRW, die Theologische Fakultät und die Fachhochschule der Wirtschaft. Der Kreis Paderborn hatte im Dezember 2016 eine Arbeitslosenquote von 5,6%. Dagegen kamen NRW auf 7,4% und Deutschland auf 5,8%.

Wirtschaftsstandort Kreis Paderborn

Als Immobiliengutachter für den Kreis Paderborn und die Umgebung sehen wir die gute Verkehrsinfrastruktur mit Flughafen und Anbindung an die A33 als einen Vorteil des Wirtschaftsstandorts. Ebenfalls vorteilhaft ist die Lage in der Region OstWestfalenLippe, die als eine „der stärksten deutschen Wirtschaftsregionen“ gilt. Als besonders bedeutenden Standortfaktor bezeichnet die Kreis-Website darüber hinaus „die Kooperation zwischen Unternehmen und Universität“. Laut Daten der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld lag der Hebesatz der Grundsteuer B im Kreis Paderborn 2016 zwischen 381% in Bad Lippspringe und 463% in Lichtenau. Dagegen reichte die Bandbreite beim Gewerbesteuer-Hebesatz von 403% in Bad Lippspringe bis zu 431% in Lichtenau.

Spezielle Lagefaktoren für den Einzelhandel

Laut Daten der Michael Bauer Research GmbH, die von der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld veröffentlicht wurden, liegen die Umsatzkennziffer und die Zentralitätskennziffer der Stadt Paderborn über dem Referenzwert 100 und in allen anderen dokumentierten Kommunen des Kreises unter 100. Der Kaufkraftindex liegt in allen Kommunen über 90, aber unter 100.

Lage und Verkehr

Im Regierungsbezirk Detmold grenzt der Kreis Paderborn an die Kreise Gütersloh, Höxter und Lippe. Weitere Nachbarn sind der Kreis Soest und der Hochsauerlandkreis aus dem Regierungsbezirk Arnsberg. Hövelhof als nördlichste Kommune des Kreises Paderborn ist nur etwa 24 Kilometer von Bielefeld und ungefähr 64,5 Kilometer von Osnabrück entfernt. Delbrück als am weiten nach Westen reichende Kommune im Kreis Paderborn befindet sich 52 Kilometer weit weg von Hamm (Westfalen) und knapp 68 Kilometer entfernt von Münster.

Die Gemeinde Altenbeken am Ostrand des Kreises ist 81,5 Kilometer weit weg von Hildesheim und etwa 86,5 Kilometer von Hannover entfernt. Lichtenau (Westfalen) im Südosten des Kreises liegt in einer Entfernung von knapp 53 Kilometern zu Kassel und von knapp 72 Kilometern zu Göttingen (alle Angaben: Luftlinie). Als Immobiliengutachter für den Kreis Paderborn und Umgebung sehen wir insbesondere die A33 (Osnabrück bis Bad Wünnenberg) als wichtige Autobahn für den Kreis. Weitere bedeutende Autobahnen fürs Kreisgebiet sind die A44 (Aachen bis Hessisch-Lichtenau) und die A2 (Oberhausen bis Kloster Lehnin).

Der größte Bahnhof im Kreis ist der Hauptbahnhof Paderborn. Jeweils eine IC- und eine ICE-Linie binden ihn an Städte wie Dortmund, Düsseldorf, Erfurt, Essen, München, Weimar und Würzburg an. Beide Bahnen (ICE41 und IC50) halten auch am Bahnhof der Gemeinde Altenbeken. Von Paderborn aus fahren zudem folgende Regional- (RB) bzw. Regionalexpresszüge (RE):

  • RE11 (Rhein-Hellweg-Express; von Kassel bis Düsseldorf),
  • RB72 (Ostwestfalen-Bahn; von Herford bis Paderborn),
  • RE82 (Der Leineweber; von Bielefeld bis Altenbeken),
  • RB84 (Egge-Bahn; von Paderborn bis Kreiensen),
  • RB85 (Oberweser-Bahn; von Paderborn bis Göttingen),
  • RB89 (Ems-Börde-Bahn; von Münster bis Warburg und teils bis Kassel).

Zudem ist Paderborn Endpunkt der S-Bahn-Linie S5, die Hannover und Paderborn miteinander verbindet und auch den Flughafen Hannover ansteuert. Im ÖPNV gehört der Kreis Paderborn zum Nahverkehrsbund Paderborn/Höxter, der seinerseits ein Mitglied des Zweckverbands Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) ist. Gut erreichbare Flughäfen sind Paderborn/Lippstadt, Kassel-Calden, Münster-Osnabrück und Hannover-Langenhagen.

Comments are closed.

© 2004 - 2018 Bürogemeinschaft Sachverständige für Immobilienbewertung Kirchner** ***, Binder* ** *** und Neugebauer** ***