Immobiliengutachter Senden

Die Immobiliengutachter Kirchner, Binder und Neugebauer führen Immobilienbewertung in Senden sowie in der Region des Kreises Coesfeld durch.

Immobilienmarkt Senden

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Regierungsbezirk: Münster
Landkreis: Kreis Coesfeld
Postleitzahl(en): 48308
Einwohner: 20.175 (31.12.2014)

Die Gemeinde Senden befinden sich am Ostrand des Kreises Coesfeld und grenzt unter anderem an Münster. Sie besteht aus den drei Ortsteilen Bösensell, Ottmarsbocholt und Senden.

Senden

Thomas Max Müller / pixelio.de

Die Gemeindefläche von Senden beträgt 109,45 km² und die Bevölkerungsdichte erreicht 184 Einwohner/km². Der gesamte Kreis Coesfeld kommt auf eine Bevölkerungsdichte von 194 Einwohner/km², während die durchschnittliche Dichte im Regierungsbezirk Münster bei 373 Einwohner/km² liegt. Durch das Gemeindegebiet fließen die Stever sowie der Dortmund-Ems-Kanal. Die Immobiliensachverständigen in Senden untersuchen die wertrelevanten Marktdaten und Kennziffern des jeweils örtlichen Immobilienmarktes im Münsterland. Die entscheidenden Daten sind marktkonforme Mietwerte bzw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Pflegeheime, Hotels, Gasthöfe, etc.) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Nordrhein-Westfalen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Dieses Datenmaterial fliest bei der Gutachtensbearbeitung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Vergleichswertverfahren, in das Sachwertverfahren oder das Ertragswertverfahren ein. Sie als unser Kunde erhalten somit ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Die Immobiliengutachter analysieren weiterhin die Substanz der Bauwerke.

Die wertrelevanten Eingangsgrößen sind also zum Einen Immobilienmarktdaten und zum Anderen wertbeeinflussende Substanzbetrachtungen, die entweder die Alterswertminderung direkt beeinflussen oder eigene Wertabschläge oder Wertzuschläge nach sich ziehen. Der jeweilige Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um das individuell zu behandelnde Immobilienobjekt sowohl von seinem Größe, Zustand und Ausstattungsstandard als auch von seiner Marktsituation zu betrachten. Der jeweils zuständige Immobiliensachverständige vereinbart und unternimmt eine Ortsbesichtigung, betrachtet und dokumentiert das Immobilienobjekt ausführlich und beschafft umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Münsterlandes und wertet diese professionell aus. Von uns können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienwertermittlung (Vieraugenprinzip) in diesem Umfeld erwarten.

Immobilienpreise in Senden

Im „LEG-Wohnungsmarktreport NRW 2014“ gibt es für Immobiliensachverständige u.a. Orientierungswerte für die Wohnungskaltmieten in Senden. Laut Report kosten Kaltmieten im unteren Marktsegment Sendens durchschnittlich 4,11 Euro/m²/Monat, während man im oberen Marktsegment im Durchschnitt 10 Euro/m²/Monat zahlt. Der Median liegt bei 5,50 Euro/m²/Monat. Für Gewerbeflächen in der Gemeinde Senden liefert die Gemeinde-Website folgende Kauf-/ Richtpreis (Stand: April 2016):

• Industrie- und Gewerbepark „Brocker Feld“: 42,50 Euro/m²,
• Gewerbegebiet Senden-Bösensell „Im Südfeld“: 30 Euro/m²,
• Gewerbegebiet Senden-Süd: 36,50 Euro/m²,
• Gewerbegebiet Ottmarsbocholt: 29 Euro/m².

Die Erschließungskosten sind jeweils inklusive.

Wohnstandort Senden

Als Immobiliengutachter für Senden und Umgebung sehen wir die Nachbarschaft zu Münster als einen Vorteil des Wohnorts. Senden eignet sich dadurch auch als Wohnort für diejenigen, die in Münster studieren oder arbeiten. Das nutzen einige ArbeitnehmerInnen.

Laut Angaben des Landesbetriebs Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) aus 2014 gab es 2013 insgesamt 3.480 berufliche EinpendlerInnen und 7.552 berufliche AuspendlerInnen. Tatsächlich ist Münster mit 4.278 berufliche AuspendlerInnen aus Senden das wichtigste Ziel für auswärts arbeitende ArbeitnehmerInnen aus der Gemeinde. 408 Sendener pendelten damals nach Lüdinghausen, 290 nach Dülmen und 202 nach Coesfeld. Im März 2016 gab es im Kreis Coesfeld eine Arbeitslosenquote von 3,1%, während NRW auf 8% und Deutschland auf 6,5% kam.

Schwimm- und Badefreunde können in Senden „das cabrio“ Senden ansteuern (Hallenbad und Freibad). Eine reizvolle Naturlandschaft bietet auf dem Gemeindegebiet beispielsweise das Naturschutzgebiet Venner Moor, ein ehemaliges Hochmoor mit mehreren seltenen Tierarten, sowie der Bürgerpark im Sendener Ortskern mit großzügigen Grünflächen und Teichen. Sehenswerte Bauwerke auf dem Gemeindegebiet sind unter anderem das Schloss Senden sowie die Windmühle in Ottmarsbocholt.

Ein wichtiger Veranstaltungsort in Senden ist die Steverhalle im Sportpark, die auf der Gemeinde-Website als „größte Multifunktionshalle im Kreis Coesfeld“ bezeichnet wird. Einer attraktiven Freizeitgestaltung dienen in der Gemeinde beispielsweise das Kletterzentrum „Big Wall“, die Minigolfanlage auf dem Campingplatz „Kranencamp“, der Landhof „Große Hellmann“ als Reiterhof sowie zwei Yachthäfen.

Sportler können die Sportanlage Bösensell nutzen und Einkaufsmöglichkeiten bieten beispielsweise die Geschäfte in der Sendener Herrenstraße. In der Gemeinde Senden gibt es vier Grundschulen sowie jeweils eine Hauptschule, eine Realschule und ein Gymnasium.

Gewerbestandort

Wir als Sachverständige der Immobilienbewertung in Senden und Umgebung sehen Senden unter anderem als möglichen Ausweichstandort für all diejenigen, die Münster als Standort im Auge haben. So lagen etwa der Gewerbesteuer-Hebesatz mit 430% und der Hebesatz der Grundsteuer B mit 460% 2015 unter den Hebesätzen Münsters. Senden hatte 2015 laut IHK Nordwestfalen eine Kaufkraftkennziffer, die über dem Referenzwert 100 für Deutschland lag.

Laut eigener Angaben hat die Gemeinde Senden in den zehn Jahren von 2001 bis 2011 rund 22,4 Hektar Gewerbegrundstücke verkauft, wodurch 1.100 zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen wurden. In der IHK-Standortanalyse 2007 belegte die Gemeinde einen TOP-10-Platz in Nord-Westfalen, berichtet Senden selbst. Gewerbegebiete auf dem Gemeindegebiet sind der „Industrie- und Gewerbepark „Brocker Feld“, das Gewerbegebiet Senden-Bösensell „Im Südfeld“, das Gewerbegebiet Senden-Süd sowie das Gewerbegebiet Ottmarsbocholt.

Als Schwerpunktbranchen in der Gemeinde nennt die Gemeinde-Website Maschinenbau, Logistik und Spedition, Metallverarbeitung, Ernährungswirtschaft sowie Holz- und Kunststoffverarbeitung.

Lage und Verkehr

Sendens Nachbarn im Kreis Coesfeld sind Ascheberg, Havixbeck, Dülmen, Lüdinghausen, Nordkirchen und Nottuln. Darüber hinaus grenzt Münster an die Gemeinde. Senden ist ca. 38 Kilometer von Dortmund entfernt. Essen befindet sich etwa 55 Kilometer und Düsseldorf etwa 85,5 Kilometer weit weg. Osnabrück liegt in einer Entfernung von knapp 60 Kilometern und Bielefeld ist ungefähr 74 Kilometer weit weg. Die Gemeinde Winterswijk in den Niederlanden befindet sich in einer Entfernung von ca. 54 Kilometern.

Senden hat eine eigene Anschlussstelle an die Autobahn A43 (Kreuz Münster-Süd bis Wuppertal-Nord). Am Kreuz Münster-Süd kann man auf die A1 (Heiligenhafen-Saarbrücken) wechseln, die man auch über die Anschlussstelle im benachbarten Ascheberg erreicht.

Der Bahnhof Bösensell bietet Anschluss an die Bahnstrecke „Hamburg-Wanne-Eickel“. Hier halten der Rhein-Haard-Express (RE2), der Münster und Düsseldorf miteinander verbindet, sowie die Haard-Bahn von Münster bis Essen. Mit dem Zug erreicht man den Hauptbahnhof Münster und damit den ICE/IC Verkehr von Bösenzell aus in etwa zehn Minuten. Senden gehört im ÖPNV zur Verkehrsgemeinschaft Münsterland. Für Flüge kann man einen der Flughäfen Münster/Osnabrück, Dortmund oder Düsseldorf ansteuern.

Für Fragen zur Immobilienbewertung in Senden stehen wir Immobiliensachverständige gern unter der rechts stehenden Telefonnummer zur Verfügung. Gern können Sie uns auch Ihr Anliegen über das rechte Kontaktformular mitteilen. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Comments are closed.

© 2004 - 2018 Bürogemeinschaft Sachverständige für Immobilienbewertung Kirchner** ***, Binder* ** *** und Neugebauer** ***