Immobiliengutachter Haan

Die Immobiliengutachter Kirchner, Binder und Neugebauer führen Immobilienbewertung in Haan sowie in der Region Düsseldorf und im Bergischen Land durch.

Haan
Domino / pixelio.de
Die Immobiliensachverständigen in Haan untersuchen die wertrelevanten Marktdaten und Kennziffern des jeweils örtlichen Immobilienmarktes im niederbergischen Bereich. Die entscheidenden Daten sind marktkonforme Mietwerte bzw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Pflegeheime, Hotels, Gasthöfe, etc.) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Nordrhein-Westfalen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Dieses Datenmaterial fliest bei der Gutachtensbearbeitung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Vergleichswertverfahren, in das Sachwertverfahren oder das Ertragswertverfahren ein. Sie als unser Kunde erhalten somit ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Qualifizierte, zertifizierte (Matthias Kirchner und Dietmar Neugebauer) und öffentliche bestellte Sachverständige (Bernd A. Binder) erstellen Immobiliengutachten in Haan. Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann vor Fehlentscheidungen schützen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder Immobilienportfoliomanager erzeugen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern, die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen und nicht zuletzt das sichere Auftreten gegenüber Immobilienkaufinteressenten bedeuten. Auftraggeber erhalten eine umfangreiche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Makrolage, Mikrolage) nebst aussagefähigen Anlagen.

Die Immobiliengutachter analysieren weiterhin die Substanz der Bauwerke.

Die wertrelevanten Eingangsgrößen sind also zum Einen Immobilienmarktdaten und zum Anderen wertbeeinflussende Substanzbetrachtungen, die entweder die Alterswertminderung direkt beeinflussen oder eigene Wertabschläge oder Wertzuschläge nach sich ziehen. Der jeweilige Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um das individuell zu behandelnde Immobilienobjekt sowohl von seinem Größe, Zustand und Ausstattungsstandard als auch von seiner Marktsituation zu betrachten. Der jeweils zuständige Immobiliensachverständige vereinbart und unternimmt in Haan eine Ortsbesichtigung, betrachtet und dokumentiert das Immobilienobjekt ausführlich und beschafft umfangreiche Immobilienmarktdaten für den niederbergischen Bereich und wertet diese professionell aus. Von uns können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienwertermittlung (Vieraugenprinzip) in diesem Umfeld erwarten.

Die kleine Mittelstadt Haan

liegt etwa in der Mitte zwischen den Metropolen Düsseldorf und Wuppertal im Kreis Mettmann. Von der Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens ist die Stadt rund 20 Kilometer entfernt, von Wuppertal ungefähr 16 Kilometer. Allein durch die Großstadtnähe weist die lebendige, heitere Stadt eine sehr gute Verkehrsanbindung auf, zwei Autobahnen sind bequem zu erreichen, der öffentliche Personennahverkehr ist ausgezeichnet ausgebaut und die Nähe zu den internationalen Flughäfen Köln/ Bonn und Düsseldorf macht sich positiv bemerkbar. Auch die Infrastruktur ist hervorragend. In Sachen Bildung weist die Stadt fünf Grundschulen, jeweils eine Real- und Hauptschule, ein Gymnasium, eine Musikschule, eine Freie Waldorfschule und eine Volkshochschule auf. Auf dem Sektor Gesundheitswesen ist die Stadt ebenfalls gut ausgestattet und verfügt über mehrere Fachärzte sowie ein Krankenhaus. Die Einkaufsmöglichkeiten sind ausgezeichnet, das Freizeitangebot in kultureller und sportiver Hinsicht breit gefächert. Die Stadt bietet durch diese bevorzugte Lage alle Annehmlichkeiten des Großstadtlebens und bietet dennoch Ruhe und Beschaulichkeit. Daher genießen die etwa 30.000 Einwohner eine überdurchschnittliche Wohn- und Lebensqualität. Die Umgebung von Haan ist geprägt von den Gemeinden Mettmann, Wuppertal, Solingen, Hilden und Erkrath.

Dieser überdurchschnittliche Lebensstandard

hat allerdings auch seinen Preis. Das wird deutlich, wenn man die Situation auf dem Immobilienmarkt der Stadt betrachtet. Die Immobiliengutachter sehen den örtlichen Immobilienmarkt in Haan gut sortiert und dieser bietet neben Immobilien des gehobenen Niveaus auch einfache Objekte, wobei die Immobilienwerte durch Lage und Ausstattung bestimmt werden. Die Immobilienwerte schlagen sich im Kaufpreis der Immobilien nieder, bestimmen aber auch die monatliche Miete. Insgesamt werden Immobilien in der aufstrebenden Stadt sehr hochpreisig gehandelt und liegen teilweise über dem Durchschnittspreis in Deutschland, ganz deutlich jedoch über dem Durschnitt der Preise in Nordrhein-Westfalen. Der durchschnittliche Mietpreis für eine 30m²-Wohnung liegt bei 7,72 Euro pro Quadratmeter, dagegen werden für die 60m²-Wohnungen durchschnittlich 6,68 Euro pro Quadratmeter als Monatskaltmiete verlangt. Am teuersten sind die großen Wohnungen, bei den 100m²-Wohnungen liegt der durchschnittliche Mietpreis pro Quadratmeter bei 8,04 Euro. Besonders im Jahre 2012 boomte der Immobilienmarkt, Mietobjekte wurden sehr hochpreisig gehandelt, die Tendenz ist nun wieder eher rückläufig. Anders sieht es bei den Kaufobjekten aus, hier gab es in 2012 einen regelrechten Tiefstand, die Tendenz ist nun steil ansteigend. Daher liegen die Durchschnittswerte für ein Kaufobjekt deutlich über den in NRW gezahlten Preisen und auch über dem bundesdeutschen Durchschnitt. Für eine 60m²-Wohnung zahlt man hier Quadratmeterpreise von etwa 2.190,00 Euro. Da die Preisgestaltung und der Immobilienwert immer von Nachfrage und Angebot abhängig sind, kann man allein schon aus diesen Zahlen ablesen, dass sich die kleine Stadt einer steigenden Beliebtheit erfreut.

Es lässt sich hier gut leben und arbeiten.

Die Stadt blickt auf eine interessante Geschichte zurück. Eine erste Besiedlung fand schon vor rund 2200 Jahren statt. Schon aus dem frühen Mittelalter existieren urkundliche Erwähnungen, die Entwicklung der Stadt vollzog sich relativ gradlinig und wurde nur wenig durch Kriegsereignisse beeinflusst. Doch leider hinterließen die Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg ihre Spuren, daher weist die Stadt nur wenige historische Sehenswürdigkeiten auf. Zu diesen zählen das Rathaus, die liebevoll restaurierten Gebäude am Alten Markt, die evangelische Kirche aus dem Jahre 1864 und das in als „bergischer Barock“ bekannter Schieferbauweise errichtete Becherhus, das einst wie heute als Gasthaus dient. Sehenswert sind die gut erhaltenen Fachwerkhäuser im Ortskern des Stadtteils Gruiten. Wer sich nicht so sehr für historische Gebäude interessiert, kommt dennoch auf seine Kosten, denn auch für die Freizeit wird einiges geboten. Es gibt einige gut besuchte Veranstaltungen im Jahreslauf der Stadt, das wichtigste Event stellt die Haaner Kirmes dar, die alljährlich 400.000 Besucher anlockt. Im „Haaner Sommer“ verwandelt sich durch Mithilfe vieler fleißiger Helfer ein Teil des Marktplatzes in eine Strandlandschaft, Sand, Sonnenschirme, Strandkörbe und Strandpflanzen bestimmen das Bild. Hier kommt auf diese Weise echtes Sommer-Feeling auf, was durch zahlreiche Auftritte der ortsansässigen Vereine und ein buntes Programm unterstützt wird.

Bei Interesse an einem Wertgutachten in Haan beraten wir Sie gern unverbindlich und kostenfrei.

Rufen Sie uns gern unverbindlich unter der rechts bzw. unten abgebildeten Nummer an oder schicken uns eine Mailnachricht über das nebenstehende Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.

Immobiliengutachter Langenfeld

Die Immobiliengutachter Kirchner, Binder und Neugebauer führen Immobilienbewertung in Langenfeld sowie in der Region Düsseldorf und im Rheinland durch.

Langenfeld
Thomas Max Müller / pixelio.de
Die Immobiliensachverständigen in Langenfeld untersuchen die wertrelevanten Marktdaten und Kennziffern des jeweils örtlichen Immobilienmarktes im rheinländischen Bereich. Die entscheidenden Daten sind marktkonforme Mietwerte bzw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Pflegeheime, Hotels, Gasthöfe, etc.) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Nordrhein-Westfalen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Dieses Datenmaterial fliest bei der Gutachtensbearbeitung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Vergleichswertverfahren, in das Sachwertverfahren oder das Ertragswertverfahren ein. Sie als unser Kunde erhalten somit ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Qualifizierte, zertifizierte (Matthias Kirchner und Dietmar Neugebauer) und öffentliche bestellte Sachverständige (Bernd A. Binder) erstellen Immobiliengutachten in Langenfeld. Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann vor Fehlentscheidungen schützen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder Immobilienportfoliomanager erzeugen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern, die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen und nicht zuletzt das sichere Auftreten gegenüber Immobilienkaufinteressenten bedeuten. Auftraggeber erhalten eine umfangreiche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Makrolage, Mikrolage) nebst aussagefähigen Anlagen.

Die Immobiliengutachter analysieren weiterhin die Substanz der Bauwerke.

Die wertrelevanten Eingangsgrößen sind also zum Einen Immobilienmarktdaten und zum Anderen wertbeeinflussende Substanzbetrachtungen, die entweder die Alterswertminderung direkt beeinflussen oder eigene Wertabschläge oder Wertzuschläge nach sich ziehen. Der jeweilige Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um das individuell zu behandelnde Immobilienobjekt sowohl von seinem Größe, Zustand und Ausstattungsstandard als auch von seiner Marktsituation zu betrachten. Der jeweils zuständige Immobiliensachverständige vereinbart und unternimmt in Langenfeld eine Ortsbesichtigung, betrachtet und dokumentiert das Immobilienobjekt ausführlich und beschafft umfangreiche Immobilienmarktdaten für das Rheinland und wertet diese professionell aus. Von uns können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienwertermittlung (Vieraugenprinzip) in diesem Umfeld erwarten.

Der Immobilienmarkt der Stadt Langenfeld

profitiert von dessen guten Infrastruktur und günstigen Verkehrsanbindungen. Viele Leute aus den umliegenden Großstädten, wie Düsseldorf oder Leverkusen, kommen in die kreisangehörige Stadt, um dort Ausschau nach Immobilien zu halten. Den Grund dafür sieht der Immobiliengutachter die extrem hohen Preise für Baugrund in den Oberzentren um Langenfeld. Zwar bewegen sich die Immobilienwerte in Langenfeld auch auf einem hohen Preisniveau, das aber unter dem in Köln oder Düsseldorf liegt. 21 Prozent des Gesamtumsatzes des Kreises Mettmann konnte der Ort für sich verzeichnen. Besonders unbebaute Wohngrundstücke sind hier gefragt wie nie. Im Stadtgebiet Wiescheid nahe der historischen Wasserburg wurden die teuersten Bodenrichtwerte ermittelt. Auch für Häuser mit Grundstücken wurden im Jahr 2013 eine Reihe von Kaufverträgen abgeschlossen. Angesichts der Tatsache, dass Häuser und Baugrundstücke in der Gegend immer knapper werden, werden die Immobilienwerte dort wohl weiterhin steigen. Wer aktuell hier also im Besitz von Immobilien ist, kann mit einem Verkauf hohe Renditen erwirtschaften. Ebenso konnte der Ort mit der Veräußerung von Eigentumswohnungen einen hohen Umsatz erzielen. Die Preise für eine Neubauwohnung liegen in der Stadt derzeit auf einem sehr hohen Niveau. Im gesamten Kreis Mettmann muss der Käufer in Langenfeld für eine Eigentumswohnung am meisten Geld bezahlen. Aufgrund der guten Arbeitsmarktsituation in der Stadt werden sich auch weiterhin viele Menschen hier eine Wohnimmobilie suchen. Der Immobilienmarkt im Ort wird also auch in Zukunft stabil bleiben.

Die Stadt Langenfeld

befindet sich im Bundesland Nordrhein-Westfalen und gehört dem Kreis Mettmann an. Sie grenzt an die Städte Düsseldorf, Hilden, Solingen, Leverkusen und Monheim am Rhein. Der Ort wurde mit damals noch etwa 22.000 Einwohnern im Jahr 1948 erstmals zur Stadt ernannt. Heute hat sich die Einwohnerzahl auf etwa 60.000 stark erhöht.

Die Wirtschaft in dieser westdeutschen Stadt

boomt. Durch die Erschließung vieler neuer Gewerbeflächen und einer erfolgreichen Ansiedlungspolitik sind in den letzten Jahren viele namhafte Unternehmen in der Stadt entstanden. Auch die Genehmigungsverfahren für Unternehmensansiedlungen haben etwas an Komplexität verloren. Diese strukturellen Veränderungen haben wesentlich zum wirtschaftlichen Erfolg der Gegend beigetragen. Die Branchenvielfalt auf den zielorientiert konstruierten Gewerbeflächen ist hoch. So haben sich im Ort Unternehmen aus den Bereichen Technologie, Pharmazie, Medizin, Dienstleistungen und Biotechnologie etabliert. Die optimalen Standortfaktoren und das hohe Potenzial der Gewerbeflächen versprechen den Unternehmen gute Entwicklungsmöglichkeiten. Durch die Vielzahl der ortsansässigen Unternehmen sind folglich viele Arbeitsplätze entstanden, woraus sich in der Stadt ein Einpendlerüberschuss ergeben hat.

Auch wenn die nordrhein-westfälische Stadt über keine Stadtmauer und keinen Dom verfügt, besitzt sie dennoch eine kulturelle Vielfalt. So trifft man in der Stadtmitte auf das neue Kulturzentrum, die Volkshochschule und eine Musikschule. Das Forum im Freiherr-vom-Stein-Haus mit seinem Stadtarchiv und der Dauerausstellung zur Stadtgeschichte bietet ebenso ein kulturelles Angebot. Die freie Kunstszene der Stadt mit ihrem Kunstverein sowie den Theatergruppen, Chören und Orchestern rundet das kulturelle Stadtbild ab. Sehenswürdigkeiten sind unter anderem der im 11. Jahrhundert geschaffene Glockenturm von St. Martinus in Richrath, welcher zum ältesten Bauwerk der Stadt zählt. Hinzu kommen einige kirchliche Baudenkmale, wie etwa die Johanneskirche, die katholischen Kirchen St. Barbara und St. Josef sowie die evangelische Martin-Luther-Kirche. An die mittelalterliche Vergangenheit erinnern die Dückeburg und die Wasserburg Haus Graven. Für Wander- und Fahrrad-Freudige bietet das große Naturschutzgebiet Further Moor ein Erlebnis. Das Wald- und Feuchtgebiet erstreckt sich auf über 43 Hektar.

Nachbarn im Kreis sind: Erkrath, Haan, Heiligenhaus, Hilden, Mettmann, Monheim am Rhein, Ratingen, Velbert und Wülfrath.

Bei Interesse an einem Wertgutachten in Langenfeld beraten wir Sie gern unverbindlich und kostenfrei.

Rufen Sie uns gern unverbindlich unter der rechts bzw. unten abgebildeten Nummer an oder schicken uns eine Mailnachricht über das nebenstehende Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.

Immobiliengutachter Hilden

Die Immobiliengutachter Kirchner, Binder und Neugebauer führen Immobilienbewertung in Hilden sowie in der Region Düsseldorf durch.

Kreis Mettmann
Thomas Max Müller / pixelio.de
Die Immobiliensachverständigen in Hilden untersuchen die wertrelevanten Marktdaten und Kennziffern des jeweils örtlichen Immobilienmarktes im rheinländischen Bereich. Die entscheidenden Daten sind marktkonforme Mietwerte bzw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Pflegeheime, Hotels, Gasthöfe, etc.) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Nordrhein-Westfalen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Dieses Datenmaterial fliest bei der Gutachtensbearbeitung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Vergleichswertverfahren, in das Sachwertverfahren oder das Ertragswertverfahren ein. Sie als unser Kunde erhalten somit ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Qualifizierte, zertifizierte (Matthias Kirchner und Dietmar Neugebauer) und öffentliche bestellte Sachverständige (Bernd A. Binder) erstellen Immobiliengutachten in Hilden. Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann vor Fehlentscheidungen schützen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder Immobilienportfoliomanager erzeugen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern, die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen und nicht zuletzt das sichere Auftreten gegenüber Immobilienkaufinteressenten bedeuten. Auftraggeber erhalten eine umfangreiche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Makrolage, Mikrolage) nebst aussagefähigen Anlagen.

Die Immobiliengutachter analysieren weiterhin die Substanz der Bauwerke.

Die wertrelevanten Eingangsgrößen sind also zum Einen Immobilienmarktdaten und zum Anderen wertbeeinflussende Substanzbetrachtungen, die entweder die Alterswertminderung direkt beeinflussen oder eigene Wertabschläge oder Wertzuschläge nach sich ziehen. Der jeweilige Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um das individuell zu behandelnde Immobilienobjekt sowohl von seinem Größe, Zustand und Ausstattungsstandard als auch von seiner Marktsituation zu betrachten. Der jeweils zuständige Immobiliensachverständige vereinbart und unternimmt in Hilden eine Ortsbesichtigung, betrachtet und dokumentiert das Immobilienobjekt ausführlich und beschafft umfangreiche Immobilienmarktdaten für das Rheinland und wertet diese professionell aus. Von uns können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienwertermittlung (Vieraugenprinzip) in diesem Umfeld erwarten.

In Hilden trifft man nur auf wenige herausstechende Baudenkmäler.

Die Reformationskirche mit ihren umliegenden Fachwerkhäusern, der Marktplatz, das alte Rathaus und die katholische Kirche St. Jakobus gewähren noch einen kleinen Einblick in die Stadtgeschichte. Ebenso prägen historische Fachwerk- und Bürgerhäuser das Stadtbild. In der katholischen St.-Konrad-Kirche sind Werke von Hermann Gottfried ausgestellt, die an die zeitgenössische Sakralkunst erinnern. Aus der ehemaligen Hauptdurchgangsstraße für den Verkehr, der Mittelstraße, wurde heute eine Fußgängerzone geschaffen, die eine beliebte Einkaufsmeile darstellt. Die kulturellen Highlights der Stadt sind die Open-Air-Straßenveranstaltungen, das klassische und moderne Theater sowie die regelmäßig stattfindenden Jazz-Tage. Möglichkeit zur Erholung bieten die gediegenen Areale des Stadtwaldes und des Heidegebietes Karnap-West. Ebenso locken das Freibad und ein Multifunktionsbad mit seinem Wellness- und Saunabereich viele Besucher an. Daneben befinden sich in der Gegend noch einige Seen, die aber größtenteils an Angelvereine verpachtet sind. Diverse Fitnesszentren und Sportvereine der Stadt bieten die Möglichkeit zur sportlichen Betätigung.

Die zum Landkreis Mettmann gehörige Stadt kann sich an einem aufstrebenden Immobilienmarkt erfreuen.

Besonders die Preise für unbebaute Wohngrundstücke steigen, denn diese werden in der Gegend immer mehr zur Seltenheit. Viele Menschen sind gewillt, sich auf unbebauten Grundstücken ein Haus zu bauen. Zu den begehrtesten Immobilien gehören Einfamilienhäuser. Hauseigentümer können beim Verkauf ihrer Immobilien hohe Renditen erwirtschaften, denn der Immobiliengutachter beobachten in Hilden Immobilienwerte, die deutlich angestiegen sind. Die Stadt konnte 17 Prozent des Gesamtumsatzes des Kreises Mettmann für sich verzeichnen. In Hilden bewegen sich die Preise für Wohngrundstücke auf einem sehr hohen Preisniveau und zählen zu eines der teuersten Grundstücke von Nordrhein-Westfalen. Auch für gebrauchte Doppelhaushälften kann der Käufer tief in die Tasche greifen. Ebenso wurden im Jahr 2013 viele Kaufverträge für Eigentumswohnungen abgeschlossen. Der Süden der Stadt zählt zu einer sehr begehrten Wohngegend. Hier erreichen die Immobilienwerte das Rekordniveau in der Kreisstadt. Senioren bevorzugen häufig Wohnlagen in der Nähe des Zentrums. Wegen ihrer günstigen Lage zieht die Stadt viele Düsseldorfer Kauf-Interessenten an, die dort ihr Geld für eine Immobilie investieren möchten. Auch wenn die Preise im Ort relativ hoch sind, muss man in Düsseldorf für den Kauf eines Objektes noch wesentlich tiefer in die Tasche greifen. Aufgrund der Tatsache, dass der Ort ziemlich dicht besiedelt ist, wird die Nachfrage weiterhin höher als das Angebot bleiben. Der Immobilienmarkt in der gemütlichen Familienstadt wird also weiterhin von hohen Preisen geprägt sein.

Die Stadt Hilden liegt im Bundesland Nordrhein-Westfalen

und gehört dem Kreis Mettmann an. Mit ihren etwa 56.000 Einwohnern zählt sie zur viertgrößten Stadt des Kreises Mettmann. Die vier Oberzentren Düsseldorf, Solingen, Köln und Wuppertal sind angrenzende Nachbarstädte. Der wesentliche Teil des Ortes befindet sich auf einer Niederterrasse. Die zwischen dem Bergischen und dem Rheinland gelegene Stadt weist, aufgrund der fehlenden Vororte und Gemeinden, eine relativ hohe Bevölkerungsdichte auf. Grünflächen sind daher in der Gegend leider kaum anzutreffen. Das Stadtgebiet ist von Autobahnen umschlossen. Der Stadtwald im Nordosten ist das einzige naturbelassene Gebiet der Stadt.

Von der schweren Wirtschaftskrise im Jahr 1980

konnte die nordrhein-westfälische Stadt sich mittlerweile gut erholen. In der Vergangenheit mussten dort einige Großbetriebe schließen. Dazu zählen unter anderem die Spindler-Textilwerke und die Thyssen AG. Auch die Stahl- und Metallindustrie konnte sich in der Stadt nicht aufrechterhalten. Durch den darauf folgenden gewerblichen Strukturwandel wurde dieser Niedergang allerdings wieder ausgeglichen. Inzwischen haben sich zahlreiche kleine und mittelständische Unternehmen im Ort etabliert. Viele neue Arbeitsplätze sind so entstanden. Der wirtschaftliche Schwerpunkt liegt dabei im Dienstleistungs- und Technologie-Sektor. Aber auch der Einzel- und Großhandel konnte sich im Ort erfolgreich fundieren. In der Einkaufsstadt haben sich zudem einige Transport- und Speditionsunternehmen angesiedelt. Die gute verkehrsgünstige Lage der Gegend hat im Wesentlichen dazu beigetragen. In der Stadt herrscht nur eine geringe Arbeitslosenquote, die unter dem bundesweiten Durchschnitt liegt.

Nachbarn im Kreis sind: Erkrath, Haan, Heiligenhaus, Langenfeld, Mettmann, Monheim am Rhein, Ratingen, Velbert und Wülfrath.

Bei Interesse an einem Wertgutachten in Hilden beraten wir Sie gern unverbindlich und kostenfrei.

Rufen Sie uns gern unverbindlich unter der rechts bzw. unten abgebildeten Nummer an oder schicken uns eine Mailnachricht über das nebenstehende Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.

Immobiliengutachter Remscheid

Die Immobiliengutachter Kirchner, Binder und Neugebauer setzen Immobilienbewertung in Remscheid sowie in der Region des Bergischen Landes um.

Remscheid
Thomas Max Müller / pixelio.de
Die Immobiliensachverständigen in Remscheid untersuchen die wertrelevanten Marktdaten und Kennziffern des jeweils örtlichen Immobilienmarktes im Rheinland, im Bergischen Land, am Niederrhein und im Münsterland. Die entscheidenden Daten sind marktkonforme Mietwerte bzw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Pflegeheime, Hotels, Gasthöfe, etc.) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Nordrhein-Westfalen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Dieses Datenmaterial fliest bei der Gutachtensbearbeitung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Vergleichswertverfahren, in das Sachwertverfahren oder das Ertragswertverfahren ein. Sie als unser Kunde erhalten somit ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Qualifizierte, zertifizierte (Matthias Kirchner und Dietmar Neugebauer) und öffentliche bestellte Sachverständige (Bernd A. Binder) erstellen Immobiliengutachten in Remscheid. Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann vor Fehlentscheidungen schützen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder Immobilienportfoliomanager erzeugen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern, die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen und nicht zuletzt das sichere Auftreten gegenüber Immobilienkaufinteressenten bedeuten. Auftraggeber erhalten eine umfangreiche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Makrolage, Mikrolage) nebst aussagefähigen Anlagen.

Die Immobiliengutachter analysieren weiterhin die Substanz der Bauwerke.

Die wertrelevanten Eingangsgrößen sind also zum Einen Immobilienmarktdaten und zum Anderen wertbeeinflussende Substanzbetrachtungen, die entweder die Alterswertminderung direkt beeinflussen oder eigene Wertabschläge oder Wertzuschläge nach sich ziehen. Der jeweilige Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um das individuell zu behandelnde Immobilienobjekt sowohl von seinem Größe, Zustand und Ausstattungsstandard als auch von seiner Marktsituation zu betrachten. Der jeweils zuständige Immobiliensachverständige vereinbart und unternimmt in Remscheid eine Ortsbesichtigung, betrachtet und dokumentiert das Immobilienobjekt ausführlich und beschafft umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Rheinlandes, des Bergischen Landes, der Region Niederrhein und des Münsterlandes und wertet diese professionell aus. Von uns können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienwertermittlung (Vieraugenprinzip) in diesem Umfeld erwarten.

Immobilienmarkt Remscheid

Die kreisfreie Großstadt Remscheid

liegt im Regierungsbezirk Düsseldorf in Nordrhein-Westfalen. Sie weist ungefähr 110.000 Einwohner auf und ist damit die viergrößte Stadt im Bergischen Land. Die Stadt befindet sich rund 12 Kilometer südlich von Wuppertal und etwa 40 Kilometer östlich von Düsseldorf. Sie weist eine ausgezeichnete Infrastruktur auf, vor allem hinsichtlich Bildungs- und Gesundheitswesen, ebenso eine hervorragende Verkehrsanbindung über Straße und Schiene. Damit in Zusammenhang steht auch die überdurchschnittliche Wohn- und Lebensqualität, die die charmante Stadt ihren Bürgen bietet. Man kann in dieser offenen, modernen Stadt sehr gut leben und arbeiten, sie ist als traditionsreicher Industriestandort bekannt. Zahlreiche mittelständische Unternehmen, die teilweise einen hohen Innovationsfaktor aufweisen, sind dort angesiedelt. Die Lage sowohl auf dem Immobilienmarkt als auch auf dem Arbeitsmarkt ist relativ entspannt. Das Stadtgebiet ist in vier Stadtbezirke gegliedert, nämlich Remscheid-Süd, Alt-Remscheid, Lüttringhausen und Lennep. Jeder einzelne der Stadtbezirke ist wiederum in Wohnplätze und Stadtteile aufgeteilt. Doch neben der bebauten Fläche findet man viele naturbelassene Regionen in der Stadt, knapp 10 % des Stadtgebietes sind als Naturschutzgebiet ausgewiesen und dienen unter anderem als Naherholungsgebiete. Die Umgebungsgemeinden von Remscheid sind: Wuppertal, Radevormwald, Solingen, Wermelskirchen und Hückeswagen.

Remscheid zeichnet sich einen attraktiven und lebhaften Immobilienmarkt aus.

Trotz der Lage in unmittelbarer Nähe der mächtigen Metropolregion Ruhrgebiet liegen die Immobilienpreise deutlich unter dem Durchschnitt in Nordrheinwestfalen und auch im deutschlandweiten Vergleich schneiden sie günstig ab. Bei den Mietwohnungen bewegen sich die Quadratmeterpreise je nach Lage und Ausstattung zwischen 4,48 Euro und 6,51 Euro, für eine 100-m²-Wohnung zahlt man im Schnitt um die 540,00 Euro monatliche Kaltmiete. Die Kaufpreise für die Immobilien liegen hier etwa bei 950,00 bis 1.000,00 Euro pro Quadratmeter bei Wohnungen zwischen 30 und 60 Quadratmetern Wohnfläche, größere Wohnungen mit etwa 100 m² Wohnfläche weisen einen Quadratmeterpreis von etwa 1.150,00 Euro auf. Die exakten Immobilienwerte können jedoch ausschließlich bei einer professionellen Bewertung ermittelt werden, daher dienen diese durchschnittlichen Immobilienwerte nur der Orientierung. Die Preise für vergleichbare Immobilien liegen im nordrheinwestfälischen Durchschnitt bei 1.160,00 bis 1.200,00 Euro bei den kleineren und bei ungefähr 1.900,00 Euro bei den 100-m²-Wohnungen. Der bundesdeutsche Durchschnitt liegt noch weit darüber, allerdings ist hierbei zu bedenken, dass absolute Spitzenreiter wie beispielsweise München den Durchschnitt deutlich anheben. Insgesamt ist zu sagen, dass der Immobilienmarkt in Remscheid gut sortiert ist und sowohl günstige Objekte als auch luxuriöse Immobilien im hochpreisigen Segment aufweist.

Das kulturelle und sportive Angebot

lässt nichts zu wünschen übrig. Die Stadt kann auf eine bewegte Geschichte zurückblicken. Sie wurde bereits im 12. Jahrhundert gegründet und weist interessante Sehenswürdigkeiten auf. Museen, Theater und das Sinfonieorchester runden das kulturelle Angebot ab. Leider ist durch die Zerstörungen in Zweiten Weltkrieg viel von der historischen Bausubstanz verloren gegangen, doch einige sehenswerte Bauwerke konnten erhalten beziehungsweise restauriert werden. Zu diesen zählt das Rathaus mit seinem 48 Meter hohen Turm und das ehemalige königliche Amtsgericht, heute Sitz der Stadtverwaltung. Eines der Wahrzeichen der Stadt stellt das in den Jahren 1778/79 erbaute Haus Cleff dar, hier ist das Stadtarchiv untergebracht. Zahlreiche bergische Fachwerkhäuser, die zum Teil unter Denkmalschutz stehen, bestimmen das Bild der Altstädte in Lennep und Lüttringhausen. Eines davon stellt das Geburtshaus des berühmten Physikers Wilhelm Conrad Röntgen dar. Beeindruckend ist die barocke Stadtkirche von Lennep, die eine sehr interessante Historie aufweist. Zu den Attraktionen der Stadt gehören die Müngstener Brücke, die mit 107 Metern Höhe als höchste Stahleisenbahnbrücke in ganz Deutschland gilt, und die denkmalgeschützte Napoleonsbrücke. Weniger historisch als modern präsentiert sich das Einkaufszentrum Allee-Center mit ungefähr 100 Ladengeschäften, Arztpraxen und Büros. Wer ausgehen möchte, findet eine große Auswahl an eleganten Restaurants, gemütlichen Gaststätten, gepflegten Cafés und kultivierten Bars. Der Veranstaltungskalender der Stadt bietet ein buntes Kaleidoskop an unterschiedlichen Events, hier wird für jeden Geschmack etwas geboten.

Bei Interesse an einem Wertgutachten in Remscheid beraten wir Sie gern unverbindlich und kostenfrei.

Rufen Sie uns gern unverbindlich unter der rechts bzw. unten abgebildeten Nummer an oder schicken uns eine Mailnachricht über das nebenstehende Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.