Immobiliengutachter Bad Oeynhausen

Die Immobiliengutachter Kirchner, Binder und Neugebauer führen Immobilienbewertung in Bad Oeynhausen sowie in der Region des Kreises Minden-Lübbecke durch.

Die Immobiliensachverständigen in Bad Oeynhausen untersuchen die wertrelevanten Marktdaten und Kennziffern des jeweils örtlichen Immobilienmarktes in der Region Westfalen und Ostwestfalen-Lippe. Die entscheidenden Daten sind marktkonforme Mietwerte bzw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Pflegeheime, Hotels, Gasthöfe, etc.) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Nordrhein-Westfalen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Dieses Datenmaterial fliest bei der Gutachtensbearbeitung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Vergleichswertverfahren, in das Sachwertverfahren oder das Ertragswertverfahren ein. Sie als unser Kunde erhalten somit ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Qualifizierte, zertifizierte (Matthias Kirchner und Dietmar Neugebauer) und öffentliche bestellte Sachverständige (Bernd A. Binder) erstellen Immobiliengutachten in Bad Oeynhausen. Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann vor Fehlentscheidungen schützen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder Immobilienportfoliomanager erzeugen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern, die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen und nicht zuletzt das sichere Auftreten gegenüber Immobilienkaufinteressenten bedeuten. Auftraggeber erhalten eine umfangreiche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Makrolage, Mikrolage) nebst aussagefähigen Anlagen.

Die Immobiliengutachter analysieren weiterhin die Substanz der Bauwerke.

Die wertrelevanten Eingangsgrößen sind also zum Einen Immobilienmarktdaten und zum Anderen wertbeeinflussende Substanzbetrachtungen, die entweder die Alterswertminderung direkt beeinflussen oder eigene Wertabschläge oder Wertzuschläge nach sich ziehen. Der jeweilige Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um das individuell zu behandelnde Immobilienobjekt sowohl von seinem Größe, Zustand und Ausstattungsstandard als auch von seiner Marktsituation zu betrachten. Der jeweils zuständige Immobiliensachverständige vereinbart und unternimmt in Bad Oeynhausen eine Ortsbesichtigung, betrachtet und dokumentiert das Immobilienobjekt ausführlich und beschafft umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Ostwestfalen und wertet diese professionell aus. Von uns können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienwertermittlung (Vieraugenprinzip) in diesem Umfeld erwarten.

Immobilienmarkt Bad Oeynhausen

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Regierungsbezirk: Detmold
Postleitzahl(en): 32545, 32547, 32549
Einwohner: 48.990 (31. Dez. 2015)

Der Kurort Bad Oeynhausen befindet sich am Südrand des Kreises Minden-Lübbecke. Die Stadt besteht aus acht Stadtteilen auf einer Fläche von 64,83km².

Bad Oeynhausen
Ilona Steinchen / pixelio.de
Die Bevölkerungsdichte liegt mit 756 EinwohnerInnen/km² deutlich über dem Kreisdurchschnitt von 272 EinwohnerInnen/km². Durch das Stadtgebiet fließt die Werre. Im Osten grenzt die Weser Bad Oeynhausen von Porta Westfalica ab.

Immobilienpreise in Bad Oeynhausen

Der Mietpreisatlas der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld für 2015 bietet den Immobiliensachverständigen Orientierungswerte für die Gewerbemieten in Bad Oeynhausen. Laut Mietpreisatlas zahlt man für Ladenlokale in 1a-Lage der Stadt neun bis 16 Euro/m²/Monat. Dagegen werden für Ladenlokale in innerstädtischer (Nicht 1a-) Lage fünf bis elf Euro/m²/Monat und für Ladenlokale in Ortsteilzentren vier bis acht Euro/m²/Monat fällig. Büros in Bad Oeynhausen kosten vier bis sechs Euro/m²/Monat, Lager- und Produktionsflächen zwei bis vier Euro/m²/Monat.

Daten zu den Wohnungskaltmieten in Bad Oeynhausen gibt es für Immobiliengutachter im LEG-Wohnungsmarktreport NRW 2016 des Unternehmens CBRE für den Kreis Minden-Lübbecke. Laut Report zahlt man:

  • im unteren Marktsegment des Postleitzahlengebiets 32545 eine Kaltmiete von 4,69 Euro/m²/Monat und im oberen Marktsegment durchschnittlich 8,50 Euro/m²/Monat. Der Median erreicht in Bad Oeynhausen 6,02 Euro/m²/Monat.
  • im unteren Marktsegment des Postleitzahlengebiets 32547 eine Kaltmiete von 4,29 Euro/m²/Monat und im oberen Marktsegment im Durchschnitt acht Euro/m²/Monat. Der Median erreicht 5,57 Euro/m²/Monat.
  • im unteren Marktsegment des Postleitzahlengebiets 32549 eine Kaltmiete von 4,10 Euro/m²/Monat und im oberen Marktsegment durchschnittlich 7,39 Euro/m²/Monat. Der Median liegt hier bei 5,44 Euro/m²/Monat.

Zum Vergleich: Der durchschnittliche Median lag im gesamten Kreis Minden-Lübbecke bei 5,44 Euro/m²/Monat und in NRW bei 6,38 Euro/m²/Monat.

Wohnstandort Bad Oeynhausen

Wir als Immobiliensachverständige für Bad Oeynhausen und Umgebung sehen den Status der Stadt als Kurort in schöner landschaftlicher Lage als einen Vorteil des Wohnorts. Die Stadt wirbt für sich unter anderem mit den Bali Thermen am Bad Oeynhausener Kurpark sowie dem iLanga Spa. Zudem gibt es das Hallenbad Rehme sowie die Freibäder Sielbad und Lohe. Reizvoll sind die Parkanlagen in Bad Oeynhausen. Zu ihnen gehören neben dem Kurpark beispielsweise die Oeynhausener Schweiz mit Damwildgehege und der Sielpark mit großem Ententeich, großen Wiesenflächen und kleinen Wald-Partien.

Zu den Museen auf dem Stadtgebiet zählen unter anderem das Deutsche Märchen- und Wesersagenmuseum und der Museumshof im Siekertal. Weitere Kulturorte in der Stadt sind der GOP Kaiserpalais mit diversen Veranstaltungsräumen, zwei Restaurants, einem Theatersaal und dem Dance-Club ADIAMO sowie die Wandelhalle mit ihren Kurkonzerten, das Theater im Park mit Veranstaltungen wie Oper, Drama, Musical und Satire und das Kultur- und Begegnungszentrum „Druckerei“ mit Platz für Newcomer-Bands, Poetry-Slams, Film- und Spielabenden. Cineasten können darüber hinaus die UCI-Kinowelt im Werre-Park ansteuern.

Als Kurort besitzt Bad Oeynhausen ein Spielcasino. Fürs Nachtleben existieren zudem Clubs wie der Adiamo Dance Club und der Savana Club. Zum Einkaufen empfiehlt die städtische Website die Südstadtmeile, den Werre-Park sowie das Lenné-Karrée. Die Schullandschaft Bad Oeynhausens besteht aus sechs Grundschulen an neun Standorten, einer Hauptschule und einem Gymnasium sowie zwei Realschulen, einer Gesamtschule und zwei Berufsbildenden Schulen.

Zahlen zu den beruflichen EinpendlerInnen und AuspendlerInnen in Bad Oeynhausen bietet der Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW). Laut einem Bericht von IT.NRW aus 2014 gab es 2013 in der Stadt 17.305 berufliche EinpendlerInnen und 11.122 berufliche Auspendlerinnen. 2.297 der AuspendlerInnen pendelten damals nach Löhne, 1.364 nach Minden, 979 nach Herford, 860 nach Bielefeld und 607 nach Porta Westfalica. Im Dezember 2016 kam der Kreis Minden-Lübbecke auf eine Arbeitslosenquote von 5,1%. NRW hatte im selben Monat 7,4% und Deutschland 5,8%.

Wirtschaftsstandort

Als Immobiliengutachter für Bad Oeynhausen und Umgebung sehen wir den Status der Stadt als Kurort als einen Vorteil des Standorts für Unternehmen aus Bereichen wie Tourismus, Gesundheitswesen und Einzelhandel. Laut Angaben der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld auf Basis von Zahlen der Michael Bauer Research GmbH lag der Kaufkraftindex in der Stadt exakt auf dem Referenzwert 100. Die Umsatzkennziffer und die Einzelhandelszentralität erreichten dagegen Werte deutlich über 100. Kaufkraft wurde also aus dem Umland angezogen.

Ein weiterer Vorteil Bad Oeynhausens ist die Lage der Stadt im wirtschaftsstarken Raum Ostwestfalen. Als Gewerbegebiete für ansiedlungswillige Unternehmen nennt die städtische Website die Gewerbegebiete Lohe, Eidinghausen, Wulferdingsen, Werste, Dehme, Rehme und Bad Oeynhausen. 2016 hatte Bad Oeynhausen einen Hebesatz der Grundsteuer B von 498% und einen Gewerbesteuer-Hebesatz von 425%.

Lage und Verkehr

Im Kreis Minden-Lübbecke grenzt Bad Oeynhausen an die Städte Minden und Porta Westfalica sowie an die Gemeinden Hille und Hüllhorst. Weitere Nachbarn der Stadt sind die Städte Löhne und Vlotho des Kreises Herford. Bad Oeynhausen ist etwa 27,5 Kilometer von Bielefeld, ca. 51,5 Kilometer von Osnabrück und knapp 55 Kilometer von Paderborn entfernt. Bis nach Münster sind es etwa 84,5 Kilometer, bis Hildesheim ca. 78,5 Kilometer und knapp 66 Kilometer bis Hannover (alle Angaben: Luftlinie).

Auf dem Stadtgebiet von Bad Oeynhausen befindet sich das gleichnamige Autobahnkreuz. Hier treffen sich die Autobahnen A2 (Oberhausen bis Kloster Lehnin) und A30 (Bad Bentheim bis Bad Oeynhausen). Zudem befinden sich die Bundesstraßen B61 (Bassum bis Rheda-Wiedenbrück) und B514 (Bad Oeynhausen bis Kalletal-Langenholzhausen) auf dem Stadtgebiet. Anschluss ans Schienennetz bieten der Bahnhof Bad Oeynhausen und der Südbahnhof. Am Bahnhof Bad Oeynhausen halten Intercity-Züge, die die Stadt beispielsweise an Amsterdam, Berlin, Dortmund, Köln, Magdeburg und Stuttgart anbinden. Im Regionalverkehr halten am Bahnhof Bad Oeynhausen folgende Regionalexpress-Züge:

  • RE6 (Rhein-Weser-Express; von Köln/Bonn Flughafen bis Minden [Westfalen]),
  • RE60 (Ems-Leine-Express; Rheine bis Braunschweig),
  • RE70 (Weser-Leine-Express; Bielefeld bis Braunschweig),
  • RE78 (Porta-Express: Nienburg [Weser] bis Bielefeld).

Am Südbahnhof hält die Weser-Bahn genannte Regionalbahn RB77 (Bünde bis Hildesheim). Im ÖPNV gehört Bad Oeynhausen zur Region der OWL Verkehr GmbH, wobei der ZOB Bad Oeynhausen einen Knotenpunkt des Busverkehrs im Ort bildet. Flughäfen in gut erreichbarer Nähe sind Münster-Osnabrück, Paderborn-Lippstadt und Hannover-Langenhagen. Einen Verkehrslandeplatz gibt es in Porta Westfalica.

Nachbarn im Kreis sind: Stadt Minden, Porta Westfalica, Petershagen, Lübbecke, Espelkamp, Hille, Rahden, Hüllhorst und Preußisch Oldendorf.

Bei Interesse an einem Wertgutachten in Bad Oeynhausen beraten wir Sie gern unverbindlich und kostenfrei.

Rufen Sie uns gern unverbindlich unter der rechts bzw. unten abgebildeten Nummer an oder schicken uns eine Mailnachricht über das nebenstehende Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.

Immobiliengutachter Kreis Minden-Lübbecke

Die Immobiliengutachter Kirchner, Binder und Neugebauer führen Immobilienbewertung im Kreis Minden-Lübbecke sowie in der Region des Regierungsbezirks Detmold durch.

Der Kreis Minden-Lübbecke befindet sich im äußersten Nordosten des Regierungsbezirks Detmold. In ihm leben 313.050 Menschen in acht Städten und drei Gemeinden (Stand: 31.12.2015). Aufgrund vieler Mühlenbauten im Kreisgebiet wird der Kreis auch Mühlenkreis genannt.

Die Bevölkerungsdichte des Kreises liegt bei 272 EinwohnerInnen/km² und damit etwas unter dem Durchschnitt des Regierungsbezirks Detmold (315 EinwohnerInnen/km²). Der höchste Berg im Kreisgebiet ist der 319,6 Meter hohe Heidbrink. Es folgen der 318 Meter hohe Wurzelbrink und der 315 Meter hohe Kniebrink.

Kreis Minden-Lübbecke
Erich Kasten / pixelio.de
Das wichtigste Fließgewässer ist die Weser, die im Osten des Kreises durch die Stadtgebiete von Petershagen, Minden, Bad Oeynhausen und Porta Westfalica fließt. Ebenfalls bedeutend ist der Mittellandkanal. Er verbindet den Dortmund-Ems-Kanal und den Elbe-Havel-Kanal und fließt im Kreis Minden-Lübbecke durch die Städte Preußisch Oldendorf, Lübbecke und Minden sowie durch die Gemeinde Hille.

Bei der Einwohnerentwicklung gab es seit der Jahrtausendwende bis 2012 im Kreis Minden-Lübbecke einen Abwärtstrend. Während der Kreis im Jahr 2000 insgesamt 322.789 EinwohnerInnen hatte, waren es 2012 nur noch 309.990. Bis Ende 2015 ging es dann wieder etwas aufwärts auf die erwähnten 313.050.

Die einwohnerstärkste Kommune des Kreises Minden-Lübbecke ist die Stadt Minden mit über 80.000 EinwohnerInnen.

Es folgen die Städte Bad Oeynhausen mit knapp 49.000 und Porta Westfalica mit etwa 35.500 EinwohnerInnen. Zwischen 24.000 und 26.000 Menschen leben jeweils in den Städten Petershagen, Lübbecke und Espelkamp. 12.000 bis 16.000 EinwohnerInnen haben mit absteigender EinwohnerInnenzahl die Gemeinde Hille, die Stadt Rahden, die Gemeinden Stemwede und Hüllhorst sowie die Stadt Preußisch Oldendorf.

Die flächengrößte Kommune im Kreis ist die Stadt Petershagen mit knapp 212km². Es folgen die Gemeinde Stemwede mit ca. 166km² und Rahden mit ca. 137 km². Zwischen 100km² und 110km² groß sind die Kommunen Porta Westfalica, Hille und Minden. Knapp 85km² groß ist Espelkamp. Eine Größe zwischen 60km² und 70km² besitzen die Kommunen Preußisch Oldendorf, Lübbecke und Bad Oeynhausen. Mit einer Größe von knapp 50km² ist Hüllhorst die Kommune auf der kleinsten Fläche.

Die Bevölkerungsdichte im Kreis reicht von 82 EinwohnerInnen/km² in Stemwede und 113 EinwohnerInnen/km² in Rahden bis zu 756 EinwohnerInnen/km² in Bad Oeynhausen und 807 EinwohnerInnen/km² in Minden. Zum Vergleich: Der gesamte Regierungsbezirk Detmold kommt auf eine durchschnittliche Bevölkerungsdichte von 315 EinwohnerInnen/km² und NRW hat einen Durchschnitt von 524 EinwohnerInnen/km².

Immobilienpreise im Kreis Minden-Lübbecke

Orientierungswerte für die Wohnungskaltmieten im Kreis Minden-Lübbecke liefert den Immobiliensachverständigen der LEG-Wohnungsmarktreport NRW 2016 des Unternehmens CBRE. Die durchschnittliche Wohnungskaltmiete im unteren Marktsegment des Kreises Minden-Lübbecke liegt laut Report bei vier Euro/m²/Monat. Zum Vergleich: Der NRW-Durchschnitt beträgt 4,44 Euro/m²/Monat.

Die durchschnittliche Wohnungskaltmiete im oberen Marktsegment des Kreises Minden-Lübbecke erreicht 7,96 Euro/m²/Monat, was ebenfalls unter dem NRW-Durchschnitt (11,98 Euro/m²/Monat) liegt. Der Median erreicht im Kreis Minden-Lübbecke 5,44 Euro/m²/Monat (NRW: 6,38 Euro/m²/Monat). Weitere Daten für Kommunen des Kreises:

  • Im unteren Marktsegment reicht die Bandbreite der durchschnittlichen Wohnungskaltmieten von 3,46 Euro/m²/Monat im Postleitzahlengebiet 32351 (Stemwede) bis zu 4,69 Euro/m²/Monat in den Postleitzahlengebieten 32427 (Postleitzahlengebiet von Minden) und 32545 (Postleitzahlengebiet von Bad Oeynhausen).
  • Im oberen Marktsegment liegt die niedrigste Durchschnittsmiete bei 6,05 Euro/m²/Monat im Postleitzahlengebiet 32479 (Hille) und die höchste bei 8,50 Euro/m²/Monat im Postleitzahlengebiet 32545 (Postleitzahlengebiet von Bad Oeynhausen).
  • • Der Median ist mit 4,68 Euro/m²/Monat im Postleitzahlengebiet 32351 (Stemwede) am niedrigsten und mit 6,02 Euro/m²/Monat im Postleitzahlengebiet 32545 (Postleitzahlengebiet von Bad Oeynhausen) am höchsten. Das Postleitzahlengebiet 32427 von Minden kommt auf sechs Euro/m²/Monat.

Orientierungswerte für die Gewerbemieten im Kreis Minden-Lübbecke gibt es für Immobiliengutachter im Mietpreisatlas für Ostwestfalen 2015 der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld:

1a-Lagen für Ladenlokale befinden sich demnach in Bad Oeynhausen, Lübbecke und Minden. Die Ladenlokalmiete in Mindener 1a-Lage liegt laut Mietpreisatlas zwischen 19 und 38 Euro/m²/Monat. In Bad Oyenhausens 1a-Lage zahlt man neun bis 16 Euro/m²/Monat und in Lübbeckes 1a-Lage zehn bis zwanzig Euro/m²/Monat.

Die Ladenmieten für eine innerstädtische Nicht1a-Lage liegen in Minden bei sechs bis zehn Euro/m²/Monat in Bad Oeynhausen und Lübbecke jeweils bei fünf bis elf Euro/m²/Monat. In den übrigen Kommunen des Kreises liegt der untere Wert der Mietpreisspanne für Ladenlokale in zentraler Lage bei 3,50 Euro/m²/Monat in Hille und der obere Wert bei zwölf Euro/m²/Monat in Espelkamp.

Für Ladenlokale in Ortsteilzentren zahlt man in Minden fünf bis neun Euro/m²/Monat, in Bad Oeynhausen vier bis acht Euro/m²/Monat und in Lübbecke 3,50 bis 6,50 Euro/m²/Monat. Bei Ladenlokalen in Ortsteilzentren anderer Kommunen des Kreises liegt der untere Wert bei drei Euro/m²/Monat in Espelkamp, Petershagen, Preußisch Oldendorf, Rahden und Stemwede. Der höchste Wert liegt bei 6,50 Euro/m²/Monat in Hüllhorst. In vielen anderen der anderen Kommunen werden am oberen Rand sechs Euro/m²/Monat erreicht.

Für Büros zahlt man in Minden 4,50 bis 7,50 Euro/m²/Monat. Dagegen kostet die Büromiete in Bad Oeynhausen vier bis sechs Euro/m²/Monat und in Lübbecke drei bis sechs Euro/m²/Monat. Am weitesten nach unten reicht die Büromiete im Kreis mit 2,50 Euro/m²/Monat in Petershagen und Stemwede.

Lager- und Produktionsflächen kosten in Minden und Bad Oeynhausen zwei bis vier Euro/m²/Monat und in Lübbecke ein bis 3,50 Euro/m²/Monat. Der untere Werte der Mietpreisspanne für Lager und Produktionsflächen liegt auch in Hüllhorst, Petershagen, Preußisch Oldendorf, Rahden und Stemwede bei einem Euro/m²/Monat,

Wohnstandort Kreis Minden-Lübbecke

Als Immobiliengutachter für den Kreis Minden-Lübbecke sehen wir den hohen Naherholungswert des Mühlenkreises als einen Pluspunkt des Lebensraums. Ein 320 Kilometer großes Radwegenetz führt Interessierte zu insgesamt „42 historischen Wind-, Wasser- und Rossmühlen und der Schiffmühle im Kreisgebiet“, heißt es auf der Website der Kreisverwaltung.

Teile der Naturparke Dümmer und Terra-Vita liegen im Kreisgebiet. Insgesamt gibt es im Kreis Minden-Lübbecke etwa 70.000 Hektar Landschaftsschutzgebiet sowie 65 Naturschutzgebiete mit einer Fläche von 7.280 Hektar. Eins dieser Naturschutzgebiete ist das europaweit bedeutende Schutzgebiet „Großes Torfmoor”. Neben Radfahren, Wandern und Reiten bieten sich im Kreisgebiet auch Kanutouren auf der Weser als naturnahe Aktivität an.

Spaßbäder auf dem Kreisgebiet sind beispielsweise das Atoll in Espelkamp, das Melittabad in Minden und das Portabad in Porta Westfalica. In Porta Westfalica gibt es auch das Freizeitareal „Grosser Weserbogen“ mit Campingplatz und Badesee. Darüber hinaus kann man der Badekultur im ehemaligen Staatsbad Oeynhausen mit „einer der schönsten Kurparkanlagen Deutschlands“ sowie im Heilbad Bad Holzhausen (Preußisch Oldendorf) frönen.

Einer attraktiven Freizeitgestaltung dienen im Kreis Minden-Lübbecke beispielsweise der Freizeitpark potts park in Minden sowie Fahrten mit historischen Museumseisenbahnen. Zu den Sehenswürdigkeiten zählen unter anderem der Mindener Dom sowie das Wasserstraßenkreuz Mindens, die Porta Westfalica mit dem Kaiser-Wilhelm-Denkmal, Bad Oeynhausen mit seinem Kurpark, die bereits erwähnten Mühlen sowie diverse reizvolle Herrenhäuser. Zu ihnen gehören Gut Stockhausen in Lübbecke, das Rittergut Schloss Crollage sowie Schloss Hollwinkel in Preußisch Oldendorf und Schloss Benkhausen in Espelkamp.

Die Museumslandschaft im Kreis besteht aus Einrichtungen wie dem Museumshof Rahden, dem Preußen-Museum Nordrhein-Westfalen in Minden und der „Sammlung Gauselmann – Deutsches Automatenmuseum“ in Espelkamp. Theateraufführungen kann man beispielsweise im Stadttheater Minden, im Theater Bad Oeynhausen, im Neuen Theater Espelkamp sowie auf der Goethe-Freilichtbühne Porta Westfalica und der Freilichtbühne Nettelstedt in Lübbecke erleben.

Laut Kommunalprofil Kreis Minden-Lübbecke des Landesbetriebs Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) gab es am 15. Oktober 2015 im Kreis Minden-Lübbecke 55 Grundschulen, acht Hauptschulen, elf Realschulen, zehn Gymnasien, sechs Gesamtschulen und 14 Förderschulen. Der beruflichen Ausbildung dienten sechs Berufskollegs. Hochschulbildung ist auf dem Kreisgebiet in Minden möglich: durch den FH-Campus Minden der Fachhochschule Bielefeld. Der Kreis Minden-Lübbecke hatte im Dezember 2016 eine Arbeitslosenquote von 5,1%. NRW kam im selben Monat auf 7,4% und Deutschland auf 5,8%.

Wirtschaftsstandort Kreis Minden-Lübbecke

Als Immobiliensachverständige für den Kreis Minden-Lübbecke und die Umgebung halten wir die Lage nahe der Region Hannover sowie an der wichtigen Ost-West-Achse A2 und an den Wasserstraßen Weser und Mittellandkanal für Vorteile des Wirtschaftsstandorts Minden-Lübbecke.

Der Kreis selbst verweist auf große Marken, die ihren Sitz im Kreisgebiet haben. Zu ihnen zählen Melitta-Kaffee, MERKUR-Spielotheken, Porta-Möbel und EDEKA Minden-Hannover. Als für den Kreis herausragende Branchen nennt die Kreis-Website Maschinenbau, Kunststoff- und Elektrotechnik, Handel und Gesundheitswirtschaft. Die Hebesätze der Grundsteuer B im Kreis variierten 2016 zwischen 423% in Espelkamp und Rahden und 600% in Petershagen. Bei den Gewerbesteuer-Hebesätzen lag die Bandbreite bei 403% in Espelkamp bis 460% in Porta Westfalica.

Spezielle Lagefaktoren für den Einzelhandel

Laut Daten der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld auf Basis von Zahlen der Michael Bauer Research GmbH lag der Kaufkraftindex 2016 in Bad Oeynhausen genau auf dem Referenzwert 100 und in Lübbecke ganz leicht darüber. Die anderen Kommunen kamen auf Werte unter 100, wobei fast alle jedoch einen Wert über 90 erreichten. Eine Ausnahme war Espelkamp mit über 85 (<90). Bei der Umsatzkennziffer und der Einzelhandelszentralität kamen Bad Oeynhausen, Lübbecke, Minden und Porta Westfalica auf Werte über 100. Espelkamp lag dagegen bei der Umsatzkennziffer unter und nur bei der Einzelhandelszentralität über 100. Kommunen, deren Einzelhandelszentralität über 100 liegt, ziehen Kaufkraft aus der Umgebung an.

Lage und Verkehr

Im Regierungsbezirk Detmold grenzt der Kreis Minden-Lübbecke an die beiden Kreise Herford und Lippe. Darüber hinaus sind die niedersächsischen Landkreise Diepholz, Nienburg/Weser, Osnabrück und Schaumburg Nachbarn des Kreises. Rahden als nördlichste Kommune des Kreises Minden-Lübbecke befindet sich ungefähr 72,5 Kilometer von Bremen entfernt.

Stemwede als nordwestlichste Kommune ist 81,5 Kilometer weit weg von Oldenburg und Petershagen als am weitesten nach Osten reichende Kommune des Kreises ist ungefähr 52 Kilometer von Hannover entfernt. Von Preußisch Oldendorf am Westrand des Kreises bis nach Osnabrück sind es etwa 30 Kilometer. Die Entfernung von Bielefeld bis Bad Oeynhausen, der südlichsten Kommune im Kreis, beträgt 27,5 Kilometer. Porta Westfalica ist als südöstlichste Kommune des Kreises knapp 71 Kilometer von Hildesheim entfernt (alle Angaben: Luftlinie).

Als Immobiliengutachter für den Kreis Minden-Lübbecke und die Umgebung sehen wir die Autobahn A2 (Ost-West-Verbindung von Oberhausen bis Kloster Lehnin) als wichtigste Verkehrsachse auf dem Kreisgebiet. Anschlüsse befinden sich beispielsweise in Bad Oeynhausen und Porta Westfalica. Ebenfalls bedeutend ist die A30 (Bad Bentheim bis Bad Oeynhausen). Sie trifft am Autobahnkreuz Bad Oeynhausen auf die A2.

Bundesstraßen auf dem Kreisgebiet sind die B61 (Bassum bis Rheda-Wiedenbrück), B65 (Rheine bis Vechelde), B239 (Höxter bis Rehden), B482 (Leese bis Holtrup) und B514 (Bad Oeynhausen bis Langenholzhausen). Bahnhöfe mit IC- und/oder ICE-Anschluss befinden sich in Minden und Bad Oeynhausen. Regionalbahnen und Regionalexpress-Züge, die durchs Kreisgebiet fahren, sind:

  • RE6 (Rhein-Weser-Express; von Köln bis Minden),
  • RE60 (Ems-Leine-Express; Rheine bis Braunschweig),
  • RE70 (Weser-Leine-Express: Bielefeld bis Braunschweig),
  • RE78 (Porta-Express; Nienburg[Weser] bis Bielefeld),
  • RB71 (Ravensberger Bahn; Bielefeld bis Rahden),
  • RB76 (Weser-Aller-Bahn; Rothenburg[Wümme] bis Minden).

Darüber hinaus hält in Minden auch die S-Bahn S1, die Minden mit Hannover verbindet. Im ÖPNV gehört der Kreis Minden-Lübbecke zur Region der OWL Verkehr GmbH. Flughäfen in gut erreichbarer Nähe sind (abhängig vom konkreten Standort im Kreis) Bremen, Münster-Osnabrück, Paderborn-Lippstadt und Hannover-Langenhagen. Dank guter Bahnverbindungen erreicht man selbst ohne Auto aber auch die Flughäfen Düsseldorf und Köln-Bonn relativ gut. Zudem gibt es einen Verkehrslandeplatz in der Stadt Porta Westfalica.

Im Schiffsverkehr bedeutend sind der Mittellandkanal und die Weser. Berühmt ist das Wasserstraßenkreuz in Minden, an dem der Kanal den Fluss überquert. Häfen befinden sich beispielsweise in Minden, Hille , Lübbecke und Espelkamp.

Immobiliengutachter Salzkotten

Die Immobiliengutachter Kirchner, Binder und Neugebauer führen Immobilienbewertung in Salzkotten sowie in der Region des Kreises Paderborn durch.

Die Immobiliensachverständigen in Salzkotten untersuchen die wertrelevanten Marktdaten und Kennziffern des jeweils örtlichen Immobilienmarktes in der Region Westfalen und Ostwestfalen-Lippe. Die entscheidenden Daten sind marktkonforme Mietwerte bzw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Pflegeheime, Hotels, Gasthöfe, etc.) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Nordrhein-Westfalen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Dieses Datenmaterial fliest bei der Gutachtensbearbeitung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Vergleichswertverfahren, in das Sachwertverfahren oder das Ertragswertverfahren ein. Sie als unser Kunde erhalten somit ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Qualifizierte, zertifizierte (Matthias Kirchner und Dietmar Neugebauer) und öffentliche bestellte Sachverständige (Bernd A. Binder) erstellen Immobiliengutachten in Salzkotten. Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann vor Fehlentscheidungen schützen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder Immobilienportfoliomanager erzeugen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern, die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen und nicht zuletzt das sichere Auftreten gegenüber Immobilienkaufinteressenten bedeuten. Auftraggeber erhalten eine umfangreiche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Makrolage, Mikrolage) nebst aussagefähigen Anlagen.

Die Immobiliengutachter analysieren weiterhin die Substanz der Bauwerke.

Die wertrelevanten Eingangsgrößen sind also zum Einen Immobilienmarktdaten und zum Anderen wertbeeinflussende Substanzbetrachtungen, die entweder die Alterswertminderung direkt beeinflussen oder eigene Wertabschläge oder Wertzuschläge nach sich ziehen. Der jeweilige Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um das individuell zu behandelnde Immobilienobjekt sowohl von seinem Größe, Zustand und Ausstattungsstandard als auch von seiner Marktsituation zu betrachten. Der jeweils zuständige Immobiliensachverständige vereinbart und unternimmt in Salzkotten eine Ortsbesichtigung, betrachtet und dokumentiert das Immobilienobjekt ausführlich und beschafft umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region zwischen Teutoburger Wald und Ostwestfalen und wertet diese professionell aus. Von uns können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienwertermittlung (Vieraugenprinzip) in diesem Umfeld erwarten.

Immobilienmarkt Salzkotten

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Regierungsbezirk: Detmold
Landkreis: Kreis Paderborn
Postleitzahl(en): 33154
Einwohner: 25.186 (31. Dez. 2015)

Die Stadt Salzkotten befindet sich am Westrand des Kreises Paderborn. Die Kommune besteht aus der Kernstadt Salzkotten sowie neun weiteren Ortschaften auf einer Fläche von 109,8km².

Salzkotten
Rudi Pernack / pixelio.de
Die Bevölkerungsdichte erreicht 229 EinwohnerInnen/km² und liegt damit etwas unter dem Durchschnitt im Kreis Paderborn (244 EinwohnerInnen/km²). Durch das Stadtgebiet fließt die Lippe.

Immobilienpreise in Salzkotten

Dem Mietpreisatlas 2015 der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld entnehmen die Immobiliensachverständigen, dass Ladenlokale in innerstädtischer Lage von Salzkotten sieben bis zehn Euro/m²/Monat kosten, während man in den Ortsteilzentren eine Ladenlokalmiete von fünf bis sieben Euro/m²/Monat zahlt. Ebenfalls fünf bis sieben Euro/m²/Monat werden für Büros in Salzkotten fällig. Lager- und Produktionsflächen kosten dagegen eine Miete von zwei bis 4,50 Euro/m²/Monat.

Zahlen zur Wohnungskaltmiete in Salzkotten liefert den Immobiliengutachtern der LEG-Wohnungsmarktreport NRW 2016 des Unternehmens CBRE. Demnach zahlt man im unteren Marktsegment des Postleitzahlengebiets 33154 eine Miete von 4,15 Euro/m²/Monat, während im oberen Marktsegment 7,88 Euro/m²/Monat fällig sind. Der Median liegt bei 5,32 Euro/m²/Monat und damit unterhalb des durchschnittlichen Medians im Kreis Paderborn (6,47 Euro/m²/Monat) sowie in NRW (6,38 Euro/m²/Monat).

Wohnstandort Salzkotten

Als Experten der Immobilienbewertung für Salzkotten und Umgebung sehen wir die Nachbarschaft Salzkottens zu Paderborn als einen Vorteil des Wohnorts. Wer in Paderborn studiert und/oder arbeitet, kann auf kurzen Wegen von Salzkotten in die weitaus größere Nachbarstadt zu pendeln. Tatsächlich pendeln viele Salzkottener ArbeitnehmerInnen zur Arbeit nach Paderborn.

Laut Zahlen des Landesbetriebs Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) aus 2014 gab es 2013 in Salzkotten 5.254 berufliche EinpendlerInnen und 8.312 berufliche Auspendlerinnen. 3.627 der Salzkottener Auspendlerinnen pendelten damals nach Paderborn. Mit großem Abstand folgten Lippstadt (702 Salzkottener AuspendlerInnen), Delbrück (589 AuspendlerInnen), Büren (494 AuspendlerInnen) und Geseke (426 AuspendlerInnen). Der Kreis Paderborn hatte im Dezember 2016 eine Arbeitslosenquote von 5,6%. Dagegen kamen NRW auf 7,4% und Deutschland auf 5,8%.

Salzkotten vermarktet sich selbst als Ort mit ausgedehnten Parklandschaften im Norden, Hoch- und Mischwaldbeständen im Süden sowie wunderschönen alten Häusern, dörflichen Idyllen, natürlichen Solequellen, Naturschutz- und Naherholungsgebieten. Schwimm- und Badefreunde können in den warmen Monaten das Freibad „Sälzer Lagune“ in der Stadt nutzen.

Weitere mögliche Freizeitaktivitäten sportlicher Natur sind beispielsweise Kanufahrten auf der Lippe sowie Golf auf der Golfanlage des Golfclubs Paderborner Land e.V. Neben diversen kleineren Sporthallen gibt es in Salzkotten die beiden Dreifachsporthallen „Hederauenhalle“ sowie Dreifachsporthalle Verne. Eine Kneippsche Anlage mit Wassertretbecken und Armbecken gibt es an der Solequelle und dem Gradierwerk in Salzkotten.

Zu den Kulturangeboten bzw. Kulturakteuren in der Stadt gehört unter anderem das Kultur-Gut Winkhausen, das Raum für „Workshops, Seminare, Lesungen, Musikveranstaltungen sowie Feste und Feiern“ bietet. Weitere Kulturorte sind die Historische Oelmühle mit historischer Holzschuhmacher-Werkstatt sowie einem Backhaus mit Stellmacherei und Schmiede, der Heimatverein Salzkotten im Heimathaus, das Deutsche Polizeimuseum und die Kleinkunstbühne Theater im Esszimmer. Zur Schullandschaft Salzkottens gehören fünf Grundschulen an acht Standorten sowie eine Gesamtschule, zwei Hauptschulen, eine Realschule und zwei Förderschulen. Zudem gibt es eine Schule für Krankenpflegehilfe und die Krankenpflegeschule in Salzkotten.

Wirtschaftsstandort

Wir als Immobiliensachverständige für Salzkotten und Umgebung sehen die Nähe der Stadt zu Paderborn sowie die für die kleine Stadt sehr gute Verkehrsanbindung als einen Pluspunkt des Wirtschaftsstandorts. Eine Interessenvertretung für Handel, Gewerbe und Handwerk in der Stadt ist der Verein „Salzkotten Marketing“. Laut Onlinebroschüre „Wirtschaftsstandort Kreis Paderborn“ (2014) umfasst die Produktpalette in Salzkotten sowohl den Maschinenbau als auch „den Dienstleistungs- und IT-Bereich sowie Erzeugnisse der Lebensmittel- und Backwarenbranche“.

Salzkotten hatte 2016 einen Hebesatz der Grundsteuer B von 423% und einen Gewerbesteuer-Hebesatz von 411%. Der Kaufkraftindex lag 2016 in der Stadt etwas unter dem Referenzwert 100 (>90). Das zeigten Zahlen der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld auf Basis von Daten der Michael Bauer Research GmbH. Die Umsatzkennziffer und die Einzelhandelszentralität hatten deutlicher unter dem Referenzwert 100 liegende Werte (>70 und <80). Kaufkraft floss also ins Umland ab.

Lage und Verkehr

Innerhalb des Kreises Paderborn grenzt Salzkotten an die Städte Bad Wünnenberg, Büren, Delbrück und Paderborn sowie an die Gemeinde Borchen. Weitere Nachbarn sind die Städte Geseke und Lippstadt aus dem Kreis Soest, der zum Regierungsbezirk Arnsberg gehört.

Salzkotten ist knapp 75 Kilometer von Münster, ca. 54,5 Kilometer von Hamm (Westfalen) und etwa 39 Kilometer von Bielefeld entfernt. Bis nach Osnabrück sind es 76 Kilometer, bis nach Hildesheim etwa 106 Kilometer und bis nach Hannover ca. 109,5 Kilometer. Kassel ist knapp 73 Kilometer und Göttingen ungefähr 92,5 Kilometer von Salzkotten entfernt (alle Angaben: Luftlinie).

Anschluss ans deutsche Autobahnnetz bieten die Auffahrt Paderborn-Zentrum auf die A33 (Osnabrück bis Bad Wünnenberg) und die Auffahrt Geseke auf die A44 (Aachen bis Hessisch-Lichtenau). Auf dem Stadtgebiet liegt die Bundesstraße B1, die von Aachen bis Küstriner Vorland führt. Salzkotten hat mit den beiden Haltestellen Salzkotten und Scharmede Anschluss an den Schienenverkehr. Hier hält die Regionalbahn RB89 (Ems-Börde-Bahn von Münster bis Warburg). Sie bindet Salzkotten nicht zuletzt an Paderborn an, wo unter anderem je ein IC- und ein ICE-Zug hält.

Salzkotten gehört im ÖPNV zum Nahverkehrsverbund Paderborn/Höxter. Am Bahnhof der Stadt befindet sich ein Knotenpunkt des Busverkehrs, der Salzkotten beispielsweise an Paderborn anbindet. Für Flugreisen bietet sich eine Anreise an einen der Flughäfen Paderborn-Lippstadt, Münster-Osnabrück, Kassel-Calden sowie Hannover-Langenhagen an.

Nachbarort im Kreis sind: Altenbeken, Bad Lippspringe, Bad Wünnenberg, Borchen, Büren, Delbrück, Hövelhof, Lichtenau und Paderborn.

Bei Interesse an einem Wertgutachten in Salzkotten beraten wir Sie gern unverbindlich und kostenfrei.

Rufen Sie uns gern unverbindlich unter der rechts bzw. unten abgebildeten Nummer an oder schicken uns eine Mailnachricht über das nebenstehende Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.

Immobiliengutachter Paderborn

Die Immobiliengutachter Kirchner, Binder und Neugebauer führen Immobilienbewertung in Paderborn sowie in der Region des Kreises Paderborn durch.

Die Immobiliensachverständigen in Paderborn untersuchen die wertrelevanten Marktdaten und Kennziffern des jeweils örtlichen Immobilienmarktes in der Region Westfalen und Ostwestfalen-Lippe. Die entscheidenden Daten sind marktkonforme Mietwerte bzw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Pflegeheime, Hotels, Gasthöfe, etc.) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Nordrhein-Westfalen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Dieses Datenmaterial fliest bei der Gutachtensbearbeitung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Vergleichswertverfahren, in das Sachwertverfahren oder das Ertragswertverfahren ein. Sie als unser Kunde erhalten somit ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Qualifizierte, zertifizierte (Matthias Kirchner und Dietmar Neugebauer) und öffentliche bestellte Sachverständige (Bernd A. Binder) erstellen Immobiliengutachten in Paderborn. Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann vor Fehlentscheidungen schützen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder Immobilienportfoliomanager erzeugen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern, die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen und nicht zuletzt das sichere Auftreten gegenüber Immobilienkaufinteressenten bedeuten. Auftraggeber erhalten eine umfangreiche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Makrolage, Mikrolage) nebst aussagefähigen Anlagen.

Die wertrelevanten Eingangsgrößen sind also zum Einen Immobilienmarktdaten und zum Anderen wertbeeinflussende Substanzbetrachtungen, die entweder die Alterswertminderung direkt beeinflussen oder eigene Wertabschläge oder Wertzuschläge nach sich ziehen. Der jeweilige Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um das individuell zu behandelnde Immobilienobjekt sowohl von seinem Größe, Zustand und Ausstattungsstandard als auch von seiner Marktsituation zu betrachten. Der jeweils zuständige Immobiliensachverständige vereinbart und unternimmt in Paderborn eine Ortsbesichtigung, betrachtet und dokumentiert das Immobilienobjekt ausführlich und beschafft umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region zwischen Teutoburger Wald und Ostwestfalen und wertet diese professionell aus. Von uns können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienwertermittlung (Vieraugenprinzip) in diesem Umfeld erwarten.

Immobilienmarkt Paderborn

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Regierungsbezirk: Detmold
Landkreis: Kreis Paderborn
Postleitzahl(en): 33098–33106
Einwohner: 148.126 (31. Dez. 2015)

Paderborn ist der Verwaltungssitz sowie die mit großem Abstand einwohnerstärkste Kommune des Kreises Paderborn. Die Stadt besteht aus der Kernstadt und sieben Stadtbezirken auf einer Fläche von 179,6km².

Paderborn
Hans-Christian Hein / pixelio.de
Die Bevölkerungsdichte liegt bei 825 EinwohnerInnen/km² und damit deutlich über dem Durchschnitt des Kreises (244 EinwohnerInnen/km²). Der wichtigste Fluss auf dem Stadtgebiet ist die Lippe. Weitere Flüsse sind die nur vier Kilometer lange Pader und die Alme.

Immobilienpreise in Paderborn

Orientierungswerte für Gewerbemieten in Paderborn liefert den Immobiliensachverständigen der Mietpreisatlas 2015 der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld. Demnach zahlt man für Ladenlokale in 1a-Lage von Paderborn eine Miete von 40 bis 75 Euro/m²/Monat. Dagegen werden in 1b-Lage der Stadt zehn bis 22 Euro/m²/Monat fällig und in Ortsteilzentren kosten Ladenlokale 6,50 bis 13 Euro/m²/Monat.

Büros bekommt man in Paderborn für eine Miete von sechs bis neun Euro/m²/Monat und für Lager- und Produktionsflächen wird eine Miete von drei bis sechs Euro/m²/Monat fällig. Laut LEG-Wohnungsmarktreport NRW 2016 des Unternehmens CBRE zahlt man in Paderborn folgende Wohnungskaltmieten:

  • Im Postleitzahlengebiet 33098 zahlt man im unteren Marktsegment eine Wohnungskaltmiete von 4,63 Euro/m²/Monat, während im oberen Marktsegment 12,29 Euro/m²/Monat fällig sind. Der Median liegt bei 7,35 Euro/m²/Monat.
  • Im Postleitzahlengebiet 33100 zahlt man im unteren Marktsegment eine Wohnungskaltmiete von 4,60 Euro/m²/Monat, während die Miete im oberen Marktsegment 10,13 Euro/m²/Monat kostet. Der Median erreicht 6,92 Euro/m²/Monat.
  • Im Postleitzahlengebiet 33102 zahlt man im unteren Marktsegment eine Wohnungskaltmiete von fünf Euro/m²/Monat, während im oberen Marktsegment 11,22 Euro/m²/Monat fällig sind. Der Median liegt bei 7,14 Euro/m²/Monat.
  • Im Postleitzahlengebiet 33104 liegt die Wohnungskaltmiete im unteren Marktsegment bei 4,53 Euro/m²/Monat, während man im oberen Marktsegment 8,80 Euro/m²/Monat zahlt. Der Median erreicht 6,15 Euro/m²/Monat.
  • Im Postleitzahlengebiet 33106 zahlt man im unteren Marktsegment eine Wohnungskaltmiete von 4,54 Euro/m²/Monat, während im oberen Marktsegment 8,77 Euro/m²/Monat fällig sind. Der Median liegt bei 6,05 Euro/m²/Monat.

Zum Vergleich: Der durchschnittliche Median im Kreis Paderborn liegt bei 6,47 Euro/m²/Monat und der Durchschnittsmedian in NRW bei 6,38 Euro/m²/Monat.

Wohnstandort Paderborn

Wir als Immobiliengutachter für Paderborn und Umgebung sehen im Status der Stadt als Zentrum im Paderborner Land sowie als Hochschulstadt Vorteile des Wohnorts. Zur Hochschullandschaft Paderborns gehören die Universität, die Katholische Hochschule NRW, die Theologische Fakultät und die Fachhochschule der Wirtschaft. Die Schullandschaft besteht aus zwanzig städtischen Grundschulen, drei Gesamtschulen, fünf Gymnasien, drei Hauptschulen, vier Realschulen und einer Förderschule.

Zu den bekanntesten Bauwerken in Paderborn gehören der Paderborner Dom und andere Sakralbauwerke wie die Bartholomäus-Kapelle, die Abdinghofkirche und die Marktkirche. Ebenfalls sehenswert sind beispielsweise das Rathaus im Stil der Weserrenaissance und Schloss Neuhaus. Theaterfreunde können in der Stadt das „Theater Paderborn – Westfälische Kammerspiele“ mit dem Großen Haus, der Studio-Bühne und dem Theatertreff mit Jugendtheater sowie die Kleinstkunstbühne Amalthea-Theater besuchen. Eine große Veranstaltungshalle für Veranstaltungen wie Konzerte und Musicals ist die Paderhalle, ein wichtiger Akteur der Paderborner Kulturszene die Kulturwerkstatt Paderborn mit ihren mehr als 100 Mitgliedsgruppen.

Zu den Museen Paderborns gehören unter anderem das Museum in der Kaiserpfalz mit Exponaten aus karolingischer und ottonischer Zeit, das Kunstmuseum und das Naturkundemuseum im Marstall, das Erzbischöfliche Diözesanmuseum und die Domschatzkammer sowie das Heinz Nixdorf MuseumsForum als weltweit größtes Computermuseum. Cineasten können in Paderborn die beiden Multiplex-Kinos Cineplex und UCI Kinowelt sowie das Programmkino Lichtblick ansteuern.

Große Sportanlagen in Paderborn sind beispielsweise das Sportzentrum Maspernplatz, die Benteler-Arena als Heimat des Fußballclubs SC Paderborn07, das Trainings- und Nachwuchsleistungszentrum Almepark Nord sowie die Golfanlage Haxterpark und das Reitsportzentrum Füllersheide. Schwimm- und Badefreunde können in Paderborn vier Hallenbäder sowie die Freibäder Waldbad und Rolandsbad nutzen. Zum Einkaufen empfiehlt die städtische Website „Paderborns Einkaufs-City“, die sich zwischen dem Hauptbahnhof und der Giersstraße erstreckt.

Zahlen zu den beruflichen EinpendlerInnen und AuspendlerInnen in Paderborn lieferte der Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) 2014. Laut Bericht von IT.NRW gab es 2013 in Paderborn 43.683 berufliche EinpendlerInnen und 23.306 berufliche Auspendlerinnen. 2.044 der AuspendlerInnen pendelten damals nach Bielefeld, 1.566 nach Salzkotten, 1.397 nach Bad Lippspringe, 1.395 nach Delbrück, 1.203 nach Hövelhof und 1.120 nach Lippstadt. Der Kreis Paderborn hatte im Dezember 2016 eine Arbeitslosenquote von 5,6%. Dagegen kamen NRW auf 7,4% und Deutschland auf 5,8%.

Wirtschaftsstandort

Wir als Immobiliensachverständige für Paderborn und Umgebung halten den Status der Stadt als Zentrum im Paderborner Land sowie als Universitätsstadt für wichtige Pluspunkte des Wirtschaftsstandorts. Eng ist Paderborn mit dem Computerpionier Heinz Nixdorf verbunden. Bis heute bildet IT einen Schwerpunkt des städtischen Wirtschaftslebens. Laut Onlinebroschüre „Wirtschaftsstandort Kreis Paderborn 2014“ gibt es in der Stadt „300 IT-Betriebe und zahlreiche internationale Spitzenunternehmen“. Paderborn, so die Broschüre weiter, gehört zu den TOP 10 der deutschen IT-Standorte.

Im Jahr 2016 hatte Paderborn einen Hebesatz der Grundsteuer B von 429% und einen Gewerbesteuer-Hebesatz von 417%. Laut Zahlen der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld auf Basis von Daten der Michael Bauer Research GmbH lag der Kaufkraftindex 2016 in Paderborn etwas unter dem Referenzwert 100 (>90). Die Umsatzkennziffer und die Einzelhandelszentralität hatten dagegen Werte deutlich über dem Referenzwert 100 (>130 bzw. >140). Kaufkraft wurde also aus dem Umland angezogen.

Lage und Verkehr

Paderborn ist ausschließlich von anderen Kommunen des Kreises Paderborn umgeben und zwar von den Gemeinden Altenbeken, Borchen und Hövelhof sowie von den Städten Bad Lippspringe, Delbrück, Lichtenau und Salzkotten. Paderborn liegt etwa 82 Kilometer von Münster, ungefähr 64,5 Kilometer von Hamm (Westfalen) und ca. 37 Kilometer von Bielefeld entfernt. Bis nach Kassel sind es knapp 67,5 Kilometer und bis nach Göttingen etwa 83,5 Kilometer. Hildesheim ist etwa 95,5 Kilometer weit weg und bis nach Hannover sind es ca. 99 Kilometer (alle Angaben: Luftlinie).

Paderborn hat über die Auffahrten Sennelager, Schloß Neuhaus, Elsen, Zentrum und Mönkeloh Anschluss an die A33 (Osnabrück bis Bad Wünnenberg). Beim Autobahnkreuz Bielefeld ist ein Wechsel auf die A2 (Oberhausen bis Kloster Lehnin) möglich, während man beim Autobahnkreuz Wünnenberg/Haaren auf die A 44 (Aachen bis Hessisch-Lichtenau) gelangt. Bundesstraßen, über die man Paderborn erreichen kann, sind die B1 (Aachen bis Küstriner Vorland), B64 (Telgte bis Seesen), B68 (Cloppenburg bis Warburg) und die B480 (Erndtebrück bis Bad Wünnenberg).

Anschluss an den Schienenverkehr bietet der Hauptbahnhof Paderborn. Hier erreicht man unter anderem eine IC- und eine ICE-Zugverbindung, Sie verbinden Paderborn beispielsweise mit Erfurt, München, Weimar und Würzburg. Regionalbahnen fahren von Paderborn aus unter anderem nach Bielefeld, Dortmund, Düsseldorf und Münster. Nicht zuletzt hält die S-Bahn S5 in Paderborn. Sie fährt vom Flughafen Hannover bis Paderborn. Neben dem Hauptbahnhof gibt es noch den Bahnhof Kasseler Tor und den Nordbahnhof.

Im ÖPNV gehört Paderborn zum Nahverkehrsverbund Paderborn/Höxter. Knotenpunkte des Paderborner Busverkehrs sind beispielsweise die Haltestellen Rosentor, Le-Mans-Wall und Hauptbahnhof. Flughäfen in gut erreichbarer Nähe sind Paderborn-Lippstadt, Münster-Osnabrück und Kassel-Calden sowie der Flughafen Hannover-Langenhagen.

Nachbarort im Kreis sind: Altenbeken, Bad Lippspringe, Bad Wünnenberg, Borchen, Büren, Delbrück, Hövelhof und Lichtenau.

Bei Interesse an einem Wertgutachten in Paderborn beraten wir Sie gern unverbindlich und kostenfrei.

Rufen Sie uns gern unverbindlich unter der rechts bzw. unten abgebildeten Nummer an oder schicken uns eine Mailnachricht über das nebenstehende Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.

Immobiliengutachter Lichtenau (Westfalen)

Die Immobiliengutachter Kirchner, Binder und Neugebauer führen Immobilienbewertung in Lichtenau sowie in der Region des Kreises Paderborn durch.

Die Immobiliensachverständigen in Lichtenau untersuchen die wertrelevanten Marktdaten und Kennziffern des jeweils örtlichen Immobilienmarktes in der Region Westfalen und Ostwestfalen-Lippe. Die entscheidenden Daten sind marktkonforme Mietwerte bzw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Pflegeheime, Hotels, Gasthöfe, etc.) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Nordrhein-Westfalen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Dieses Datenmaterial fliest bei der Gutachtensbearbeitung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Vergleichswertverfahren, in das Sachwertverfahren oder das Ertragswertverfahren ein. Sie als unser Kunde erhalten somit ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Qualifizierte, zertifizierte (Matthias Kirchner und Dietmar Neugebauer) und öffentliche bestellte Sachverständige (Bernd A. Binder) erstellen Immobiliengutachten in Lichtenau (Westfalen). Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann vor Fehlentscheidungen schützen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder Immobilienportfoliomanager erzeugen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern, die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen und nicht zuletzt das sichere Auftreten gegenüber Immobilienkaufinteressenten bedeuten. Auftraggeber erhalten eine umfangreiche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Makrolage, Mikrolage) nebst aussagefähigen Anlagen.

Die Immobiliengutachter analysieren weiterhin die Substanz der Bauwerke.

Die wertrelevanten Eingangsgrößen sind also zum Einen Immobilienmarktdaten und zum Anderen wertbeeinflussende Substanzbetrachtungen, die entweder die Alterswertminderung direkt beeinflussen oder eigene Wertabschläge oder Wertzuschläge nach sich ziehen. Der jeweilige Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um das individuell zu behandelnde Immobilienobjekt sowohl von seinem Größe, Zustand und Ausstattungsstandard als auch von seiner Marktsituation zu betrachten. Der jeweils zuständige Immobiliensachverständige vereinbart und unternimmt in Lichtenau (Westfalen) eine Ortsbesichtigung, betrachtet und dokumentiert das Immobilienobjekt ausführlich und beschafft umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region zwischen Teutoburger Wald und Ostwestfalen und wertet diese professionell aus. Von uns können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienwertermittlung (Vieraugenprinzip) in diesem Umfeld erwarten.

Immobilienmarkt Lichtenau (Westfalen)

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Regierungsbezirk: Detmold
Landkreis: Kreis Paderborn
Postleitzahl(en): 33162–33165
Einwohner: 10.589 (31. Dez. 2015)

Die Stadt Lichtenau befindet sich am Ostrand des Kreises Paderborn. Sie besteht aus 15 Stadtteilen auf einer Fläche von 192,57km². Die Bevölkerungsdichte liegt bei nur 55 EinwohnerInnen/km².

Lichtenau
Manfred Schimmel / pixelio.de
Das ist der niedrigste Wert im gesamten Kreis. Der Kreisdurchschnitt beträgt 244 EinwohnerInnen/km². Lichtenau (Westfalen) ist ein Teil des Naturparks Teutoburger Wald/Eggegebirge.

Immobilienpreise in Lichtenau

Dem Mietpreisatlas 2015 der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld entnehmen die Immobiliensachverständigen, dass man für Ladenlokale in innerstädtischer Lage von Lichtenau fünf bis sechs Euro/m²/Monat zahlt. Dagegen kosten Ladenlokale in Ortsteilzentren vier bis fünf Euro/m²/Monat. Für Büros wird eine Miete von 3,50 bis fünf Euro/m²/Monat und für Lager- und Produktionsflächen eine Miete von 1,50 bis drei Euro/m²/Monat fällig.

Preisangaben für Gewerbegrundstücke in Lichtenau gibt es für Immobiliengutachter auf der Website der Stadt. Stand aller Angaben: 1/2017. Laut Website kostet ein Grundstück im Gewerbegebiet „Auf dem Hohenloh“ 16,77 Euro/m² (inkl. Erschließungskosten). Im Gewerbegebiet „Leihbühl 2“ werden für ein Gewerbegrundstück 25,00 Euro/m² (inklusive Erschließungskosten und zuzüglich Baukostenzuschuss „Wasser“) fällig. Ein weiteres Grundstück gibt es im Gewerbegebiet „Kleinenberg“ (Preis auf Anfrage).

Zahlen für die Wohnungskaltmieten in Lichtenau (Westfalen) gibt es auf Immowelt.de. Laut Portal kosten 80 bis 120m² groß Wohnungen in der Stadt durchschnittlich 4,95 Euro/m²/Monat und ab 120m² große Wohnungen 4,72 Euro/m²/Monat. 80 bis 120m² große Eigentumswohnungen kosten im Durchschnitt 490 Euro/m². Für Wohnhäuser zahlt man in Lichtenau (Westfalen) im Durchschnitt einen Kaufpreis von 246.323,65€. Die Bandbreite reicht von etwas über 216.500€ für 100m² bis 140m² große Häuser bis zu etwas über 282.000€ für Häuser mit einer Größe ab 180m².

Wohnort Lichtenau

Wir als Immobiliensachverständige für Lichtenau und Umgebung sehen die Nachbarschaft der Stadt zu Paderborn als einen Vorteil des Wohnorts. Paderborn ist unter anderem für die Arbeitsplatzversorgung in Lichtenau bedeutend. 2013 pendelten laut Angaben des Landesbetriebs Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) aus 2014 insgesamt 2.028 berufliche AuspendlerInnen aus Lichtenau nach Paderborn. 162 pendelten nach Warburg, 158 nach Bad Wünnenberg und 157 nach Borchen. Insgesamt gab es 2013 in Lichtenau 1.232 berufliche EinpendlerInnen und 3.908 berufliche AuspendlerInnen. Der Kreis Paderborn hatte im Dezember 2016 eine Arbeitslosenquote von 5,6%. Dagegen kamen NRW auf 7,4% und Deutschland auf 5,8%.

Reizvoll ist die Lage der kleinen Stadt im Naturpark Teutoburger Wald/Eggegebirge. Sie verspricht Wander- und Radtouren, bei denen man Sandsteinklippen, Heiden und Hochmoore sieht, die „sanft in die herb-schöne Karstlandschaft der Paderborner Hochfläche“ übergehen. Sehenswert sind in Lichtenau beispielsweise das Kloster Dalheim als „europaweit erstes Landesmuseum für Klosterkultur“, die Wassermühle Böhner in Iggenhausen, die historische barocke Annenkapelle sowie der Wallfahrtsort Kleinenberg und die Mittelalterliche Burg Lichtenau.

Schwimm- und Badefreunde können in Lichtenau eins der beiden Freibäder Naturbad Altenautal und Freibad Lichtenau ansteuern. Die Schullandschaft der kleinen Stadt besteht aus zwei Grundschulen mit drei Standorten, einer Hauptschule und einer Realschule.

Wirtschaftsstandort

Wir als Immobiliengutachter für Lichtenau und Umgebung sehen die für die kleine Stadt gute Verkehrsinfrastruktur als einen Vorteil des Wirtschaftsstandorts. Lichtenau hat sich laut eigener Angaben „mit dem weltweit ersten Technologie- und Gründerzentrum für Zukunftsenergien“ in den vergangenen Jahren zu einem Büro- und Entwicklungsstandort für Zukunftsenergien etabliert.

2016 hatte Lichtenau einen Hebesatz der Grundsteuer B von 463% und einen Gewerbesteuer-Hebesatz von 431%. Einzelhandelsrelevante Zahlen bietet die IHK Ostwestfalen zu Bielefeld auf Basis von Zahlen der Michael Bauer Research GmbH. Demnach befand sich der Kaufkraftindex 2016 in Lichtenau etwas unter dem Referenzwert 100 (>90). Dagegen lagen die Umsatzkennziffer und die Einzelhandelszentralität deutlicher unter dem Referenzwert 100 (>50). Kaufkraft floss also aus der Stadt ins Umland ab.

Lage und Verkehr

Innerhalb des Kreises Paderborn ist Lichtenau ein Nachbar der Städte Bad Wünnenberg und Paderborn sowie der Gemeinden Altenbeken und Borchen. Weitere Nachbarn Lichtenaus sind die Städte Bad Driburg, Warburg und Willebadessen aus dem Kreis Höxter sowie die Stadt Marsberg aus dem Hochsauerlandkreis. Lichtenau ist etwa 95,5 Kilometer von Münster, knapp 75 Kilometer von Hamm (Westfalen) sowie 51,5 Kilometer von Bielefeld entfernt. Kassel befindet sich in einer Entfernung von etwa 53 Kilometern, während Göttingen 71,5 Kilometer weit weg ist (alle Angaben: Luftlinie).

Anbindung ans deutsche Autobahnnetz hat man durch die Auffahrt Lichtenau auf die A44 (Aachen bis Hessisch-Lichtenau) und die Auffahrt Borchen auf die A33 (Osnabrück bis Bad Wünnenberg). Anschluss ans Schienennetz bieten die Bahnhöfe in den benachbarten Kommunen Altenbeken und Paderborn. In beiden Kommunen halten jeweils eine IC- und eine ICE-Zuglinie sowie Regionalbahnen. Im ÖPNV ist Lichtenau Teil des Nahverkehrsverbundes Paderborn/Höxter. Wichtige Haltestellen auf dem Stadtgebiet heißen Schulzentrum, Grundschule und Stadtmitte. Flughäfen in gut erreichbarer Nähe sind Paderborn-Lippstadt, Münster-Osnabrück und Kassel-Calden.

Nachbarort im Kreis sind: Altenbeken, Bad Lippspringe, Bad Wünnenberg, Borchen, Büren, Delbrück, Hövelhof und Paderborn.

Bei Interesse an einem Wertgutachten in Lichtenau (Westfalen) beraten wir Sie gern unverbindlich und kostenfrei.

Rufen Sie uns gern unverbindlich unter der rechts bzw. unten abgebildeten Nummer an oder schicken uns eine Mailnachricht über das nebenstehende Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.

Immobiliengutachter Hövelhof

Die Immobiliengutachter Kirchner, Binder und Neugebauer führen Immobilienbewertung in Hövelhof sowie in der Region des Kreises Paderborn durch.

Die Immobiliensachverständigen in Hövelhof untersuchen die wertrelevanten Marktdaten und Kennziffern des jeweils örtlichen Immobilienmarktes in der Region Westfalen und Ostwestfalen-Lippe. Die entscheidenden Daten sind marktkonforme Mietwerte bzw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Pflegeheime, Hotels, Gasthöfe, etc.) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Nordrhein-Westfalen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Dieses Datenmaterial fliest bei der Gutachtensbearbeitung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Vergleichswertverfahren, in das Sachwertverfahren oder das Ertragswertverfahren ein. Sie als unser Kunde erhalten somit ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Qualifizierte, zertifizierte (Matthias Kirchner und Dietmar Neugebauer) und öffentliche bestellte Sachverständige (Bernd A. Binder) erstellen Immobiliengutachten in Hövelhof. Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann vor Fehlentscheidungen schützen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder Immobilienportfoliomanager erzeugen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern, die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen und nicht zuletzt das sichere Auftreten gegenüber Immobilienkaufinteressenten bedeuten. Auftraggeber erhalten eine umfangreiche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Makrolage, Mikrolage) nebst aussagefähigen Anlagen.

Die Immobiliengutachter analysieren weiterhin die Substanz der Bauwerke.

Die wertrelevanten Eingangsgrößen sind also zum Einen Immobilienmarktdaten und zum Anderen wertbeeinflussende Substanzbetrachtungen, die entweder die Alterswertminderung direkt beeinflussen oder eigene Wertabschläge oder Wertzuschläge nach sich ziehen. Der jeweilige Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um das individuell zu behandelnde Immobilienobjekt sowohl von seinem Größe, Zustand und Ausstattungsstandard als auch von seiner Marktsituation zu betrachten. Der jeweils zuständige Immobiliensachverständige vereinbart und unternimmt in Hövelhof eine Ortsbesichtigung, betrachtet und dokumentiert das Immobilienobjekt ausführlich und beschafft umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region zwischen Teutoburger Wald und Ostwestfalen und wertet diese professionell aus. Von uns können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienwertermittlung (Vieraugenprinzip) in diesem Umfeld erwarten.

Immobilienmarkt Hövelhof

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Regierungsbezirk: Detmold
Landkreis: Kreis Paderborn
Postleitzahl(en): 33161
Einwohner: 16.080 (31. Dez. 2015)

Die Gemeinde Hövelhof ist die nördlichste Kommune im Kreis Paderborn. Sie besteht aus sechs Ortsteilen auf einer Fläche von 70,74km². Die Bevölkerungsdichte liegt bei 227 EinwohnerInnen/km² und damit etwas unterhalb des Kreisdurchschnitts (244 EinwohnerInnen/km²).

Hövelhof
Karl-Michael Soemer / pixelio.de
Durch das Gemeindegebiet fließt der Fluss Ems, der in der Nachbarschaft entspringt.

Immobilienpreise in Hövelhof

Die IHK Ostwestfalen zu Bielefeld nennt in ihrem Mietpreisatlas 2015 den Immobiliensachverständigen Orientierungswerte für Gewerbemieten in Hövelhof. Demnach kosten Ladenlokale in Zentrumslage von Hövelhof sieben bis zehn Euro/m²/Monat, während man für Ladenlokale in den Ortsteilzentren fünf bis sieben Euro/m²/Monat zahlt. Büros kosten in Hövelhof vier bis sechs Euro/m²/Monat, Lager- und Produktionsflächen drei bis 4,50 Euro/m²/Monat. Die Gemeindewebsite nennt als Preis für Gewerbegrundstücke im Gewerbegebiet „Nord“ Hövelhofs 43 Euro/m²

Zahlen für die Wohnungskaltmieten in Hövelhof gibt es für Immobiliengutachter im LEG-Wohnungsmarktreport NRW 2016 des Unternehmens CBRE. Demnach werden als Kaltmiete im unteren Marktsegment von Hövelhof vier Euro/m²/Monat fällig, während man im oberen Marktsegment im Durchschnitt 8,67 Euro/m²/Monat zahlt. Der Median liegt bei 5,68 Euro/m²/Monat und damit unterhalb des durchschnittlichen Medians im Kreis Paderborn (6,47 Euro/m²/Monat) und in NRW (6,38 Euro/m²/Monat).

Wohnstandort Hövelhof

Wir als Experten der Immobilienbewertung in Hövelhof und Umgebung sehen die Nachbarschaft der Gemeinde zu Paderborn als einen der Vorteile des Wohnorts. Wer in Paderborn arbeitet oder studiert, kann sich bei einem bequemen Anfahrtsweg für eine Wohnung in Hövelhof statt in Paderborn entscheiden. Tatsächlich ist Paderborn für Hövelhofer berufliche AuspendlerInnen das wichtigste Ziel.

Laut Angaben des Landesbetriebs Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) aus 2014 gab es 2013 in Hövelhof insgesamt 3.590 berufliche EinpendlerInnen und 4.963 berufliche AuspendlerInnen. Nach Paderborn pendelten damals 1.676 der Hövelhofer AuspendlerInnen. 568 Personen pendelten nach Bielefeld, 510 nach Schloß Holte-Stukenbrock, 475 nach Delbrück und 280 nach Verl. Im Dezember 2016 hatte der Kreis Paderborn eine Arbeitslosenquote von 5,6%. NRW hatte im selben Monat 7,4% und Deutschland 5,8%.

Die Gemeinde wirbt mit etwa 100 Kilometern „gut ausgeschilderten Wander- und Rundkursen unterschiedlicher Länge“, auf denen man die reizvolle Region erkunden kann. Sehenswert sind in der Gemeinde beispielsweise das ehemalige Fürstbischöfliche Jagdschloss, ein denkmalgeschütztes Fachwerkgebäude, sowie das Heimatzentrum OWL mir dem „Heimathaus“ und dem „Haus des historischen Handwerks“. Für sportliche Aktivitäten dienen ein 2010 neu angelegter Kunstrasenplatz an der Waldkampfbahn sowie das Sennebad (Hallenbad). In Hövelhof gibt es zwei Grundschulen an drei Standorten sowie jeweils eine Haupt- und eine Realschule.

Wirtschaftsstandort

Wir als Immobiliensachverständige für Hövelhof und Umgebung sehen die für eine kleine Gemeinde gute Verkehrsanbindung sowie die Nachbarschaft zu Paderborn als Vorteile des Wirtschaftsstandorts. Die Gemeinde selbst nennt als wichtige Branchen im Gemeindegebiet „Maschinenbau/ Metallverarbeitung, Verpackungen/Kartonagen, Kunststoffe, Pharmazie/Nahrungsmittelergänzung“ und Möbel.

Im Jahr 2016 hatte Hövelhof einen Hebesatz der Grundsteuer B von 413% und einen Gewerbesteuer-Hebesatz von 411%. Beide Werte gehören zu den niedrigsten im Kreis Paderborn (Stand 1/2017). Einzelhandelsrelevante Zahlen bietet die IHK Ostwestfalen zu Bielefeld auf Basis von Zahlen der Michael Bauer Research GmbH. Demnach befand sich der Kaufkraftindex in Hövelhof 2016 etwas unter dem Referenzwert 100. Dagegen lagen die Umsatzkennziffer und die Einzelhandelszentralität deutlicher unter dem Referenzwert. Kaufkraft floss also aus der Stadt ins Umland ab.

Lage und Verkehr

Innerhalb des Kreises Paderborn grenzt Hövelhof an die Städte Bad Lippspringe, Delbrück und Paderborn. Weitere Nachbarn der Gemeinde sind die Städte Schloß Holte-Stukenbrock und Verl aus dem Kreis Gütersloh sowie die Gemeinde Schlangen aus dem Kreis Lippe. Hövelhof befindet sich ca. 64,5 Kilometer von Osnabrück, etwa 72,5 Kilometer von Münster und 59,5 Kilometer von Hamm (Westfalen) entfernt. Bielefeld liegt in einer Entfernung von 24 Kilometern, während es von Hövelhof bis Kassel etwa 80 Kilometer und bis Göttingen ungefähr 93 Kilometer sind. Hannover und Hildesheim sind jeweils knapp 96 Kilometer weit weg (alle Angaben: Luftlinie).

Durch die Gemeinde Hövelhof verläuft ein Teilstück der Autobahn A33 (Osnabrück bis Bad Wünnenberg). Auffahrten in gut erreichbarer Nähe zu Hövelhof sind Stukenbrock-Senne und Paderborn-Sennelager. Hövelhof hat durch den Bahnhof Hövelhof und den Haltepunkt Hövelriege Anschluss ans deutsche Schienennetz. An beiden Stationen hält die Regionalbahn RB74 (Senne-Bahn; von Bielefeld nach Paderborn). Der Bahnhof im benachbarten Paderborn ist unter anderem IC- und ICE-Halt. Im ÖPNV ist Hövelhof Teil des Nahverkehrsverbundes Paderborn/Höxter. Flughäfen in gut erreichbarer Nähe sind Paderborn-Lippstadt, Münster-Osnabrück und Kassel-Calden.

Nachbarorte im Kreis sind: Altenbeken, Bad Lippspringe, Bad Wünnenberg, Borchen, Büren, Delbrück, Hövelhof, Lichtenau, Salzkotten und Paderborn.

Bei Interesse an einem Wertgutachten in Hövelhof beraten wir Sie gern unverbindlich und kostenfrei.

Rufen Sie uns gern unverbindlich unter der rechts bzw. unten abgebildeten Nummer an oder schicken uns eine Mailnachricht über das nebenstehende Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.

Immobiliengutachter Delbrück

Die Immobiliengutachter Kirchner, Binder und Neugebauer führen Immobilienbewertung in Delbrück sowie in der Region des Kreises Paderborn durch.

Die Immobiliensachverständigen in Delbrück untersuchen die wertrelevanten Marktdaten und Kennziffern des jeweils örtlichen Immobilienmarktes in der Region Westfalen und Ostwestfalen-Lippe. Die entscheidenden Daten sind marktkonforme Mietwerte bzw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Pflegeheime, Hotels, Gasthöfe, etc.) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Nordrhein-Westfalen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Dieses Datenmaterial fliest bei der Gutachtensbearbeitung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Vergleichswertverfahren, in das Sachwertverfahren oder das Ertragswertverfahren ein. Sie als unser Kunde erhalten somit ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Qualifizierte, zertifizierte (Matthias Kirchner und Dietmar Neugebauer) und öffentliche bestellte Sachverständige (Bernd A. Binder) erstellen Immobiliengutachten in Delbrück. Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann vor Fehlentscheidungen schützen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder Immobilienportfoliomanager erzeugen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern, die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen und nicht zuletzt das sichere Auftreten gegenüber Immobilienkaufinteressenten bedeuten. Auftraggeber erhalten eine umfangreiche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Makrolage, Mikrolage) nebst aussagefähigen Anlagen.

Die Immobiliengutachter analysieren weiterhin die Substanz der Bauwerke.

Die wertrelevanten Eingangsgrößen sind also zum Einen Immobilienmarktdaten und zum Anderen wertbeeinflussende Substanzbetrachtungen, die entweder die Alterswertminderung direkt beeinflussen oder eigene Wertabschläge oder Wertzuschläge nach sich ziehen. Der jeweilige Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um das individuell zu behandelnde Immobilienobjekt sowohl von seinem Größe, Zustand und Ausstattungsstandard als auch von seiner Marktsituation zu betrachten. Der jeweils zuständige Immobiliensachverständige vereinbart und unternimmt in Delbrück eine Ortsbesichtigung, betrachtet und dokumentiert das Immobilienobjekt ausführlich und beschafft umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region zwischen Teutoburger Wald und Ostwestfalen und wertet diese professionell aus. Von uns können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienwertermittlung (Vieraugenprinzip) in diesem Umfeld erwarten.

Immobilienmarkt Delbrück

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Regierungsbezirk: Detmold
Landkreis: Kreis Paderborn
Postleitzahl(en): 33129
Einwohner: 31.964 (31. Dez. 2015)

Die Stadt Delbrück befindet sich am Nordwestrand des Kreises Paderborn. Zehn Stadtteile verteilen sich auf eine Fläche von 157,38km². Die Bevölkerungsdichte liegt bei 203 EinwohnerInnen/km² und damit etwas unterhalb des Durchschnitts im Kreis Paderborn (244 EinwohnerInnen/km²).

Delbrück
Hans Snoek / pixelio.de
Durch das Stadtgebiet fließt die Lippe.

Immobilienpreise in Delbrück

Orientierungswerte für Gewerbemieten in Delbrück gibt es für Immobiliensachverständige im Mietpreisatlas der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld für 2015. Laut Mietpreisatlas zahlt man für Ladenlokale in innerstädtischer Lage von Delbrück 6,50 bis zehn Euro/m²/Monat und für Ladenlokale in den Ortsteilzentren fünf bis sieben Euro/m²/Monat. Für Büros in Delbrück werden fünf bis 7,50 Euro/m²/Monat fällig, für Lager- und Produktionsflächen zwei bis vier Euro/m²/Monat.

Laut LEG-Wohnungsmarktreport NRW 2016 des Unternehmens CBRE wird im unteren Marktsegment Delbrücks eine durchschnittliche Kaltmiete von vier Euro/m²/Monat fällig, während man im oberen Marktsegment durchschnittlich 7,73 Euro/m²/Monat zahlt. Der Median erreicht 5,91 Euro/m²/Monat und ist damit etwas unter dem durchschnittlichen Median im Kreis Paderborn (6,47 Euro/m²/Monat) und von NRW (6,38 Euro/m²/Monat).

Wohnstandort Delbrück

Als Immobiliengutachter für Delbrück und Umgebung sehen wir die Lage der Stadt im reizvollen Delbrücker Land sowie die Nachbarschaft zu Paderborn als einen Vorteil des Wohnorts. Die Nachbarstadt Paderborn spielt auch bei der Arbeitsplatzversorgung für die Delbrücker eine Rolle.

Laut Angaben des Landesbetriebs Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) aus 2014 gab es 2013 in Delbrück 4.705 berufliche EinpendlerInnen und 9.265 berufliche AuspendlerInnen. 3.029 der AuspendlerInnen pendelten damals tatsächlich zur Arbeit nach Paderborn. 1.202 pendelten nach Rietberg, 649 nach Hövelhof, 497 nach Salzkotten und 492 nach Lippstadt. Der Kreis Paderborn kam im Dezember 2016 auf eine Arbeitslosenquote von 5,6%. Dagegen lag die Quote im selben Monat in NRW bei 7,4% und in Deutschland bei 5,8%.

Delbrück bezeichnet sich selbst als Sportstadt. Zur sportlichen Infrastruktur gehören unter anderem ein Hallenbad, eine Swin-Golf-Anlage und natürlich die Lippe, auf der Kanuten unterwegs sind. Wandern und Spazierengehen kann man im Steinhorster Becken, das laut Stadt-Delbrück.de als das größte von Menschenhand geschaffene Biotop in Nordrhein-Westfalen gilt. Eine Ausflugsmöglichkeit bietet zudem der Tierpark Nadermann im Stadtteil Schöning.

Das Wahrzeichen Delbrücks ist der schiefe Kirchturm der katholischen Pfarrkirche St. Johannes Baptist. Sehenswert sind daneben beispielsweise die Fachwerkhäuser im Ortskern. Ein Kulturort Delbrücks ist die Stadthalle mit Veranstaltungen wie Konzerten und Comedy. In der Stadt gibt es sechs Grundschulen, zwei Hauptschulen, eine Realschule und ein Gymnasium sowie jeweils eine Förderschule und eine Gesamtschule. Als Einkaufsstadt wirbt Delbrück für sich mit einem vielfältigen Einzelhandel, vielen inhabergeführten Fachgeschäften und einem breiten Mix an Branchen.

Wirtschaftsstandort

Als Immobiliengutachter für Delbrück und Umgebung sehen wir die Nachbarschaft zu Paderborn auch als Vorteil des Wirtschaftsstandorts. Delbrück kommt durch diese Nachbarschaft auch als Ausweichstandort für diejenigen infrage, die ursprünglich Paderborn als Standort geplant haben. Als Gewerbegebiete in Delbrück nennt die städtische Website das Gewerbegebiet Grubebachstraße sowie die Gewerbegebiete Lippstädter Straße und Bösendamm.

Delbrück hatte 2016 einen Hebesatz der Grundsteuer B von 423% und einen Gewerbesteuer-Hebesatz von 415%. Laut Angaben der IHL Ostwestfalen zu Bielefeld auf Basis von Zahlen der Michael Bauer Research GmbH lag der Kaufkraftindex 2016 etwas unter dem Referenzwert 100. Die Umsatzkennziffer und die Einzelhandelszentralität erreichten dagegen Werte deutlich unter diesem Referenzwert. Kaufkraft floss also aus der Stadt ins Umland ab.

Lage und Verkehr

Delbrück grenzt im Kreis Paderborn an die Städte Paderborn und Salzkotten sowie an die Gemeinde Hövelhof. Weitere Nachbarn Delbrücks sind die Städte Rietberg und Verl aus dem Kreis Gütersloh sowie die Stadt Lippstadt aus dem Kreis Soest im Regierungsbezirk Arnsberg. Delbrück ist knapp 68 Kilometer von Münster und knapp 66 Kilometer von Osnabrück entfernt. Bis nach Bielefeld sind es etwa 29 Kilometer und bis Hamm (Westfalen) ca. 52 Kilometer. Kassel liegt in einer Entfernung von etwa 81,5 Kilometern und Göttingen von etwa 97,5 Kilometern (alle Angaben: Luftlinie).

Nicht allzu weit von Delbrück entfernt liegt die Anschlussstelle Rheda-Wiedenbrück an die A2 (Oberhausen bis Kloster Lehnin) und die Anschlussstelle Paderborn-Schloss Neuhaus an die A33 (Osnabrück bis Bad Wünnenberg). Angebunden ist Delbrück zudem an die Bundesstraße B64 (Telgte bis Seesen). Zwar besitzt Delbrück keinen eigenen Bahnhof, aber das benachbarte Paderborn bietet Anschluss ans Schienennetz. Dort halten auch jeweils ein ICE- und ein IC-Zug sowie ein Regionalexpress und diverse Regionalbahnen. Im ÖPNV gehört Delbrück zum Nahverkehrsverbund Paderborn/Höxter. Flughäfen in gut erreichbarer Nähe sind Paderborn-Lippstadt, Münster-Osnabrück und Kassel-Calden.

Nachbarort im Kreis sind: Altenbeken, Bad Lippspringe, Bad Wünnenberg, Borchen, Büren, Hövelhof, Lichtenau und Paderborn.

Bei Interesse an einem Wertgutachten in Delbrück beraten wir Sie gern unverbindlich und kostenfrei.

Rufen Sie uns gern unverbindlich unter der rechts bzw. unten abgebildeten Nummer an oder schicken uns eine Mailnachricht über das nebenstehende Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.

Immobiliengutachter Büren

Die Immobiliengutachter Kirchner, Binder und Neugebauer führen Immobilienbewertung in Büren sowie in der Region des Kreises Paderborn durch.

Die Immobiliensachverständigen in Büren untersuchen die wertrelevanten Marktdaten und Kennziffern des jeweils örtlichen Immobilienmarktes in der Region Westfalen und Ostwestfalen-Lippe. Die entscheidenden Daten sind marktkonforme Mietwerte bzw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Pflegeheime, Hotels, Gasthöfe, etc.) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Nordrhein-Westfalen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Dieses Datenmaterial fliest bei der Gutachtensbearbeitung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Vergleichswertverfahren, in das Sachwertverfahren oder das Ertragswertverfahren ein. Sie als unser Kunde erhalten somit ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Qualifizierte, zertifizierte (Matthias Kirchner und Dietmar Neugebauer) und öffentliche bestellte Sachverständige (Bernd A. Binder) erstellen Immobiliengutachten in Büren. Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann vor Fehlentscheidungen schützen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder Immobilienportfoliomanager erzeugen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern, die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen und nicht zuletzt das sichere Auftreten gegenüber Immobilienkaufinteressenten bedeuten. Auftraggeber erhalten eine umfangreiche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Makrolage, Mikrolage) nebst aussagefähigen Anlagen.

Die Immobiliengutachter analysieren weiterhin die Substanz der Bauwerke.

Die wertrelevanten Eingangsgrößen sind also zum Einen Immobilienmarktdaten und zum Anderen wertbeeinflussende Substanzbetrachtungen, die entweder die Alterswertminderung direkt beeinflussen oder eigene Wertabschläge oder Wertzuschläge nach sich ziehen. Der jeweilige Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um das individuell zu behandelnde Immobilienobjekt sowohl von seinem Größe, Zustand und Ausstattungsstandard als auch von seiner Marktsituation zu betrachten. Der jeweils zuständige Immobiliensachverständige vereinbart und unternimmt in Büren eine Ortsbesichtigung, betrachtet und dokumentiert das Immobilienobjekt ausführlich und beschafft umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region zwischen Teutoburger Wald und Ostwestfalen und wertet diese professionell aus. Von uns können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienwertermittlung (Vieraugenprinzip) in diesem Umfeld erwarten.

Immobilienmarkt Büren

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Regierungsbezirk: Detmold
Landkreis: Kreis Paderborn
Postleitzahl(en): 33142
Einwohner: 21.772 (31. Dez. 2015)

Die Stadt Büren (Westfalen) liegt ganz im Südwesten des Kreises Paderborn, Sie besteht aus zwölf Ortschaften auf einer Fläche von 170,99 km².

Büren
A. Reinkober / pixelio.de
Die Bevölkerungsdichte erreicht 127 EinwohnerInnen/km² und liegt damit unterhalb des Kreisdurchschnitts von 244 EinwohnerInnen/km².

Immobilienpreise in Büren

Dem Mietpreisatlas der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld entnehmen die Immobiliengutachter für 2015, dass Ladenlokale in innerstädtischer Lage von Büren vier bis sieben Euro/m²/Monat kosten. Dagegen wird in den Ortsteilzentren eine Ladenmiete von 3,50 bis fünf Euro/m²/Monat fällig. Büros in Büren kosten vier bis 6,50 Euro/m²/Monat, Lager- und Produktionsflächen zwei bis drei Euro/m²/Monat.

Als Wohnungskaltmiete zahlt man in Büren laut LEG-Wohnungsmarktreport NRW 2016 des Unternehmens CBRE im unteren Marktsegment durchschnittlich 3,65 Euro/m²/Monat und im oberen Marktsegment im Durchschnitt 7,14 Euro/m²/Monat. Den Median sehen die Immobiliensachverständigen bei 4,52 Euro/m²/Monat und damit deutlich unter dem durchschnittlichen Median im Kreis Paderborn (6,47 Euro/m²/Monat) und von NRW (6,38 Euro/m²/Monat).

Wohnstandort Büren

Als Immobiliengutachter für Büren und Umgebung sehen wir die Lage der Stadt im Süden der Urlaubsregion „Teutoburger Wald“ als Vorteil des Wohnorts. Büren ist Teil des Bürener Lands, das von den reizvollen Flusstälern der Flüsse Afte und Alme geprägt ist, und liegt am Rand des Sauerlands. Der Nordteil der Stadt ist von eher flacher Landschaft geprägt, der Südteil eher von Bergland.

Attraktive Freizeitaktivitäten sind beispielsweise in der Park-Landschaft namens Almeauen möglich, wo man unter anderem Wassertretbecken, Rundwander- und Fahrradwege sowie einen Mountainbike-Parcours findet, sowie auf der Kartbahn Büren mit raffinierten Schikanen und Geraden auf knapp 1000 Metern Länge und in einer Indoorgolf-Anlage. Schwimm- und Badefreunde können in der Stadt ein Hallenbad und zwei Freibäder nutzen. Wer Lust auf Kanutouren verspürt, kann auf der Alme fahren.

Zur Kulturlandschaft Bürens gehören die Stadthalle mit Theatersaal, in dem unregelmäßig Aufführungen stattfinden, sowie als Akteure die Kulturinitiative Niedermühle Büren und die Bürgerstiftung Büren. In der Stadt gibt es fünf Grundschulen an sieben Standorten, eine Haupt-, eine Real- und eine Sekundarschule sowie eine Gesamtschule, zwei Gymnasien und zwei Förderschulen.

Sehenswerte historische Bauwerke in Büren sind beispielsweise die Wewelsburg mit Jugendherberge und Historischem Museum, die Mittelmühle als ehemalige Getreide- und Steinmühle, die heute ein „Museum zum Anfassen“ für groß und klein ist, das sich seit vielen Jahren in Privatbesitz befindende ehemalige Zisterzienserinnenkloster Gut Holthausen sowie die Burgruine Ringelstein. Zum Einkaufen empfiehlt die Website Bürens die Burgstraße.

Zahlen zu den beruflichen EinpendlerInnen und AuspendlerInnen in Büren lieferte der Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) im Jahr 2014. Demnach gab es 2013 in Büren 4.574 berufliche EinpendlerInnen und 6.537 berufliche AuspendlerInnen. 2.017 der AuspendlerInnen pendelten damals nach Paderborn. 584 Bürener pendelten nach Salzkotten, 535 nach Bad Wünnenberg und 507 nach Geseke. Im Dezember 2016 kam der Kreis Paderborn auf eine Arbeitslosenquote von 5,6%. NRW hatte damals 7,4% und Deutschland 5,8%.

Wirtschaftsstandort

Als Immobiliensachverständige für Büren und Umgebung sehen wir die Verkehrsinfrastruktur Bürens mit zwei Autobahnauffahrten und dem Flughafen Paderborn-Lippstadt auf Stadtgebiet als Pluspunkte des Wirtschaftsstandorts. Büren selbst bezeichnet sich als Standort mit niedrigen Hebesätzen, einer niedrigen Arbeitslosenquote sowie einer adäquaten Kaufkraft und wirbt für Gewerbeflächen im Industriegebiet Büren-West sowie im Gewerbepark am Paderborn/Lippstadt Airport (Stand 12/2016).

Der Hebesatz der Grundsteuer B lag 2016 in Büren bei 423% und der Gewerbesteuer-Hebesatz bei 415%. Laut Angaben der IHL Ostwestfalen zu Bielefeld auf Basis von Zahlen der Michael Bauer Research GmbH lagen sowohl der Kaufkraftindex als auch die Umsatzkennziffer und die Einzelhandelszentralität unter dem Referenzwert 100. Kaufkraft floss also aus der Stadt ins Umland ab.

Lage und Verkehr

Büren ist innerhalb des Kreises Paderborn ein Nachbar der Städte Bad Wünnenberg und Salzkotten. Daneben grenzen die Stadt Brilon aus dem Hochsauerlandkreis sowie die Städte Geseke und Rüthen aus dem Kreis Soest an Büren. Sie alle gehören zum Regierungsbezirk Arnsberg. Büren befindet sich knapp 22,5 Kilometer weit weg von Paderborn und in einer Entfernung von etwa 52 Kilometern zu Bielefeld. Die Stadt ist zudem knapp 70 Kilometer von Münster und etwa 86,5 Kilometer von Osnabrück entfernt. Die Entfernung bis Hamm (Westfalen) beträgt ca. 53 Kilometer. Bis nach Kassel sind es knapp 70 und bis Göttingen etwa 94,5 Kilometer (alle Angaben: Luftlinie).

Durch das Stadtgebiet von Büren führt die Autobahn A44 (Aachen bis Hessisch-Lichtenau), an die Büren durch die gleichnamige Auffahrt angeschlossen ist. Nicht weit entfernt ist das Autobahnkreuz Wünnenberg-Haaren, wo ein Wechsel auf die A33 (Osnabrück bis Bad Wünnenberg) möglich ist. Anschluss ans deutsche Schienennetz bietet der Bahnhof in der nahegelegenen Großstadt Paderborn. Hier halten neben Regionalbahnen und einem Regionalexpress unter anderem ein IC- und ein ICE-Zug. Die Züge bieten unter anderem eine direkte Anbindung an Städte wie Berlin, Düsseldorf, München, Weimar und Würzburg.

Büren gehört im ÖPNV zum Nahverkehrsverbund Paderborn/Höxter. Auf dem Stadtgebiet befindet sich der Flughafen Paderborn-Lippstadt. Nicht weit entfernt liegen zudem die Flughäfen Münster-Osnabrück und Kassel-Calden.

Nachbarorte im Kreis sind: Altenbeken, Bad Lippspringe, Bad Wünnenberg, Borchen, Delbrück, Hövelhof, Lichtenau, Salzkotten und Paderborn.

Bei Interesse an einem Wertgutachten in Büren beraten wir Sie gern unverbindlich und kostenfrei.

Rufen Sie uns gern unverbindlich unter der rechts bzw. unten abgebildeten Nummer an oder schicken uns eine Mailnachricht über das nebenstehende Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.

Immobiliengutachter Borchen

Die Immobiliengutachter Kirchner, Binder und Neugebauer führen Immobilienbewertung in Borchen sowie in der Region des Kreises Paderborn durch.

Die Immobiliensachverständigen in Borchen untersuchen die wertrelevanten Marktdaten und Kennziffern des jeweils örtlichen Immobilienmarktes in der Region Westfalen und Ostwestfalen-Lippe. Die entscheidenden Daten sind marktkonforme Mietwerte bzw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Pflegeheime, Hotels, Gasthöfe, etc.) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Nordrhein-Westfalen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Dieses Datenmaterial fliest bei der Gutachtensbearbeitung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Vergleichswertverfahren, in das Sachwertverfahren oder das Ertragswertverfahren ein. Sie als unser Kunde erhalten somit ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Qualifizierte, zertifizierte (Matthias Kirchner und Dietmar Neugebauer) und öffentliche bestellte Sachverständige (Bernd A. Binder) erstellen Immobiliengutachten in Borchen. Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann vor Fehlentscheidungen schützen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder Immobilienportfoliomanager erzeugen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern, die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen und nicht zuletzt das sichere Auftreten gegenüber Immobilienkaufinteressenten bedeuten. Auftraggeber erhalten eine umfangreiche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Makrolage, Mikrolage) nebst aussagefähigen Anlagen.

Die Immobiliengutachter analysieren weiterhin die Substanz der Bauwerke.

Die wertrelevanten Eingangsgrößen sind also zum Einen Immobilienmarktdaten und zum Anderen wertbeeinflussende Substanzbetrachtungen, die entweder die Alterswertminderung direkt beeinflussen oder eigene Wertabschläge oder Wertzuschläge nach sich ziehen. Der jeweilige Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um das individuell zu behandelnde Immobilienobjekt sowohl von seinem Größe, Zustand und Ausstattungsstandard als auch von seiner Marktsituation zu betrachten. Der jeweils zuständige Immobiliensachverständige vereinbart und unternimmt in Borchen eine Ortsbesichtigung, betrachtet und dokumentiert das Immobilienobjekt ausführlich und beschafft umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region zwischen Teutoburger Wald und Ostwestfalen und wertet diese professionell aus. Von uns können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienwertermittlung (Vieraugenprinzip) in diesem Umfeld erwarten.

Immobilienmarkt Borchen

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Regierungsbezirk: Detmold
Landkreis: Kreis Paderborn
Postleitzahl(en): 33178
Einwohner: 13.447 (31. Dez. 2015)

Die Gemeinde Borchen liegt mitten im Kreis Paderborn. Sie besteht aus fünf Ortschaften auf einer Fläche von 77,28 km².

Borchen
Rolf Blanc / pixelio.de
Die Bevölkerungsdichte erreicht 174 EinwohnerInnen/km², was unter dem Durchschnitt des Kreises Paderborn liegt (244 EinwohnerInnen/km²).

Immobilienpreise in Borchen

Zahlen zu den Gewerbemieten in Borchen liefert den Immobiliensachverständigen der Mietpreisatlas der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld für 2015. Laut Mietpreisatlas zahlt man für Ladenlokale in zentraler Lage der Gemeinde fünf bis sechs Euro/m²/Monat, während Ladenlokale in den Ortsteilzentren vier bis fünf Euro/m²/Monat kosten.

Die Miete für Büros in Borchen liegt bei vier bis fünf Euro/m²/Monat, während man für Lager- und Produktionsflächen in der Stadt zwei bis vier Euro/m²/Monat zahlt. Auf ihrer Website wirbt die Gemeinde mit einem Kaufpreis von 22,50 Euro/m² (Inklusivpreis) für ein Grundstück im Gewerbepark An der A33, 1. Teil sowie von 24 Euro/m² (Inklusivpreis) für ein Grundstück im Gewerbepark An der A33, 2. Teil.

Laut LEG-Wohnungsmarktreport NRW 2016 des Unternehmens CBRE erreicht die durchschnittliche Wohnungskaltmiete im unteren Marktsegment von Borchen vier Euro/m²/Monat. Im oberen Marktsegment zahlt man dagegen durchschnittlich 8,95 Euro/m²/Monat, während der Median 5,48 Euro/m²/Monat erreicht. Das liegt unter dem durchschnittlichen Median im Kreis Paderborn von 6,47 Euro/m²/Monat und auch unter dem durchschnittlichen NRW-Median (6,38 Euro/m²/Monat).

Wohnstandort Borchen

Wir als Experten der Immobilienbewertung in Borchen und Umgebung sehen die Lage der Gemeinde in Nachbarschaft zu Paderborn als einen Vorteil des Wohnorts. Die Bewohner Borchens profitieren vom Einzelhandel sowie von den Kultur- und Freizeitmöglichkeiten in der großen Nachbarstadt. Für die Arbeitsplatzversorgung spielt Paderborn ebenfalls eine Rolle. Laut einem Bericht des Landesbetriebs Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) aus 2014 gab es in Borchen 2013 insgesamt 1.965 berufliche EinpendlerInnen und 5.187 berufliche AuspendlerInnen.

3.185 der AuspendlerInnen pendelten damals nach Paderborn. Mit großem Abstand folgten als Ziele Salzkotten (266 AuspendlerInnen), Büren (199 AuspendlerInnen) und Bielefeld (140 AuspendlerInnen). Der Kreis Paderborn hatte im Dezember 2016 eine Arbeitslosenquote von 5,6%. Dagegen kamen NRW auf 7,4% und Deutschland auf 5,8%.

Borchen wirbt für sich mit einer weitgehend unberührten Landschaft, die man beispielsweise auf dem Aussichtspunkt Teufelsstein überblickt. Einer attraktiven Freizeitgestaltung dienen in der Gemeinde unter anderem das Bauernhofcafé mit Kaffee- und Vesperstube Kapellenhof sowie die Skateanlage mit BMX-Bahn und der Abenteuerspielplatz am Flusslauf der Altenau und der Paddelteich „Im Mirsch“ im Ortsteil Etteln. Er bietet eine Möglichkeit zum Kanufahren, eine Reithalle, zwei Wassertretbecken und einen Spielplatz. Möglichkeiten für sportliche Aktivitäten gibt es darüber hinaus unter anderem auf acht Tennisplätzen.

Besondere historische Bauwerke in Borchen sind der Mallinckrodthof mit reizvollem Fachwerk in Nordborchen und die ca. 300 Hektar große Anlage des Schlosses Hamborn. Die Schullandschaft besteht aus drei Grundschulen an fünf Standorten und einer Sekundarschule. Zudem gibt es die Rudolf-Steiner-Schule im Schloss Hamborn.

Wirtschaftsstandort

Als Immobiliengutachter für Borchen und Umgebung sehen wir die gute Autobahnanbindung der Gemeinde sowie die Nachbarschaft zur Großstadt Paderborn als Pluspunkte des Wirtschaftsstandortes. Borchen wirbt mit sehr günstigen Grund- und Gewerbesteuern. Mit einem Hebesatz der Grundsteuer B und einem Gewerbesteuer-Hebesatz von jeweils 405% hatte Borchen 2016 in beiden Fällen hinter Bad Lippspringe den zweitniedrigsten Wert im Kreis Paderborn. Laut Angaben der IHL Ostwestfalen zu Bielefeld auf Basis von Zahlen der Michael Bauer Research GmbH lag der Kaufkraftindex 2016 etwas unter dem Referenzwert 100. Die Umsatzkennziffer sowie die Einzelhandelszentralität unterschritten diesen Wert deutlicher. Kaufkraft floss also aus der Stadt ins Umland ab.

Lage und Verkehr

Borchen grenzt innerhalb des Kreises Paderborn an die Kommunen Bad Wünnenberg, Büren, Lichtenau, Paderborn und Salzkotten. Die Gemeinde ist knapp 81 Kilometer von Osnabrück und ca. 82 Kilometer von Münster entfernt. Bis nach Bielefeld sind es von Borchen aus ungefähr 41,5 Kilometer, bis Hamm (Westfalen) ca. 62,5 Kilometer und bis Hagen etwa 93,5 Kilometer. Göttingen ist ungefähr 84,5 Kilometer weit weg und Kassel etwa 66 Kilometer (alle Angaben: Luftlinie).

Borchen hat mit den Auffahrten Borchen und Etteln Anschluss an die Autobahn A33 (Osnabrück bis Bad Wünnenberg). Beim nahegelegenen Autobahnkreuz Wünnenberg-Haaren ist ein Wechsel auf die A44 (Aachen bis Hessisch-Lichtenau) möglich. Nahe am Gemeindegebiet liegt auch die Bundesstraße B68 (Cloppenburg bis Warburg). Für einen Anschluss an das deutsche Schienennetz bietet sich eine Fahrt ins benachbarte Paderborn an. Hier halten neben Regionalbahnen und Regional-Express-Zügen auch ein IC- und ein ICE-Zug. Im ÖPNV gehört Borchen zum Nahverkehrsverbund Paderborn/Höxter. Busse binden die Gemeinde unter anderem ans benachbarte Paderborn an. Flughäfen in gut erreichbarer Nähe sind Paderborn-Lippstadt, Münster-Osnabrück und Kassel-Calden.

Nachbarorte im Kreis sind: Altenbeken, Bad Lippspringe, Bad Wünnenberg, Borchen, Büren, Delbrück, Hövelhof, Lichtenau, Salzkotten und Paderborn.

Bei Interesse an einem Wertgutachten in Borchen beraten wir Sie gern unverbindlich und kostenfrei.

Rufen Sie uns gern unverbindlich unter der rechts bzw. unten abgebildeten Nummer an oder schicken uns eine Mailnachricht über das nebenstehende Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.

Immobiliengutachter Bad Wünnenberg

Die Immobiliengutachter Kirchner, Binder und Neugebauer führen Immobilienbewertung in Bad Wünnenberg sowie in der Region des Kreises Paderborn durch.

Die Immobiliensachverständigen in Bad Wünnenberg untersuchen die wertrelevanten Marktdaten und Kennziffern des jeweils örtlichen Immobilienmarktes in der Region Westfalen und Ostwestfalen-Lippe. Die entscheidenden Daten sind marktkonforme Mietwerte bzw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Pflegeheime, Hotels, Gasthöfe, etc.) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Nordrhein-Westfalen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Dieses Datenmaterial fliest bei der Gutachtensbearbeitung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Vergleichswertverfahren, in das Sachwertverfahren oder das Ertragswertverfahren ein. Sie als unser Kunde erhalten somit ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Qualifizierte, zertifizierte (Matthias Kirchner und Dietmar Neugebauer) und öffentliche bestellte Sachverständige (Bernd A. Binder) erstellen Immobiliengutachten in Bad Wünnenberg. Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann vor Fehlentscheidungen schützen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder Immobilienportfoliomanager erzeugen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern, die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen und nicht zuletzt das sichere Auftreten gegenüber Immobilienkaufinteressenten bedeuten. Auftraggeber erhalten eine umfangreiche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Makrolage, Mikrolage) nebst aussagefähigen Anlagen.

Die Immobiliengutachter analysieren weiterhin die Substanz der Bauwerke.

Die wertrelevanten Eingangsgrößen sind also zum Einen Immobilienmarktdaten und zum Anderen wertbeeinflussende Substanzbetrachtungen, die entweder die Alterswertminderung direkt beeinflussen oder eigene Wertabschläge oder Wertzuschläge nach sich ziehen. Der jeweilige Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um das individuell zu behandelnde Immobilienobjekt sowohl von seinem Größe, Zustand und Ausstattungsstandard als auch von seiner Marktsituation zu betrachten. Der jeweils zuständige Immobiliensachverständige vereinbart und unternimmt in Bad Wünnenberg eine Ortsbesichtigung, betrachtet und dokumentiert das Immobilienobjekt ausführlich und beschafft umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region zwischen Teutoburger Wald und Ostwestfalen und wertet diese professionell aus. Von uns können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienwertermittlung (Vieraugenprinzip) in diesem Umfeld erwarten.

Immobilienmarkt Bad Wünnenberg

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Regierungsbezirk: Detmold
Landkreis: Kreis Paderborn
Postleitzahl(en): 33181
Einwohner: 12.302 (31. Dez. 2015)

Bad Wünnenberg ist ein Kneipp-Heilbad und befindet sich ganz im Süden des Kreises Paderborn.

Bad Wünnenberg
Andreas Mettler / pixelio.de
Die Stadt besteht aus sieben Stadtteilen auf einer Fläche von 161,3km². Die Bevölkerungsdichte liegt bei nur 76 EinwohnerInnen/km² und damit deutlich unter dem Durchschnitt des Kreises (244 EinwohnerInnen/km²).

Immobilienpreise in Bad Wünnenberg

Der Mietpreisatlas der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld für 2015 liefert den Immobiliensachverständigen Zahlen zu den Gewerbemieten in Bad Wünnenberg. Demnach kosten Ladenlokale in innerstädtischer Lage der Stadt 4,50 bis sechs Euro/m²/Monat, während man in den Ortsteilzentren vier bis fünf Euro/m²/Monat zahlt. Büros in Bad Wünnenberg kosten drei bis fünf Euro/m²/Monat, während man für Lager- und Produktionsflächen in der Stadt zwei bis drei Euro/m²/Monat zahlt.

Die Website von Bad Wünnenberg nennt den Immobiliengutachtern zudem folgende Werte für Gewerbe-Grundstückpreise: ab 20 Euro/m² im Industriepark Haaren sowie in den Gewerbegebieten „Zinsdorfer Weg“ und „Auf dem Rügge“ und ein Preis ab 17,89 Euro/m² im Gewerbegebiet Leiberg „Auf der Hödde“.

Laut LEG-Wohnungsmarktreport NRW 2016 des Unternehmens CBRE zahlt man als Kaltmiete für Wohnungen im unteren Marktsegment von Bad Wünnenberg 3,60 Euro/m²/Monat, während im oberen Marktsegment durchschnittlich 6,25 Euro/m²/Monat fällig werden. Der Median erreicht 4,56 Euro/m²/Monat. Zum Vergleich: Der durchschnittliche Median im Kreis Paderborn liegt bei 6,47 Euro/m²/Monat und in NRW bei 6,38 Euro/m²/Monat.

Wohnstandort Bad Wünnenberg

Als Immobiliengutachter für Bad Wünnenberg und Umgebung halten wir die landschaftlich reizvolle Lage der Stadt im nördlichen Sauerland und im südlichen Paderborner Land für einen Vorteil der Stadt. Bad Wünnenberg lädt Gäste und Einheimische beispielsweise ins Aatal ein, wo man das im Stadtgebiet „allgegenwärtige Element Wasser in Form von kleinen Bächen und Flüssen, Teichen und der großen Wasserfläche der Talsperre“ erleben kann. Mit der Talsperre ist der Aabachsee gemeint. Im Aatal befindet sich unter anderem der Abenteuerpark Aatal mit Riesenseilrutsche, Hochseilgarten und Paddelteich sowie ein Tier- und Wildgehege.

Im Stadtgebiet von Bad Wünnenberg gibt es ein beschildertes Wanderwegenetz von 250 Kilometern Länge. Für Kneipp-Kurgäste existieren in den Ortsteilen insgesamt sieben Tretbecken und Schwimm- und Badefreunde können in der Stadt ein Hallen- und ein Freibad nutzen. Schöne historische Bauwerke sind in Bad Wünnenberg Schloss Fürstenberg sowie der Bad Wünnenberger Wehrturm (Wahrzeichen) und der barocke Spanckenhof, in dem sich heute eine Heimatstube befindet. Auf dem Stadtgebiet gibt es drei Grundschulen sowie eine Hauptschule, eine Real- und eine Sekundarschule.

Laut einem Bericht des Landesbetriebs Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) aus 2014 gab es in Bad Wünnenberg 2013 insgesamt 2.652 berufliche EinpendlerInnen und 3.972 berufliche AuspendlerInnen. 1.399 der AuspendlerInnen pendelten damals nach Paderborn, 562 nach Büren, 214 nach Marsberg und 199 nach Brilon. Der Kreis Paderborn kam im Dezember 2016 auf eine Arbeitslosenquote von 5,6%. Zum Vergleich: NRW hatte im selben Monat 7,4% und Deutschland 5,8%.

Wirtschaftsstandort

Als Immobiliengutachter für Bad Wünnenberg und Umgebung sehen wir die Stadt einerseits als vorteilhaften Standort für Anbieter touristischer Dienstleistungen. Andererseits ist die gute Verkehrsanbindung mit dem Autobahnkreuz auf dem Stadtgebiet ein Pluspunkt für verschiedenste Branchen. 2016 hatte Bad Wünnenberg einen Hebesatz der Grundsteuer B von 429% und einen Gewerbesteuer-Hebesatz von 417%. Laut Angaben der IHL Ostwestfalen zu Bielefeld auf Basis von Zahlen der Michael Bauer Research GmbH lag der Kaufkraftindex etwas und die Einzelhandelszentralität deutlicher unter dem Referenzwert 100. Kaufkraft floss also aus der Stadt ins Umland ab.

Lage und Verkehr

Bad Wünnenberg ist innerhalb des Kreises Paderborn ein Nachbar der Städte Büren, Lichtenau und Salzkotten sowie der Gemeinde Borchen. Außerhalb des Kreises grenzen noch die beiden Städte Marsberg und Brilon aus dem Hochsauerlandkreis an Bad Wünnenberg. Die Stadt ist knapp 89 Kilometer von Münster und ungefähr 94,5 Kilometer von Osnabrück entfernt. Bielefeld liegt in einer Entfernung von etwa 57 Kilometern, während Hamm (Westfalen) ungefähr 63,5 Kilometer und Hagen ca. 87 Kilometer entfernt ist. Göttingen befindet sich etwa 85 Kilometer und Kassel ca. 59,5 Kilometer weit weg (alle Angaben: Luftlinie).

Anschluss ans Autobahnnetz bietet das Autobahnkreuz Bad Wünnenberg-Haaren. Es führt auf die Autobahnen A33 (Osnabrück bis Bad Wünnenberg) und A44 (Aachen bis Hessisch-Lichtenau). Eine Bundesstraße auf dem Stadtgebiet ist die B480 (Erndtebrück bis Bad Wünnenberg). Im benachbarten Salzkotten hat man Anschluss an die Regionalbahn RB89 (Ems-Börde-Bahn; Münster über Paderborn bis Warburg).

Auch der Bahnhof Paderborn ist nicht weit entfernt. Hier hat man unter anderem Anschluss an einen Intercity (IC) und einen Intercity-Express (ICE). Bad Wünnenberg gehört im ÖPNV zum Nahverkehrsverbund Paderborn/Höxter. Flughäfen in gut erreichbarer Nähe sind Paderborn-Lippstadt, Münster-Osnabrück und Kassel-Calden.

Nachbarorte im Kreis sind: Altenbeken, Bad Lippspringe, Bad Wünnenberg, Borchen, Büren, Delbrück, Hövelhof, Lichtenau, Salzkotten und Paderborn.

Bei Interesse an einem Wertgutachten in Bad Wünnenberg beraten wir Sie gern unverbindlich und kostenfrei.

Rufen Sie uns gern unverbindlich unter der rechts bzw. unten abgebildeten Nummer an oder schicken uns eine Mailnachricht über das nebenstehende Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.