Immobiliengutachter Stemwede

Die Immobiliengutachter Kirchner, Binder und Neugebauer führen Immobilienbewertung in Stemwede sowie in der Region des Kreises Minden-Lübbecke durch.

Die Immobiliensachverständigen in Stemwede untersuchen die wertrelevanten Marktdaten und Kennziffern des jeweils örtlichen Immobilienmarktes im ostwestfälischen Bereich. Die entscheidenden Daten sind marktkonforme Mietwerte bzw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Pflegeheime, Hotels, Gasthöfe, etc.) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Nordrhein-Westfalen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Dieses Datenmaterial fliest bei der Gutachtensbearbeitung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Vergleichswertverfahren, in das Sachwertverfahren oder das Ertragswertverfahren ein. Sie als unser Kunde erhalten somit ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Qualifizierte, zertifizierte (Matthias Kirchner und Dietmar Neugebauer) und öffentliche bestellte Sachverständige (Bernd A. Binder) erstellen Immobiliengutachten in Stemwede. Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann vor Fehlentscheidungen schützen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder Immobilienportfoliomanager erzeugen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern, die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen und nicht zuletzt das sichere Auftreten gegenüber Immobilienkaufinteressenten bedeuten. Auftraggeber erhalten eine umfangreiche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Makrolage, Mikrolage) nebst aussagefähigen Anlagen.

Die Immobiliengutachter analysieren weiterhin die Substanz der Bauwerke.

Die wertrelevanten Eingangsgrößen sind also zum Einen Immobilienmarktdaten und zum Anderen wertbeeinflussende Substanzbetrachtungen, die entweder die Alterswertminderung direkt beeinflussen oder eigene Wertabschläge oder Wertzuschläge nach sich ziehen. Der jeweilige Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um das individuell zu behandelnde Immobilienobjekt sowohl von seinem Größe, Zustand und Ausstattungsstandard als auch von seiner Marktsituation zu betrachten. Der jeweils zuständige Immobiliensachverständige vereinbart und unternimmt in Stemwede eine Ortsbesichtigung, betrachtet und dokumentiert das Immobilienobjekt ausführlich und beschafft umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Ostwestfalen und wertet diese professionell aus. Von uns können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienwertermittlung (Vieraugenprinzip) in diesem Umfeld erwarten.

Immobilienmarkt Stemwede

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Regierungsbezirk: Detmold
Landkreis: Kreis Minden-Lübbecke
Postleitzahl(en): 32351
Einwohner: 13.571 (31. Dez. 2015)

Die Gemeinde Stemwede liegt im Nordwesten des Kreises Minden-Lübbecke. Sie besteht aus drei Bezirken und dreizehn Ortschaften auf einer Fläche von 166,13km².

Stemwede
Rolf Handke / pixelio.de
Die Bevölkerungsdichte erreicht 82 EinwohnerInnen/km² und ist damit niedriger als in den anderen Kommunen des Kreises. Der Kreisdurchschnitt liegt bei 272 EinwohnerInnen/km².

Immobilienpreise in Stemwede

Die Ladenlokalmiete in Zentrumslage von Stemwede liegt laut Mietpreisatlas der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld für 2015 bei vier bis sechs Euro/m²/Monat, während man in Ortsteilzentren drei bis fünf Euro/m²/Monat zahlt. Für Büros sehen die Immobiliensachverständigen in Stemwede 2,50 bis vier Euro/m²/Monat und für Lager- und Produktionsflächen ein bis drei Euro/m²/Monat.

Zahlen zur Wohnungskaltmiete in Stemwede gibt es für Immobiliengutachter im LEG-Wohnungsmarktreport NRW 2016 des Unternehmens CBRE für den Kreis Minden-Lübbecke. Demnach zahlt man für Wohnungen im unteren Marktsegment der Gemeinde durchschnittlich einen Preis von 3,46 Euro/m²/Monat, während Wohnungen im oberen Marktsegment im Durchschnitt eine Kaltmiete von 6,71 Euro/m²/Monat kosten. Der Median erreicht 4,68 Euro/m²/Monat. Er ist damit niedriger als der durchschnittliche Median im Kreis Minden-Lübbecke (5,44 Euro/m²/Monat) und in NRW (6,38 Euro/m²/Monat).

Wohnstandort Stemwede

Wir als Immobiliengutachter für Stemwede und Umgebung sehen die landschaftlich reizvolle Lage Stemwedes in der Norddeutschen Tiefebene als einen Pluspunkt des Wohnorts. Sehenswert sind in der Gemeinde die Mühle in Destel, die Bockwindmühle Oppenwehe und die Kolthoffsche Hofmahlmühle in Levern sowie Schloss Haldem. Für Kinder und Jugendliche gibt es in der Gemeinde das Life House als Ort der Offenen Kinder- und Jugendarbeit.

Ein weiterer Akteur der Jugend- und Kulturarbeit in Stemwede ist der Verein für Jugend, Freizeit und Kultur. Er organisiert unter anderem Konzerte und Kabarett in der Gemeinde. Die Schullandschaft Stemwedes besteht aus drei offenen Ganztagsgrundschulen, einer freien evangelischen Halbtagsgrundschule und einer weiterführenden Sekundarschule.

Laut Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) gab es 2013 in Stemwede 4.152 berufliche EinpendlerInnen und 4.059 berufliche AuspendlerInnen. Damals fuhren 601 ArbeitnehmerInnen aus der Gemeinde nach Lübbecke zur Arbeit, 557 fuhren nach Espelkamp, 408 nach Rahden, 361 nach Lemförde und 177 nach Preußisch Oldendorf. Der Kreis Minden-Lübbecke hatte im Dezember 2016 eine Arbeitslosenquote von 5,1%. NRW kam im selben Monat auf 7,4% und Deutschland auf 5,8%.

Wirtschaftsstandort

Als Immobiliengutachter für Stemwede und Umgebung sehen wir die Lage im starken Wirtschaftsraum Ostwestfalen als einen Vorteil des Wirtschaftsstandorts. Laut Gemeindewebsite ist die Wirtschaftsstruktur Stemwedes geprägt von weltweit tätigen Industrieunternehmen wie ZF Friedrichshafen, von modern geführten mittelständischen Unternehmen wie Keeeper (OKT) oder Depenbrock Bau sowie von Handwerksbetrieben und kleineren Gewerbebetrieben „in überraschender Branchenvielfalt“.

2017 hat Stemwede einen Hebesatz der Grundsteuer B von 473% und einen Gewerbesteuer-Hebesatz von 417%. Laut Daten der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld auf Basis von Zahlen der Michael Bauer Research GmbH (Stand: 2016) liegt die Kaufkraft in Stemwede unter dem Referenzwert 100 (>90). Die Umsatzkennziffer und die Einzelhandelskennziffer Erreichen deutlicher unter 100 liegende Werte (ca. 60). Kaufkraft fließt also ins Umland ab.

Lage und Verkehr

Im Kreis Minden-Lübbecke ist Stemwede ein Nachbar der Städte Espelkamp, Preußisch Oldendorf und Rahden. Außerhalb des Kreisgebiets sind zudem die Gemeinden Bad Essen und Bohmte aus dem niedersächsischen Landkreis Osnabrück sowie die Samtgemeinde Altes Amt Lemförde und die Einheitsgemeinde Wagenfeld aus dem Landkreis Diepholz Nachbarn Stemwedes.

Stemwede ist etwa 44 Kilometer von Bielefeld und ca. 33,5 Kilometer von Osnabrück entfernt. Bis Bremen sind es etwa 76 Kilometer, bis Oldenburg ca. 81,5 Kilometer und bis Hannover ungefähr 85,5 Kilometer. Hildesheim ist ca. 104,5 Kilometer, Paderborn ca. 80,5 Kilometer und Münster etwa 77 Kilometer weit weg (alle Angaben: Luftlinie).

Eine Autobahnauffahrt bietet beispielsweise die Auffahrt Herford auf die A2. Die Landesstraße 770 verbindet Stemwede mit den Bundesstraßen B51 (Stuhr bis Kleinblittersdorf), B 61 (Bassum bis Rheda-Wiedenbrück), B 239 (Höxter bis Rehden) und B 482 (Leese bis Holtrup). Einen Anschluss ans deutsche Schienennetz gibt es in der Nachbarschaft beispielsweise durch den Bahnhof Lemförde, wo die Bahn RS2 hält (Bremen bis Osnabrück), und durch den Bahnhof Rahden. Hier hält die Regionalbahn RB71, die von Rahden über Städte wie Lübbecke, Bünde und Herford bis nach Bielefeld fährt.

Im ÖPNV gehört Stemwede zur Region der OWL Verkehr GmbH. Flughäfen in gut erreichbarer Nähe sind Hannover/Langenhagen, Bremen, Münster/Osnabrück und Paderborn/Lippstadt. Darüber hinaus existiert ein kleiner Verkehrslandeplatz in der Stadt Porta Westfalica.

Nachbarn im Kreis sind: Stadt Minden, Bad Oeynhausen, Porta Westfalica, Petershagen, Lübbecke, Espelkamp, Hille, Rahden, Hüllhorst und Preußisch Oldendorf.

Bei Interesse an einem Wertgutachten in Stemwede beraten wir Sie gern unverbindlich und kostenfrei.

Rufen Sie uns gern unverbindlich unter der rechts bzw. unten abgebildeten Nummer an oder schicken uns eine Mailnachricht über das nebenstehende Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.

Immobiliengutachter Rahden

Die Immobiliengutachter Kirchner, Binder und Neugebauer führen Immobilienbewertung in Rahden sowie in der Region des Kreises Minden-Lübbecke durch.

Die Immobiliensachverständigen in Rahden untersuchen die wertrelevanten Marktdaten und Kennziffern des jeweils örtlichen Immobilienmarktes in der Region Westfalen und Ostwestfalen-Lippe. Die entscheidenden Daten sind marktkonforme Mietwerte bzw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Pflegeheime, Hotels, Gasthöfe, etc.) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Nordrhein-Westfalen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Dieses Datenmaterial fliest bei der Gutachtensbearbeitung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Vergleichswertverfahren, in das Sachwertverfahren oder das Ertragswertverfahren ein. Sie als unser Kunde erhalten somit ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Qualifizierte, zertifizierte (Matthias Kirchner und Dietmar Neugebauer) und öffentliche bestellte Sachverständige (Bernd A. Binder) erstellen Immobiliengutachten in Rahden. Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann vor Fehlentscheidungen schützen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder Immobilienportfoliomanager erzeugen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern, die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen und nicht zuletzt das sichere Auftreten gegenüber Immobilienkaufinteressenten bedeuten. Auftraggeber erhalten eine umfangreiche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Makrolage, Mikrolage) nebst aussagefähigen Anlagen.

Die Immobiliengutachter analysieren weiterhin die Substanz der Bauwerke.

Die wertrelevanten Eingangsgrößen sind also zum Einen Immobilienmarktdaten und zum Anderen wertbeeinflussende Substanzbetrachtungen, die entweder die Alterswertminderung direkt beeinflussen oder eigene Wertabschläge oder Wertzuschläge nach sich ziehen. Der jeweilige Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um das individuell zu behandelnde Immobilienobjekt sowohl von seinem Größe, Zustand und Ausstattungsstandard als auch von seiner Marktsituation zu betrachten. Der jeweils zuständige Immobiliensachverständige vereinbart und unternimmt in Rahden eine Ortsbesichtigung, betrachtet und dokumentiert das Immobilienobjekt ausführlich und beschafft umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Ostwestfalen und wertet diese professionell aus. Von uns können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienwertermittlung (Vieraugenprinzip) in diesem Umfeld erwarten.

Immobilienmarkt Rahden

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Regierungsbezirk: Detmold
Landkreis: Kreis Minden-Lübbecke
Postleitzahl(en): 32369
Einwohner: 15.581 (31. Dez. 2015)

Die Stadt Rahden liegt am Nordrand des Kreises Minden-Lübbecke und ist zugleich die nördlichste Stadt in Nordrhein-Westfalen.

Rahden
Robert Babiak / pixelio.de
Sie besteht aus sieben Stadtteilen auf einer Fläche von 137,48km². Die Bevölkerungsdichte erreicht 113 EinwohnerInnen/km² und liegt damit deutlich unter dem Kreisdurchschnitt (272 EinwohnerInnen/km²).

Immobilienpreise in Rahden

Orientierungswerte für Gewerbemietpreise in Rahden liefert den Immobiliensachverständigen der Mietpreisatlas der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld für 2015. Laut Mietpreisatlas zahlt man für Ladenlokale in innerstädtischer Lage Rahdens fünf bis acht Euro/m²/Monat. Dagegen werden für Ladenlokale in Ortsteilzentren zwischen drei und sechs Euro/m²/Monat fällig. Büros kosten in der Kleinstadt 3,50 bis fünf Euro/m²/Monat und für Lager- und Produktionsflächen zahlt man einen bis fünf Euro/m²/Monat. Im Januar 2017 nannte die Stadt Rahden folgende Preise für Grundstücke in Rahdener Gewerbegebieten:

  • 6,21 Euro/m² (inklusive Erschließung) in den Gewerbegebieten Preußisch-Ströhen und Rahden-Ost,
  • 16,50 Euro/m² (inklusive Erschließung) im Gewerbegebiet Rahden-Süd.

Die Wohnungskaltmiete im unteren Marktsegment von Rahden liegt laut LEG-Wohnungsmarktreport NRW 2016 des Unternehmens CBRE für den Kreis Minden-Lübbecke durchschnittlich bei 3,38 Euro/m²/Monat. Dagegen zahlt man im oberen Marktsegment im Durchschnitt 7,40 Euro/m²/Monat. Der Median erreicht fünf Euro/m²/Monat und liegt damit unterhalb des durchschnittlichen Medians im Kreis Minden-Lübbecke (5,44 Euro/m²/Monat) und in NRW (6,38 Euro/m²/Monat).

Wohnstandort Rahden

Wir als Immobiliengutachter in Rahden und Umgebung sehen Rahden als guten Wohnort für alle, die naturnahes Wohnen bevorzugen. Naturschutzgebiete wie das Schnakenpohl, das Weiße und das Karls Moor laden zu reizvoller Naherholung ein. Ein Ausflugsziel auf dem Stadtgebiet ist der Gartenzauber Windhorst mit einer über 10.000m² großen Gartenanlage und Café.

Man kann in Rahden mit den Auenland-Draisinen übers Land fahren, im Haus Wiehe feiern oder eine Planwagenfahrt buchen sowie eine Fahrt mit der Museumseisenbahn Rahden-Uchte durchs Land unternehmen. Vielleicht besucht man auch den Spargelhof Winkelmann, der unter anderem Kinderattraktionen bietet, oder das Gartencafé „Krögers Gartentränke“. Rahden bietet reichlich Gelegenheit für naturnahe Freizeitaktivitäten.

Sehenswert sind in der Stadt beispielsweise der Museumshof und die Burgruine Rahden sowie der nördlichste Punkt von NRW, der größte Findling Norddeutschlands und die beiden Mühlen Hochzeitsmühle Tonnenheide und Bockwindmühle Wehe. Für Schwimm- und Badefreunde gibt es in der Stadt ein Hallenbad und ein Freibad. Cineasten können das Dersa Kino Rahden mit fünf Kinosälen ansteuern. Ein Akteur des Kulturlebens ist der Kulturverein Kul-Tür. Er organisiert Veranstaltungen wie Konzerte und Theater an Veranstaltungsorten wie dem Westfalen-Hof und dem Bahnhof Rahden. In Rahden gibt es vier Grundschulen sowie ein Gymnasium, eine Hauptschule, eine Realschule und eine Sekundarschule.

Zahlen zu BerufspendlerInnen in Rahden lieferte der Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) im Jahr 2014. Demnach gab es 2013 in der Stadt 3.127 berufliche EinpendlerInnen und 5.020 berufliche AuspendlerInnen. Damals fuhren 1.492 Rahdener nach Espelkamp zur Arbeit, 836 nach Lübbecke, 445 nach Stemwede und 346 nach Minden. Im Dezember 2016 hatte der Kreis Minden-Lübbecke eine Arbeitslosenquote von 5,1%. Sie lag unter der durchschnittlichen Quote für NRW (7,4%) und Deutschland (5,8%).

Wirtschaftsstandort

Als Immobiliengutachter für Rahden und Umgebung sehen wir die Lage der Stadt in der wirtschaftsstarken Region Ostwestfalen als einen der Vorteile des Standorts. Rahden hat 2017 einen Hebesatz der Grundsteuer B von 470% und einen Gewerbesteuer-Hebesatz von 415%. Einzelhandelsrelevante Daten liefert die IHK Ostwestfalen zu Bielefeld auf Basis von Zahlen der Michael Bauer Research GmbH (Stand: 2016). Demnach liegt die Kaufkraft in Rahden unter dem Referenzwert 100 (>90). Die Umsatzkennziffer und die Einzelhandelskennziffer liegen noch etwas deutlicher unter 100 (>70). Kaufkraft fließt also ins Umland ab.

Lage und Verkehr

Rahden grenzt im Kreis Minden-Lübbecke an die Stadt Espelkamp und die Gemeinde Stemwede. Weitere Nachbarn Rahdens sind die Gemeinde Wagenfeld aus dem niedersächsischen Landkreis Diepholz sowie die Samtgemeinde Uchte im ebenfalls niedersächsischen Landkreis Nienburg/Weser.

Rahden ist knapp 46 Kilometer von Bielefeld und etwa 42 Kilometer von Osnabrück entfernt. Die Entfernung zwischen Rahden und Bremen beträgt ca. 72,5 Kilometer, während es von Rahden bis Oldenburg ungefähr 82,5 Kilometer sind. Hannover ist ca. 76,5 Kilometer und Hildesheim etwa 96 Kilometer weit weg. Bis nach Münster sind es von Rahden aus knapp 85 Kilometer und bis nach Paderborn etwa 80 Kilometer (alle Angaben: Luftlinie).

Anschluss ans Autobahnnetz bietet die etwas über 25 Kilometer entfernte Auffahrt Kirchlengern auf die A 30 (Bad Bentheim bis Bad Oeynhausen). Beim Kreuz Bad Oeynhausen ist ein Wechsel auf die A2 (Oberhausen bis Kloster Lehnin) möglich. Schnell erreicht man von Rahden aus zudem die Bundesstraße B239 (Höxter bis Rehden), die auch zur Auffahrt auf die A30 führt. Rahden besitzt einen eigenen Bahnhof, an dem die Regionalbahn RB71 hält. Sie fährt von Rahden über Städte wie Lübbecke, Bünde und Herford bis nach Bielefeld. Die beiden letztgenannten Städte bieten auch Anschluss an IC- und ICE-Züge.

Rahden gehört im ÖPNV zur Region der OWL Verkehr GmbH. Flughäfen in gut erreichbarer Nähe sind Hannover/Langenhagen, Bremen, Münster/Osnabrück und Paderborn/Lippstadt. Darüber hinaus gibt es einen kleinen Verkehrslandeplatz in der Stadt Porta Westfalica.

Nachbarn im Kreis sind: Stadt Minden, Bad Oeynhausen, Porta Westfalica, Petershagen, Espelkamp, Hille, Hüllhorst,Stemwede und Preußisch Oldendorf.

Bei Interesse an einem Wertgutachten in Rahden beraten wir Sie gern unverbindlich und kostenfrei.

Rufen Sie uns gern unverbindlich unter der rechts bzw. unten abgebildeten Nummer an oder schicken uns eine Mailnachricht über das nebenstehende Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.

Immobiliengutachter Preußisch Oldendorf

Die Immobiliengutachter Kirchner, Binder und Neugebauer führen Immobilienbewertung in Preußisch Oldendorf sowie in der Region des Kreises Minden-Lübbecke durch.

Die Immobiliensachverständigen in Preußisch Oldendorf untersuchen die wertrelevanten Marktdaten und Kennziffern des jeweils örtlichen Immobilienmarktes in der Region Westfalen und Ostwestfalen-Lippe. Die entscheidenden Daten sind marktkonforme Mietwerte bzw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Pflegeheime, Hotels, Gasthöfe, etc.) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Nordrhein-Westfalen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Dieses Datenmaterial fliest bei der Gutachtensbearbeitung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Vergleichswertverfahren, in das Sachwertverfahren oder das Ertragswertverfahren ein. Sie als unser Kunde erhalten somit ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Qualifizierte, zertifizierte (Matthias Kirchner und Dietmar Neugebauer) und öffentliche bestellte Sachverständige (Bernd A. Binder) erstellen Immobiliengutachten in Preußisch Oldendorf. Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann vor Fehlentscheidungen schützen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder Immobilienportfoliomanager erzeugen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern, die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen und nicht zuletzt das sichere Auftreten gegenüber Immobilienkaufinteressenten bedeuten. Auftraggeber erhalten eine umfangreiche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Makrolage, Mikrolage) nebst aussagefähigen Anlagen.

Die Immobiliengutachter analysieren weiterhin die Substanz der Bauwerke.

Die wertrelevanten Eingangsgrößen sind also zum Einen Immobilienmarktdaten und zum Anderen wertbeeinflussende Substanzbetrachtungen, die entweder die Alterswertminderung direkt beeinflussen oder eigene Wertabschläge oder Wertzuschläge nach sich ziehen. Der jeweilige Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um das individuell zu behandelnde Immobilienobjekt sowohl von seinem Größe, Zustand und Ausstattungsstandard als auch von seiner Marktsituation zu betrachten. Der jeweils zuständige Immobiliensachverständige vereinbart und unternimmt in Preußisch Oldendorf eine Ortsbesichtigung, betrachtet und dokumentiert das Immobilienobjekt ausführlich und beschafft umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Ostwestfalen und wertet diese professionell aus. Von uns können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienwertermittlung (Vieraugenprinzip) in diesem Umfeld erwarten.

Immobilienmarkt Preußisch Oldendorf

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Regierungsbezirk: Detmold
Landkreis: Kreis Minden-Lübbecke
Postleitzahl(en): 32361
Einwohner: 12.647 (31. Dez. 2015)

Die Stadt Preußisch Oldendorf liegt am Südwestrand des Kreises Minden-Lübbecke. Zehn Stadtteile verteilen sich hier auf eine Fläche von 68,75km².

Preußisch Oldendorf
pandi / pixelio.de
Die Bevölkerungsdichte erreicht 184 EinwohnerInnen/km² und liegt damit unter dem Kreisdurchschnitt von 272 EinwohnerInnen/km². Durch das Stadtgebiet fließt der Mittellandkanal.

Immobilienpreise in Preußisch Oldendorf

Dem Mietpreisatlas der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld für 2015 entnehmen die Immobiliensachverständigen, dass Ladenlokale in innerstädtischer Lage von Preußisch Oldendorf vier bis sechs Euro/m²/Monat kosten. In Ortsteilzentren werden dagegen drei bis sechs Euro/m²/Monat fällig. Für Büros zahlt man in der kleinen Stadt drei bis fünf Euro/m²/Monat und für Lager- und Produktionsflächen einen bis drei Euro/m²/Monat. Als Preise für Grundstücke in Gewerbegebieten nennt Preußisch Oldendorf selbst:

  • 13 bis 18 Euro/m² (inklusive Erschließung) im Gewerbe- und Industriepark Hafen (Stadtteil Getmold),
  • 13 bis 20 Euro/m² (exklusive Erschließung) im Gewerbepark Am Bodenbach (Zentrum von Preußisch Oldendorf)
  • 15 bis 20 Euro/m² (exklusive Erschließung) im Gewerbepark „Hammerland“ (Stadtteil Bad Holzhausen).

Für Gewerbegrundstücke im Industriepark Tanklager (Preußisch Oldendorf Zentrum) und im Gewerbepark “Große Aue“ (Stadtteil Bad Holzhausen) werden die Preise nur auf Anfrage genannt (alle Angaben: Stand 1/2017).

Orientierungswerte für die Wohnungskaltmieten in Preußisch Oldendorf liefert den Immobiliengutachtern der LEG-Wohnungsmarktreport NRW 2016 des Unternehmens CBRE für den Kreis Minden-Lübbecke. Demnach kostet die durchschnittliche Wohnungskaltmiete im unteren Marktsegment der Stadt 3,58 Euro/m²/Monat und im oberen Marktsegment 6,50 Euro/m²/Monat, während der Median 4,79 Euro/m²/Monat erreicht. Er liegt damit unter dem durchschnittlichen Median im Kreis Minden-Lübbecke (5,44 Euro/m²/Monat) und in NRW (6,38 Euro/m²/Monat).

Wohnstandort Preußisch Oldendorf

Wir als Immobiliensachverständige für Preußisch Oldendorf und Umgebung sehen die landschaftlich reizvolle Lage der Kleinstadt mit ihren drei Kurorten Bad Holzhausen (Heilbad), Börninghausen und Preußisch Oldendorf (Luftkurorte) als einen Vorteil des Wohnorts. Preußisch Oldendorf liegt im Wiehengebirge im Norden des Teutoburger Waldes. Zur Naherholung bietet sich beispielsweise ein Ausflug in den Naturpark TERRA.vita an. Auf dem Stadtgebiet befindet sich das zum Naturpark gehörende Naturschutzgebiet „Limberg und Offelter Berg“ mit seinem großen, hügeligen Waldland. Ebenfalls der Naherholung dient der Kurpark Bad Holzhausen.

Sehenswert sind in Preußisch Oldendorf unter anderem die Burgruine der Burg Limberg, die historische Gutswassermühle (Mühlenmuseum) und das Feuerwehrmuseum Schröttinghausen. Schwimm- und Badefreunde können in den warmen Monaten das Waldschwimmbad Preußisch Oldendorf ansteuern. Darüber hinaus gibt es im Rahmen von Kuren in Bad Holzhausen Möglichkeiten für Moor-, Mineral-, Sole- und Schwefelbäder.

Orte für kulturelle Veranstaltungen in Preußisch Oldendorf sind das Haus des Gastes in Bad Holzhausen, das Bürgerhaus, in dem man die Stadtbücherei und das Stadtarchiv findet, sowie die Kulturaula in der Hauptschule Preußisch Oldendorf mit bis zu 400 Sitzplätzen. In der Stadt gibt es zwei Grundschulen, eine Sekundarschule, eine Haupt- und eine Realschule.

Zahlen zu den beruflichen EinpendlerInnen und Auspendlerinnen in Preußisch Oldendorf lieferte der Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) im Jahr 2014. Demnach gab es 2013 in der Stadt 2.188 berufliche EinpendlerInnen und 4.591 berufliche AuspendlerInnen. Von den AuspendlerInnen fuhren damals 1.205 nach Lübbecke zur Arbeit, 525 nach Espelkamp, 410 nach Bad Essen und 239 nach Bünde. Der Kreis Minden-Lübbecke hatte im Dezember 2016 eine Arbeitslosenquote von 5,1%. NRW kam damals auf 7,4% und Deutschland auf 5,8%.

Wirtschaftsstandort

Als Immobiliengutachter für Preußisch Oldendorf und Umgebung sehen wir die Lage am Mittellandkanal als einen Vorteil des Wirtschaftsstandorts für bestimmte Branchen. Die Lage im wirtschaftsstarken Raum Ostwestfalen sowie die relative Nähe zu Hannover und Bremen sind weitere Pluspunkte. Die Stadt selbst wirbt darüber hinaus unter anderem mit erschlossenen Industrieansiedlungsflächen „zu günstigen Preisen“ für sich. Als vorherrschende Branchen nennt sie die Holz- und Möbelindustrie sowie Metallverarbeitung, Maschinenbau, Chemie, Tourismus, Holzimport, Baugewerbe, Kunststoffverarbeitung, Textilindustrie, ein Margarinewerk und die Logistik.

Preußisch Oldendorf hatte 2016 einen Hebesatz der Grundsteuer B von 630% und einen Gewerbesteuer-Hebesatz von 417%. Laut Angaben der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld auf Basis von Zahlen der Michael Bauer Research GmbH (Stand: 2016) liegt die Kaufkraft in Preußisch Oldendorf unter dem Referenzwert 100 (>90). Die Umsatzkennziffer und die Einzelhandelskennziffer erreichen deutlicher unter 100 liegende Werte (>70 bzw. >80). Kaufkraft fließt ins Umland ab.

Lage und Verkehr

Preußisch Oldendorf ist innerhalb des Kreises Minden-Lübbecke ein Nachbar der Städte Espelkamp und Lübbecke sowie der Gemeinden Hüllhorst und Stemwede. Außerhalb des Kreises grenzen zudem die Gemeinde Rödinghausen aus dem Kreis Herford (NRW) und die Gemeinden Melle und Bad Essen aus dem niedersächsischen Landkreis Osnabrück an die Stadt. Preußisch Oldendorf ist etwa 31,5 Kilometer von Bielefeld und ca. 30,5 Kilometer von Osnabrück entfernt. Bis nach Hannover sind es ca. 84,5 Kilometer, bis Hildesheim ungefähr 100,5 Kilometer und bis Bremen etwa 88 Kilometer. Münster ist etwa 70 Kilometer weit weg (alle Angaben: Luftlinie).

Anschluss an Autobahnen bieten die nahegelegenen Auffahrten Bünde auf die A30 (Bad Bentheim bis Bad Oeynhausen) sowie Herford auf die A2 (Oberhausen bis Kloster Lehnin). Das deutsche Schienennetz erreicht man am Bahnhof Holzhausen-Heddinghausen. Hier hält die Regionalbahn RB71 (Ravensberger Bahn; von Rahden bis Bielefeld). Wer mit ihr bis Bünde fährt, hat Anschluss an weitere Regionalbahnen. Der ebenfalls mit der RB71 erreichbare Bahnhof Herford ist ebenso wie der Bielefelder Hauptbahnhof IC- und ICE-Halt.

Im ÖPNV ist Preußisch Oldendorf ein Teil der Region der OWL Verkehr GmbH. Für Flugreisen kann man einen der Flughäfen Paderborn/Lippstadt, Hannover/Langenhagen und Bremen ansteuern. Zusätzlich existiert ein kleiner Verkehrslandeplatz in der Stadt Porta Westfalica. Für die Schifffahrt auf dem Mittellandkanal besitzt die Stadt einen Industriehafen im Stadtteil Getmold.

Nachbarn im Kreis sind: Stadt Minden, Bad Oeynhausen, Porta Westfalica, Petershagen, Lübbecke, Espelkamp, Hille, Rahden, Hüllhorst und Stemwede.

Bei Interesse an einem Wertgutachten in Preußisch Oldendorf beraten wir Sie gern unverbindlich und kostenfrei.

Rufen Sie uns gern unverbindlich unter der rechts bzw. unten abgebildeten Nummer an oder schicken uns eine Mailnachricht über das nebenstehende Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.

Immobiliengutachter Porta Westfalica

Die Immobiliengutachter Kirchner, Binder und Neugebauer führen Immobilienbewertung in Porta Westfalica sowie in der Region des Kreises Minden-Lübbecke durch.

Die Immobiliensachverständigen in Porta Westfalica untersuchen die wertrelevanten Marktdaten und Kennziffern des jeweils örtlichen Immobilienmarktes in der Region Westfalen und Ostwestfalen-Lippe. Die entscheidenden Daten sind marktkonforme Mietwerte bzw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Pflegeheime, Hotels, Gasthöfe, etc.) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Nordrhein-Westfalen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Dieses Datenmaterial fliest bei der Gutachtensbearbeitung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Vergleichswertverfahren, in das Sachwertverfahren oder das Ertragswertverfahren ein. Sie als unser Kunde erhalten somit ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Qualifizierte, zertifizierte (Matthias Kirchner und Dietmar Neugebauer) und öffentliche bestellte Sachverständige (Bernd A. Binder) erstellen Immobiliengutachten in Porta Westfalica. Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann vor Fehlentscheidungen schützen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder Immobilienportfoliomanager erzeugen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern, die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen und nicht zuletzt das sichere Auftreten gegenüber Immobilienkaufinteressenten bedeuten. Auftraggeber erhalten eine umfangreiche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Makrolage, Mikrolage) nebst aussagefähigen Anlagen.

Die Immobiliengutachter analysieren weiterhin die Substanz der Bauwerke.

Die wertrelevanten Eingangsgrößen sind also zum Einen Immobilienmarktdaten und zum Anderen wertbeeinflussende Substanzbetrachtungen, die entweder die Alterswertminderung direkt beeinflussen oder eigene Wertabschläge oder Wertzuschläge nach sich ziehen. Der jeweilige Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um das individuell zu behandelnde Immobilienobjekt sowohl von seinem Größe, Zustand und Ausstattungsstandard als auch von seiner Marktsituation zu betrachten. Der jeweils zuständige Immobiliensachverständige vereinbart und unternimmt in Porta Westfalica eine Ortsbesichtigung, betrachtet und dokumentiert das Immobilienobjekt ausführlich und beschafft umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Ostwestfalen und wertet diese professionell aus. Von uns können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienwertermittlung (Vieraugenprinzip) in diesem Umfeld erwarten.

Immobilienmarkt Porta Westfalica

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Regierungsbezirk: Detmold
Landkreis: Kreis Minden-Lübbecke
Postleitzahl(en): 32457
Einwohner: 35.430 (31. Dez. 2015)

Die Stadt Porta Westfalica liegt am Südostrand des Kreises Minden-Lübbecke und besteht aus 15 Stadtteilen auf einer Fläche von 105,22km².

Porta Westfalica
Kurt F. Domnik / pixelio.de
Die Bevölkerungsdichte liegt bei 337 EinwohnerInnen/km² und damit über dem Durchschnitt im Kreis (272 EinwohnerInnen/km²). Durchs westliche Stadtgebiet fließt die Weser. Der Name Porta Westfalica bezieht sich auf das Tal zwischen Wiehengebirge und Wesergebirge. Hier durchbricht die Weser das Bergland.

Immobilienpreise in Porta Westfalica

Orientierungswerte für die Gewerbeimmobilienmiete in Porta Westfalica liefert den Immobiliensachverständigen der Mietpreisatlas der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld für 2015. Laut Mietpreisatlas liegt die Miete für Ladenlokale in innerstädtischer Lage von Porta Westfalica bei fünf bis neun Euro/m²/Monat, während man in Ortsteilzentren 3,50 bis sechs Euro/m²/Monat zahlt. Büros kosten in Porta Westfalica eine Miete von drei bis sechs Euro/m²/Monat, Lager- und Produktionsflächen eine Miete von 2,50 bis 3,50 Euro/m²/Monat. Für Grundstücke in Gewerbegebieten Porta Westfalicas nennt die städtische Website folgende Preise (Stand 1/2017):

  • 35 Euro/m² inklusive Erschließung im Gewerbegebiet Holtrup-Ost,
  • 22 Euro/m² inklusive Erschließung im Gewerbe- und Industriegebiet Nammen.

Für folgende Gewerbegebiete gab es nur Preisangaben auf Anfrage (ebenfalls Stand 1/2017): Vennebeck-Ost und Vennebeck-Nord, Hausberge, Neesen-Süd und Neesen-Mitte, Lerbeck und Porta Markt. Laut LEG-Wohnungsmarktreport NRW 2016 des Unternehmens CBRE für den Kreis Minden-Lübbecke zahlt man in Porta Westfalica im unteren Marktsegment eine durchschnittliche Wohnungskaltmiete von 3,96 Euro/m²/Monat, während im oberen Marktsegment im Durchschnitt 7,22 Euro/m²/Monat fällig sind. Der Median liegt bei 5,10 Euro/m²/Monat. Zum Vergleich: Der durchschnittliche Median im Kreis Minden-Lübbecke erreicht 5,44 Euro/m²/Monat und in NRW 6,38 Euro/m²/Monat.

Wohnstandort Porta Westfalica

Als Immobiliengutachter für Porta Westfalica und Umgebung sehen wir die die reizvolle Flusslandschaft der Weser sowie die Nachbarschaft zur Kreisstadt Minden als Vorteile des Wohnorts. Minden spielt unter anderem bei der Arbeitsplatzversorgung für die Portaner eine Rolle. Laut Angaben des Landesbetriebs Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) aus 2014 gab es 2013 in Porta Westfalica 8.888 berufliche EinpendlerInnen und 11.344 AuspendlerInnen. 4.561 von ihnen pendelten damals nach Minden, 1.236 nach Bad Oeynhausen, 512 nach Vlotho, 509 nach Bückeburg, 498 nach Rinteln und 449 nach Bielefeld. Der Kreis Minden-Lübbecke hatte im Dezember 2016 eine Arbeitslosenquote von 5,1%. NRW kam im selben Monat auf 7,4% und Deutschland auf 5,8%.

Wahrzeichen der Stadt ist das Kaiser-Wilhelm-Denkmal an der Porta Westfalica. Weitere Sehenswürdigkeiten sind diverse reizvolle Mühlenbauten, die Überreste der Wittekindsburg (Fliehburg) sowie das Museum für Bergbau und Erdgeschichte. Zum Schwimmen und Baden lädt das Portabad mit Freibad, Hallenbad und Sauna ein. Am Portaner Bahnhof existiert ein Skater-Park. Einer attraktiven Freizeitgestaltung dient darüber hinaus der Campingplatz und Badesee „Grosser Weserbogen“. Der dortige Badesee mit Sandstrand kann auch von Nichtcampern genutzt werden.

Theaterfreunde können in den Sommermonaten Aufführungen mit LaiendarstellerInnen auf der Goethe-Freilichtbühne Porta Westfalica besuchen. Das Theater „Spek Spek“ in Kleinenbremen ist Heimat des Künstlergruppe „Spektakulär“ und bietet Improvisationstheater und Kleinkunst. Für die allgemeine Schulbildung gibt es in Porta Westfalica sechs Grundschulen an acht Standorten sowie eine Gesamtschule, eine Realschule und ein Gymnasium.

Wirtschaftsstandort

Wir als Immobiliensachverständige für Porta Westfalica und Umgebung sehen die gute Verkehrsanbindung der Stadt mit zwei Autobahnauffahrten auf die A2 als einen Vorteil des Wirtschaftsstandortes. Porta Westfalica selbst nennt darüber hinaus unter anderem günstige Bau- und Baulandpreise als Standortfaktor.

2016 hatte Porta Westfalica einen Hebesatz der Grundsteuer B von 590% und einen Gewerbesteuer-Hebesatz von 460%. Die Kaufkraft liegt laut Zahlen der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld auf Basis von Zahlen der Michael Bauer Research GmbH (Stand: 2016) knapp unter dem Referenzwert 100 . Dagegen erreichen die Umsatzkennziffer und die Einzelhandelskennziffer Werte deutlich über 100 (>130). Kaufkraft wird also aus dem Umland angezogen.

Lage und Verkehr

Innerhalb des Kreises Minden-Lübbecke grenzt Porta Westfalica an die beiden Städte Bad Oeynhausen und Minden. Weitere Nachbarn Porta Westfalicas sind die Städte Bückeburg und Rinteln aus dem niedersächsischen Landkreis Schaumburg, die Stadt Vlotho aus dem NRW-Kreis Herford und die Gemeinde Kalletal (Kreis Lippe; NRW). Porta Westfalica ist knapp 36 Kilometer von Bielefeld und knapp 59,5 Kilometer von Paderborn entfernt. Bis nach Hannover sind es etwa 57 Kilometer und bis nach Hildesheim ungefähr 71 Kilometer. Osnabrück befindet sich in einer Entfernung von ca. 59 Kilometern, während Münster etwa 93,5 Kilometer und Bremen etwa 93 Kilometer weit weg ist (alle Angaben: Luftlinie).

Mit den Auffahrten Porta Westfalica und Veltheim hat die Stadt Anschluss an die von West nach Ost verlaufende Autobahn A2 (Oberhausen bis Kloster Lehnin). Bundesstraßen auf dem Stadtgebiet sind die B61 (Bassum bis Rheda-Wiedenbrück) und die B482 (Leese bis Holtrup). Einen Anschluss ans deutsche Schienennetz bietet der Bahnhof Porta Westfalica. Eine Regionalexpress-Linie sowie diverse Regionalbahnen verbinden die Stadt unter anderem mit Köln und dem Flughafen Köln/Bonn, mit Düsseldorf und seinem Flughafen sowie mit dem Ruhrgebiet, Hannover, Braunschweig und der Nachbarstadt Minden. In Minden besteht Anschluss an den IC- und ICE-Verkehr.

Porta Westfalica gehört im ÖPNV zur Region der OWL Verkehr GmbH. Für Flugreisen kann man einen der Flughäfen Paderborn/Lippstadt, Hannover/Langenhagen und Bremen ansteuern. Zusätzlich existiert ein kleiner Verkehrslandeplatz in der Stadt Porta Westfalica selbst. Auch ohne Auto sind zudem aufgrund der direkten Zuglinie bequeme Anfahrten zu den Flughäfen Köln/Bonn und Düsseldorf möglich.

Nachbarn im Kreis sind: Minden, Bad Oeynhausen, Petershagen, Lübbecke, Espelkamp, Hille, Rahden, Hüllhorst und Preußisch Oldendorf.

Bei Interesse an einem Wertgutachten in Porta Westfalica beraten wir Sie gern unverbindlich und kostenfrei.

Rufen Sie uns gern unverbindlich unter der rechts bzw. unten abgebildeten Nummer an oder schicken uns eine Mailnachricht über das nebenstehende Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.

Immobiliengutachter Petershagen

Die Immobiliengutachter Kirchner, Binder und Neugebauer führen Immobilienbewertung in Petershagen sowie in der Region des Kreises Minden-Lübbecke durch.

Die Immobiliensachverständigen in Petershagen untersuchen die wertrelevanten Marktdaten und Kennziffern des jeweils örtlichen Immobilienmarktes in der Region Westfalen und Ostwestfalen-Lippe. Die entscheidenden Daten sind marktkonforme Mietwerte bzw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Pflegeheime, Hotels, Gasthöfe, etc.) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Nordrhein-Westfalen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Dieses Datenmaterial fliest bei der Gutachtensbearbeitung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Vergleichswertverfahren, in das Sachwertverfahren oder das Ertragswertverfahren ein. Sie als unser Kunde erhalten somit ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Qualifizierte, zertifizierte (Matthias Kirchner und Dietmar Neugebauer) und öffentliche bestellte Sachverständige (Bernd A. Binder) erstellen Immobiliengutachten in Petershagen. Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann vor Fehlentscheidungen schützen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder Immobilienportfoliomanager erzeugen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern, die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen und nicht zuletzt das sichere Auftreten gegenüber Immobilienkaufinteressenten bedeuten. Auftraggeber erhalten eine umfangreiche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Makrolage, Mikrolage) nebst aussagefähigen Anlagen.

Die Immobiliengutachter analysieren weiterhin die Substanz der Bauwerke.

Die wertrelevanten Eingangsgrößen sind also zum Einen Immobilienmarktdaten und zum Anderen wertbeeinflussende Substanzbetrachtungen, die entweder die Alterswertminderung direkt beeinflussen oder eigene Wertabschläge oder Wertzuschläge nach sich ziehen. Der jeweilige Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um das individuell zu behandelnde Immobilienobjekt sowohl von seinem Größe, Zustand und Ausstattungsstandard als auch von seiner Marktsituation zu betrachten. Der jeweils zuständige Immobiliensachverständige vereinbart und unternimmt in Petershagen eine Ortsbesichtigung, betrachtet und dokumentiert das Immobilienobjekt ausführlich und beschafft umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Ostwestfalen und wertet diese professionell aus. Von uns können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienwertermittlung (Vieraugenprinzip) in diesem Umfeld erwarten.

Immobilienmarkt Petershagen

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Regierungsbezirk: Detmold
Landkreis: Kreis Minden-Lübbecke
Postleitzahl(en): 32469
Einwohner: 25.663 (31. Dez. 2015)

Die Stadt Petershagen ist die nordöstlichste Kommune des Kreises Minden-Lübbecke. Sie besteht aus 29 Ortsteilen auf einer Stadtfläche von 211,94km².

Petershagen
Gunda Schünemann / pixelio.de
Hauptsiedlungsbereiche sind die Orte Lahde und Petershagen. Die Bevölkerungsdichte erreicht in der Stadt 121 EinwohnerInnen/km² und liegt damit unter dem Kreisdurchschnitt (272 EinwohnerInnen/km²). Durch das Stadtgebiet fließt die Weser.

Immobilienpreise in Petershagen

Dem Mietpreisatlas der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld für 2015 entnehmen die Immobiliensachverständigen, dass Ladenlokale in innerstädtischer Lage von Petershagen fünf bis 8,50 Euro/m²/Monat kosten. Dagegen zahlt man für Ladenlokale in Ortsteilzentren von Petershagen drei bis sechs Euro/m²/Monat. Für Büros kostet die Miete in der Stadt 2,50 bis 4,50 Euro/m²/Monat, während für Lager- und Produktionsflächen ein bis 3,50 Euro/m²/Monat fällig sind.

Laut LEG-Wohnungsmarktreport NRW 2016 des Unternehmens CBRE für den Kreis Minden-Lübbecke liegt die Wohnungskaltmiete im unteren Marktsegment von Petershagen bei 3,64 Euro/m²/Monat, während im oberen Marktsegment 7,30 Euro/m²/Monat fällig sind. Der Median liegt bei fünf Euro/m²/Monat. Der durchschnittliche Median im gesamten Kreis Minden-Lübbecke erreicht dagegen 5,44 Euro/m²/Monat und in NRW 6,38 Euro/m²/Monat.

Wohnstandort Petershagen

Als Immobiliengutachter für Petershagen und Umgebung sehen wir die reizvolle Landschaft in der Weser-Flussregion als einen Vorteil des Wohnorts. Grüne Auen, ländliche Idylle und reizvolle Weserdörfer mit alten Fachwerkhäusern und historischen Sehenswürdigkeiten prägen Teile Petershagens. Der Naherholung dient unter anderem der Findlingswald mit eiszeitlichen Relikten. Zum Schwimmen und Baden eignen sich in der Stadt der Badesee sowie das Freibad Lahde.

Zur Kulturlandschaft in Petershagen gehören das Kulturzentrum Altes Amtsgericht mit Ausstellungen, Konzerten und Lesungen, das LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim, das Heimat- und Heringsfängermuseum Heimsen und die Alte Synagoge Petershagen als Informations- und Dokumentationszentrum zur jüdischen Orts- und Regionalgeschichte. Sehenswerte Bauwerke sind beispielsweise die Wasserburg Schloss Petershagen, Gut Neuhof, das Scheunenviertel Schlüsselburg sowie diverse Mühlenbauten.

Zahlen zu den beruflichen EinpendlerInnen und AuspendlerInnen in Petershagen lieferte der Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) 2014. Demnach gab es 2013 in Petershagen 2.189 berufliche EinpendlerInnen und 9.103 berufliche AuspendlerInnen. 4,358 von ihnen pendelten damals nach Minden, 733 nach Porta Westfalica, 291 nach Bad Oeynhausen, 279 nach Bückeburg, 221 nach Espelkamp und 204 nach Hille. Der Kreis Minden-Lübbecke kam im Dezember 2016 auf eine Arbeitslosenquote von 5,1% (NRW: 7,4%; Deutschland 5,8%). In Petershagen gibt es vier Grundschulen mit sechs Standorten sowie jeweils eine Förderschule, eine Hauptschule und eine Realschule, eine Sekundarschule und ein Gymnasium.

Wirtschaftsstandort

Als Immobiliengutachter für Petershagen und Umgebung sehen wir die Nähe zum Großraum Hannover sowie die Lage in der wirtschaftsstarken Region Ostwestfalen als Vorteile des Wirtschaftsstandorts. Gewerbegebiete in der Stadt sind das Gewerbe- und Industriegebiet Lahde an der B482 sowie als Pilotprojekt in Nordrhein-Westfalen das Nachhaltige Gewerbegebiet Petershagen.

2016 hatte Petershagen einen Hebesatz der Grundsteuer B von 600% und einen Gewerbesteuer-Hebesatz von 423%. Der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld liefert auf Basis von Zahlen der Michael Bauer Research GmbH (Stand: 2016) einzelhandelsrelevante Daten. Demnach liegt der Kaufkraftindex in Petershagen 2016 etwas unter dem Referenzwert 100 (>90). Die Umsatzkennziffer und die Einzelhandelskennziffer kommen dagegen auf Werte deutlich unter 100. Kaufkraft fließt also ins Umland ab.

Lage und Verkehr

Innerhalb des Kreises Minden-Lübbecke grenzt Petershagen an die Stadt Minden und die Gemeinde Hille. Weitere Nachbarn von Petershagen sind die Samtgemeinden Uchte und Mittelweser sowie die Stadt Rehburg-Loccum aus dem niedersächsischen Landkreis Nienburg/Weser sowie die Samtgemeinde Niedernwöhren und die Stadt Bückeburg aus dem ebenfalls niedersächsischen Landkreis Schaumburg. Petershagen ist nur etwa 52 Kilometer von Hannover und ca. 71,5 Kilometer von Hildesheim entfernt. Bremen ist etwa 78 Kilometer weit weg. Bis nach Osnabrück sind es ungefähr 63 Kilometer, bis nach Bielefeld ca. 49 Kilometer und bis Paderborn etwa 75 Kilometer (alle Angaben: Luftlinie).

Autobahnauffahrten in gut erreichbarer Nähe sind der Autobahnanschluss Porta Westfalica auf die A2 (Oberhausen bis Kloster Lehnin) sowie die Auffahrt Bad Oeynhausen auf die A30 (Bad Bentheim bis Bad Oeynhausen). Durch das Stadtgebiet von Petershagen führen die Bundesstraßen B61 (Bassum bis Rheda-Wiedenbrück) und B482 (Leese bis Holtrup). Ein Bahnhof befindet sich im Ortsteil Petershagen-Lahde. Hier halten die Regionalbahn RB76 (Rotenburg bis Minden) und der Regionalexpress RE78 (Porta-Express; Bielefeld bis Niemburg/Weser).

Im ÖPNV gehört Petershagen zur Region der OWL Verkehr GmbH. Knotenpunkte des Busverkehrs in der Stadt sind Bismarckplatz, Schulplatz und Schulzentrum. Für Flugreisen bietet sich einer der Flughäfen Paderborn/Lippstadt, Hannover/Langenhagen und Bremen an. Darüber hinaus gibt es einen kleinen Verkehrslandeplatz in Porta Westfalica.

Nachbarn im Kreis sind: Minden, Bad Oeynhausen, Porta Westfalica, Lübbecke, Espelkamp, Hille, Rahden, Hüllhorst und Preußisch Oldendorf.

Bei Interesse an einem Wertgutachten in Petershagen beraten wir Sie gern unverbindlich und kostenfrei.

Rufen Sie uns gern unverbindlich unter der rechts bzw. unten abgebildeten Nummer an oder schicken uns eine Mailnachricht über das nebenstehende Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.

Immobiliengutachter Minden

Die Immobiliengutachter Kirchner, Binder und Neugebauer führen Immobilienbewertung in Minden sowie in der Region des Kreises Minden-Lübbecke durch.

Die Immobiliensachverständigen in Minden untersuchen die wertrelevanten Marktdaten und Kennziffern des jeweils örtlichen Immobilienmarktes in der Region Westfalen und Ostwestfalen-Lippe. Die entscheidenden Daten sind marktkonforme Mietwerte bzw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Pflegeheime, Hotels, Gasthöfe, etc.) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Nordrhein-Westfalen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Dieses Datenmaterial fliest bei der Gutachtensbearbeitung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Vergleichswertverfahren, in das Sachwertverfahren oder das Ertragswertverfahren ein. Sie als unser Kunde erhalten somit ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Qualifizierte, zertifizierte (Matthias Kirchner und Dietmar Neugebauer) und öffentliche bestellte Sachverständige (Bernd A. Binder) erstellen Immobiliengutachten in Minden. Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann vor Fehlentscheidungen schützen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder Immobilienportfoliomanager erzeugen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern, die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen und nicht zuletzt das sichere Auftreten gegenüber Immobilienkaufinteressenten bedeuten. Auftraggeber erhalten eine umfangreiche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Makrolage, Mikrolage) nebst aussagefähigen Anlagen.

Die Immobiliengutachter analysieren weiterhin die Substanz der Bauwerke.

Die wertrelevanten Eingangsgrößen sind also zum Einen Immobilienmarktdaten und zum Anderen wertbeeinflussende Substanzbetrachtungen, die entweder die Alterswertminderung direkt beeinflussen oder eigene Wertabschläge oder Wertzuschläge nach sich ziehen. Der jeweilige Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um das individuell zu behandelnde Immobilienobjekt sowohl von seinem Größe, Zustand und Ausstattungsstandard als auch von seiner Marktsituation zu betrachten. Der jeweils zuständige Immobiliensachverständige vereinbart und unternimmt in Minden eine Ortsbesichtigung, betrachtet und dokumentiert das Immobilienobjekt ausführlich und beschafft umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Ostwestfalen und wertet diese professionell aus. Von uns können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienwertermittlung (Vieraugenprinzip) in diesem Umfeld erwarten.

Immobilienmarkt Minden

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Regierungsbezirk: Detmold
Postleitzahl(en): 32423, 32425, 32427, 32429
Einwohner: 81.598 (31. Dez. 2015)

Minden ist die mit Abstand einwohnerstärkste Kommune im Kreis Minden-Lübbecke und der Verwaltungssitz des Kreises. Die Stadt am Ostrand des Kreisgebiets besteht aus 19 Stadtbezirken auf einer Fläche von 101,12km².

Minden
Erich Kasten / pixelio.de
Die Bevölkerungsdichte erreicht mit 807 EinwohnerInnen/km² einen Wert deutlich über dem Kreisdurchschnitt (272 EinwohnerInnen/km²). Durch Minden fließen die Weser und der Mittellandkanal. Sie treffen sich am berühmten Mindener Wasserstraßenkreuz, an dem der Mittellandkanal in einer Trogbrücke die Weser überquert.

Immobilienpreise in Minden

Dem Mietpreisatlas der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld für 2015 entnehmen die Immobiliensachverständigen, dass Ladenlokale in 1a-Lage von Minden 19 bis 38 Euro/m²/Monat kosten, während man für Ladenlokale in innerstädtischer Lage der Stadt sechs bis zehn Euro/m²/Monat und in Ortsteilzentren fünf bis neun Euro/m²/Monat zahlt. Für Büros in Minden wird eine Miete zwischen 4,50 und 7,50 Euro/m²/Monat fällig. Lager- und Produktionsflächen kosten zwei bis vier Euro/m²/Monat. Orientierungswerte für die durchschnittliche Wohnungskaltmiete in Minden gibt der LEG-Wohnungsmarktreport NRW 2016 des Unternehmens CBRE für den Kreis Minden-Lübbecke. Demnach zahlt man:

  • im Postleitzahlengebiet 32423 im unteren Marktsegment 4,17 Euro/m²/Monat und im oberen Marktsegment acht Euro/m²/Monat. Der Median liegt bei 5,50 Euro/m²/Monat.
  • im Postleitzahlengebiet 32425 im unteren Marktsegment 4,35 Euro/m²/Monat, während im oberen Marktsegment 7,27 Euro/m²/Monat fällig sind. Der Median liegt bei 5,69 Euro/m²/Monat.
  • im Postleitzahlengebiet 32427 im unteren Marktsegment 4,69 Euro/m²/Monat und im oberen Marktsegment 8,33 Euro/m²/Monat. Der Median erreicht hier sechs Euro/m²/Monat.
  • im Postleitzahlengebiet 32429 im unteren Marktsegment 3,92 Euro/m²/Monat und im oberen Marktsegment 6,89 Euro/m²/Monat. Der Median liegt bei fünf Euro/m²/Monat.

Zum Vergleich: Der durchschnittliche Median im gesamten Kreis Minden-Lübbecke liegt bei 5,44 Euro/m²/Monat und in NRW bei 6,38 Euro/m²/Monat.

Wohnstandort Minden

Als Immobiliengutachter in Minden und Umgebung halten wir den Status Mindens als Zentrum des Kreises Minden-Lübbecke für einen Pluspunkt des Wohnorts. Minden bietet beispielsweise viele Einkaufsmöglichkeiten und verspricht „neben internationalen und nationalen Marken“ vor allem Mindener Fachgeschäfte, die „der Innenstadt ihre ganz besondere Note geben“. Wichtige Einkaufsstraßen in Minden sind die Bäckerstraße sowie Obermarkt und Scharn.

Minden ist für die Arbeitsplatzversorgung der Umgebung bedeutend. Laut Zahlen des Landesbetriebs Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) aus 2014 gab es 2013 in Minden deutlich mehr berufliche EinpendlerInnen als AuspendlerInnen. Konkret standen damals 25.447 EinpendlerInnen 15.072 AuspendlerInnen gegenüber. Von den AuspendlerInnen pendelten damals 3.263 nach Porta Westfalica, 1.537 nach Bad Oeynhausen, 824 nach Hille, 778 nach Bielefeld, 772 nach Petershagen, 632 nach Lübbecke und 626 nach Bückeburg. Im Dezember 2016 kam der Kreis Minden-Lübbecke auf eine Arbeitslosenquote von 5,1%. NRW hatte im selben Monat 7,4% und Deutschland 5,8%.

Zur Kulturlandschaft Mindens gehören das Stadttheater mit seinen Aufführungen, das Amateurkabarett Mindener Stichlinge und der JazzClub Minden sowie das Preußenmuseum, das Mindener Museum mit Exponaten zur Stadt- und Regionalgeschichte und das Informationszentrum am Wasserstraßenkreuz. Für unterschiedlichste Veranstaltungen (Kultur und Sport) dient zudem die Multifunktionshalle Kampa-Halle. Sehenswerte Bauwerke sind der Dom St. Gorgonius, viele Zeugnisse der Weserrenaissance sowie das bereits erwähnte Wasserstraßenkreuz.

Zur Naherholung eignen sich in Minden beispielsweise der Stadtpark Mindener Glacis sowie die Landschaft an der Weser mit der Weserpromenade, die zum Spaziergang, Radfahren und Inline-Skaten einlädt. Einer attraktiven Freizeitgestaltung dient auch der „potts park“ mit Attraktionen wie Wildwasserbahn und Familienachterbahn. Schwimm- und Badefreunde können in der Stadt das Sommerbad (Freibad) am Sportpark an der Weser, das durch einen Förderverein unterstützte Fritz-Homann-Bad (Freibad) sowie das Melittabad (Hallen- und Freibad) ansteuern. Die größte Outdoor-Sportstätte in Minden ist das Mindener Weserstadion.

In Minden gibt es 14 Grundschulen, zu denen eine Freie Waldorfschule sowie die Primus-Schule Minden gehören. Sie ist ein Schulmodellversuch zum längeren gemeinsamen Leben. Als weiterführende Schulen gibt es in der Stadt eine Hauptschule, zwei Realschulen, drei Gesamtschulen und vier Gymnasien. Darüber hinaus findet man in Minden drei Förderschulen sowie das Weser-Kolleg als Einrichtung des Zweiten Bildungswegs. Für die Hochschulbildung befindet sich in Minden der FH-Campus Minden der Fachhochschule Bielefeld mit den Fachbereichen Architektur und Bauingenieurwesen, Technik sowie Gesundheits- und Krankenpflege.

Wirtschaftsstandort

Wir als Immobiliensachverständige für Minden und Umgebung sehen Mindens gute Verkehrsanbindung sowie die Lage der Stadt in der wirtschaftsstarken Region Ostwestfalen als Vorteile des Wirtschaftsstandorts. 2018 ist ein neuer Containerhafen der Stadt am Wasserstraßenkreuz Weser/Mittellandkanal geplant. Minden ist unter anderem Standort der berühmten Marke Melitta sowie von Edeka Minden-Hannover.

2016 hatte Minden einen Hebesatz der Grundsteuer B von 460% und einen Gewerbesteuer-Hebesatz von 447%. Laut Daten der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld auf Basis von Zahlen der Michael Bauer Research GmbH (Stand: 2016) liegt der Kaufkraftindex in Minden unter dem Referenzwert 100 (>90). Dagegen kommen die Umsatzkennziffer und die Einzelhandelskennziffer deutlich über die 100 (>115 bzw. >120). Kaufkraft wird also aus dem Umland angezogen.

Lage und Verkehr

Minden grenzt innerhalb des Kreises an die Städte Bad Oeynhausen, Petershagen und Porta Westfalica sowie an die Gemeinde Hille. Außerhalb des Kreisgebiets ist die Stadt Bückeburg aus dem niedersächsischen Landkreis Schaumburg ein Nachbar Mindens. Minden befindet sich knapp 40 Kilometer entfernt von Bielefeld, während Osnabrück ungefähr 59 Kilometer weit weg ist. Bis nach Hannover sind es von Minden aus ca. 56 Kilometer, bis nach Hildesheim knapp 72 Kilometer. Münster ist etwa 95,5 Kilometer und ungefähr 65 Kilometer von Paderborn entfernt.

Anschluss ans deutsche Autobahnnetz bieten die Auffahrt Porta Westfalica auf die A2 (Oberhausen bis Kloster Lehnin) und die Auffahrt Bad Oeynhausen auf die A30 (Bad Bentheim bis Bad Oeynhausen). Auf dem Stadtgebiet Mindens liegen die Bundesstraßen B61 (Bassum bis Rheda-Wiedenbrück) und B65 (Rheine bis Vechelde).

Der Bahnhof Minden bietet Anschluss an den Zugnahverkehr (Regionalbahnen und Regionalexpress-Züge und S-Bahnen) sowie den Zugfernverkehr (IC- und ICE-Bahnen). Im Fernverkehr binden Züge die Stadt unter anderem an Amsterdam, Berlin, Brandenburg und Magdeburg an. Im Nahverkehr geht es beispielsweise ins Ruhrgebiet sowie nach Bielefeld, Braunschweig, Hannover, Köln und Rheine. Minden gehört im ÖPNV zur Region der OWL Verkehr GmbH.

Der Mindener Binnenhafen bindet die Stadt an die Weser und an den Mittellandkanal an, der den Dortmund-Ems-Kanal und den Elbe-Havel-Kanal miteinander verbindet. Für Flugreisen bietet sich einer der Flughäfen Münster/Osnabrück, Paderborn/Lippstadt und Hannover/Langenhagen an. Darüber hinaus gibt es einen kleinen Verkehrslandeplatz in Porta Westfalica.

Nachbarn im Kreis sind: Stemwede, Bad Oeynhausen, Porta Westfalica, Petershagen, Lübbecke, Espelkamp, Hille, Rahden, Hüllhorst und Preußisch Oldendorf.

Bei Interesse an einem Wertgutachten in Minden beraten wir Sie gern unverbindlich und kostenfrei.

Rufen Sie uns gern unverbindlich unter der rechts bzw. unten abgebildeten Nummer an oder schicken uns eine Mailnachricht über das nebenstehende Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.

Immobiliengutachter Lübbecke

Die Immobiliengutachter Kirchner, Binder und Neugebauer führen Immobilienbewertung in Lübbecke sowie in der Region des Kreises Minden-Lübbecke durch.

Die Immobiliensachverständigen in Lübbecke untersuchen die wertrelevanten Marktdaten und Kennziffern des jeweils örtlichen Immobilienmarktes in der Region Westfalen und Ostwestfalen-Lippe. Die entscheidenden Daten sind marktkonforme Mietwerte bzw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Pflegeheime, Hotels, Gasthöfe, etc.) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Nordrhein-Westfalen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Dieses Datenmaterial fliest bei der Gutachtensbearbeitung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Vergleichswertverfahren, in das Sachwertverfahren oder das Ertragswertverfahren ein. Sie als unser Kunde erhalten somit ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Qualifizierte, zertifizierte (Matthias Kirchner und Dietmar Neugebauer) und öffentliche bestellte Sachverständige (Bernd A. Binder) erstellen Immobiliengutachten in Lübbecke. Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann vor Fehlentscheidungen schützen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder Immobilienportfoliomanager erzeugen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern, die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen und nicht zuletzt das sichere Auftreten gegenüber Immobilienkaufinteressenten bedeuten. Auftraggeber erhalten eine umfangreiche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Makrolage, Mikrolage) nebst aussagefähigen Anlagen.

Die Immobiliengutachter analysieren weiterhin die Substanz der Bauwerke.

Die wertrelevanten Eingangsgrößen sind also zum Einen Immobilienmarktdaten und zum Anderen wertbeeinflussende Substanzbetrachtungen, die entweder die Alterswertminderung direkt beeinflussen oder eigene Wertabschläge oder Wertzuschläge nach sich ziehen. Der jeweilige Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um das individuell zu behandelnde Immobilienobjekt sowohl von seinem Größe, Zustand und Ausstattungsstandard als auch von seiner Marktsituation zu betrachten. Der jeweils zuständige Immobiliensachverständige vereinbart und unternimmt in Lübbecke eine Ortsbesichtigung, betrachtet und dokumentiert das Immobilienobjekt ausführlich und beschafft umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Ostwestfalen und wertet diese professionell aus. Von uns können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienwertermittlung (Vieraugenprinzip) in diesem Umfeld erwarten.

Immobilienmarkt Lübbecke

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Regierungsbezirk: Detmold
Postleitzahl(en): 32312
Einwohner: 25.462 (31. Dez. 2015)

Die Stadt Lübbecke liegt im Westteil des Kreises Minden-Lübbecke und war der Verwaltungssitz des bis 1972 selbstständigen Landkreis Lübbecke.

Lübbecke
Gunda Schünemann / pixelio.de
Er ging 1973 im Kreis Minden-Lübbecke auf. Acht Stadtteile auf einer Fläche von 65,04km² bilden gemeinsam die Stadt. Die Bevölkerungsdichte von 391 EinwohnerInnen/km² liegt deutlich über dem Kreisdurchschnitt (272 EinwohnerInnen/km²). Im Norden grenzt der Mittellandkanal Lübbecke von Espelkamp ab.

Immobilienpreise in Lübbecke

Zahlen zu den Gewerbemieten in Lübbecke liefert den Immobiliensachverständigen der Mietpreisatlas der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld für 2015.Demnach zahlt man für Ladenlokale in 1a-Lage von Lübbecke zehn bis zwanzig Euro/m²/Monat. Ladenlokale in innerstädtischer Lage der Stadt kosten fünf bis elf Euro/m²/Monat, während die Miete für Ladenlokale in Ortsteilzentren bei 3,50 bis 6,50 Euro/m²/Monat liegt.

Für Büros werden in Lübbecke drei bis sechs Euro/m²/Monat fällig, während man für Produktions- und Lagerfläche einen bis 3,50 Euro/m²/Monat zahlt. Ein im Januar 2017 auf der städtischen Website angebotenes Gewerbegrundstück im Gewerbegebiet Rahdener Straße kostete 23 Euro/m² inklusive Erschließung.

Die durchschnittliche Wohnungskaltmiete im unteren Marktsegment von Lübbecke kostet laut LEG-Wohnungsmarktreport NRW 2016 des Unternehmens CBRE für den Kreis Minden-Lübbecke 3,82 Euro/m²/Monat, während im oberen Marktsegment durchschnittlich 7,54 Euro/m²/Monat fällig sind. Der Median liegt bei fünf Euro/m²/Monat und damit unter dem durchschnittlichen Median im gesamten Kreis Minden-Lübbecke (5,44 Euro/m²/Monat) sowie in NRW (6,38 Euro/m²/Monat).

Wohnstandort Lübbecke

Wir als Immobiliengutachter für Lübbecke und Umgebung sehen den Status der Stadt als ein Zentrum im Westteil des Kreises Minden-Lübbecke sowie als ehemaliger Verwaltungssitz des nicht mehr existenten Kreises Lübbecke als Vorteile des Wohnorts. Fürs Einkaufen empfiehlt die städtische Website die Fußgängerzone mit zwei Parkhäusern und dem Busbahnhof in unmittelbarer Nähe.

Informationen zu den beruflichen EinpendlerInnen und AuspendlerInnen zeigen, dass Lübbecke auch für die Arbeitsplatzversorgung in der Region bedeutend ist. Laut Zahlen vom Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) aus 2014 gab es 2013 in Lübbecke 10.918 berufliche EinpendlerInnen und nur 6.983 berufliche AuspendlerInnen.

Damals fuhren 1.410 der auspendelnden ArbeitnehmerInnen aus Lübbecke nach Espelkamp. 762 pendelten nach Minden, 524 nach Preußisch Oldendorf, 487 nach Bad Oeynhausen und 451 nach Hüllhorst. Der Kreis Minden-Lübbecke hatte im Dezember 2016 eine Arbeitslosenquote von 5,1% (NRW: 7,4%; Deutschland: 5,8%).

Lübbecke liegt in reizvoller Natur und verspricht ausgedehnte Wanderwege und die Möglichkeit „herrlicher Spaziergänge „im Bergwald oder Moor“ sowie über vierzig zu besichtigende Wind-, Wasser, Ross- und Schiffsmühlen im Kreis. Ein schöner Ausflug ist im Naturschutzgebiet Großes Torfmoor möglich. Mehr über dieses Schutzgebiet erfährt man im NABU Besucherzentrum „Moorhus“.

Ein Veranstaltungsort ist die Stadthalle Lübbecke mit Veranstaltungen aus Bereichen wie Konzert und Theater. Organisiert wird das Programm vom Kulturring Lübbecke. Ein weiterer Kulturort ist die Bürgerbegegnungsstätte Altes Amtsgericht, die dem Kulturring Lübbecke ebenfalls als Theaterspielstätte dient. Noch mehr Theateraufführungen gibt es in der Freilichtbühne Nettelstedt.

Zu den Sehenswürdigkeiten in Lübbecke zählen das Brauereimuseum „Barre’s Brauwelt“, Gut Stockhausen im gleichnamigen Dorf, das Gehrmker Hius in Gehlenbeck sowie das Museum der Stadt Lübbecke. Darüber hinaus empfiehlt die städtische Website ihre Innenstadt mit einer „Vielzahl historischer Gebäude“ wie der St.-Andreas-Kirche, dem alten Rathaus sowie einem der letzten erhaltenen Burgmannshöfe. Schwimm- und Badefreunde können in Lübbecke das Hallenbad mit Sauna sowie das Freibad Gehlenbeck nutzen. Zu den Sportstätten gehören unter anderem die Stadtsporthalle Lübbecke, ein Bowling- und Sportcenter, ein Miniatur-Golf-Park sowie diverse Reithallen.

Die Schullandschaft der Stadt besteht aus sechs Grundschulen an acht Standorten sowie zwei Förderschulen und jeweils einer Hauptschule, einer Real- und einer Sekundarschule sowie einem Gymnasium. Zur Berufs- und Weiterbildung dienen das Berufskolleg Lübbecke des Kreises Minden-Lübbecke, das Handwerksbildungszentrum, die Krankenpflegeschule des Krankenhauses Lübbecke und die Medienwerkstatt Minden-Lübbecke.

Wirtschaftsstandort

Als Immobiliensachverständige für Lübbecke und Umgebung sehen wir den Status Lübbeckes als Zentrum im Westen des Kreises Minden-Lübbecke sowie die Lage im wirtschaftsstarken Raum Ostwestfalen-Lippe als Pluspunkte des Wirtschaftsstandorts. Lübbeckes Wirtschaftsförderung wirbt für den Standort unter anderem mit preiswerten Grundstücken und Gewerbeflächen, günstigen Mietpreisen sowie gut ausgebildeten Arbeitskräften „durch ein breites Spektrum mittelständischer Betriebe aus Industrie, Gewerbe, Dienstleistung, Handel und Handwerk“ (Stand 1/2017).

2016 hatte Lübbecke einen Hebesatz der Grundsteuer B von 429% und einen Gewerbesteuer-Hebesatz von 417%. Einzelhandelsrelevante Zahlen gibt es von der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld auf Basis von Zahlen der Michael Bauer Research GmbH (Stand: 2016). Demnach liegt der Kaufkraftindex in Lübbecke ganz leicht über dem Referenzwert 100. Die Umsatzkennziffer und die Einzelhandelskennziffer erreichen dagegen Werte deutlich über 100 (>120). Kaufkraft wird also aus dem Umland angezogen.

Lage und Verkehr

Lübbecke ist ausschließlich von anderen Kommunen des Kreises Minden-Lübbecke umgeben und zwar von den Städten Espelkamp und Preußisch-Oldendorf sowie von den Gemeinden Hille und Hüllhorst. Lübbecke ist etwa 31 Kilometer von Bielefeld und ungefähr 38,5 Kilometer von Osnabrück entfernt. Bis nach Hildesheim sind es ca. 92 Kilometer und bis nach Hannover etwa 76 Kilometer. Paderborn liegt in einer Entfernung von etwa 65,5 Kilometern und Münster von ca. 77 Kilometern (alle Angaben: Luftlinie).

Anschluss ans deutsche Autobahnnetz bieten die Auffahrt Herford auf die A2 (Oberhausen bis Kloster Lehnin) und die Auffahrt Kirchlengern auf die A30 (Bad Bentheim bis Bad Oeynhausen). Durch das Stadtgebiet Lübbeckes führen die beiden Bundesstraßen B65 (Rheine bis Vechelde) und B239 (Höxter bis Rehden). Lübbecke besitzt einen eigenen Bahnhof, an dem die Regionalbahn RB71 hält (Ravensberger Bahn, Rahden bis Bielefeld).

Im ÖPNV ist Lübbecke ein Teil der Region der OWL Verkehr GmbH. Für Flüge kann man einen der Flughäfen Münster/Osnabrück, Paderborn/Lippstadt und Hannover/Langenhagen ansteuern. Zudem gibt es einen kleinen Verkehrslandeplatz in Porta Westfalica.

Nachbarn im Kreis sind: Minden, Bad Oeynhausen, Porta Westfalica, Petershagen, Espelkamp, Hille, Rahden, Hüllhorst und Preußisch Oldendorf.

Bei Interesse an einem Wertgutachten in Lübbecke beraten wir Sie gern unverbindlich und kostenfrei.

Rufen Sie uns gern unverbindlich unter der rechts bzw. unten abgebildeten Nummer an oder schicken uns eine Mailnachricht über das nebenstehende Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.

Immobiliengutachter Hüllhorst

Die Immobiliengutachter Kirchner, Binder und Neugebauer führen Immobilienbewertung in Hüllhorst sowie in der Region des Kreises Minden-Lübbecke durch.

Die Immobiliensachverständigen in Hüllhorst untersuchen die wertrelevanten Marktdaten und Kennziffern des jeweils örtlichen Immobilienmarktes im ostwestfälischen Bereich. Die entscheidenden Daten sind marktkonforme Mietwerte bzw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Pflegeheime, Hotels, Gasthöfe, etc.) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Nordrhein-Westfalen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Dieses Datenmaterial fliest bei der Gutachtensbearbeitung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Vergleichswertverfahren, in das Sachwertverfahren oder das Ertragswertverfahren ein. Sie als unser Kunde erhalten somit ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Qualifizierte, zertifizierte (Matthias Kirchner und Dietmar Neugebauer) und öffentliche bestellte Sachverständige (Bernd A. Binder) erstellen Immobiliengutachten in Hüllhorst. Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann vor Fehlentscheidungen schützen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder Immobilienportfoliomanager erzeugen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern, die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen und nicht zuletzt das sichere Auftreten gegenüber Immobilienkaufinteressenten bedeuten. Auftraggeber erhalten eine umfangreiche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Makrolage, Mikrolage) nebst aussagefähigen Anlagen.

Die Immobiliengutachter analysieren weiterhin die Substanz der Bauwerke.

Die wertrelevanten Eingangsgrößen sind also zum Einen Immobilienmarktdaten und zum Anderen wertbeeinflussende Substanzbetrachtungen, die entweder die Alterswertminderung direkt beeinflussen oder eigene Wertabschläge oder Wertzuschläge nach sich ziehen. Der jeweilige Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um das individuell zu behandelnde Immobilienobjekt sowohl von seinem Größe, Zustand und Ausstattungsstandard als auch von seiner Marktsituation zu betrachten. Der jeweils zuständige Immobiliensachverständige vereinbart und unternimmt in Hüllhorst eine Ortsbesichtigung, betrachtet und dokumentiert das Immobilienobjekt ausführlich und beschafft umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Ostwestfalen und wertet diese professionell aus. Von uns können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienwertermittlung (Vieraugenprinzip) in diesem Umfeld erwarten.

Immobilienmarkt Hüllhorst

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Regierungsbezirk: Detmold
Postleitzahl(en): 32609
Einwohner: 13.271 (31. Dez. 2015)

Die Gemeinde Hüllhorst befindet sich am Südrand des Kreises Minden-Lübbecke. Sie besteht aus acht Ortsteilen auf einer Fläche von 44,7 km².

Hüllhorst
Thomas Max Müller / pixelio.de
Die Bevölkerungsdichte liegt bei 297 EinwohnerInnen/km² und damit etwas über dem Kreisdurchschnitt von 272 EinwohnerInnen/km².

Immobilienpreise in Hüllhorst

Dem Mietpreisatlas der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld für 2015 entnehmen die Immobiliensachevrständigen, dass Ladenlokale in Zentrumslage von Hüllhorst vier bis sieben Euro/m²/Monat kosten, während man für Ladenlokale in Ortsteilzentren 3,50 bis 6,50 Euro/m²/Monat zahlt. Büros kosten in der Gemeinde drei bis fünf Euro/m²/Monat. Die Miete für Lager- und Produktionsflächen in Hüllhorst liegt bei einem bis 3,50 Euro/m²/Monat.

Zahlen zur Wohnungskaltmiete in Hüllhorst liefert den Immobiliengutachtern der LEG-Wohnungsmarktreport NRW 2016 des Unternehmens CBRE für den Kreis Minden-Lübbecke. Laut Report zahlt man für Wohnungen im unteren Marktsegment 3,90 Euro/m²/Monat und im oberen Marktsegment sieben Euro/m²/Monat. Der Median liegt bei fünf Euro/m²/Monat. Dagegen erreicht der durchschnittliche Median im gesamten Kreis Minden-Lübbecke 5,44 Euro/m²/Monat und der Durchschnittsmedian von NRW 6,38 Euro/m²/Monat.

Wohnstandort Hüllhorst

Wir als Immobiliensachverständige für Hüllhorst und Umgebung sehen die Lage in reizvoller Naturlandschaft als einen Vorteil des Wohnorts. Die Gemeinde beschreibt diese Natur selbst als „abwechslungsreiche Landschaft mit „Hügeln, Tälern, Wäldern, Bächen, Fachwerkhäusern, Mühlen, Wiesen und ausgedehnten Wanderwegen“. Die Landschaft liegt am Südhang des Wiehengebirges.

Zu den Sehenswürdigkeiten in Hüllhorst gehören drei restaurierte Mühlen, ein Heimat- und ein Spielzeugmuseum. Theaterfreunde können in der Gemeinde die Aufführungen des Heimatvereins Singkreis Ahlsen-Reineberg und die Freilichtbühne Kahle Wart besuchen, wo sowohl Stücke in Hoch- als auch in Plattdeutsch gespielt werden. Ein Akteur der Kulturszene der Gemeinde ist der Kulturring Hüllhorst. In Hüllhorst gibt es drei Grundschulen mit fünf Standorten sowie eine Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe.

Zahlen zu den beruflichen EinpendlerInnen und AuspendlerInnen in Hüllhorst lieferte der Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) 2014. Demnach gab es 2013 in Hille 2.709 berufliche EinpendlerInnen und 4.781 berufliche AuspendlerInnen. 996 der AuspendlerInnen pendelten damals nach Lübbecke, 653 nach Bad Oeynhausen, 483 nach Löhne, 330 nach Bünde und 322 nach Minden. Die Arbeitslosenquote lag im Dezember 2016 im Kreis Minden-Lübbecke bei 5,1% und damit unter dem Wert für NRW (7,4%) und Deutschland (5,8%).

Wirtschaftsstandort

Als Immobiliengutachter für Hüllhorst und Umgebung sehen wir die Lage der Gemeinde im wirtschaftsstarken Raum Ostwestfalen als einen Pluspunkt des Wirtschaftsstandorts. Laut Gemeindewebsite sind „die Herstellung von Computer- und EDV-Anlagen sowie sonstigen elektronischen Erzeugnissen, die holzverarbeitende Industrie, Dachkeramik-, Metallbau-, aufstrebende Maschinenbauindustrie, Kunststoffverarbeitung und Automatenbau“ prägende Branchen in Hüllhorst. Anfang 2017 bewarb die Gemeinde auf ihrer Website das interkommunale Gewerbegebiet „Gewerbepark Am Wiehen“, das sie gemeinsam mit der Stadt Löhne entwickelt.

Hüllhorst kam 2016 auf einen Hebesatz der Grundsteuer B von 429% und auf einen Gewerbesteuer-Hebesatz von 417%. Laut IHK Ostwestfalen zu Bielefeld auf Basis von Zahlen der Michael Bauer Research GmbH (Stand: 2016) liegt der Kaufkraftindex in Hüllhorst etwas unter dem Referenzwert 100. Dagegen erreichten die Umsatzkennziffer und die Einzelhandelskennziffer der Gemeinde Werte deutlich unter 100.

Lage und Verkehr

Hüllhorst grenzt innerhalb des Kreises Minden-Lübbecke an die Städte Bad Oeynhausen, Lübbecke und Preußisch Oldendorf sowie an die Gemeinde Hille. Weitere Nachbarn sind die Städte Bünde und Löhne sowie die Gemeinden Kirchlengern und Rödinghausen aus dem Kreis Herford. Hüllhorst ist 29,5 Kilometer von Bielefeld, knapp 49 Kilometer von Osnabrück und etwa 73 Kilometer von Hannover entfernt. Bis nach Hildesheim sind es etwa 88,5 Kilometer, bis Paderborn ca. 62,5 Kilometer und bis Münster knapp 79 Kilometer (alle Angaben: Luftlinie).

Die nächstgelegene Autobahnauffahrt ist die Auffahrt Löhne auf die A30 (Bad Bentheim bis Bad Oeynhausen). In der Nähe der Gemeinde befindet sich die Bundesstraße B239, die von Höxter bis Rehden führt. Bahnhöfe in gut erreichbarer Nähe liegen in den Nachbarkommunen Bad Oeynhausen, Löhne und Lübbecke. Von Bad Oeynhausen fahren Regionalexpress-Bahnen beispielsweise nach Bielefeld, Braunschweig, den Flughafen Köln/Bonn, Hannover und das Ruhrgebiet. Im ÖPNV gehört Hüllhorst zur Region der OWL Verkehr GmbH.

Für Flugreisen bietet sich in Hüllhorst eine Anreise an einen der Flughäfen Münster/Osnabrück, Paderborn/Lippstadt und Hannover/Langenhagen an. Ein kleiner Verkehrslandeplatz befindet sich in Porta Westfalica.

Nachbarn im Kreis sind: Stadt Minden, Bad Oeynhausen, Porta Westfalica, Petershagen, Lübbecke, Espelkamp, Hille, Rahden, Hüllhorst und Preußisch Oldendorf.

Bei Interesse an einem Wertgutachten in Hüllhorst beraten wir Sie gern unverbindlich und kostenfrei.

Rufen Sie uns gern unverbindlich unter der rechts bzw. unten abgebildeten Nummer an oder schicken uns eine Mailnachricht über das nebenstehende Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.

Immobiliengutachter Hille

Die Immobiliengutachter Kirchner, Binder und Neugebauer führen Immobilienbewertung in Hille sowie in der Region des Kreises Minden-Lübbecke durch.

Die Immobiliensachverständigen in Hille untersuchen die wertrelevanten Marktdaten und Kennziffern des jeweils örtlichen Immobilienmarktes in der Region Westfalen und Ostwestfalen-Lippe. Die entscheidenden Daten sind marktkonforme Mietwerte bzw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Pflegeheime, Hotels, Gasthöfe, etc.) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Nordrhein-Westfalen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Dieses Datenmaterial fliest bei der Gutachtensbearbeitung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Vergleichswertverfahren, in das Sachwertverfahren oder das Ertragswertverfahren ein. Sie als unser Kunde erhalten somit ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Qualifizierte, zertifizierte (Matthias Kirchner und Dietmar Neugebauer) und öffentliche bestellte Sachverständige (Bernd A. Binder) erstellen Immobiliengutachten in Hille. Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann vor Fehlentscheidungen schützen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder Immobilienportfoliomanager erzeugen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern, die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen und nicht zuletzt das sichere Auftreten gegenüber Immobilienkaufinteressenten bedeuten. Auftraggeber erhalten eine umfangreiche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Makrolage, Mikrolage) nebst aussagefähigen Anlagen.

Die Immobiliengutachter analysieren weiterhin die Substanz der Bauwerke.

Die wertrelevanten Eingangsgrößen sind also zum Einen Immobilienmarktdaten und zum Anderen wertbeeinflussende Substanzbetrachtungen, die entweder die Alterswertminderung direkt beeinflussen oder eigene Wertabschläge oder Wertzuschläge nach sich ziehen. Der jeweilige Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um das individuell zu behandelnde Immobilienobjekt sowohl von seinem Größe, Zustand und Ausstattungsstandard als auch von seiner Marktsituation zu betrachten. Der jeweils zuständige Immobiliensachverständige vereinbart und unternimmt in Hille eine Ortsbesichtigung, betrachtet und dokumentiert das Immobilienobjekt ausführlich und beschafft umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Ostwestfalen und wertet diese professionell aus. Von uns können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienwertermittlung (Vieraugenprinzip) in diesem Umfeld erwarten.

Immobilienmarkt Hille

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Regierungsbezirk: Detmold
Postleitzahl(en): 32479
Einwohner: 15.916 (31. Dez. 2015)

Die Gemeinde Hille liegt relativ mittig im Kreis Minden-Lübbecke und zwar dort, wo das Kreisgebiet eine besonders geringe Nord-Süd-Ausdehnung hat.

Hille
Thomas Max Müller / pixelio.de
Sie besteht aus neun Ortsteilen auf einer Fläche von 102,99km². Die Bevölkerungsdichte erreicht 155 EinwohnerInnen/km² und liegt damit unter dem Kreisdurchschnitt von 272 EinwohnerInnen/km². Durch das Gemeindegebiet fließt der Mittellandkanal.

Immobilienpreise in Hille

Zahlen zu den Gewerbemieten in Hille gibt es für Immobiliensachverständige im Mietpreisatlas der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld für 2015. Demnach zahlt man für Ladenlokale in Zentrumslage von Hille 3,50 bis acht Euro/m²/Monat. Dagegen liegen die Mieten für Ladenlokale in Ortsteilzentren bei 3,50 bis fünf Euro/m²/Monat. Für Büros zahlt man in Hille drei bis 4,50 Euro/m²/Monat, während Lager- und Produktionsflächen zwei bis drei Euro/m²/Monat kosten.

Der LEG-Wohnungsmarktreport NRW 2016 des Unternehmens CBRE für den Kreis Minden-Lübbecke liefert den Immobiliengutachtern Daten für die Wohnungskaltmieten im Postleitzahlengebiet 32479. Demnach kostet die durchschnittliche Wohnungskaltmiete im unteren Marktsegment Hilles 3,89 Euro/m²/Monat, während man im oberen Marktsegment im Durchschnitt 6,05 Euro/m²/Monat zahlt. Der Median liegt bei 4,78 Euro/m²/Monat. Zum Vergleich: Der durchschnittliche Median im gesamten Kreis Minden-Lübbecke liegt bei 5,44 Euro/m²/Monat und in NRW bei 6,38 Euro/m²/Monat.

Wohnstandort Hille

Wir als Immobiliensachverständige für Hille und Umgebung sehen die Lage der Gemeinde in Nachbarschaft zu Minden als einen Vorteil des Wohnorts. Minden ist unter anderem für die Arbeitsplatzversorgung in Hille bedeutend. Das bestätigen Zahlen des Landesbetriebs Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) aus 2014. Demnach gab es 2013 in Hille 2.273 berufliche EinpendlerInnen und 6.200 berufliche AuspendlerInnen. 2.479 der AuspendlerInnen pendelten damals nach Minden, 619 nach Bad Oeynhausen, 491 nach Lübbecke, 400 nach Porta Westfalica und 325 nach Espelkamp. Der Kreis Minden-Lübbecke hatte im Dezember 2016 eine Arbeitslosenquote von 5,1%. NRW kam im selben Monat auf 7,4% und Deutschland auf 5,8%.

Für die Naherholung bieten sich in Hille beispielsweise die Naturschutzgebiete „Großes Torfmoor“, Bastauwiesen und Mindenerwald an. Das „Große Torfmoor“ ist das größte Hochmoorgebiet Westfalens. Ebenfalls empfehlenswert ist ein Ausflug in die zu Hille gehörende Ortschaft Rothenuffeln. Sie ist ein staatlich anerkannter Erholungsort mit Kurmittelgebiet, Bädern mit Heilquellen und einem Bademoor sowie einem Kurpark.

Sehenswert sind in Hille beispielsweise die Windmühlen in Südhemmern und Eickhorst sowie die evangelische Pfarrkirche in der Ortschaft Hille und das Industriedenkmal „ehemalige Brennerei Meyer“. In ihr wurde früher die bis heute existierende Spirituose „Hiller Moorbrand“ produziert. In der Gemeinde gibt es drei Grundschulen an vier Standorten sowie eine Verbundschule (Gesamtschule mit Sekundarstufen I und II / Gymnasium mit Sekundarstufe I) und zwei Förderschulen.

Wirtschaftsstandort

Als Immobiliengutachter für Hille und Umgebung sehen wir die Lage in der wirtschaftsstarken Region Ostwestfalen sowie in Nachbarschaft zu Minden als Pluspunkte des Wirtschaftsstandorts. Hinzu kommt Hilles Hafen am Mittellandkanal, der für manche Branchen ebenfalls einen Vorteil darstellt. Hille selbst verweist ansiedlungswillige UnternehmerInnen auf „sechs Industrie-/Gewerbegebiete unterschiedlicher Größe“.

2016 hatte Hille einen Hebesatz der Grundsteuer B von 441%, während der Gewerbesteuer-Hebesatz 417% erreichte. Die IHK Ostwestfalen zu Bielefeld macht auf Basis von Zahlen der Michael Bauer Research GmbH Angaben zu einzelhandelsrelevanten Daten in Hille (Stand: 2016). Demnach lag der Kaufkraftindex in der Gemeinde leicht unter dem Referenzwert 100. Die Umsatzkennziffer und die Einzelhandelskennziffer der Gemeinde lagen deutlich unter 100.

Lage und Verkehr

Innerhalb des Kreises Minden-Lübbecke grenzt Hille an Bad Oeynhausen, Espelkamp, Lübbecke, Minden und Petershagen sowie an die Gemeinde Hüllhorst. Ein weiterer Nachbar Hilles ist die Samtgemeinde Uchte aus dem niedersächsischen Landkreis Nienburg/Weser. Hille ist etwa 37 Kilometer von Bielefeld, 47,5 Kilometer von Osnabrück und 67 Kilometer von Hannover entfernt. Bis nach Paderborn sind es 68,5 Kilometer, bis Münster 86,5 Kilometer und bis Hildesheim 84,5 Kilometer (alle Angaben: Luftlinie).

Einen Anschluss an die Autobahnen A2 und A30 bietet das Autobahnkreuz Bad Oeynhausen in der Nachbarstadt. Durch das Gemeindegebiet Hilles führt die Bundesstraße B65 (Rheine über Hannover bis Vechelde). Anschluss ans deutsche Schienennetz bietet beispielsweise der Bahnhof im benachbarten Bad Oeynhausen, von wo aus Regionalbahnen unter anderem zum Flughafen Köln/Bonn sowie nach Bielefeld, Braunschweig und Minden fahren. Hille ist beim ÖPNV ein Teil der Region der OWL Verkehr GmbH. Die Gemeinde besitzt einen Hafen am Mittellandkanal. Flughäfen in gut erreichbarer Nähe sind Münster/Osnabrück, Paderborn/Lippstadt und Hannover/Langenhagen.

Nachbarn im Kreis sind: Minden, Bad Oeynhausen, Porta Westfalica, Petershagen, Lübbecke, Espelkamp, Rahden, Hüllhorst und Preußisch Oldendorf.

Bei Interesse an einem Wertgutachten in Hille beraten wir Sie gern unverbindlich und kostenfrei.

Rufen Sie uns gern unverbindlich unter der rechts bzw. unten abgebildeten Nummer an oder schicken uns eine Mailnachricht über das nebenstehende Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.

Immobiliengutachter Espelkamp

Die Immobiliengutachter Kirchner, Binder und Neugebauer führen Immobilienbewertung in Espelkamp sowie in der Region des Kreises Minden-Lübbecke durch.

Die Immobiliensachverständigen in Espelkamp untersuchen die wertrelevanten Marktdaten und Kennziffern des jeweils örtlichen Immobilienmarktes in der Region Westfalen und Ostwestfalen-Lippe. Die entscheidenden Daten sind marktkonforme Mietwerte bzw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Pflegeheime, Hotels, Gasthöfe, etc.) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Nordrhein-Westfalen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Dieses Datenmaterial fliest bei der Gutachtensbearbeitung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Vergleichswertverfahren, in das Sachwertverfahren oder das Ertragswertverfahren ein. Sie als unser Kunde erhalten somit ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Qualifizierte, zertifizierte (Matthias Kirchner und Dietmar Neugebauer) und öffentliche bestellte Sachverständige (Bernd A. Binder) erstellen Immobiliengutachten in Espelkamp. Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann vor Fehlentscheidungen schützen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder Immobilienportfoliomanager erzeugen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern, die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen und nicht zuletzt das sichere Auftreten gegenüber Immobilienkaufinteressenten bedeuten. Auftraggeber erhalten eine umfangreiche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Makrolage, Mikrolage) nebst aussagefähigen Anlagen.

Die Immobiliengutachter analysieren weiterhin die Substanz der Bauwerke.

Die wertrelevanten Eingangsgrößen sind also zum Einen Immobilienmarktdaten und zum Anderen wertbeeinflussende Substanzbetrachtungen, die entweder die Alterswertminderung direkt beeinflussen oder eigene Wertabschläge oder Wertzuschläge nach sich ziehen. Der jeweilige Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um das individuell zu behandelnde Immobilienobjekt sowohl von seinem Größe, Zustand und Ausstattungsstandard als auch von seiner Marktsituation zu betrachten. Der jeweils zuständige Immobiliensachverständige vereinbart und unternimmt in Espelkamp eine Ortsbesichtigung, betrachtet und dokumentiert das Immobilienobjekt ausführlich und beschafft umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Ostwestfalen und wertet diese professionell aus. Von uns können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienwertermittlung (Vieraugenprinzip) in diesem Umfeld erwarten.

Immobilienmarkt Espelkamp

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Regierungsbezirk: Detmold
Postleitzahl(en): 32339
Einwohner: 24.921 (31. Dez. 2015)

Der Stadt Espelkamp liegt im Nordteil des Kreises Minden-Lübbecke. Sie besteht auf neun Ortsteilen auf einer Fläche von 84,21km².

Espelkamp
Gabriela Spengemann / pixelio.de
Die Bevölkerungsdichte liegt bei 296 EinwohnerInnen/km² und damit etwas über dem Durchschnitt im Kreis Minden-Lübbecke (272 EinwohnerInnen/km²). Der Mittellandkanal grenzt Espelkamp von der Stadt Lübbecke ab.

Immobilienpreise in Espelkamp

Dem Mietpreisatlas der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld für 2015 entnehmen die Immobiliensachverständigen, dass Ladenlokale in innerstädtischer Lage von Espelkamp 4,50 bis zwölf Euro/m²/Monat kosten, während man für Ladenlokale in den Ortsteilzentren drei bis sechs Euro/m²/Monat zahlt. Für Büros in Espelkamp wird eine Miete von drei bis sechs Euro/m²/Monat fällig. Lager- und Produktionsflächen gibt es in der Stadt für zwei bis 3,50 Euro/m²/Monat.

Zahlen zu den Wohnungskaltmieten in Espelkamp liefert den Immobiliengutachtern der LEG-Wohnungsmarktreport NRW 2016 des Unternehmens CBRE für den Kreis Minden-Lübbecke. Demnach kostet die Miete im unteren Marktsegment des Postleitzahlengebiets 32339 durchschnittlich vier Euro/m²/Monat, während man im oberen Marktsegment im Durchschnitt sieben Euro/m²/Monat zahlt. Der Median liegt bei fünf Euro/m²/Monat. Der durchschnittliche Median im gesamten Kreis Minden-Lübbecke erreicht dagegen 5,44 Euro/m²/Monat und in NRW 6,38 Euro/m²/Monat.

Wohnstandort Espelkamp

Wir als Immobiliensachverständige für Espelkamp und Umgebung sehen das Kulturangebot Espelkamps als einen der Vorteile des Wohnorts. Espelkamp selbst nennt sich das kulturelle Herz des Altkreises Lübbecke. Für ein attraktives Kulturprogramm sorgt zum Beispiel das Neue Theater mit Aufführungen aus Schauspiel, Oper, Musical oder Operette.

Weitere Kulturorte in Espelkamp sind das Bürgerhaus mit dem großen Saal und einem Gesellschaftsraum und Veranstaltungen wie Fachvorträgen, Kickerturnieren, Kinderkino, Rock- oder Kammerkonzerten. Darüber hinaus gibt es die Stadtbücherei mit ihren Lesungen, die „Alte Schule mit dem Türmchen“ (Kleinkunst), das Paul-Gerhardt-Haus der Evangelischen Kirchengemeinde und die Kantorei der Martins-Kirchengemeinde mit regelmäßigen Konzerten in der Thomaskirche. Cineasten können in der Stadt das Elite-Kino ansteuern, das neben dem Standard-Kinoprogramm auch Sondervorstellungen organisiert.

Ein weiterer Faktor in Espelkamps Kulturlandschaft sind die Museen, allen voran das Deutsche Automatenmuseum Gauselmann mit „über 1.800 historischen Münzautomaten aus aller Welt“. Darüber hinaus gibt es den Alten Laden als Tante-Emma-Laden-Museum, die „Brammeyersche Scheune“ mit landwirtschaftlichen und handwerklichen Geräten sowie das „Teppich-Museum Tönsmann“.

Ein zusätzlicher Pluspunkt der Stadt ist die reizvolle landschaftliche Lage Espelkamps, das sich selbst auch „junge Stadt im Grünen“ nennt. Naherholungsgebiete wie „Große Aue“, „Kleine Aue“ und „Moore“ laden hier zu Spaziergängen ein. Eine aktive Freizeitgestaltung ist in Espelkamp zudem durch das Freizeit-Hallenbad, das Freibad und das Tennis- und Badminton-Center möglich. Fürs Einkaufen empfiehlt die städtische Website die Breslauer Straße sowie das dort gelegene neu errichtete Einkaufszentrum.

In Espelkamp gibt es vier Grundschulen sowie jeweils eine Hauptschule, eine Sekundarschule und eine Realschule, ein Gymnasium, eine Haupt- und Förderschule und eine Berufsschule. Laut Bericht des Landesbetriebs Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) gab es 2014 in Espelkamp 8.357 berufliche EinpendlerInnen und 6.456 berufliche AuspendlerInnen. 2.115 der AuspendlerInnen pendelten damals nach Lübbecke, 772 nach Rahden, 477 nach Minden und 315 nach Stemwede. Im Kreis Minden-Lübbecke gab es im Dezember 2016 eine Arbeitslosenquote von 5,1%. Zum Vergleich: NRW hatte im selben Monat 7,4% und Deutschland 5,8%.

Wirtschaftsstandort

Wir als Experten der Immobilienbewertung in Espelkamp und Umgebung halten die Lage der Stadt im wirtschaftsstarken Raum Ostwestfalen für einen Vorteil des Standorts. Als prägende Branchen für den „Technologiestandort Espelkamp“ nennt die städtische Website die Elektroindustrie sowie den Maschinen-, Automaten- und Anlagenbau. Stark vertreten seien zudem die Möbelindustrie und die Automobilzulieferer, heißt es weiter. Gewerbegebiete in der Stadt sind das Industriegebiet Am Mittellandkanal, das Mischgebiet Friedrich-Ebert-Straße sowie das Industriegebiet West und das Gewerbegebiet Süd.

Einzelhandelsrelevante Angaben für Espelkamp (Stand: 2016) macht die IHK Ostwestfalen zu Bielefeld auf Basis von Zahlen der Michael Bauer Research GmbH. Demnach lag der Kaufkraftindex in Espelkamp unter dem Referenzwert 100. Die Umsatzkennziffer lag ebenfalls etwas unter, die Einzelhandelszentralität aber über 100, Kaufkraft wurde also aus dem Umland angezogen. Espelkamp hatte 2016 im Vergleich mit den anderen Kommunen des Kreises Minden-Lübbecke niedrige Hebesätze. Der Hebesatz der Grundsteuer B lag in der Stadt bei 423%. Gemeinsam mit Rahden hatte Espelkamp damit den niedrigsten Wert. Der Gewerbesteuer-Hebesatz lag bei 403% und damit niedriger als in jeder anderen Kommune des Kreises.

Lage und Verkehr

Espelkamp ist innerhalb des Kreises Minden-Lübbecke ein Nachbar der Städte Lübbecke, Preußisch Oldendorf und Rahden sowie der Gemeinden Hille und Stemwede. Darüber hinaus grenzt die Samtgemeinde Uchte aus dem niedersächsischen Landkreis Nienburg/Weser an die Stadt. Die Entfernung zwischen Espelkamp und Bielefeld beträgt knapp 40 Kilometer. Osnabrück ist etwa 41 Kilometer und Paderborn ungefähr 74 Kilometer weit entfernt. Münster liegt in einer Entfernung von 82,5 Kilometern. Bis nach Hildesheim sind es 93 Kilometer und bis nach Hannover knapp 75 Kilometer (alle Angaben: Luftlinie).

Die nächstgelegene Autobahnauffahrt ist die Auffahrt Kirchlengern auf die A30 (Bad Bentheim bis Bad Oeynhausen). Durch das Stadtgebiet von Espelkamp führt die Bundesstraße 239 (von Höxter bis Rehden), über die man auch die bereits erwähnte Autobahnauffahrt Kirchlengern erreicht. Espelkamp besitzt einen eigenen Bahnhof. Hier hält die Regionalbahn RB71 (Ravensberger Bahn), die Bielefeld und Rahden miteinander verbindet. Beim ÖPNV gehört Espelkamp zur Region der OWL Verkehr GmbH. Nicht zuletzt besitzt die Stadt einen Hafen am Mittellandkanal. Für Flugreisen steuert man am besten einen der Flughäfen Münster-Osnabrück, Paderborn-Lippstadt und Hannover-Langenhagen an.

Nachbarn im Kreis sind: Minden, Bad Oeynhausen, Porta Westfalica, Petershagen, Lübbecke, Espelkamp, Hille, Rahden, Hüllhorst und Preußisch Oldendorf.

Bei Interesse an einem Wertgutachten in Espelkamp beraten wir Sie gern unverbindlich und kostenfrei.

Rufen Sie uns gern unverbindlich unter der rechts bzw. unten abgebildeten Nummer an oder schicken uns eine Mailnachricht über das nebenstehende Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.