Immobiliengutachter Weeze

Die Immobiliengutachter Kirchner, Binder und Neugebauer führen Immobilienbewertung in Weeze sowie in der Region Niederrhein durch.

Niederrhein
Volker Röös / pixelio.de
Die Immobiliensachverständigen in Weeze untersuchen die wertrelevanten Marktdaten und Kennziffern des jeweils örtlichen Immobilienmarktes am Niederrhein. Die entscheidenden Daten sind marktkonforme Mietwerte bzw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Pflegeheime, Hotels, Gasthöfe, etc.) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Nordrhein-Westfalen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Dieses Datenmaterial fliest bei der Gutachtensbearbeitung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Vergleichswertverfahren, in das Sachwertverfahren oder das Ertragswertverfahren ein. Sie als unser Kunde erhalten somit ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Qualifizierte, zertifizierte (Matthias Kirchner und Dietmar Neugebauer) und öffentliche bestellte Sachverständige (Bernd A. Binder) erstellen Immobiliengutachten in Weeze. Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann vor Fehlentscheidungen schützen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder Immobilienportfoliomanager erzeugen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern, die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen und nicht zuletzt das sichere Auftreten gegenüber Immobilienkaufinteressenten bedeuten. Auftraggeber erhalten eine umfangreiche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Makrolage, Mikrolage) nebst aussagefähigen Anlagen.

Die Immobiliengutachter analysieren weiterhin die Substanz der Bauwerke.

Die wertrelevanten Eingangsgrößen sind also zum Einen Immobilienmarktdaten und zum Anderen wertbeeinflussende Substanzbetrachtungen, die entweder die Alterswertminderung direkt beeinflussen oder eigene Wertabschläge oder Wertzuschläge nach sich ziehen. Der jeweilige Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um das individuell zu behandelnde Immobilienobjekt sowohl von seinem Größe, Zustand und Ausstattungsstandard als auch von seiner Marktsituation zu betrachten. Der jeweils zuständige Immobiliensachverständige vereinbart und unternimmt in Weeze eine Ortsbesichtigung, betrachtet und dokumentiert das Immobilienobjekt ausführlich und beschafft umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Niederrheins und wertet diese professionell aus. Von uns können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienwertermittlung (Vieraugenprinzip) in diesem Umfeld erwarten.

Im Nordwesten des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen im Kreis Kleve

befindet sich die kleine Gemeinde Weeze. In der ländlichen Gemeinde leben derzeit rund 11.000 Einwohner. Ihre etwa 79 Quadratkilometer große Fläche ist geprägt von einer ausgedehnten Wald- und Wiesenlandschaft. Die Schlösser und alten Bauernhöfe im Ort versprühen eine besonders idyllische Atmosphäre. Vorbei an den 16 Bauernschaften des Ortes und der Niers erreicht man schnell das angrenzende Nachbarland Niederlande, wo die Niers in die Maas mündet. Während die Wirtschaft der Gemeinde damals mit der Landwirtschaft und dem Holz verarbeitenden Gewerbe noch recht monoton war, ist sie heute durch einen gesunden Branchenmix geprägt. Die guten Verkehrsanbindungen führen schnell in das Ruhrgebiet, in die Niederlande sowie in die Metropole Düsseldorf. Diese Tatsache hat dem Ort eine aufstrebende Wirtschaft beschert. So finden sich im Ort, neben dem Euregionalen Zentrum für Flugverkehr, Logistik und Gewerbe, Unternehmen aus zahlreichen Branchen an. Elektroindustrie, Kunststoffherstellung, Fahrzeugbau, chemische Industrie, Metallverarbeitung, Maschinenbau, Hotel- und Gaststättengewerbe sowie Einzelhandelsgeschäfte haben sich in den letzten Jahren in die Gemeinde integriert. Das Projekt „Airport“ hat der Gemeinde zu einem internationalen Bekanntheitsgrad verholfen. Die Umgebung von Weeze ist geprägt von Goch, Uedem, Kevelaer, Bergen, Limburg, Niederlande.

Im kulturellen Bereich kann sich der Ort

durch seine drei eindrucksvollen Schlossanlagen hervorheben. Dazu zählen zum einen die Schlossruine Hertefeld, welche das älteste der drei Schlösser darstellt. Zum anderen sind das Schloss Wissen und das Schloss Kalbeck ein Bestandteil der Gemeinde. Auf dem Airport Weeze trifft man auf das im Jahr 2006 eröffnete Museum, in welchem die Geschichte der Royal Air Force präsentiert wird. Die kleine Gemeinde bietet ihren Bewohnern und Touristen zahlreiche Facetten, die von Fahrradtouren durch die reizende Wald- und Wiesenlandschaft bis zum Paddeln auf der Niers reichen. Der Natur-Erlebnis-Pfad mit seinem Klettergarten sowie der angrenzende Tierpark und Streichelzoo bieten Spaß für die ganze Familie. Darüber hinaus können sich Sportbegeisterte auf der Skateboard-Anlage, der Grand-Prix-Indoorbahn oder beim traditionellen Pfingstmontag-Halbmarathonlauf auspowern. Mit ihren über 50 Vereinen, vielen Sportplätzen, der Schießsportanlage sowie der Tennisanlage und Reithalle beweist die Gemeinde ihre Sportlichkeit.

Der Immobilienmarkt in Weeze konzentriert sich

hauptsächlich auf den Bau von Eigenheimen. Dazu zählen Immobilien wie Einfamilienhäuser oder Doppelhaushälften. Die Gemeinde möchte mit diesem Konzept das Bild der ländlichen Region wahren. So wurden Mehrgeschossbauten beseitigt und der Fokus besonders auf die Bedürfnisse junger Familien gerichtet. Denn frei stehende Einfamilienhäuser gehören zu den beliebtesten Immobilien in der Gemeinde. Viele Eigenheime wurden beispielsweise in den Wohngebieten Magedeburger Straße, Kapellenweg, Hoogeweg und Kullweg in Wemb errichtet. Hier sieht der Immobiliengutachter viele Häuser, die in Weeze auf dem neuesten technischen Stand sind. Dieser Faktor ist maßgebend für die Immobilienwerte. Weiterhin sind Lage, Ausstattung, Modernisierung, Baujahr und Immobilientyp entscheidend für das Ermitteln der Immobilienwerte. Der Immobilienmarkt in der ländlichen Gemeinde ist eher konservativ. Wer hier in Besitz von Immobilien ist, muss keine großen Verluste befürchten, kann jedoch auch keine erheblichen Gewinne erwarten. Grund für den beständigen Immobilienmarkt in der Gegend sind die stabile Wirtschaft und die gute Infrastruktur im gesamten Kreis Kleve. Die Nähe zur Niederlande, dem Ruhrgebiet und der Metropole Düsseldorf machen den Ort zu einer Zuzugsregion. Viele Menschen wollen in der ländlichen Gegend ihre Ruhe finden, aber dennoch schnell in die größeren Städte gelangen. Genau dies macht die niederrheinische Gemeinde möglich. Auch die attraktiven Immobilienpreise und die relativ konstanten Mieten locken viele Menschen in den Ort. Die Kaufpreise für Häuser sind hier nämlich deutlich niedriger als in den umliegenden Großstädten.

Nachbarorte von Weeze im Kreisgebiet sind: Kleve, Emmerich am Rhein, Kalkar und Kevelaer.

Bei Interesse an einem Wertgutachten in Weeze beraten wir Sie gern unverbindlich und kostenfrei.

Rufen Sie uns gern unverbindlich unter der rechts bzw. unten abgebildeten Nummer an oder schicken uns eine Mailnachricht über das nebenstehende Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.

Immobiliengutachter Kevelaer

Die Immobiliengutachter Kirchner, Binder und Neugebauer führen Immobilienbewertung in Kevelaer sowie in der Region Niederrhein durch.

Kevelaer
Thomas Max Müller / pixelio.de
Die Immobiliensachverständigen in Kevelaer untersuchen die wertrelevanten Marktdaten und Kennziffern des jeweils örtlichen Immobilienmarktes am Niederrhein. Die entscheidenden Daten sind marktkonforme Mietwerte bzw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Pflegeheime, Hotels, Gasthöfe, etc.) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Nordrhein-Westfalen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Dieses Datenmaterial fliest bei der Gutachtensbearbeitung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Vergleichswertverfahren, in das Sachwertverfahren oder das Ertragswertverfahren ein. Sie als unser Kunde erhalten somit ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Qualifizierte, zertifizierte (Matthias Kirchner und Dietmar Neugebauer) und öffentliche bestellte Sachverständige (Bernd A. Binder) erstellen Immobiliengutachten in Kevelaer. Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann vor Fehlentscheidungen schützen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder Immobilienportfoliomanager erzeugen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern, die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen und nicht zuletzt das sichere Auftreten gegenüber Immobilienkaufinteressenten bedeuten. Auftraggeber erhalten eine umfangreiche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Makrolage, Mikrolage) nebst aussagefähigen Anlagen.

Die Immobiliengutachter analysieren weiterhin die Substanz der Bauwerke.

Die wertrelevanten Eingangsgrößen sind also zum Einen Immobilienmarktdaten und zum Anderen wertbeeinflussende Substanzbetrachtungen, die entweder die Alterswertminderung direkt beeinflussen oder eigene Wertabschläge oder Wertzuschläge nach sich ziehen. Der jeweilige Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um das individuell zu behandelnde Immobilienobjekt sowohl von seinem Größe, Zustand und Ausstattungsstandard als auch von seiner Marktsituation zu betrachten. Der jeweils zuständige Immobiliensachverständige vereinbart und unternimmt in Kevelaer eine Ortsbesichtigung, betrachtet und dokumentiert das Immobilienobjekt ausführlich und beschafft umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Niederrheins und wertet diese professionell aus. Von uns können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienwertermittlung (Vieraugenprinzip) in diesem Umfeld erwarten.

Immobilien in Kevelaer sind sehr gefragt.

Eine große Nachfrage und steigende Mieten beobachtet der Immobiliengutachter auf dem Immobilienmarkt in Kevelaer. Gerade wer auf der Suche nach barrierefreien Immobilien in Zentrumsnähe ist, kann mit hohen Immobilienwerten rechnen. Die historische Stadt mit ihrem einzigartigen Flair wird bei vielen Menschen immer beliebter. Dies liegt nicht zuletzt an ihrer angenehmen Nähe zum Ruhrgebiet mit seinen Städten Essen, Duisburg und Oberhausen. Die Stadt am linken Niederrhein hat trotz des modernen und lebendigen Lebens im Zentrum ihre Ursprünglichkeit nicht verloren. All dies wirkt sich positiv auf den Immobilienmarkt in der Stadt aus. Der Mangel an geeigneten Baugrundstücken birgt allerdings ein Risiko. Es müssen dringend neue Wohnungen gebaut werden, um das adäquate Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage zu wahren. Aufgrund der hohen Nachfrage auf dem Wohnungsmarkt des Ortes sind die Mieten dort deutlich angestiegen. Allerdings haben die Landesregierung und das Hamburger Institut eine Mietpreisbremse eingeführt, die ab dem Frühjahr 2014 gelten soll. Die Immobilienwerte von Häusern liegen in der kreisangehörigen Stadt jedoch unter dem bundesweiten Durchschnitt.

Im Nordwesten von Nordrhein-Westfalen, direkt an der niederländischen Grenze,

trifft man auf die Stadt Kevelaer. Sie liegt im Zentrum des Kreises Kleve und ist in fünf Stadtteile aufgeteilt. Auf einer Fläche von rund 101 Quadratkilometer leben heute etwa 29.000 Einwohner. Die Marienwallfahrt hat die kleine Stadt am Niederrhein bekannt gemacht. Jährlich kommen fast eine Million Pilger in die unverwechselbare Stadt, um ihre Gnadenkapelle zu besuchen. Ein Hauptteil der Wirtschaft wird im Ort von der Wallfahrt eingenommen. Jedoch gewannen in den letzten Jahren im Ort auch zunehmend andere Wirtschaftsbranchen an Bedeutung. Das Kunsthandwerk wird in der Gegend sehr stark ausgeübt. So sind in der kreisangehörigen Stadt Glasmaler, Krippen- und Orgelbauer, Gold- und Silberschmiede, Bronzegießer, Buchbindereien sowie Hersteller von Devotionalien zu Hause. Diese Kunsthandwerker geben dem Ort wirtschaftlich eine internationale Bedeutung, da von ihm aus Devotionalien weltweit verkauft werden. Das hohe Pilgeraufkommen in der Stadt steigert ebenso den Umsatz von Hotels, Einzelhandel, Pensionen und Gaststätten. Die zentrale Lage des Ortes und die Gründung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft haben den Wallfahrtsort für viele Unternehmen attraktiv gemacht. Günstige Gewerbeflächen und weitere Standortvorteile konnten sich viele Unternehmen aus dem Industrie- und Dienstleistungssektor zunutze machen. Die Umgebung von Kevelaer ist geprägt von Weeze, Uedem, Sonsbeck, Kreis Wesel, Geldern, Bergen, Limburg, Niederlande.

Das Stadtbild von Kevelaer

ist durch eine sehr lebendige Kultur geprägt. Unzählige Touristen suchen jährlich die vielen denkmalgeschützten Bauwerke im Stadtkern und die zahlreichen Kirchen auf. Ein Wahrzeichen der Stadt ist der im Zentrum gelegene Kapellenplatz mit seiner Gnadenkapelle. Das bekannteste Museum im Ort ist das Niederrheinische Museum für Volkskunde und Kulturgeschichte, in welchem einige Werke ausgestellt sind. Eine Sammlung zur Niederrheinischen Bauerntöpferei und Funde aus dem römischen Gräberfeld von Pont sind eines von ihnen. Zu den denkmalgeschützten Bauwerken zählen vor allem die historischen Kirchenbauwerke und Gebäude aus dem wilhelminischen Zeitalter, die durch eine aufwendige Gestaltung an den Frontfassaden ins Auge fallen. Dazu zählen beispielsweise das Haus Stassen, das Goldschmiedehaus Polders, das Bürohaus Schreiner am Friedensplatz und der Wasserturm. Die Marienbasilika ist eines der imposantesten Kirchen der Stadt. In ihr werden die großen Pilgergottesdienste der Wallfahrt gefeiert. Neben der lebendigen Kultur können Besucher des reizvollen Ortes zahlreichen Freizeitmöglichkeiten nachgehen. Diverse Freizeit- und Sportanlagen, Park- und Wiesenanlagen, Tennisplätze, Minigolfanlagen sowie ein Hallen- und Freizeitbad lassen garantiert keine Langeweile aufkommen. Die ländlich ausgeprägte Gegend mit den weitläufigen Wäldern und Heiden laden zum Spazieren gehen und Rad fahren ein. Das regelmäßig stattfindende Heißluft-Ballon-Festival zieht jährlich viele Besucher in seinem Bann.

Nachbarorte von Kevelaer im Kreisgebiet sind: Kleve, Emmerich am Rhein, Kalkar und Weeze.

Bei Interesse an einem Wertgutachten in Kevelaer beraten wir Sie gern unverbindlich und kostenfrei.

Rufen Sie uns gern unverbindlich unter der rechts bzw. unten abgebildeten Nummer an oder schicken uns eine Mailnachricht über das nebenstehende Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.

Immobiliengutachter Kleve

Die Immobiliengutachter Kirchner, Binder und Neugebauer führen Immobilienbewertung in Kleve sowie in der Region Niederrhein durch.

Kleve
Dieter Schütz / pixelio.de
Die Immobiliensachverständigen in Kleve untersuchen die wertrelevanten Marktdaten und Kennziffern des jeweils örtlichen Immobilienmarktes am Niederrhein. Die entscheidenden Daten sind marktkonforme Mietwerte bzw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Pflegeheime, Hotels, Gasthöfe, etc.) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Nordrhein-Westfalen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Dieses Datenmaterial fliest bei der Gutachtensbearbeitung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Vergleichswertverfahren, in das Sachwertverfahren oder das Ertragswertverfahren ein. Sie als unser Kunde erhalten somit ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Qualifizierte, zertifizierte (Matthias Kirchner und Dietmar Neugebauer) und öffentliche bestellte Sachverständige (Bernd A. Binder) erstellen Immobiliengutachten in Kleve. Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann vor Fehlentscheidungen schützen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder Immobilienportfoliomanager erzeugen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern, die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen und nicht zuletzt das sichere Auftreten gegenüber Immobilienkaufinteressenten bedeuten. Auftraggeber erhalten eine umfangreiche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Makrolage, Mikrolage) nebst aussagefähigen Anlagen.

Die Immobiliengutachter analysieren weiterhin die Substanz der Bauwerke.

Die wertrelevanten Eingangsgrößen sind also zum Einen Immobilienmarktdaten und zum Anderen wertbeeinflussende Substanzbetrachtungen, die entweder die Alterswertminderung direkt beeinflussen oder eigene Wertabschläge oder Wertzuschläge nach sich ziehen. Der jeweilige Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um das individuell zu behandelnde Immobilienobjekt sowohl von seinem Größe, Zustand und Ausstattungsstandard als auch von seiner Marktsituation zu betrachten. Der jeweils zuständige Immobiliensachverständige vereinbart und unternimmt in Kleve eine Ortsbesichtigung, betrachtet und dokumentiert das Immobilienobjekt ausführlich und beschafft umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Niederrheins und wertet diese professionell aus. Von uns können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienwertermittlung (Vieraugenprinzip) in diesem Umfeld erwarten.

Dank der guten Wirtschaftslage und Infrastruktur

der Stadt verzeichnet der Immobiliengutachter einen Immobilienmarkt in Kleve mit einer gesunden Entwicklung. Viele Menschen kommen in die Gegend, um dort zu arbeiten. Nicht wenige davon entscheiden sich letztendlich dafür, in dieser facettenreichen Stadt zu leben. Schließlich ist der Ort nicht nur mit allen Schulformen und zahlreichen Kindertagesstätten ausgestattet, sondern auch die großen Metropolen wie Amsterdam und Düsseldorf sind von ihm aus gut zu erreichen. Beliebte Immobilien sind Ein- und Zweifamilienhäuser. Trotz der eher höheren Grundstücks- und Bodenkosten im Ort entscheiden sich viele Menschen für den Bau ihres Eigenheims. Dies hat den Vorteil, dass man sein Haus ganz individuell gestalten kann. Beim Neubau mit eingeschlossen werden sollten auf jeden Fall die energetischen Faktoren, wie zum Beispiel Fotovoltaik- und Solaranlagen, Wärmepumpen und optimal gedämmte Außenwände. Sind die Immobilien auf dem besten energetischen Stand, so steigen ebenso die Immobilienwerte. Wer eine Gebrauchtimmobilie erwirbt, hat den Nachteil, dass die Technik im Haus oft veraltet ist und saniert werden müsste. Allerdings lohnt sich für viele Hausbesitzer solch eine energetische Sanierung nicht, da die Kosten dafür oft höher sind als die spätere Ersparnis. Der Vorteil an Gebrauchtimmobilien ist jedoch, dass man mit dem Kauf eine Lage bekommen kann, in der es keine oder nur noch wenige Baugrundstücke gibt. Die Lage der Immobilien ist entscheidend für die Immobilienwerte. Auch Eigentumswohnungen und barrierefreies Wohnen sind in der Stadt gefragt. Viele ältere Menschen möchten eine barrierefreie Immobilie erwerben oder entscheiden sich für eine Eigentumswohnung in einem Haus mit Aufzug. Wer in der traditionsreichen Kur- und Verwaltungsstadt eine Immobilie kaufen möchte, muss in nächster Zeit keine wesentlichen Preiserhöhungen erwarten. Der Immobiliengutachter sieht in Kleve einen eher konservative Immobilienmarkt im Ort, der zwar nur langsam wächst, aber er sich stabil hält.

Die Stadt Kleve befindet sich direkt an der deutsch-niederländischen Grenze

im Bundesland Nordrhein-Westfalen. In ihr leben etwa 50.000 Einwohner, die in einem der 14 Stadtteile des Ortes wohnen. Das zum Kreis Kleve gehörige Mittelzentrum verfügt über ein großes Einzugsgebiet und ist somit die wirtschaftliche Drehscheibe des unteren linken Niederrheins. Der Kur- und Verwaltungsort beherbergt viele mittelständische Unternehmen, die einen Großteil der Arbeitsplätze in der Stadt ausmachen. So herrscht in dem Ort eine geringere Arbeitslosenquote als in anderen Regionen des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen. Die international agierende Wirtschaft der Stadt fokussiert sich hauptsächlich auf den Stahl- und Leichtmetallbau, den Fahrzeugbau sowie die Herstellung magnetischer Datenträger. Auch der Dienstleistungssektor in der Region konnte in den letzten Jahren wachsen. Die einwandfreien Autobahnanbindungen und die Nähe der Stadt zu den Flughäfen Düsseldorf und Amsterdam machen sie zu einem lebendigen Ort, der viele Menschen aus den umliegenden Regionen anzieht. Die Umgebung von Kleve ist geprägt von Millingen aan de Rijn, Gelderland, Niederlande, Rijnwaarden, Emmerich am Rhein, Kalkar, Bedburg-Hau, Goch und Kranenburg.

Die kreisangehörige Stadt ist nicht nur ein wirtschaftlicher Mittelpunkt,

sondern auch kulturell gut etabliert. Viele Theater, Baudenkmäler und Museen bereichern die Stadt mit ihrem überaus breit gefächerten Angebot. Besucher können im B.C. Koekkoek-Haus, einem Museum, unter anderem Werke des niederländischen Landschaftsmalers Barend Cornelis Koekkoek besichtigen. Das sich in der Tiergartenstraße befindende Museum Kurhaus stellt Werke zeitgenössischer Kunst aus. Im Ortsteil Donsbrüggen befindet sich ein einzigartiges Mühlenmuseum. Die Stiftskirche St. Mariä Himmelfahrt und die Minoritenkirche in der Unterstadt stellen mittelalterliche Bauwerke dar. Die Propsteikirche St. Mariä Himmelfahrt mit ihren beiden Türmen und die markante Schwanenburg sind eines der Wahrzeichen der Stadt. Die Schwanenburg beherbergt ein geologisches Museum, das mineralogische Funde vom Niederrhein zeigt. Kulturliebhaber können ihren „Durst“ mit dem umfangreichen Kulturangebot der Stadt stillen, das ihnen neben den zahlreichen Sehenswürdigkeiten noch eine Menge anderer Unterhaltung zu bieten hat. Von Theater, Jazz, Blues und klassischer Musik bis zu Ausstellungen spätgotischer und barocker Kunst ist für jedem etwas Passendes dabei. Neben diesem lebendigen Leben finden sich in der Stadt ebenso viele ruhige Orte mit vielen Grünflächen und Gewässern an. Angefangen vom neuen Tiergarten und den barocken Gartenanlagen bis hin zum Reichswald mit seinen großen Waldflächen und vielen Bächen – in der niederrheinischen Stadt haben sich viele Orte ihre Natürlichkeit bewahrt.

Nachbarorte im Kreis sind: Emmerich am Rhein, Kalkar, Kevelaer und Weeze.

Bei Interesse an einem Wertgutachten in Kleve beraten wir Sie gern unverbindlich und kostenfrei.

Rufen Sie uns gern unverbindlich unter der rechts bzw. unten abgebildeten Nummer an oder schicken uns eine Mailnachricht über das nebenstehende Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.

Immobiliengutachter Kalkar

Die Immobiliengutachter Kirchner, Binder und Neugebauer führen Immobilienbewertung in Kalkar sowie in der Region Niederrhein durch.

Kalkar
Dieter Schütz / pixelio.de
Die Immobiliensachverständigen in Kalkar untersuchen die wertrelevanten Marktdaten und Kennziffern des jeweils örtlichen Immobilienmarktes am Niederrhein. Die entscheidenden Daten sind marktkonforme Mietwerte bzw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Pflegeheime, Hotels, Gasthöfe, etc.) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Nordrhein-Westfalen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Dieses Datenmaterial fliest bei der Gutachtensbearbeitung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Vergleichswertverfahren, in das Sachwertverfahren oder das Ertragswertverfahren ein. Sie als unser Kunde erhalten somit ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Qualifizierte, zertifizierte (Matthias Kirchner und Dietmar Neugebauer) und öffentliche bestellte Sachverständige (Bernd A. Binder) erstellen Immobiliengutachten in Kalkar. Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann vor Fehlentscheidungen schützen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder Immobilienportfoliomanager erzeugen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern, die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen und nicht zuletzt das sichere Auftreten gegenüber Immobilienkaufinteressenten bedeuten. Auftraggeber erhalten eine umfangreiche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Makrolage, Mikrolage) nebst aussagefähigen Anlagen.

Die Immobiliengutachter analysieren weiterhin die Substanz der Bauwerke.

Die wertrelevanten Eingangsgrößen sind also zum Einen Immobilienmarktdaten und zum Anderen wertbeeinflussende Substanzbetrachtungen, die entweder die Alterswertminderung direkt beeinflussen oder eigene Wertabschläge oder Wertzuschläge nach sich ziehen. Der jeweilige Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um das individuell zu behandelnde Immobilienobjekt sowohl von seinem Größe, Zustand und Ausstattungsstandard als auch von seiner Marktsituation zu betrachten. Der jeweils zuständige Immobiliensachverständige vereinbart und unternimmt in Kalkar eine Ortsbesichtigung, betrachtet und dokumentiert das Immobilienobjekt ausführlich und beschafft umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Niederrheins und wertet diese professionell aus. Von uns können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienwertermittlung (Vieraugenprinzip) in diesem Umfeld erwarten.

Der Immobilienmarkt der Nikolaistadt

ist durch den hohen Zuwachs an Asylbewerbern recht angespannt. Viele Flüchtlinge kamen in den letzten Jahren in die Stadt und steigerten die Nachfrage auf dem Wohnungsmarkt. Durch den Mangel an freien Wohnungen und den entstehenden Kosten für die Asylbewerber sind die Kommunen mit einem ansteigenden Druck belastet. Im Allgemeinen ist der Immobilienmarkt im Ort weitreichend stabil. Dies ist zum einen auf den Bundeswehrstandort zurückzuführen, der eine Zuwanderung von Soldaten hervorruft. Zum anderen zeichnet sich die Region durch eine stabile Wirtschaftslage sowie eine gute Infrastruktur aus, die an eine starke soziale Versorgung gekoppelt ist. Die Immobilienwerte der Stadt werden von dem Immobiliengutachter in Kalkar unter dem bundesweiten Durchschnitt beobachtet. Auch die Mietpreise für Wohnungen in der Gegend sind recht erschwinglich und liegen im Vergleich zu den bundesweiten Mietpreisen im unteren Segment. Alles in allem ist in der Stadt ein eher konservativer Immobilienmarkt zu beobachten, der weder starke preisliche Einbrüche noch einen großen Anstieg der Immobilienwerte verzeichnet. So entsteht den Besitzern von Immobilien eine gewisse Sicherheit, die durch den Verkauf ihrer Immobilien keine großen Verluste befürchten müssen. Allerdings können sie aber auch keine großen Gewinne erwarten.

Kalkar ist eine kleinere Stadt,

die sich im Nordwesten von Nordrhein-Westfalen befindet. Sie gehört dem Kreis Kleve an und liegt am unteren Niederrhein. Etwa 14.000 Einwohner leben hier in 13 Stadtteilen, die sich auf einer Fläche von etwa 88 Quadratkilometer erstrecken. Der markanteste Wirtschaftszweig des Ortes stellt das Militär dar. Seit 1969 ist die Stadt Bundeswehrstandort. Im Ortsteil Altkalkar befindet sich die Von-Seydlitz-Kaserne, die unter anderem die militärische Kommandostelle der Luftwaffe und der NATO beherbergt. Das Weltraumlagezentrum der Luftwaffe ist ebenso in der Gegend ansässig. Die damals noch recht unscheinbare Stadt konnte sich durch ihre Weiterentwicklung im sozialen und wirtschaftlichen Sektor mehr in den Vordergrund rücken. So entstand 1995 dort ein großer Erlebnispark, das Wunderland Kalkar, das mit seinem Freizeitzentrum und Hotelangebot viele Familien in seinen Bann zieht. Ins Leben gerufen hat dieses Projekt der Niederländer Hennie van der Most, der im Jahr 1995 das ehemalige Kraftwerk Schneller Brüter kaufte und es zu einem Freizeitpark umgestaltete. Zudem haben sich in den nah am Stadtzentrum gelegenen Gewerbegebieten und Gewerbeparks viele klein- und mittelständische Unternehmen angesiedelt. So sind dort Betriebe aus den Bereichen Produktion, Landwirtschaft, Handel, Handwerk und der Dienstleistungsbranche anzutreffen. Die Umgebung von Kalkar ist geprägt Emmerich am Rheine, Rees, Xanten, dem Kreis Wesel, Uedem, Kleve und Bedburg-Hau.

Das Stadtbild von Kalkar erinnert mit seinen Burgen und Mühlen stark an die mittelalterliche Vergangenheit. So sind die Burg Boetzelaer und die Düffelsmühle eines der mittelalterlichen Bauwerke der Stadt. Das alte Rathaus im Ort sticht durch seinen massiven Backsteinbau und achteckigem Mittelturm hervor. Im Rathaus und in der gotischen Nikolaikirche spiegelt sich der damalige Wohlstand der Stadt wider, der besonders durch die aufstrebende Wollwebereiindsturie und Hansemitgliedschaft geprägt war. Ebenso trifft man im Ort auf eindrucksvolle Bürgerhäuser sowie zwei gotische Giebelhäuser, in welchem sich das Städtische Museum und das Stadtarchiv befinden. Auf die größte Windmühle am Niederrhein mit 25 Meter Flügeldurchmesser trifft man im Osten der Stadt am Hanselaer Tor. Weitere interessante Sehenswürdigkeiten stellen die Sankt-Clemens-Kirche in Wissel und die Sankt-Antonius-Kirche in Hanselaer dar. Erholungsorte finden Einheimische und Touristen am Wisseler See, der ihnen einen Campingplatz und ein Schwimmbad bietet. Das Kernwasserwunderland, welches Freizeitzentrum, Hotels und Restaurants miteinander vereint, ist ebenso ein großer Touristenanziehungspunkt. Mit seinen vielen Teich- und Grünanlagen und großem Erholungspotenzial lockt dieser Freizeitpark jährlich viele Besucher aus Belgien, den Niederlanden und Deutschland an. Er hat der Stadt zu einem großen Bekanntheitsgrad verholfen.

Bei Interesse an einem Wertgutachten in Kalkar beraten wir Sie gern unverbindlich und kostenfrei.

Rufen Sie uns gern unverbindlich unter der rechts bzw. unten abgebildeten Nummer an oder schicken uns eine Mailnachricht über das nebenstehende Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.

Immobiliengutachter Emmerich am Rhein

Die Immobiliengutachter Kirchner, Binder und Neugebauer führen Immobilienbewertung in Emmerich sowie in der Region Düsseldorf und am Niederrhein durch.

Emmerich am Rhein
Dieter Schütz / pixelio.de
Die Immobiliensachverständigen in Emmerich untersuchen die wertrelevanten Marktdaten und Kennziffern des jeweils örtlichen Immobilienmarktes am Niederrhein. Die entscheidenden Daten sind marktkonforme Mietwerte bzw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Pflegeheime, Hotels, Gasthöfe, etc.) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Nordrhein-Westfalen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Dieses Datenmaterial fliest bei der Gutachtensbearbeitung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Vergleichswertverfahren, in das Sachwertverfahren oder das Ertragswertverfahren ein. Sie als unser Kunde erhalten somit ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Qualifizierte, zertifizierte (Matthias Kirchner und Dietmar Neugebauer) und öffentliche bestellte Sachverständige (Bernd A. Binder) erstellen Immobiliengutachten in Emmerich am Rhein. Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann vor Fehlentscheidungen schützen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder Immobilienportfoliomanager erzeugen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern, die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen und nicht zuletzt das sichere Auftreten gegenüber Immobilienkaufinteressenten bedeuten. Auftraggeber erhalten eine umfangreiche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Makrolage, Mikrolage) nebst aussagefähigen Anlagen.

Die Immobiliengutachter analysieren weiterhin die Substanz der Bauwerke.

Die wertrelevanten Eingangsgrößen sind also zum Einen Immobilienmarktdaten und zum Anderen wertbeeinflussende Substanzbetrachtungen, die entweder die Alterswertminderung direkt beeinflussen oder eigene Wertabschläge oder Wertzuschläge nach sich ziehen. Der jeweilige Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um das individuell zu behandelnde Immobilienobjekt sowohl von seinem Größe, Zustand und Ausstattungsstandard als auch von seiner Marktsituation zu betrachten. Der jeweils zuständige Immobiliensachverständige vereinbart und unternimmt in Emmerich am Rhein eine Ortsbesichtigung, betrachtet und dokumentiert das Immobilienobjekt ausführlich und beschafft umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Niederrheins und wertet diese professionell aus. Von uns können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienwertermittlung (Vieraugenprinzip) in diesem Umfeld erwarten.

Im Immobilienmarkt von Emmerich am Rhein

beobachtet der Immobiliengutachter eine gewisse Fluktuation. Diese lässt sich mit der unmittelbaren Nähe der Stadt zur niederländischen Grenze begründen. Viele Polen kommen in die Hansestadt, um in den Niederlanden zu arbeiten. Nicht selten handelt es sich dabei um Menschen mit guten Berufen, wie beispielsweise Ingenieure oder Ärzte. Allerdings macht sich hier eine gewisse Unbeständigkeit auf dem Wohnungsmarkt breit, denn viele Polen bleiben nur für eine gewisse Zeit in der Stadt. So gibt es, laut einer Studie, im Ort die meisten leer stehenden Wohnungen im gesamten Kreis Kleve. Allerdings ist die Exaktheit der Studie mit Zweifeln besetzt, da einige nicht offiziell in Emmerich gemeldete Polen die Statistik verwischen könnten. Fakt ist auf jeden Fall eines: Im Stadtgebiet gibt es viele alte und stark verfallene Immobilien, die seit dem Krieg nicht mehr saniert wurden. Angesichts dieser Tatsache bewegen sich hier die Immobilienwerte im unteren Segment. So liegen die Kaufpreise der Immobilien in Emmerich unter dem bundesweiten Durchschnitt. Mit der Sanierung der Objekte könnte jedoch eine Steigerung der Immobilienwerte erreicht werden. In Zukunft werden im Ort viele altersgerechte und barrierefreie Wohnungen gebaut. Ebenso setzt die Stadt viel auf die Modernisierung der Immobilien und das Erreichen einer besseren Energieeffizienz, was dem Immobilienmarkt in Emmerich durchaus mehr Erfolg versprechen könnte.

Bei Emmerich am Rhein handelt es sich um eine Hansestadt

im Bundesland Nordrhein-Westfalen, die dem Kreis Kleve angehört. Mit ihren etwa 30.000 Einwohnern zählt sie zu den kreisangehörigen Städten mittlerer Größe. Auf einer Fläche von etwa 80 Quadratkilometer ist sie in sieben Ortsteile aufgeteilt, welche die Namen Elten, Hüthum, Borghees, Klein-Netterden, Dornick, Vrasselt und Praest tragen. Die Hansestadt, mit ihrer unmittelbaren Nähe zum Rhein, liegt direkt an der Grenze zu den Niederlanden. Das Stadtgebiet ist von vielen Wäldern und Wiesen geprägt und zeichnet sich durch ein großes Naherholungsangebot aus. Dominierende Wirtschaftszweige der Stadt sind das produzierende Gewerbe und die Logistik. Aufgrund der attraktiven Konditionen und Standortfaktoren der Gewerbegebiete im Ort, haben sich ebenso Unternehmen anderer Wirtschaftsbereiche hier angesiedelt. So sind in der Gegend auch die Chemie- und Lebensmittelindustrie, der Anlagenbau und die Papier- und Holzverarbeitung zu Hause. Die zum Regierungsbezirk Düsseldorf gehörige Stadt ist Mitglied der Rheinischen Hanse und des deutsch-niederländischen Zweckverbandes Euregio Rhein-Waal.

Obwohl Emmerich am Rhein durch einen Bombenangriff im Zweiten Weltkrieg

fast vollständig zerstört wurde, hat die Stadt sich heute landschaftlich und kulturell zu einem schönen Erholungsort entwickelt, der von vielen Wiesen und Feldern gezeichnet ist. Mit ihrer Rheinpromenade, den umliegenden Naturschutzgebieten und dem Erholungsort Elten lädt die Stadt zum Wandern und Radfahren ein. Ebenso trifft man im Ort auf die Rheinbrücke Emmerich, die sich über den Rhein erstreckt und als längste Hängebrücke Deutschlands gilt. Wegen ihrer Ähnlichkeit zur Golden Gate Bridge in San Francisco wird sie umgangssprachlich als „Golden Gate vom Niederrhein“ bezeichnet. Auch an Kultur- und Sehenswürdigkeiten mangelt es in der grünen Stadt nicht. So sticht der Ort durch das Rheinmuseum hervor, in welchem unter anderem zahlreiche Schiffsmodelle und eine stadtgeschichtliche Sammlung ausgestellt sind. Stadttheater, Bibliotheken, Galerien und Konzertveranstaltungen in den vielen Kirchen runden das kulturelle Profil der Stadt ab. In der Hansestadt befinden sich zudem zahlreiche Sakralbauwerke, wie die Christuskirche, die Heilig-Geist-Kirche, die St.-Martini-Kirche oder die Apostolische Kirche am Stadtgarten. Das Herrenhaus Schlößchen Borghees stellt das Kulturzentrum der niederrheinischen Stadt dar. Im Stadtkern trifft man auf sehenswerte und historische Backsteinhäuser, die mit ihren Giebeln an die geschichtliche Vergangenheit erinnern. Die Umgebungsgemeinden von Emmerich am Rhein sind Zevenaar, Montferland, Oude IJsselstreek, Rijnwaarden, Rees, Kleve und Kalkar.

Nachbarn im Kreis sind: Kleve, Kalkar, Kevelaer und Weeze.

Bei Interesse an einem Wertgutachten in Emmerich am Rhein beraten wir Sie gern unverbindlich und kostenfrei.

Rufen Sie uns gern unverbindlich unter der rechts bzw. unten abgebildeten Nummer an oder schicken uns eine Mailnachricht über das nebenstehende Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.