Immobiliengutachter Neukirchen-Vluyn

Die Immobiliengutachter Kirchner, Binder und Neugebauer führen Immobilienbewertung in Neukirchen-Vluyn sowie in der Region Düsseldorf durch.

Neukirchen-Vluyn
Claus-P. Schulz / pixelio.de
Die Immobiliensachverständigen in Neukirchen-Vluyn untersuchen die wertrelevanten Marktdaten und Kennziffern des jeweils örtlichen Immobilienmarktes im am niederrheinischen Bereich. Die entscheidenden Daten sind marktkonforme Mietwerte bzw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Pflegeheime, Hotels, Gasthöfe, etc.) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Nordrhein-Westfalen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Dieses Datenmaterial fliest bei der Gutachtensbearbeitung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Vergleichswertverfahren, in das Sachwertverfahren oder das Ertragswertverfahren ein. Sie als unser Kunde erhalten somit ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Qualifizierte, zertifizierte (Matthias Kirchner und Dietmar Neugebauer) und öffentliche bestellte Sachverständige (Bernd A. Binder) erstellen Immobiliengutachten in Neukirchen-Vluyn. Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann vor Fehlentscheidungen schützen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder Immobilienportfoliomanager erzeugen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern, die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen und nicht zuletzt das sichere Auftreten gegenüber Immobilienkaufinteressenten bedeuten. Auftraggeber erhalten eine umfangreiche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Makrolage, Mikrolage) nebst aussagefähigen Anlagen.

Die Immobiliengutachter analysieren weiterhin die Substanz der Bauwerke.

Die wertrelevanten Eingangsgrößen sind also zum Einen Immobilienmarktdaten und zum Anderen wertbeeinflussende Substanzbetrachtungen, die entweder die Alterswertminderung direkt beeinflussen oder eigene Wertabschläge oder Wertzuschläge nach sich ziehen. Der jeweilige Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um das individuell zu behandelnde Immobilienobjekt sowohl von seinem Größe, Zustand und Ausstattungsstandard als auch von seiner Marktsituation zu betrachten. Der jeweils zuständige Immobiliensachverständige vereinbart und unternimmt in Neukirchen-Vluyn eine Ortsbesichtigung, betrachtet und dokumentiert das Immobilienobjekt ausführlich und beschafft umfangreiche Immobilienmarktdaten für den Niederrhein und wertet diese professionell aus. Von uns können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienwertermittlung (Vieraugenprinzip) in diesem Umfeld erwarten.

Die grüne Stadt am Niederrhein bietet mit ihrer schönen Landschaft und gut ausgebauten Infrastruktur einen hohen Wohnwert. Diese Aspekte erhöhen die Nachfrage auf dem Immobilienmarkt von Neukirchen-Vluyn.

Laut Gutachterausschuss für Grundstückswerte hat sich die Vertragszahl im Jahr 2013 gegenüber 2012 in Neukirchen-Vluyn um 13 Prozent erhöht. Als besonders gefragte Immobilien im Neukirchen-Vluyn beaobachten die Immobiliengutachter Eigentumswohnungen. Hier wurden im Jahr 2013 mehr Verträge abgeschlossen als im Vorjahr. Auf dem ehemaligen Zechengelände Niederberg sind inzwischen, besonders nördlich der Niederrheinallee, viele Immobilien gebaut worden. Auf dem Gelände sind Häuser mit gehobenen Standards entstanden, die hohen Wohnkomfort versprechen. Diese Tatsache lässt die Immobilienwerte steigen. Die Nachfrage nach Immobilien auf diesem Wohngebiet ist nach wie vor unverändert groß. Der Immobilienmarkt der kreisangehörigen Stadt hat einen leichten Anstieg der Grundstückspreise für Eigentumsmaßnahmen verzeichnet. Die Preise für gewerbliche Grundstücke blieben weitreichend unverändert. Auch die Immobilienwerte von Wohnungen und Häusern haben sich im Ort in den letzten Jahren erhöht. Die Stadt bietet ihren Wohnraumsuchenden ein differenziertes Angebot an unterschiedlichen Wohnräumen und bebauten Grundstücken. Sie besitzt ein ausreichendes Wohnbauflächenpotenzial. Die Mietpreise im Ort bewegen sich im mittleren Preissegment und liegen unter den durchschnittlichen Mietpreisen in Deutschland. Alles in allem bietet die Stadt ihren Bewohnern mit ihrer guten Infrastruktur und ihrem umfangreichem Freizeit- und Erholungsangebot einen hohen Wohnwert. Mit ihrem guten Bildungsangebot gilt sie als eine sehr familienfreundliche Stadt, die sich durch ihre niederrheinische Landschaft und zentrale Lage auszeichnet. Genau diese Tatsache macht den Immobilienmarkt im Ort für viele Menschen interessant.

Die Stadt Neukirchen-Vluyn befindet sich im westlichen Ruhrgebiet im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Mit ihren rund 29.000 Einwohnern ist sie eine Stadt mittlerer Größe.

Dem Kreis Wesel zugehörig ist der Ort in die vier Stadtteile Neukirchen, Niep, Vluyn und Vluynbusch aufgeteilt. Größere Nachbarstädte des am Niederrhein gelegenen Ortes sind Krefeld und Moers. Auf einer Fläche von etwa 43 Quadratkilometer erstreckt sich eine reizvolle niederrheinische Landschaft gepaart mit einer lebendigen Wirtschaft und Infrastruktur. Der kreisangehörige Ort bietet seinen Besuchern eine Kombination aus unberührten Naturarealen und dem modernen Stadtleben. Mitten in der pulsierenden Rhein-Ruhr-Region befindet sich der kreisangehörige Ort und profitiert auch wirtschaftlich von seiner zentralen Lage. Besonders Unternehmen aus den Bereichen Maschinen- und Apparatebau, Verfahrens- und Klimatechnik, Produktion von Bettwaren sowie Dienstleistungen und Handwerk haben auf eines der Gewerbeflächen in der Stadt Fuß gefasst. Daraus resultiert ein gesunder Branchenmix, welcher der Stadt zu einer starken Wirtschaft verholfen hat. Auch Unternehmen mit überregionaler Bedeutung haben sich im Ort etabliert. Die Umgebung der Stadt ist geprägt von Kamp-Lintfort, Rheurdt, dem Kreis Kleve, Moers, Kempen, dem Kreis Viersen und Krefeld.

Neukirchen-Vluyn ist ein Ort der Kultur und Bildung. Seit etwa 50 Jahren wird das vielfältige Kulturangebot der Stadt stetig erweitert und mit spannenden Highlights bestückt.

Eine wesentliche Rolle spielen dabei die hiesige Kulturhalle mit ihrem ortsgeschichtlichem Museum, die Stadtbücherei sowie das Schloss Bloemersheim. Diverse Ausstellungen, Konzerte, Kleinkunst und Kabarett bieten ihren Besuchern jede Menge Unterhaltung. Ausgestattet mit allen Schulformen, zahlreichen Kindertagesstätten, einer Volkshochschule sowie Kunst- und Musikschule beeindruckt die Stadt mit einem breit gefächerten Bildungsangebot, welches den Schülern mit einer zielgerichteten Förderung zur Seite steht. Neben dem lebendigen Kulturleben sind die weitläufigen Naturareale ein weiteres wesentliches Merkmal des Ortes. Geprägt wird die niederrheinische Landschaft durch ausgedehnte Wald- und Radwege, die viele Naturliebhaber anziehen. Für Sport und Erholung sorgen diverse Freizeit- und Sportanlagen wie etwa das örtliche Freizeitbad, der Golfplatz, eine Skateranlage, das Naturschutzzentrum sowie der Sport- und Freizeitpark Klingerhuf. Die im 18. Jahrhundert errichtete Mühle auf dem Rayener Berg sowie die Windmühle Dong aus dem 19. Jahrhundert stellen historische Sehenswürdigkeiten dar.

Nachbarn im Kreis sind: Dinslaken, Hamminkeln, Kamp-Lintfort, Moers, Neukirchen-Vluyn, Rheinberg, Voerde (Niederrhein), Wesel, Xanten, Alpen, Hünxe, Schermbeck und Sonsbeck.

Bei Interesse an einem Wertgutachten in Neukirchen-Vluyn beraten wir Sie gern unverbindlich und kostenfrei.

Rufen Sie uns gern unverbindlich unter der rechts bzw. unten abgebildeten Nummer an oder schicken uns eine Mailnachricht über das nebenstehende Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.

Immobiliengutachter Moers

Die Immobiliengutachter Kirchner, Binder und Neugebauer führen Immobilienbewertung in Moers sowie in der Region Düsseldorf durch.

Moers
Norbert Wilke / pixelio.de
Die Immobiliensachverständigen in Moers untersuchen die wertrelevanten Marktdaten und Kennziffern des jeweils örtlichen Immobilienmarktes im am niederrheinischen Bereich. Die entscheidenden Daten sind marktkonforme Mietwerte bzw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Pflegeheime, Hotels, Gasthöfe, etc.) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Nordrhein-Westfalen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Dieses Datenmaterial fliest bei der Gutachtensbearbeitung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Vergleichswertverfahren, in das Sachwertverfahren oder das Ertragswertverfahren ein. Sie als unser Kunde erhalten somit ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Qualifizierte, zertifizierte (Matthias Kirchner und Dietmar Neugebauer) und öffentliche bestellte Sachverständige (Bernd A. Binder) erstellen Immobiliengutachten in Moers. Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann vor Fehlentscheidungen schützen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder Immobilienportfoliomanager erzeugen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern, die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen und nicht zuletzt das sichere Auftreten gegenüber Immobilienkaufinteressenten bedeuten. Auftraggeber erhalten eine umfangreiche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Makrolage, Mikrolage) nebst aussagefähigen Anlagen.

Die Immobiliengutachter analysieren weiterhin die Substanz der Bauwerke.

Die wertrelevanten Eingangsgrößen sind also zum Einen Immobilienmarktdaten und zum Anderen wertbeeinflussende Substanzbetrachtungen, die entweder die Alterswertminderung direkt beeinflussen oder eigene Wertabschläge oder Wertzuschläge nach sich ziehen. Der jeweilige Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um das individuell zu behandelnde Immobilienobjekt sowohl von seinem Größe, Zustand und Ausstattungsstandard als auch von seiner Marktsituation zu betrachten. Der jeweils zuständige Immobiliensachverständige vereinbart und unternimmt in Moers eine Ortsbesichtigung, betrachtet und dokumentiert das Immobilienobjekt ausführlich und beschafft umfangreiche Immobilienmarktdaten für den Niederrhein und wertet diese professionell aus. Von uns können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienwertermittlung (Vieraugenprinzip) in diesem Umfeld erwarten.

In der lebendigen Stadt Moers profitiert der Immobilienmarkt von der guten Lage des Ortes. So konnte die Stadt im Jahr 2013 einen leicht steigenden Umsatz für sich verzeichnen.

Den größten Teil der Verkaufsfälle sieht der Immobiliengutachter in den Weiterverkäufen von Eigentumswohnungen sowie Ein- und Zweifamilienhäusern in Moers. Diese zählen im Ort zu den beliebtesten Immobilien. Alles in allem kann gesagt werden, dass Käufer von Immobilien gegenwärtig bereit sind, mehr Geld für Wohneigentum auszugeben. Dies zeigt auch der Grundstücksmarktbericht 2013. Die Immobilienwerte haben im Ort im Jahr 2013 einen leichten Anstieg verzeichnet. Die Preise für Wohnbauland sind laut Gutachterausschuss für Grundstückswerte gestiegen. Mit den höchsten Immobilienwerten können Käufer derzeit in Stadtparknähe und in den Ortsteilen Schwafheim und Vinn rechnen. Ebenso müssen Wohnraumsuchende für ein Grundstück im Neubaugebiet Utfort tief in die Tasche greifen. Zu niedrigeren Preisen können sie Grundstücke in den Ortsteilen Repelen und Kapellen erwerben. Die Preise für gewerbliche Bauflächen blieben in den letzten Jahren konstant. Der Immobilienmarkt der Stadt wird weitestgehend von Privatpersonen dominiert. Bauträger verlieren dabei immer mehr an Bedeutung. Die Mietpreise im Ort sind in den letzten Jahren nur leicht angestiegen und liegen noch unter den durchschnittlichen Mietpreisen in Deutschland.

Die Stadt Moers gehört zu den Großstädten im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Sie befindet sich im westlichen Ruhrgebiet am unteren Niederrhein und liegt im Kreis Wesel.

Mit ihren rund 108.000 Einwohnern ist sie die größte Stadt des Kreises. Besonders zeichnet sich die Stadt durch ihre hervorragende Lage aus. Sie liegt direkt am Knotenpunkt zwischen der Rheinschiene und dem lebendigen Ruhrgebiet mit seinen Metropolen. Aufgrund der zentralen Lage der Stadt wird sie auch als „Drehscheibe am Niederrhein“ bezeichnet. Die Wirtschaft profitiert von der Nähe des Ortes zum Duisburger Hafen und zum Düsseldorfer Flughafen. Nach der Zechenschließung im Jahr 2001 und dem Ende des Kohlebergbaus am Niederrhein stieg die Arbeitslosenquote im Stadtgebiet erheblich an. Mit der Erschließung neuer attraktiver Gewerbeflächen, wie den Technologiepark Eurotec, versuchte der Ort jedoch dem entgegenzusteuern. Heute haben sich hier besonders mittelständische Unternehmen angesiedelt. Hauptsächlich sind diese aus den Bereichen Dienstleistungen und Handel. Wichtige Unternehmen, die entscheidend zum Erfolg der hiesigen Wirtschaft beitragen, sind unter anderem das Dr. Oetker Werk Onken, die Zentrale der Edeka Rhein-Ruhr, die Bauunternehmung Maas, das Autohaus Minrath sowie das Modehaus Braun, welches in der Innenstadt als größtes Einzelhandelsunternehmen gilt.

Der niederrheinische Ort Moers ist reich an Theatern, Musik und Museen. So genießt das städtische Schlosstheater einen überregionalen guten Ruf.

Konzertveranstaltungen finden unter anderem im Niederrheinischen Kammerorchester statt. Das Grafschafter Museum beherbergt eine Ausstellung zur Heimatgeschichte und eine vielfältige Sammlung von Puppenstuben. Die Galerie im Peschkenhaus in der Innenstadt zeigt Werke zeitgenössischer Kunst. Sie befindet sich im ältesten erhalten gebliebenen Bürgerhaus der Stadt. Die Musikschule im Ort unterrichtet zahlreiche Schüler von Jung bis Alt. Darüber hinaus trifft man in der Stadt auf ein Kinder- und Jugendtheater. Zahlreiche historische Bauwerke sorgen für ein historisches Flair im Stadtgebiet. Das markante Moerser Schloss gilt als ältestes Bauwerk und als Wahrzeichen der Stadt. Es beherbergt das Grafschafter Museum sowie das Stadttheater. Die hiesige Volkshochschule befindet sich in einem 1898 erbauten Kreisständehaus, welches im Stil der deutschen Renaissance errichtet wurde. Ebenso historisch stark geprägt sind die Evangelische Stadtkirche aus dem Jahr 1448 sowie die Katholische Kirche St. Josef. Zahlreiche Stadtfeste, wie die jährlich stattfindende Kirmes, das Freiballonfestival oder das Winzerfest im Sommer runden das kulturelle Angebot des Ortes ab. Zum Bummeln lädt die Steinstraße ein, auf der sich viele Marken und Modehausketten befinden.

Nachbarn im Kreis sind: Dinslaken, Hamminkeln, Kamp-Lintfort, Neukirchen-Vluyn, Rheinberg, Voerde (Niederrhein), Wesel, Xanten, Alpen, Hünxe, Schermbeck und Sonsbeck.

Bei Interesse an einem Wertgutachten in Moers beraten wir Sie gern unverbindlich und kostenfrei.

Rufen Sie uns gern unverbindlich unter der rechts bzw. unten abgebildeten Nummer an oder schicken uns eine Mailnachricht über das nebenstehende Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.

Immobiliengutachter Tönisvorst

Die Immobiliengutachter Kirchner, Binder und Neugebauer führen Immobilienbewertung in Tönisvorst sowie in der Region Düsseldorf und am Niederrhein durch.

Niederrhein
Buntschatten / pixelio.de
Die Immobiliensachverständigen in Tönisvorst untersuchen die wertrelevanten Marktdaten und Kennziffern des jeweils örtlichen Immobilienmarktes im am niederrheinischen Bereich. Die entscheidenden Daten sind marktkonforme Mietwerte bzw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Pflegeheime, Hotels, Gasthöfe, etc.) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Nordrhein-Westfalen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Dieses Datenmaterial fliest bei der Gutachtensbearbeitung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Vergleichswertverfahren, in das Sachwertverfahren oder das Ertragswertverfahren ein. Sie als unser Kunde erhalten somit ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Qualifizierte, zertifizierte (Matthias Kirchner und Dietmar Neugebauer) und öffentliche bestellte Sachverständige (Bernd A. Binder) erstellen Immobiliengutachten in Tönisvorst. Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann vor Fehlentscheidungen schützen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder Immobilienportfoliomanager erzeugen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern, die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen und nicht zuletzt das sichere Auftreten gegenüber Immobilienkaufinteressenten bedeuten. Auftraggeber erhalten eine umfangreiche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Makrolage, Mikrolage) nebst aussagefähigen Anlagen.

Die Immobiliengutachter analysieren weiterhin die Substanz der Bauwerke.

Die wertrelevanten Eingangsgrößen sind also zum Einen Immobilienmarktdaten und zum Anderen wertbeeinflussende Substanzbetrachtungen, die entweder die Alterswertminderung direkt beeinflussen oder eigene Wertabschläge oder Wertzuschläge nach sich ziehen. Der jeweilige Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um das individuell zu behandelnde Immobilienobjekt sowohl von seinem Größe, Zustand und Ausstattungsstandard als auch von seiner Marktsituation zu betrachten. Der jeweils zuständige Immobiliensachverständige vereinbart und unternimmt in Tönisvorst eine Ortsbesichtigung, betrachtet und dokumentiert das Immobilienobjekt ausführlich und beschafft umfangreiche Immobilienmarktdaten für den Niederrhein und wertet diese professionell aus. Von uns können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienwertermittlung (Vieraugenprinzip) in diesem Umfeld erwarten.

Die junge und aufstrebende Stadt ist ein beliebtes Zuzugsgebiet, was sich positiv auf dessen Immobilienmarkt von Tönisvorst auswirkt.

Viele Menschen kommen in die ländliche Region, um dort ihre Ruhe zu finden und dennoch eine gewisse Lebendigkeit zu behalten. Der niederrheinische Ort vereint genau diese Eigenschaften miteinander. Weitläufige Naturlandschaften gehen nahtlos in ein lebendiges Stadtleben über. Eine aufstrebende Wirtschaft und die zentrale Lage machen den Immobilienmarkt im Ort für viele Menschen attraktiv. Nicht wenige von ihnen entscheiden sich für den Bau von neuen Immobilien. Ein- und Zweifamilienhäuser sind dabei sehr beliebte Haustypen. Dank der stabil gebliebenen Baulandpreise beobachtet der Immobiliengutachter eine gestiegene Nachfrage nach Baugrundstücken im Tönisvorst. In Tönisvorst bezahlen Bauherren für Baugrundstücke im gesamten Kreis Viersen jedoch am meisten. Im Osten des Kreises Viersen liegen die Immobilienwerte in einem etwas höheren Preisniveau als im Westen des Kreises. Grund dafür ist die zentralere Lage der im Ostkreis gelegenen Städte. Allerdings hat der Wohnraumsuchende in dem kreisangehörigen Ort dennoch die Chance, Häuser zu günstigeren Preisen zu erwerben als in den umliegenden Großstädten. Auch für gebrauchte Immobilien verzeichnen die Immobiliengutachter im Kreis eine hohe Nachfrage. Beim Kauf einer Bestandsimmobilie hat der Käufer die Chance, ein Objekt auf einem größeren und zentraleren Grundstück zu erhalten. Dies hat einen positiven Einfluss auf die Immobilienwerte. In den Neubaugebieten kann er oft lange nach solch einem Grundstück suchen. Bestandsimmobilien sind zwar oft sanierungsbedürftig, jedoch kompensiert die gute Lage des Objektes diesen Aspekt häufig wieder. Ebenso sind Eigentumswohnungen sehr beliebt. Auch barrierefreies Wohnen ist immer mehr gefragt. Viele Menschen möchten mit dem Erwerb einer barrierefreien Immobilie in ihre Altersvorsorge investieren. Deshalb werden viele Neubauten bereits grundsätzlich altersgerecht konstruiert. So wird in den Bau von Mehrfamilienhäusern stets ein Aufzugsschacht eingebaut, sodass eine spätere Nachrüstung mit einem Aufzug leicht realisierbar ist. Die Wohnungsmieten im Ort wurden in den letzten Jahren etwas angezogen und liegen derzeit über den durchschnittlichen Mietpreisen in Deutschland.

Im Westen des Bundeslandes Nordrhein Westfalen befindet sich die Stadt Tönisvorst.

Direkt am Niederrhein gelegen und dem Kreis Viersen zugehörig zählt sie mit ihren rund 31.000 Einwohnern zu einer Stadt mittlerer Größe. Auf einer Fläche von etwa 44 Quadratkilometer ist der Ort in die beiden Stadtteile Vorst und St. Tönis aufgegeilt. Der Stadtteil Vorst weist die größere Fläche von den beiden Ortsteilen auf. Wegen ihrer zentralen Lage ist die Stadt für viele Wohnraumsuchenden und Unternehmen interessant. Seine direkte Nähe zu den Niederlanden und den großen Metropolen Krefeld, Mönchengladbach und Düsseldorf hat dem Ort zu einer aufstrebenden Wirtschaft verholfen. Durch sein optimal ausgestattetes Verkehrsnetz sind die naheliegenden Orte schnell zu erreichen. Viele erfolgreiche mittelständische Unternehmen, insbesondere aus den Bereichen Handel, Handwerk und Dienstleistungen, haben sich hier angesiedelt. Das Umfeld von Tönisvorst ist geprägt von Krefeld, Willich, Kempen, Viersen und Grefrath.

Wegen ihrer unzähligen Apfelbäume,

die besonders in der Huverheide zu finden sind, wird die Stadt auch „Apfelstadt“ genannt. Fast eine halbe Million Apfelbäume schmücken mit ihrer Blütenpracht das Landschaftsbild von Tönisvorst. Neben der Naturlandschaft trifft man in der Stadt auf viele historische Bauwerke, die den Charme des Ländlichen wahren. Der historische Kirchplatz, romantische Ritterburgen, das Rathaus und Windmühlen erhalten das natürliche Stadtbild. Ebenso können Besucher den Ort mit der historischen Eisenbahn Schluff erkunden. In den zwei Heimathäusern der Stadt können verschiedene Ausstellungen besichtigt werden. Die vier Herrenhäuser im Stadtteil Vorst zählen ebenso zu den begehrten Sehenswürdigkeiten im Ort. Wochenmärkte, diverse Stadtfeste, Theateraufführungen, abwechslungsreiche Ausstellungen und viele Konzerte sorgen für eine lebendige Kultur in der Gegend. Freizeitaktivitäten bieten die vielen Sportvereine und Sporthallen in der Stadt. Reitsporthallen, Schießsportanlagen, Tennisplätze und das Sport- und Freizeitbad ergänzen das sportliche Angebot.

Bei Interesse an einem Wertgutachten in Tönisvorst beraten wir Sie gern unverbindlich und kostenfrei.

Rufen Sie uns gern unverbindlich unter der rechts bzw. unten abgebildeten Nummer an oder schicken uns eine Mailnachricht über das nebenstehende Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.

Immobiliengutachter Willich

Die Immobiliengutachter Kirchner, Binder und Neugebauer führen Immobilienbewertung in Willich sowie in der Region Niederrhein durch.

Niederrhein
Karin Wuelfing / pixelio.de
Die Immobiliensachverständigen in Willich untersuchen die wertrelevanten Marktdaten und Kennziffern des jeweils örtlichen Immobilienmarktes im am niederrheinischen Bereich. Die entscheidenden Daten sind marktkonforme Mietwerte bzw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Pflegeheime, Hotels, Gasthöfe, etc.) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Nordrhein-Westfalen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Dieses Datenmaterial fliest bei der Gutachtensbearbeitung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Vergleichswertverfahren, in das Sachwertverfahren oder das Ertragswertverfahren ein. Sie als unser Kunde erhalten somit ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Qualifizierte, zertifizierte (Matthias Kirchner und Dietmar Neugebauer) und öffentliche bestellte Sachverständige (Bernd A. Binder) erstellen Immobiliengutachten in Willich. Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann vor Fehlentscheidungen schützen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder Immobilienportfoliomanager erzeugen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern, die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen und nicht zuletzt das sichere Auftreten gegenüber Immobilienkaufinteressenten bedeuten. Auftraggeber erhalten eine umfangreiche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Makrolage, Mikrolage) nebst aussagefähigen Anlagen.

Die Immobiliengutachter analysieren weiterhin die Substanz der Bauwerke.

Die wertrelevanten Eingangsgrößen sind also zum Einen Immobilienmarktdaten und zum Anderen wertbeeinflussende Substanzbetrachtungen, die entweder die Alterswertminderung direkt beeinflussen oder eigene Wertabschläge oder Wertzuschläge nach sich ziehen. Der jeweilige Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um das individuell zu behandelnde Immobilienobjekt sowohl von seinem Größe, Zustand und Ausstattungsstandard als auch von seiner Marktsituation zu betrachten. Der jeweils zuständige Immobiliensachverständige vereinbart und unternimmt in Willich eine Ortsbesichtigung, betrachtet und dokumentiert das Immobilienobjekt ausführlich und beschafft umfangreiche Immobilienmarktdaten für den Niederrhein und wertet diese professionell aus. Von uns können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienwertermittlung (Vieraugenprinzip) in diesem Umfeld erwarten.

Der Immobilienmarkt der kreisangehörigen Stadt wird von dem Immobiliengutachter in Willich weitgehend stabil und ausgeglichen betrachtet.

Auch dieser Ort profitiert von seiner guten Infrastruktur und den vorteilhaften Verkehrsanbindungen. Er ist mit allen Schulformen ausgestattet und bietet seinen Einwohnern ein stabiles soziales System. Eine rege Nachfrage konnte in der Stadt bei Gebrauchtimmobilien beobachtet werden. Bauherren können gegenwärtig von günstigen Darlehen und beständigen Immobilienwerten profitieren. Das konstant niedrige Zinsniveau macht den Immobilienmarkt des Ortes für viele Wohnraumsuchende attraktiv. Viele Menschen entscheiden sich dazu, ihr erspartes Geld in Immobilien zu investieren. Das Eigenheim und eine sichere Altersvorsorge liegen im Kreis Viersen im Trend. Dabei setzt die Stadt ihren Fokus mehr auf energetische Sanierungen als auf Neubauten. Durch eine Aufrüstung der Immobilien mit Lüftungssystemen, Wärmepumpen und Solartechnik können höhere Immobilienwerte erzielt werden. Obwohl Willich, neben Tönisvorst und Kempen, im gesamten Kreis Viersen zu den teuersten Gegenden zählt, lassen sich die „Häuslebauer“ von der Tatsache nicht abschrecken. Der Immobiliengutachter sieht die positiven Aspekte der Stadt Willich, wie die Nähe zu Düsseldorf und die guten Autobahnanbindungen, welche viele Bauwillige überzeugen, sich im Ort ein Haus zu bauen wollen. Auch für Gewerbetreibende hält der Immobilienmarkt in der Stadt günstige Konditionen bereit. Viele freie Flächen im Gewerbegebiet Münchheide und im Stahlwerk Becker sind noch zu haben. Die enorme Nachfrage nach Immobilien in der kreisangehörigen Stadt wird also weiterhin anhalten.

Zukunft und Geschichte

– diese kontrastreichen Attribute beschreiben die Stadt Willich, welche sich im Westen des Bundeslandes Nordrhein-Westfalens befindet und dem Kreis Viersen angehört. Die Stadt in ihrer jetzigen Größe entstand im Jahr 1970 durch den Zusammenschluss der damals noch eigenständigen Gemeinden Willich, Schiefbahn, Anrath und Neersen. Umgrenzt von den Metropolen Mönchengladbach, Krefeld, Düsseldorf und Neuss, stellt die Stadt mit ihren etwa 53.000 Einwohnern ein Mittelzentrum dar. Das Stadtgebiet ist von vielen landwirtschaftlichen Arealen durchzogen. Auf solch einem Areal im westlichen Teil des Ortes steht heute das erfolgreiche Gewerbegebiet Münchheide, das viele internationale Unternehmen angezogen hat. Durch die aktive Wirtschaftsförderung der Stadt und die guten Autobahnanbindungen konnte die heutige wirtschaftliche Stärke des Gewerbegebietes erreicht werden. Nach und nach konnte das Areal des Gewerbeparks auf etwa 140 Hektar wachsen, worauf sich heute etwa 300 Firmen befinden. Dabei handelt es sich um viele internationale Unternehmen, unter anderem einige Betriebe aus Japan und Korea. Insgesamt bestimmen Firmen aus etwa 20 Ländern die interkulturelle Wirtschaft in der kreisangehörigen Stadt. Dazu zählen beispielsweise die Unternehmen Pioneer, Seiko, Hitachi und Fuji Imaging Germany. Nicht unwesentlich im Ort ist ebenso der Gewerbepark Stahlwerk-Becker, in welchem sich einige mittelständische Unternehmen integriert haben. Das Umfeld der Stadt ist geprägt von Krefeld, Meerbusch, Kaarst, Korschenbroich, Mönchengladbach, Viersen, Tönisvorst.

Während die Wirtschaft im Ort sehr lebendig ist,

hält sich die Stadt kulturell eher im Hintergrund. So sind dort relativ wenige Sehenswürdigkeiten und historische Bauwerke anzutreffen. Nicht unerwähnt bleiben soll das Schloss Neersen, auf dessen Innenhof die jährlichen Schloss-Festspiele einen kulturellen Höhepunkt liefern. Das im 13. Jahrhundert erbaute Haus Broich, ein ehemaliges Rittergut, gehört zu einem der denkmalgeschützten Bauwerke der Stadt. Das älteste Kirchengebäude des niederrheinischen Ortes stellt die Kapelle Klein-Jerusalem dar, die im Jahr 1660 errichtet wurde. Das kulturelle Angebot reicht von Kabarett und Comedy bis zu Klassik in Klein-Jerusalem. Eine beliebte Veranstaltung ist das Jazz-Festival der Stadt, das mittlerweile fest im Kulturprogramm des Ortes etabliert ist. Darüber hinaus erweitern Kindertheater, Lesungen und diverse Ausstellungen das kulturelle Angebot der Stadt. Bekannt ist die Gegend durch ihr breites Areal für sportliche Aktivitäten. Sportbegeisterte kommen hier in den vielen Sporthallen und -plätzen auf ihre Kosten. Diverse Tennisplätze, Reitsportanlagen, Polo-Anlagen und Golfplätze runden das sportliche Angebot der Stadt ab. Das Freizeitbad De Bütt bietet Familien neben Sport und Spaß mit seinem Saunabereich auch Wellness und Erholung.

Nachbarorte im Kreis Viersen sind die Städte und Gemeinden Kempen, Nettetal, Tönisvorst, Viersen, Brüggen, Grefrath, Niederkrüchten und Schwalmtal.

Bei Interesse an einem Wertgutachten in Willich beraten wir Sie gern unverbindlich und kostenfrei.

Rufen Sie uns gern unverbindlich unter der rechts bzw. unten abgebildeten Nummer an oder schicken uns eine Mailnachricht über das nebenstehende Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.

Immobiliengutachter Meerbusch

Die Immobiliengutachter Kirchner, Binder und Neugebauer führen Immobilienbewertung in Meerbusch sowie in der Region Niederrhein durch.

Rhein-Kreis
Thomas Max Müller / pixelio.de
Die Immobiliensachverständigen in Meerbusch untersuchen die wertrelevanten Marktdaten und Kennziffern des jeweils örtlichen Immobilienmarktes im rheinländischen Bereich. Die entscheidenden Daten sind marktkonforme Mietwerte bzw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Pflegeheime, Hotels, Gasthöfe, etc.) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Nordrhein-Westfalen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Dieses Datenmaterial fliest bei der Gutachtensbearbeitung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Vergleichswertverfahren, in das Sachwertverfahren oder das Ertragswertverfahren ein. Sie als unser Kunde erhalten somit ein gerichtsverwertbares Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Qualifizierte, zertifizierte (Matthias Kirchner und Dietmar Neugebauer) und öffentliche bestellte Sachverständige (Bernd A. Binder) erstellen Immobiliengutachten in Meerbusch. Ein Verkehrswertgutachten nach § 194 BauGB kann vor Fehlentscheidungen schützen, Revisionssicherheit für Berufsbetreuer oder Immobilienportfoliomanager erzeugen, den richtigen Auszahlungsbetrag für Miterben beziffern, die Steuerlast im Schenkungs- und Erbfall mindern helfen und nicht zuletzt das sichere Auftreten gegenüber Immobilienkaufinteressenten bedeuten. Auftraggeber erhalten eine umfangreiche Dokumentation über den Wert, den Zustand, die zu erwartenden Erträge, Bauschäden und Baumängel, den Immobilienstandort (Makrolage, Mikrolage) nebst aussagefähigen Anlagen.

Die Immobiliengutachter analysieren weiterhin die Substanz der Bauwerke.

Die wertrelevanten Eingangsgrößen sind also zum Einen Immobilienmarktdaten und zum Anderen wertbeeinflussende Substanzbetrachtungen, die entweder die Alterswertminderung direkt beeinflussen oder eigene Wertabschläge oder Wertzuschläge nach sich ziehen. Der jeweilige Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um das individuell zu behandelnde Immobilienobjekt sowohl von seinem Größe, Zustand und Ausstattungsstandard als auch von seiner Marktsituation zu betrachten. Der jeweils zuständige Immobiliensachverständige vereinbart und unternimmt in Meerbusch eine Ortsbesichtigung, betrachtet und dokumentiert das Immobilienobjekt ausführlich und beschafft umfangreiche Immobilienmarktdaten für das Rheinland und wertet diese professionell aus. Von uns können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienwertermittlung (Vieraugenprinzip) in diesem Umfeld erwarten.

Immobilienmarkt Meerbusch

Die nördlichste Stadt im Rhein-Kreis Neuss ist aus mehrerlei Sicht eine der ersten Wohnadressen. Die Landeshauptstadt Düsseldorf ist keine zehn Kilometer entfernt. Über die Bundesautobahn A57 dauert die Fahrt nach Krefeld eine knappe halbe Stunde. Und die Lage der Stadt mit ihren acht Stadtteilen am linken Niederrhein ist so beliebt wie begehrt. Die fünfundfünfzigtausend Einwohner leben hier in Meerbusch auf einer Fläche von fünfundsechzig Quadratkilometern. Mehr als die Hälfte der Stadtfläche wird landwirtschaftlich genutzt, ist bewaldet, begrünt oder mit einem Dutzend Seen bedeckt. Diese Gesamtsituation macht das Leben und Wohnen in so bevorzugten Ortsteilen wie Büderich, Lank-Latum, Nierst oder Osterath auch recht teuer. Das Umland von Meerbusch ist geprägt von den Gemeinden Willich, Krefeld, Duisburg, Düsseldorf, Neuss und Kaarst.

Auf dem Immobilienmarkt von Meerbusch ist bei allen Immobilien die Nähe zu Düsseldorf deutlich zu spüren.

Die Immobilienwerte liegen im Mittelwert bei zweitausendfünfhundert Euro Kaufpreis je Quadratmeter. Im südlichen Bereich des Rhein-Kreises Neuss, etwa in Rommerskirchen, zahlt der Bauherr tausend Euro je Quadratmeter weniger. Ebenso ist die Situation bei der Kaltmiete für Mietwohnungen. Der Preis liegt hier im nördlichen Kreisgebiet bei knapp neun Euro. Sowohl für die Immobilienwerte als auch für die Mietpreise ist die Tendenz steigend. Die örtliche Vergleichsmiete erhöht sich jährlich um einen niedrigen einstelligen Prozentsatz, während die Immobilien stellenweise zwischen zehn und fünfzehn Prozent zulegen. Ob es noch bis zum Ende des Jahrzehnts dauert, dass beim Immobilienkauf die Grenze von dreitausend Euro erreicht wird, mag bezweifelt werden.

Ein Blick auf das Stadtportal zeigt

sehr schnell, dass seitens der Stadtverwaltung nahezu kein neues Bauland zur Eigentumsschaffung ausgewiesen wird. Der örtliche Immobilienmarkt ist auf private Angebote von Immobilien zum An- und Verkauf begrenzt. Hier sind ortsansässige Immobilienmakler gefragt, die Kontakte herzustellen. Auch in dem Neubaugebiet am Strümper Busch ist, abgesehen von ein, zwei Restgrundstücken, kein weiteres Bauland mehr vorhanden. Bis auf Weiteres wird es dabei bleiben, dass zwar die eine oder andere Baulücke geschlossen wird; mehr jedoch nicht. Da die Nachfrage deswegen nicht sinkt, erhöhen sich ganz zwangsläufig die Preise für Kaufen oder Mieten in ihrer Gesamtheit.

Der Anteil von Eigentumswohnungen im Verhältnis zum Hauseigentum wir von dem Immobiliengutachter hier in Meerbusch deutlich größer als in anderen Städten des Rhein-Kreises Neuss gesehen. Bei einem Mangel an Grund und Boden wird zwangsläufig in die Höhe gebaut. Mehrere Wohnparteien müssen mit derselben Grundfläche auskommen. Das hat Auswirkungen auf die Geschossflächenzahl sowie auf die Eigentumsbildung ganz allgemein. Wohnungseigentum ist allein schon deswegen preisgünstiger, weil ein hoher Grundstückspreis entfällt. Das Teileigentum an dem Baugrundstück ist, im Verhältnis zum Kaufpreis der Eigentumswohnung, recht gering. Hier im Norden des Rhein-Kreises Neuss kann die gesamte Lage als ländlich bezeichnet werden. Das trifft auch dann zu, wenn sich das Mehrparteienhaus mit seinen Eigentumswohnungen an einer belebten Straße befindet. Schon nach wenigen Minuten Joggen oder Radfahren ist der Bewohner in der Natur am Rhein oder an einem der Naherholungsziele. Auf der anderen Seite ist die Stadt mit der A44, der A52 und der A57 gleich an drei Bundesautobahnen angebunden. Der Bewohner profitiert von allen Vorteilen, die eine infrastrukturell erstklassig erschlossene Stadt im Grünen mit sich bringt. Das hat allerdings auch seinen Preis.

Für viele Interessenten ist die Situation enttäuschend, dass der Immobilienmarkt im wahrsten Sinne des Wortes kaum etwas hergibt. Wer ein freistehendes Haus bauen möchte, der muss langfristig planen und sich gedulden.

Schon heute sollte aufgrund des Anstiegs der Immobilienwerte mit Mehrkosten von zehn bis fünfzehn Prozent der zu erwartenden Bausumme geplant werden. Das wäre nicht notwendig, wenn es ausreichend viele Grundstücke geben würde. Insofern könnte auch die Stadt Meerbusch finanziell durch das Ausweisen von mehr Bauland profitieren, und das vor allem zeitnah. Bis dahin bleibt dem Bauinteressenten lediglich die Möglichkeit, eine recht teure, wenn auch luxuriöse Wohnung am Ort zu mieten, und auf eine günstige Gelegenheit für seinen Hausbau zu warten.

Nachbarn im Kreis sind: Neuss, Dormagen, Grevenbroich, Jüchen, Kaarst, Korschenbroich, Meerbusch und Rommerskirchen.

Bei Interesse an einem Wertgutachten in Meerbusch beraten wir Sie gern unverbindlich und kostenfrei.

Rufen Sie uns gern unverbindlich unter der rechts bzw. unten abgebildeten Nummer an oder schicken uns eine Mailnachricht über das nebenstehende Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.