Immobiliengutachter im Kreis Mettmann

Die Immobiliensachverständigen Kirchner, Binder und Neugebauer bewerten Immobilien im Kreis Mettmann sowie in der Region Düsseldorf.

Immobilienmarkt Kreis Mettmann

Der vierhundert Quadratkilometer große Kreis Mettmann

Mettmann

Thomas Max Müller / pixelio.de

grenzt im Norden an die Ruhrgebietsgroßstädte Duisburg, Essen und Mülheim an der Ruhr, westlich an die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt Düsseldorf. Die knapp fünfhunderttausend Einwohner leben in insgesamt zehn Städten, die seit der kommunalen Neugliederung im Jahre 1975 insgesamt den Landkreis Mettmann mit der gleichnamigen Kreishauptstadt bilden. Die räumliche Nähe zu Düsseldorf einerseits sowie nach Osten hin zum Ennepe-Ruhr-Kreis, zum Rheinisch-Bergischen-Kreis sowie zu den Städten Wuppertal und Solingen andererseits macht das gesamte Kreisgebiet um Mettmann herum zu einer bevorzugten Region für einen dauerhaften Aufenthalt. Die Verkehrsanbindungen sind mit Bundesautobahnen und Bundesstraßen zu buchstäblich allen Himmelsrichtungen hin vorhanden. Der Kreis Mettmann ist geprägt von den Städten Erkrath, Haan, Heiligenhaus, Hilden, Langenfeld, Mettmann, Monheim am Rhein, Ratingen, Velbert und Wülfrath.

Leben und wohnen im Kreis Mettmann

bieten vielerlei Vorteile. Wer hier sein zukünftiges Zuhause sucht, der kann aus einem großen Angebot an Häusern und Eigentumswohnungen aussuchen. Städte wie Velbert und Heiligenhaus grenzen an die Nachbarstadt Essen, während die Einwohner von Ratingen, Erkrath, Hilden und aus Mettmann schon nach einer zwanzigminütigen Fahrt das Zentrum der Landeshauptstadt Düsseldorf erreichen. Im Verhältnis zu diesen Vorteilen können die Immobilienwerte im Landkreis Mettmann als durchaus akzeptabel bezeichnet werden. Der Preis je Quadratmeter Wohnfläche beträgt tausendfünfhundert bis zweitausend Euro. Die Zahl der zum Kauf verfügbaren Häuser liegt im hohen dreistelligen Tausenderbereich. Einbezogen sind dabei auch Neubaugrundstücke, die von den Städten als erschlossenes Bauland angeboten werden. Sie liegen naturgemäß in den äußeren Stadtteilen von Langenfeld, Monheim, Haan oder Hilden. Eigentumswohnungen werden in einer vergleichbaren Zahl wie Häuser angeboten. Die Wohnungen sind in den meisten Fällen energetisch saniert und modernisiert. Sie befinden sich in Mittel- oder Altbauten der Stadtzentren. Der Immobilienmarkt in dieser Region zeigt eine preisliche Aufwärtstendenz; die Immobilienwerte steigen seit einigen Jahren um durchschnittlich fünf Prozent jährlich.

Das wirkt sich auch auf die Preise für Mietwohnungen aus.

Einige der Städte aktualisieren regelmäßig ihren örtlichen Mietspiegel. Daraus ist ein durchgängiger Preis von sieben Euro Kaltmiete je Quadratmeter abzulesen. Auch hier muss der neue Mieter mit einer Mieterhöhung gegen seinem Vormieter rechnen. Steigende Immobilienwerte haben automatisch auch höhere Mieten zur Folge. Häuser sowie Wohnungen werden insgesamt wertvoller und dadurch teurer, oder auch umgekehrt. Am teuersten sind die Immobilien an der Kreisgrenze zu Düsseldorf. Die südlichen Stadtteile von Essen gehören dort ebenfalls zu den bevorzugten Wohngebieten, was sich bis in die beiden angrenzenden Städte Velbert und Heiligenhaus hinein auswirkt. Die Randgebiete im Landkreis gehören sowohl nach Osten als auch nach Westen zu den besonders bevorzugten Wohngegenden. Nach Westen wegen der Lage zur Landeshauptstadt Düsseldorf, und gegenüber, also nach Osten hin, aufgrund der räumlichen Nähe zum Rheinisch-Bergischen Kreis mit angrenzendem Sauer- und Siegerland.

Wer im Landkreis Mettmann seine Unterkunft mieten möchte,

der muss sich bis auf wenige Ausnahmen mit der Wohnung in einem Mehrfamilienhaus begnügen. Einfamilienhäuser stehen dafür so gut wie gar nicht zur Verfügung. Beim Kauf von Immobilien hingegen halten sich auf dem kreisweiten Immobilienmarkt Häuser und Eigentumswohnungen in etwa die Waage. Der Vorteil von Wohnungseigentum liegt in der räumlichen Stadtnähe sowie in einer deutlich geringeren Investition, weil Grundstückskosten nahezu ganz entfallen. Das Teileigentum am Hausgrundstück kann beim Kaufpreis eher vernachlässigt werden. Mehrköpfige Familien hingegen finden in den ländlichen Gebieten des Landkreises attraktive Neubausiedlungen in fast jeder Stadt. Eine durchgängige Verkehrsanbindung gehört zur Erschließung ganz allgemein, und die Infrastruktur ist auch in den Vororten der Städte gut bis sehr gut. Das gilt für Wülfrath als die kleinste Stadt mit reichlich zwanzigtausend Einwohnern ebenso wie für Velbert als die größte mit einer rund vierfachen Einwohnerzahl.

Statistisch betrachtet ist der Kreis Mettmann

einer der deutschlandweit am dichtesten bewohnten Landkreise. Auf einem Quadratkilometer leben hier deutlich mehr als tausendzweihundert Einwohner. Das wirkt sich zwar auf den Preis der Immobilien aus, hat aber auch langfristig keinen Einfluss auf die Wohn- und Lebensqualität in dem Lebensraum zwischen Düsseldorf und dem Bergischen Land.

Immobiliengutachter im Kreis Mettmann
4 (80%) 1 vote

Comments are closed.

© 2004 - 2018 Bürogemeinschaft Sachverständige für Immobilienbewertung Kirchner** ***, Binder* ** *** und Neugebauer** ***