Immobiliengutachter Erkrath

Die Immobiliengutachter Kirchner, Binder und Neugebauer führen Immobilienbewertung in Erkrath sowie in der Region Düsseldorf durch.

Kreis Mettmann

Thomas Max Müller / pixelio.de

Die Immobiliensachverständigen in Erkrath untersuchen die wertrelevanten Marktdaten und Kennziffern des jeweils örtlichen Immobilienmarktes im rheinländischen Bereich. Die entscheidenden Daten sind marktkonforme Mietwerte bzw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Pflegeheime, Hotels, Gasthöfe, etc.) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Nordrhein-Westfalen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Dieses Datenmaterial fliest bei der Gutachtensbearbeitung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Vergleichswertverfahren, in das Sachwertverfahren oder das Ertragswertverfahren ein. Sie als unser Kunde erhalten somit ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Die Immobiliengutachter analysieren weiterhin die Substanz der Bauwerke.

Die wertrelevanten Eingangsgrößen sind also zum Einen Immobilienmarktdaten und zum Anderen wertbeeinflussende Substanzbetrachtungen, die entweder die Alterswertminderung direkt beeinflussen oder eigene Wertabschläge oder Wertzuschläge nach sich ziehen. Der jeweilige Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um das individuell zu behandelnde Immobilienobjekt sowohl von seinem Größe, Zustand und Ausstattungsstandard als auch von seiner Marktsituation zu betrachten. Der jeweils zuständige Immobiliensachverständige vereinbart und unternimmt eine Ortsbesichtigung, betrachtet und dokumentiert das Immobilienobjekt ausführlich und beschafft umfangreiche Immobilienmarktdaten für das Rheinland und wertet diese professionell aus. Von uns können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienwertermittlung (Vieraugenprinzip) in diesem Umfeld erwarten.

Die Immobilienwerte hier an der Grenze zur Landeshauptstadt

sind für das Wohnungseigentum mit tausendfünfhundert Euro je Quadratmeter als unterer Grenze deutlich höher als in vergleichbaren ländlichen Gebieten. Die Immobilienpreise steigen in allen drei Stadtteilen jährlich um einen hohen einstelligen Prozentsatz. Insofern ist absehbar, dass schon in wenigen Jahren die Grenze von zweitausend Euro je Quadratmeter erreicht wird. Ähnlich hoch ist das Niveau für Wohnungsmieten. Mit sieben Euro Kaltmiete je Quadratmeter Wohnfläche als Durchschnittswert erreichen die Mieten in allen drei Stadtteilen Preise, die auch in Düsseldorf gezahlt werden müssen. Hier macht sich die räumliche Nähe zur Landeshauptstadt stark bemerkbar. Die Immobilienwerte sowie die damit verbundenen Preise steigen deutlich schneller als in den abseits gelegenen Regionen.

Bemerkenswert ist die Auswahl an Immobilien in allen drei Stadtteilen.

Überall überwiegen die Wohnungen gegenüber Häusern. Auf dem Immobilienmarkt sind, sowohl bei der Eigentumsschaffung als auch beim Mieten, deutlich mehr Wohnungen als Häuser verfügbar. Erklärlich ist diese Situation durch die hohe Bevölkerungsdichte von mehr als tausendsechshundert Einwohnern je Quadratkilometer. Bei dieser Einwohnerzahl muss zwangsläufig in die Höhe gebaut werden, weil die vorhandenen Grundstücksflächen einfach nicht ausreichend sind. Diese Situation wird sich in absehbarer Zeit nicht wesentlich ändern. Die Stadt stößt da bei der Planung von Neubaugebieten an ihre Grenzen.

Die Verkehrsanbindung mit Bundesautobahn, Bundesstraße sowie öffentlichem Nahverkehr nach Düsseldorf

ist sehr gut. Berufspendler fahren auch gerne zehn oder zwanzig Kilometer weiter nach Leverkusen oder Köln. Sie nehmen tägliche Fahrten von bis zu zwei Stunden in Kauf, um andererseits außerhalb der Großstadt in einer ländlich ruhigen Umgebung zu wohnen. Der achtzig Hektar große Unterbacher See ist ein beliebtes Naherholungsgebiet. Er gehörte ursprünglich zur Stadt und wurde erst anlässlich der Neugliederung im Jahre 1975 der Landeshauptstadt zugeordnet. Am Ort sowie in den drei Stadtteilen sind Kitas, Kindergärten sowie ein durchgängiges Bildungssystem vorhanden. Der nächstgelegene Studienort ist Düsseldorf, gefolgt von Duisburg, Köln und Bonn. Diese Gesamtsituation macht den dauerhaften Aufenthalt hier am Rande der Landeshauptstadt buchstäblich lebenswert.

Wenn Grund und Boden knapp sind,

dann ist die Eigentumswohnung eine gute Alternative für die Wohnraumbeschaffung. Die Investition ist deutlich niedriger, weil so gut wie keine Grundstückskosten anfallen. Dabei muss es sich keineswegs immer um einen Neubau handeln. In vielen Fällen werden Alt- und Mittelbauten energetisch saniert, modernisiert und technisch auf den neuesten Stand gebracht. Wohnen in denkmalgeschützten Immobilien ist heutzutage so gefragt wie beliebt. Die Vergleichsrechnung zwischen einem Wohnung kaufen und mieten spricht in den meisten Fällen für den Wohnungskauf. Bei einem dementsprechend hohen Eigenkapital kann bereits die Finanzierungsphase günstiger sein als die Kaltmiete, die der Wohnungsnachbar in demselben Gebäude Monat für Monat bezahlt. Nach zwei Jahrzehnten zahlt er immer noch, während die Eigentumswohnung dann abbezahlt ist.

Die knapp dreißig Quadratkilometer große Stadt Erkrath im Kreis Mettmann

grenzt unmittelbar an die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt Düsseldorf. Neben dem Hauptort selbst gehören seit Januar 1975 noch die beiden Ortsteile Hochdahl und Unterfeldhaus zum Stadtgebiet. Die Stadt ist weit über die Grenzen hinaus bekannt durch das Naturschutzgebiet Neandertal, in dem sich die Fundstelle des „Neandertalers“ befindet. Die besondere Lage, einerseits hin zu Düsseldorf und andererseits an der Grenze zum Rheinland sowie zum Bergischen Kreis, macht Erkrath insgesamt zu einem bevorzugten Wohn- sowie Lebensraum. Das hat auch Auswirkungen auf den Immobilienmarkt. Die Umgebung von Erkrath ist geprägt von den Gemeinden: Düsseldorf, Mettmann, Hilden und Haan.

Die Stadt Erkrath im Kreis Mettmann

hat sich in den vergangenen Jahren zu einem insgesamt attraktiven Lebensmittelpunkt entwickelt. Es ist erkennbar, dass sich die Entwicklung auch in den kommenden Jahren fortsetzt. Für den Immobilienmarkt bedeutet das einen kontinuierlichen Anstieg der Immobilienwerte, und damit verbunden auch der Mietpreise für Häuser und vor allem Wohnungen als Immobilien.

Bei Interesse an einem Wertgutachten in Erkrath beraten wir Sie gern unverbindlich und kostenfrei.

Rufen Sie uns gern unverbindlich unter der rechts bzw. unten abgebildeten Nummer an oder schicken uns eine Mailnachricht über das nebenstehende Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.

Immobiliengutachter Erkrath
4 (80%) 1 vote

Comments are closed.

© 2004 - 2018 Bürogemeinschaft Sachverständige für Immobilienbewertung Kirchner** ***, Binder* ** *** und Neugebauer** ***