Immobiliengutachter Kaarst

Die Immobiliensachverständigen Kirchner, Binder und Neugebauer bewerten Immobilien in Kaarst sowie in der Region Düsseldorf.

Goch

Dieter Schütz / pixelio.de

Die Immobiliensachverständigen in Kaarst untersuchen die wertrelevanten Marktdaten und Kennziffern des jeweils örtlichen Immobilienmarktes im Rheinland. Die entscheidenden Daten sind marktkonforme Mietwerte bzw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Pflegeheime, Hotels, Gasthöfe, etc.) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Nordrhein-Westfalen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Dieses Datenmaterial fliest bei der Gutachtensbearbeitung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Vergleichswertverfahren, in das Sachwertverfahren oder das Ertragswertverfahren ein. Sie als unser Kunde erhalten somit ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Die Immobiliengutachter analysieren weiterhin die Substanz der Bauwerke.

Die wertrelevanten Eingangsgrößen sind also zum Einen Immobilienmarktdaten und zum Anderen wertbeeinflussende Substanzbetrachtungen, die entweder die Alterswertminderung direkt beeinflussen oder eigene Wertabschläge oder Wertzuschläge nach sich ziehen. Der jeweilige Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um das individuell zu behandelnde Immobilienobjekt sowohl von seinem Größe, Zustand und Ausstattungsstandard als auch von seiner Marktsituation zu betrachten. Der jeweils zuständige Immobiliensachverständige vereinbart und unternimmt eine Ortsbesichtigung, betrachtet und dokumentiert das Immobilienobjekt ausführlich und beschafft umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region des Rheinlandes und wertet diese professionell aus. Von uns können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienwertermittlung (Vieraugenprinzip) in diesem Umfeld erwarten.

Die Stadt Kaarst liegt mit reichlich vierzigtausend Einwohnern

im Mittelfeld der insgesamt acht Städte im Rhein-Kreis Neuss. Direkte Nachbargemeinden im Kreisgebiet sind Meerbusch, Neuss und Korschenbroich; im Westen grenzt die Stadt an Willich im Kreis Viersen. Seit der kommunalen Neugliederung im Jahre 1975 bilden, neben dem gleichnamigen Hauptort, die vier Stadtteile Büttgen, Driesch, Holzbüttgen und Vorst die insgesamt knapp vierzig Quadratkilometer große Stadt. Mehrere Seen in den Stadtteilen sowie ein insgesamt ländliches Ambiente machen dieses Gebiet im Rhein-Kreis Neuss zu einer ebenso beliebten wie begehrten Wohngegend. Westlich der Kaarster Seen und im weiteren Verlauf nordwestlich der Bundesautobahn 52 findet sich die Grenze zur Stadt Willich im Kreis Viersen. Die Umgungen der Stadt ist geprägt von Meerbusch, den Bundesautobahnen 57 und 52, Neuss, Korschenbroich, Willich im Kreis Viersen.

Der örtliche Immobilienmarkt

ist, wie es gerne formuliert wird, in Bewegung. Die Immobilienwerte liegen mit tausendachthundert Euro je Quadratmeter umbauten Raum sichtbar über dem kreisweiten Durchschnitt von etwa tausendvierhundert Euro. Die Immobilien werden in den nördlich gelegenen Städten wie Meerbusch und Neuss gegenüber den südlicher gelegenen mit Rommerskirchen, Grevenbroich oder Jüchen deutlich teurer. Gründe dafür sind unter anderem die räumliche Nähe zur Landeshauptstadt Düsseldorf und zu den Großstädten Krefeld beziehungsweise Mönchengladbach sowie die verkehrsmäßige Anbindung an mehrere Bundesautobahnen. Unter den Immobilien, die auf dem Markt verfügbar sind, überwiegen hier am Ort die Eigentumswohnungen gegenüber den Ein- und Zweifamilienhäusern. Das ist deswegen erwähnenswert, weil die Situation in den anderen Städten im Kreis umgekehrt ist. Mit einer Kaltmiete von siebeneinhalb Euro als unterer Grenze ist auch bei den Mietwohnungen das Preisniveau recht hoch. Die Grenze von acht Euro je Quadratmeter wird zwar selten überschritten, allerdings in vielen Fällen erreicht, wenn auch knapp. Vor dem Komma muss noch eine Sieben stehen, doch dahinter können es durchaus ein oder zwei Neunen sein.

Im Gegensatz zu anderen Städten im Kreisgebiet

bietet die Stadt Kaarst mit dem Neubaugebiet Ober’m Garten aktuell etwa ein Dutzend Baugrundstücke in unterschiedlichen Größen an. Dadurch wird der private Immobilienmarkt am Ort deutlich belebt, was auch direkten Einfluss auf die Immobilienwerte hat. Mit dem Einzug in diese Neubauten kann in etwa zwei Jahren gerechnet werden. Für diejenigen, die hier dauerhaft sesshaft werden möchten, ist das eine durchaus interessante und aussichtsreiche Perspektive. Sie haben neben den sonstigen Angeboten an einzelnen Baugrundstücken die Chance, in einem ganz neuen und komplett erschlossenen Wohngebiet leben zu können. Die Lage des Neubaugebietes ist zentrumsnah und verkehrsmäßig günstig an den Straßen- sowie Schienenverkehr mit der Regiobahn angeschlossen. Angemerkt werden muss jedoch auch, dass nach Vergabe dieser Neubaugrundstücke keine weitere vergleichbare Erschließung von Neubaugebieten erkennbar ist. Wer jetzt nicht mit dabei ist, der muss sich anderweitig auf dem städtischen Immobilienmarkt umsehen.

Eine Alternative zu den selbstgebauten eigenen vier Wänden

ist die moderne Eigentumswohnung. Entgegen dem landläufigen Trend überwiegen hier in der Stadt die Angebote an Wohnungen diejenigen von Häusern. Das gilt sowohl für Eigentums- als auch für Mietwohnungen. Die Schlussfolgerung daraus ist, dass die Stadt am linken Niederrhein ein solch begehrter Standort ist, dass die Art und Form des Wohnens zweitrangig wird. Ob Haus oder Wohnung, ob kaufen oder mieten; an oberster Stelle steht die Stadt mit ihren Vorzügen, zu denen in erster Linie die bestechend gute und schöne Lage gehört. Dazu zählen auch die Nähe zur Landeshauptstadt Düsseldorf sowie die Infrastruktur mit dem Straßen- und Schienenverkehr. Mehr als ein Dutzend Kindergärten, zwei Gymnasien und die Kreisjugendmusikschule bieten ein breites Bildungsspektrum am Ort. Sport sowie regionales Brauchtum werden ebenso gepflegt wie die Kultur mit einer Städtischen Galerie. Auf jedem Sektor ist das ganze Jahr hindurch buchstäblich viel los.

Wer beabsichtigt, ein Haus im Grünen zu bauen,

der hat mit der Stadt Kaarst im Rhein-Kreis Neuss die richtige Standortwahl getroffen. Im Ergebnis sind ausschließlich Vorteile erkennbar, inklusive einem kontinuierlichen Anstieg der Immobilienwerte. Bei einer jährlichen Wertsteigerung im mittleren einstelligen Prozentbereich sollte mit der Eigentumsschaffung allein schon aus diesem Grunde nicht allzu lange gewartet werden.

Bei Interesse an einem Wertgutachten in Kaarst beraten wir Sie gern unverbindlich und kostenfrei.

Rufen Sie uns gern unverbindlich unter der rechts bzw. unten abgebildeten Nummer an oder schicken uns eine Mailnachricht über das nebenstehende Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.

Immobiliengutachter Kaarst
5 (100%) 1 vote

Comments are closed.

© 2004 - 2018 Bürogemeinschaft Sachverständige für Immobilienbewertung Kirchner** ***, Binder* ** *** und Neugebauer** ***