Immobiliengutachter Düsseldorf-Hellerhof

Die Immobiliengutachter Kirchner, Binder und Neugebauer führen Immobilienbewertung im Düsseldorfer Stadtteil Hellerhof durch. Wir erstellen u.a. für den Bereich Hellerhof Mietwertgutachten und Marktwertgutachten

Immobilienmarkt Düsseldorf-Hellerhof

Stadtbezirk: 10
Postleitzahl(en): 40595
Fläche: 1,95km²
Einwohner: 5.851 (31.12.2014)
Bevölkerungsdichte: 3.001 Einwohner/km² (Durchschnitt Düsseldorf: 2.816 Einwohner/km²)

Düsseldorf-Hellerhof gehört mit Düsseldorf-Garath (ebenfalls Stadtbezirk 10) und Düsseldorf-Urdenbach (Stadtbezirk 9), deren Nachbar Hellerhof ist, zu den drei südlichsten Stadtteilen der nordrhein-westfälischen Hauptstadt.

Düsseldorf Hellerhof
Ulrich Berlet / pixelio.de
Zudem grenzt Hellerhof an die Städte Hilden, Langenfeld und Monheim am Rhein. Sehr schnell erreicht man vom Stadtteil aus die A59 (in Teilstücken von Dinslaken bis Bonn-Ost), die ebenso über das Stadtteilgebiet führt wie die Bundesstraße B8 (Emmerich bis Passau). Hellerhof besitzt einen Haltepunkt am S-Bahnnetz. Hier halten die S-Bahnen S6 (von Essen über Düsseldorf, Langenfeld und Leverkusen bis Köln) und S68 (von Wuppertal über Erkrath und Düsseldorf bis Langenfeld). Buslinien ergänzen den Schienenverkehr beim ÖPNV.

Immobilienpreise in Hellerhof

Für Ladenlokale in 1B-Lage von Düsseldorf lesen die Immobiliengutachter bei der IHK Düsseldorf ab, dass zwischen 20 und 70 Euro/m²/Monat gezahlt werden, während in Stadtteillagen 12 bis 50 Euro/m²/Monat fällig sind. Für Büros in Stadtrandlage zahlt man in Düsseldorf bei einfacher Büroausstattung 6 bis 9 Euro/m²/Monat, während Büros mit mittlerer Ausstattung 8 bis 13,50 und mit hoher Ausstattung 11 bis 16,50 Euro/m²/Monat kosten.

Für einfach ausgestattete Hallenflächen zahlt man in Düsseldorf 2,50 bis 4 Euro/m²/Monat, für Hallen mit mittlerer Ausstattung 3 bis 5 Euro/m²/Monat und für Hallen mit hoher Ausstattung 4,80 bis 6,50 Euro/m²/Monat. Laut LEG-Wohnungsmarktreport NRW 2016 des Immobiliendienstleisters CBRE kosten Wohnungen im unteren Marktsegment des Postleitzahlengebiets 40595 im Durchschnitt 5,29 Euro/m²/Monat. Im oberen Segment zahlt man durchschnittlich 8,85 Euro/m²/Monat, während der Median bei 7,87 Euro/m²/Monat liegt.

Wohnen und Leben in Düsseldorf-Hellerhof

Hellerhof ist ein ruhiger und grüner Stadtteil von Düsseldorf. Duesseldorf.de bescheinigt ihm „vorwiegend Ein- und Zweifamilienhäuser und eine Infrastruktur, die den Bedürfnissen für nunmehr ca. 6.000 Einwohner gerecht wird“. Wir als Immobiliengutachter für Hellerhof und Umgebung sehen die gute Verkehrsanbindung als einen Vorteil des Wohnorts.

Laut Broschüre „Die Düsseldorfer Stadtteilzentren“ bietet Hellerhof seinen BewohnerInnen im Zentrum vor allem Geschäfte, die die Versorgung mit Lebensmitteln sicherstellen. Zum Freizeitangebot gehören beispielsweise die Sportanlage und eine Kleingartenanlage, heißt es in der Broschüre weiter. Ideen für eine attraktive Freizeitgestaltung liefert aber auch die Nachbarschaft, wo man etwa das Schloss Garath mit dem Schlosspark oder das Rheinufer in Urdenbach findet.

Die Arbeitslosenquote erreicht in Hellerhof 6,9%. Zum Vergleich: Der gesamte Stadtbezirk 10 kommt durchschnittlich auf 15,7% und ganz Düsseldorf auf 10,1% (Stand: 31.12.2015). Die durchschnittliche Haushaltsgröße liegt in Hellerhof bei 2,28 und ist damit relativ hoch. Der Durchschnitt im Stadtbezirk 10 beträgt 2.15, der von ganz Düsseldorf 1,8. Laut Angaben im Statistischen Jahrbuch 2010 kam Hellerhof 2010 auf ein Durchschnittseinkommen pro steuerpflichtigem Einwohner von 38.510€. Die Bandbreite reichte im Vergleich der Düsseldorfer Stadtteile von 21.249€ in Flingern-Süd bis 82.719€ in Wittlaer.

Gewerbe

Die Broschüre „Die Düsseldorfer Stadtteilzentren“ bescheinigt dem vor allem als Wohnort dienenden Stadtteil „sehr wohl einige kleinere Gewerbebetriebe, zu denen auch die Einzelhandelsbetriebe im Zentrum gehören“. Die Broschüre „Gewerbeparks und Gewerbehöfe in Düsseldorf 2016“ nennt als Gewerbegebiete im Stadtteil den Hellerhof Parc mit Branchenschwerpunkten bei Biotechnologie, Labortechnologie, Gebäudedienstleistung und gewerblicher Dienstleistung sowie den Gewerbepark Hellerhof mit Schwerpunkten im Groß- und Außenhandel, in der Informations- und Kommunikationsbranche sowie bei gewerblichen Dienstleistungen.

Immobiliengutachter Düsseldorf-Garath

Die Immobiliengutachter Kirchner, Binder und Neugebauer führen Immobilienbewertung im Düsseldorfer Stadtteil Garath durch. Wir erstellen u.a. für den Bereich Garath Mietwertgutachten und Marktwertgutachten

Immobilienmarkt Düsseldorf-Garath

Stadtbezirk: 10
Postleitzahl(en): 40593, 40595
Fläche: 3,64km²
Einwohner: 18.500 (31.12.2014)
Bevölkerungsdichte: 5.082 Einwohner/km² (Durchschnitt Düsseldorf: 2.816 Einwohner/km²)

Der Stadtteil Düsseldorf-Garath gehört zu den südlichsten Stadtteilen von Düsseldorf. Er grenzt an Benrath, Hellerhof und Urdenbach auf dem Düsseldorfer Stadtgebiet.

Düsseldorf Garath
Gischott / pixelio.de
Weitere Nachbarn Garaths sind die Städte Hilden und Monheim am Rhein. Die Anschlussstelle „Düsseldorf-Garath“ bindet den Stadtteil an die A59 an, die in Teilstücken von Dinslaken bis Bonn-Ost führt. Auf dem Stadtteilgebiet befindet sich zudem ein Teilstück der Bundesstraße B8 (Emmerich bis Passau). Anschluss ans Schienennetz bietet der Haltepunkt Düsseldorf-Garath, an dem die S-Bahnen S6 (von Essen über Düsseldorf, Langenfeld und Leverkusen bis Köln) und S68 (von Wuppertal über Erkrath und Düsseldorf bis Langenfeld) halten. Buslinien ergänzen den Schienenverkehr beim ÖPNV.

Immobilienpreise in Garath

Für Ladenlokale in 1B-Lage von Düsseldorf lesen die Immobiliengutachter bei der IHK Düsseldorf ab, dass zwischen 20 und 70 Euro/m²/Monat gezahlt werden, während in Stadtteillagen 12 bis 50 Euro/m²/Monat fällig sind. Laut Broschüre „Die Düsseldorfer Stadtteilzentren“ liegt die durchschnittliche Kaltmiete für Ladenlokale in Garath-Mitte bei 10 bis 16 Euro/m²/Monat.

Für Büros in Stadtrandlage zahlt man in Düsseldorf bei einfacher Büroausstattung 6 bis 9 Euro/m²/Monat, während Büros mit mittlerer Ausstattung 8 bis 13,50 und mit hoher Ausstattung 11 bis 16,50 Euro/m²/Monat kosten. Für einfach ausgestattete Hallenflächen zahlt man in Düsseldorf 2,50 bis 4 Euro/m²/Monat, für Hallen mit mittlerer Ausstattung 3 bis 5 Euro/m²/Monat und für Hallen mit hoher Ausstattung 4,80 bis 6,50 Euro/m²/Monat. Laut LEG-Wohnungsmarktreport NRW 2016 des Immobiliendienstleisters CBRE:

• kosten Wohnungen im unteren Marktsegment des Postleitzahlengebiets 40593 im Durchschnitt 5,46 Euro/m²/Monat. Im oberen Marktsegment zahlt man durchschnittlich 12,50 Euro/m²/Monat, während der Median bei 9,00 Euro/m²/Monat liegt.

• kosten Wohnungen im unteren Marktsegment des Postleitzahlengebiets 40595 im Durchschnitt 5,29 Euro/m²/Monat. Im oberen Marktsegment zahlt man durchschnittlich 8,85 Euro/m²/Monat, während der Median bei 7,87 Euro/m²/Monat liegt.

Wohnen und Leben in Düsseldorf-Garath

Als Immobiliensachverständige für Düsseldorf und Umgebung sehen wir die gute Verkehrsanbindung als einen Vorteil des Wohnorts Garath. Namensgeber des Stadtteils ist das Schloss Garath, das heute als Standort für Berater und Dienstleister, allerdings auch als kultureller Veranstaltungsort genutzt wird. Ein privater Investor habe dafür gesorgt, dass „hier eine bekannte Adresse für kammermusikalische Konzerte entstanden ist“, heißt es auf der städtischen Website Düsseldorfs.

Ein weiteres sehenswertes Bauwerk in Garath ist die nach Plänen von Gottfried Böhm erbaute Kirche St. Matthäus. Einer attraktiven Freizeitgestaltung dient die Freizeitstätte Garath als das größte Bürgerhaus von Düsseldorf. Es zieht auch bekannte KünstlerInnen an. Insgesamt präsentiert sich Garath nicht einheitlich: Prägend sind einerseits Siedlungen mit Reihen- und Hochhäusern und die relativ hohe Bevölkerungsdichte, andererseits ist Garath ein Stadtteil mit schönen Naturflächen wie den Rheinauen und dem Garather Forst.

Die Arbeitslosenquote erreicht in Garath 18,8 %, während sie im gesamten Stadtbezirk 10 durchschnittlich bei 15,7% und in ganz Düsseldorf bei 10,1% liegt (Stand: 31.12.2015). Die durchschnittliche Haushaltsgröße beträgt in Garath 2,11. Im gesamten Stadtbezirk 10 liegt der Durchschnitt bei 2.15. Ganz Düsseldorf kommt auf einen Durchschnittswert von 1,8.

In Garath gibt es fünf Grundschulen sowie eine Hauptschule und eine Förderschule. Laut Angaben im Statistischen Jahrbuch 2010 kam Garath 2010 auf ein Durchschnittseinkommen pro steuerpflichtigem Einwohner von 22.752€. Das war der zweitniedrigste Wert im Vergleich aller Düsseldorfer Stadtteile, bei denen die Bandbreite von 21.249€ in Flingern-Süd bis 82.719€ in Wittlaer reichte.

Das Stadtteilzentrum von Garath ist Garath-Mitte. Die Broschüre „Die Düsseldorfer Stadtteilzentren“ sieht den Fokus der dort ansässigen Einzelhändler auf der Nahversorgung, da „auf über der Hälfte der Gesamtverkaufsfläche von ca. 5.000 m²“ Nahrungs- und Genussmittel angeboten werden. Teilweise reiche das Angebot aber auch darüber hinaus.

Gewerbe

Laut Broschüre „Die Düsseldorfer Stadtteilzentren“ schneidet Garath-Mitte bei der Frequentierung des Standortes im stadtweiten Vergleich sehr gut ab und nimmt einen der vorderen Ränge ein.

Immobiliengutachter Düsseldorf-Wersten

Die Immobiliengutachter Kirchner, Binder und Neugebauer führen Immobilienbewertung im Düsseldorfer Stadtteil Wersten durch. Wir erstellen u.a. für den Bereich Wersten Mietwertgutachten und Marktwertgutachten

Immobilienmarkt Düsseldorf-Wersten

Stadtbezirk: 9
Postleitzahl(en): 40225, 40589, 40591
Fläche: 4,41km²
Einwohner: 26.598 (31.12.2013)
Bevölkerungsdichte: 6.031 Einwohner/km² (Durchschnitt Düsseldorf: 2.816 Einwohner/km²)

Düsseldorf-Wersten befindet sich im Südteil von Düsseldorf und ist von den Stadtteilen Bilk, Eller, Holthausen und Oberbilk umgeben.

Düsseldorf Wersten
NexTao / pixelio.de
Durch die Autobahnauffahrt Düsseldorf-Wersten ist der Stadtteil an die Autobahn A46 angebunden, die in mehreren Teilstücken von Heinsberg bis Bestwig im Sauerland führt. Im Stadtteil findet man die Bundesstraßen B8 (Emmerich bis Passau) und B326, die fast komplett auf Düsseldorfer Stadtgebiet liegt. Diverse Stadtbahnen sowie eine Straßenbahn und mehrere Buslinien bilden den ÖPNV im Stadtteil.

Immobilienpreise in Wersten

Für Ladenlokale in 1B-Lage von Düsseldorf lesen die Immobiliengutachter bei der IHK Düsseldorf ab, dass zwischen 20 und 70 Euro/m²/Monat gezahlt werden, während in Stadtteillagen 12 bis 50 Euro/m²/Monat fällig sind. Laut Broschüre „Die Düsseldorfer Stadtteilzentren“ liegt die durchschnittliche Kaltmiete für Ladenlokale auf der Kölner Landstraße in Wersten bei 10 bis 16 Euro/m²/Monat. Für Büros in Stadtrandlage zahlt man in Düsseldorf bei einfacher Büroausstattung 6 bis 9 Euro/m²/Monat, während Büros mit mittlerer Ausstattung 8 bis 13,50 und mit hoher Ausstattung 11 bis 16,50 Euro/m²/Monat kosten.

Für einfach ausgestattete Hallenflächen zahlt man in Düsseldorf 2,50 bis 4 Euro/m²/Monat. Für Hallen mit einer mittleren Ausstattung werden 3 bis 5 Euro/m²/Monat und für Hallen mit hoher Ausstattung 4,80 bis 6,50 Euro/m²/Monat fällig. Laut LEG-Wohnungsmarktreport NRW 2016 des Immobiliendienstleisters CBRE:

• kosten Wohnungen im unteren Marktsegment des Postleitzahlengebiets 40225 im Durchschnitt 6,46 Euro/m²/Monat. Im oberen Marktsegment zahlt man durchschnittlich 13,25 Euro/m²/Monat, während der Median bei 9,57 Euro/m²/Monat liegt.

• kosten Wohnungen im unteren Marktsegment des Postleitzahlengebiets 40589 im Durchschnitt 6,65 Euro/m²/Monat. Im oberen Marktsegment zahlt man durchschnittlich 11,96 Euro/m²/Monat, während der Median bei 8,53 Euro/m²/Monat liegt.

• kosten Wohnungen im unteren Marktsegment des Postleitzahlengebiets 40591 im Durchschnitt 6,62 Euro/m²/Monat. Im oberen Marktsegment zahlt man durchschnittlich 12,77 Euro/m²/Monat, während der Median bei 8,86 Euro/m²/Monat liegt.

Wohnen und Leben in Düsseldorf-Wersten

Als Immobiliengutachter für Düsseldorf und Umgebung sehen wir Wersten als einen grünen Stadtteil von Düsseldorf, der unter anderem Nähe zur Heinrich-Heine-Universität im benachbarten Stadtteil Bilk bietet. Reizvoll präsentiert sich der Stadtteil beispielsweise im ehemaligen BUGA-Gelände, dem heutigen Südpark, mit seinen Seen und schönen Grünanlagen, heißt es auf Duesseldorf.de.

Das Stadtteilzentrum von Wersten ist die Kölner Landstraße, die vor allem der Nahversorgung dient. Auf „rund der Hälfte der insgesamt fast 7.000 m² Verkaufsfläche“ werden Nahrungs- und Genussmittel verkauft, berichtet die Broschüre „Die Düsseldorfer Stadtteilzentren“.

Die Arbeitslosenquote erreicht in Wersten 11,5%. Im gesamten Stadtbezirk 9 kommt sie dagegen auf durchschnittlich 11,6% und in ganz Düsseldorf auf 10,1% (Stand: 31.12.2015). Die durchschnittliche Haushaltsgröße beträgt in Wersten 1,90. Dagegen kommt der Durchschnitt im Stadtbezirk 9 auf 1,97 und ganz Düsseldorf hat einen Wert von 1,8. In Wersten gibt es vier Grundschulen und eine Förderschule.

2010 kam Wersten laut Angaben im Statistischen Jahrbuch 2010 auf ein Durchschnittseinkommen pro steuerpflichtigem Einwohner von 30.541€. Die Bandbreite reichte von 21.249€ in Flingern-Süd bis 82.719€ in Wittlaer. Damit lag Reisholz im unteren Drittel beim Vergleich aller Düsseldorfer Stadtteile.

Gewerbe

Wersten ist Standort der Hauptverwaltung der Provinzial-Versicherung.

Immobiliengutachter Düsseldorf-Urdenbach

Die Immobiliengutachter Kirchner, Binder und Neugebauer führen Immobilienbewertung im Düsseldorfer Stadtteil Urdenbach durch. Wir erstellen u.a. für den Bereich Urdenbach Mietwertgutachten und Marktwertgutachten

Immobilienmarkt Düsseldorf-Urdenbach

Stadtbezirk: 9
Postleitzahl(en): 40593, 40595, 40597
Fläche: 7,64km²
Einwohner: 10.404 (31.12.2014)
Bevölkerungsdichte: 1.362 Einwohner/km² (Durchschnitt Düsseldorf: 2.816 Einwohner/km²)

Düsseldorf-Urdenbach ist einer der südlichsten Stadtteile von Düsseldorf. Er grenzt an die Stadtteile Benrath, Garath und Hellerhof.

Düsseldorf Urdenbach
Didi01 / pixelio.de
Der Rhein trennt den Stadtteil von der Stadt Dormagen. Ein weiterer Nachbar Urdenbachs ist Monheim am Rhein. Urdenbach ist durch Buslinien an den Düsseldorfer ÖPNV angebunden. Anbindung ans Autobahn- sowie ans Schienennetz bietet der benachbarte Stadtteil Benrath.

Immobilienpreise in Urdenbach

Für Ladenlokale in 1B-Lage von Düsseldorf lesen die Immobiliengutachter bei der IHK Düsseldorf ab, dass zwischen 20 und 70 Euro/m²/Monat gezahlt werden, während in Stadtteillagen 12 bis 50 Euro/m²/Monat fällig sind. Für Büros in Stadtrandlage von Düsseldorf zahlt man bei einfacher Büroausstattung 6 bis 9 Euro/m²/Monat, während Büros mit mittlerer Ausstattung 8 bis 13,50 und mit hoher Ausstattung 11 bis 16,50 Euro/m²/Monat kosten.

Für einfach ausgestattete Hallenflächen in Düsseldorf zahlt man 2,50 bis 4 Euro/m²/Monat, für Hallen mit mittlerer Ausstattung 3 bis 5 Euro/m²/Monat und für Hallen mit hoher Ausstattung 4,80 bis 6,50 Euro/m²/Monat. Laut LEG-Wohnungsmarktreport NRW 2016 des Immobiliendienstleisters CBRE:

• kosten Wohnungen im unteren Marktsegment des Postleitzahlengebiets 40593 im Durchschnitt 5,46 Euro/m²/Monat. Im oberen Marktsegment zahlt man durchschnittlich 12,50 Euro/m²/Monat, während der Median bei 9,00 Euro/m²/Monat liegt.

• kosten Wohnungen im unteren Marktsegment des Postleitzahlengebiets 40595 im Durchschnitt 5,29Euro/m²/Monat. Im oberen Marktsegment zahlt man durchschnittlich 8,85 Euro/m²/Monat, während der Median bei 7,87 Euro/m²/Monat liegt.

• kosten Wohnungen im unteren Marktsegment des Postleitzahlengebiets 40597 im Durchschnitt 6,60 Euro/m²/Monat. Im oberen Marktsegment zahlt man durchschnittlich 11,50 Euro/m²/Monat, während der Median bei 9,27 Euro/m²/Monat liegt.

Wohnen und Leben in Düsseldorf-Urdenbach

Wir als Immobiliensachverständige für Düsseldorf und Umgebung halten Urdenbach für einen der ländlichsten Stadtteile von Düsseldorf. Duesseldorf.de verweist speziell auf die Urdenbacher Kämpe. Die Auenlandschaft ist ein „natürliches Überschwemmungsgebiet, das die Naturfreunde von weither anlockt“, heißt es auf der städtischen Website. Über die Grenzen des Stadtteils hinaus ist die Rock- und Blueskneipe „Zur Alten Apotheke“ bekannt.

Die Arbeitslosenquote erreicht in Urdenbach 8,3%, während sie im gesamten Stadtbezirk 9 durchschnittlich bei 11,6% und in ganz Düsseldorf bei 10,1% liegt (Stand: 31.12.2015). Die durchschnittliche Haushaltsgröße beträgt in Urdenbach 2,07. Der Durchschnitt im Stadtbezirk 9 liegt etwas darunter: bei 1,97. Ganz Düsseldorf kommt auf einen Durchschnittswert von 1,8. In Urdenbach gibt es zwei Grundschulen sowie ein Gymnasium und eine Realschule.

Das Durchschnittseinkommen pro steuerpflichtigem Einwohner 2010 lag laut Angaben im Statistischen Jahrbuch 2010 in Urdenbach bei 40.203€. Die Bandbreite reichte von 21.249€ in Flingern-Süd bis 82.719€ in Wittlaer. Damit lag Reisholz im mittleren Drittel beim Vergleich aller Düsseldorfer Stadtteile.

Gewerbe

Urdenbach ist vor allem als Wohnort und eher wenig als Wirtschaftsstandort bekannt.

Immobiliengutachter Düsseldorf-Reisholz

Die Immobiliengutachter Kirchner, Binder und Neugebauer führen Immobilienbewertung im Düsseldorfer Stadtteil Reisholz durch. Wir erstellen u.a. für den Bereich Reisholz Mietwertgutachten und Marktwertgutachten

Immobilienmarkt Düsseldorf-Reisholz

Stadtbezirk: 9
Postleitzahl(en): 40589
Fläche: 1,78km²
Einwohner: 3.605 (31.12.2013)
Bevölkerungsdichte: 2.025 Einwohner/km² (Durchschnitt Düsseldorf: 2.816 Einwohner/km²)

Düsseldorf-Reisholz ist ein Nachbar der Düsseldorfer Stadtteile Benrath, Hassels und Holthausen.

Düsseldorf Reisholz
Ulrich Berlet / pixelio.de
Der Stadtteil hat durch die Autobahnauffahrt Düsseldorf-Holthausen Anschluss an die A46 (in Teilabschnitten von Heinsberg bis Bestwig). Zudem führt die Bundesstraße B8 (Emmerich bis Passau) durch das Stadtteilgebiet. Anschluss an das Schienennetz bietet der Bahnhof Düsseldorf-Reisholz, an dem die S-Bahnen S6 (Essen über Düsseldorf, Langenfeld bis Köln) und S68 (Essen bis Langenfeld) halten. Zudem fahren Buslinien durch das Stadtteilgebiet.

Immobilienpreise in Reisholz

Für Ladenlokale in 1B-Lage von Düsseldorf lesen die Immobiliengutachter bei der IHK Düsseldorf ab, dass zwischen 20 und 70 Euro/m²/Monat gezahlt werden, während in Stadtteillagen 12 bis 50 Euro/m²/Monat fällig sind. Für Büros in Stadtrandlage zahlt man in Düsseldorf bei einfacher Büroausstattung 6 bis 9 Euro/m²/Monat, während Büros mit mittlerer Ausstattung 8 bis 13,50 und mit hoher Ausstattung 11 bis 16,50 Euro/m²/Monat kosten.

Für einfach ausgestattete Hallenflächen zahlt man in der nordrhein-westfälischen Hauptstadt 2,50 bis 4 Euro/m²/Monat, für Hallen mit mittlerer Ausstattung 3 bis 5 Euro/m²/Monat und für Hallen mit hoher Ausstattung 4,80 bis 6,50 Euro/m²/Monat. Laut LEG-Wohnungsmarktreport NRW 2016 des Immobiliendienstleisters CBRE kosten Wohnungen im unteren Marktsegment des Postleitzahlengebiets 40599 im Durchschnitt 5,71 Euro/m²/Monat. Im oberen Segment zahlt man im Durchschnitt 12,77 Euro/m²/Monat, während der Median bei 8,64 Euro/m²/Monat liegt.

Wohnen und Leben in Düsseldorf-Reisholz

Als Immobiliensachverständige in Düsseldorf und Umgebung sehen wir vor allem die gute Verkehrsanbindung als einen Vorteil des Wohnorts, der vor allem als Industriestandort bekannt ist. Zum Kultur- und Sozialleben in Reisholz gehören das Bürgerhaus und die Veranstaltungshalle Burgwächter Castello. Stadtteilzentrum ist die Henkelstraße, wobei die dort ansässigen Einzelhandelsunternehmen laut Broschüre „Die Düsseldorfer Stadtteilzentren“ vor allem Nahrungs- und Genussmittel anbieten.

Die Arbeitslosenquote erreicht in Reisholz 16,0%, während sie im gesamten Stadtbezirk 9 durchschnittlich bei 11,6% und in ganz Düsseldorf bei 10,1% liegt (Stand: 31.12.2015). Die durchschnittliche Haushaltsgröße beträgt in Reisholz 1,95, während der Durchschnitt im Stadtbezirk 9 bei 1,97 liegt und ganz Düsseldorf auf einen Durchschnittswert von 1,8 kommt. In Reisholz gibt es eine Grundschule.

In Reisholz liegt das Durchschnittseinkommen pro steuerpflichtigem Einwohner 2010 laut Angaben im Statistischen Jahrbuch 2010 bei 24.779€. Die Bandbreite der Werte in den Stadtteilen reichte von 21.249€ in Flingern-Süd bis zu 82.719€ in Wittlaer. Damit lag Reisholz im unteren Drittel beim Vergleich aller Düsseldorfer Stadtteile.

Gewerbe

Für die Entwicklung der Industrieflächen von Reisholz ist die Entwicklungsgesellschaft Industrieterrains Düsseldorf-Reisholz zuständig. Zu den großen Unternehmen im Stadtteil gehören Henkel und BASF. Die industrielle Prägung ist für Reisholz jedoch nichts mehr, was das wirtschaftliche Überleben auf jeden Fall sichert. Der Strukturwandel hat hier Arbeitsplätze gekostet, sodass Neuansiedlungen wie die der Firma IKEA mit einem der weltweit größten Möbelhäuser willkommen sind, heißt es auf Duesseldorf.de. Als Gewerbeflächen in Reisholz nennt die Broschüre Gewerbeparks und Gewerbehöfe in Düsseldorf 2016 die Gewerbehöfe Paul-Thomas-Straße, Kappeler Straße und Nürnberger Straße.

Immobiliengutachter Düsseldorf-Itter

Die Immobiliengutachter Kirchner, Binder und Neugebauer führen Immobilienbewertung im Düsseldorfer Stadtteil Itter durch. Wir erstellen u.a. für den Bereich Itter Mietwertgutachten und Marktwertgutachten

Immobilienmarkt Düsseldorf-Itter

Stadtbezirk: 9
Postleitzahl(en): 40589
Fläche: 2,61km²
Einwohner: 2.220 (31.12.2014)
Bevölkerungsdichte: 851 Einwohner/km² (Durchschnitt Düsseldorf: 2.816 Einwohner/km²)

Düsseldorf-Itter gehört zu den südwestlichen Stadtteilen von Düsseldorf. Der Stadtteil grenzt an die Stadtteile Himmelgeist, Holthausen und Wersten.

Düsseldorf Itter
Skaterlimits / pixelio.de
Zusätzlich ist die Stadt Dormagen ein Nachbar. Itter ist über Buslinien an den Düsseldorfer ÖPNV angebunden.

Immobilienpreise in Itter

Für Ladenlokale in 1B-Lage von Düsseldorf lesen die Immobiliengutachter bei der IHK Düsseldorf ab, dass zwischen 20 und 70 Euro/m²/Monat gezahlt werden, während in Stadtteillagen 12 bis 50 Euro/m²/Monat fällig sind. Für Büros in Stadtrandlage zahlt man bei einfacher Büroausstattung 6 bis 9 Euro/m²/Monat, während Büros mit mittlerer Ausstattung 8 bis 13,50 und mit hoher Ausstattung 11 bis 16,50 Euro/m²/Monat kosten. Für einfach ausgestattete Hallenflächen zahlt man in Düsseldorf 2,50 bis 4 Euro/m²/Monat, für Hallen mit mittlerer Ausstattung 3 bis 5 Euro/m²/Monat und für Hallen mit hoher Ausstattung 4,80 bis 6,50 Euro/m²/Monat.

Laut LEG-Wohnungsmarktreport NRW 2016 des Immobiliendienstleisters CBRE kosten Wohnungen im unteren Marktsegment des Postleitzahlengebiets 40589 im Durchschnitt 6,65 Euro/m²/Monat. Im oberen Segment zahlt man durchschnittlich 11,96 Euro/m²/Monat, während der Median bei 8,53 Euro/m²/Monat liegt.

Wohnen und Leben in Düsseldorf-Itter

Für uns als Immobiliengutachter für Düsseldorf und Umgebung gehört Itter zu den Düsseldorfer Stadtteilen, die den BewohnerInnen besonders viele Grünflächen und eine dörfliche Atmosphäre bieten. Laut Duesseldorf.de bestehen etwa 80% der Stadtteilfläche aus Wiesen und Feldern. Die Wohnbebauung besteht vor allem aus Ein- und Zweifamilienhäuser der gehobenen Kategorie. Die Dorfkirche St. Hubertus im Stadtteil wird als eine begehrte Hochzeitskirche beschrieben. Itter ist übrigens auch ein kleiner Weinbauort, in dem der Itter-Zwicker produziert wird, ein halbtrockener Roséwein. Nicht zuletzt ist der Düsseldorfer Stadtteil bei ReiterInnen begehrt.

In Itter erreicht die Arbeitslosenquote 4,2%, was deutlich unter der Arbeitslosenquote des gesamten Stadtbezirks 9 (11,6%) und in ganz Düsseldorf (10,1%) liegt. Stand der Daten: 31.12.2015. Itter kommt auf eine durchschnittliche Haushaltsgröße von 2,36. Das liegt über dem Durchschnitt im Stadtbezirk 9 (1,97) und in ganz Düsseldorf (1,8).

Das Durchschnittseinkommen pro steuerpflichtigem Einwohner lag 2010 in Itter laut Angaben im Statistischen Jahrbuch 2010 bei 39.935€. Die Bandbreite reichte von 21.249€ in Flingern-Süd bis zu 82.719€ in Wittlaer. Damit lag Itter im unteren Drittel im Vergleich aller Düsseldorfer Stadtteile.

Gewerbe

Itter ist wirtschaftlich vor allem von der Landwirtschaft geprägt.

Immobiliengutachter Düsseldorf-Holthausen

Die Immobiliengutachter Kirchner, Binder und Neugebauer führen Immobilienbewertung im Düsseldorfer Stadtteil Holthausen durch. Wir erstellen u.a. für den Bereich Holthausen Mietwertgutachten und Marktwertgutachten

Immobilienmarkt Düsseldorf-Holthausen

Stadtbezirk: 9
Postleitzahl(en): 40597, 40599
Fläche: 5,3km²
Einwohner: 12.301 (31.12.2014)
Bevölkerungsdichte: 2.321 Einwohner/km² (Durchschnitt Düsseldorf: 2.816 Einwohner/km²)

Holthausen befindet sich im Südteil des Düsseldorfer Stadtgebiets. Der Stadtteil grenzt an Benrath, Eller, Itter, Reisholz und Wersten.

Düsseldorf Holthausen
Mejanur Rahman Talukder / pixelio.de
Ein weiterer Nachbar des Stadtteils ist die Stadt Dormagen. Über Stadtbahnen und Buslinien ist Holthausen an den Düsseldorfer ÖPNV angebunden.

Immobilienpreise in Holthausen

Für Ladenlokale in 1B-Lage von Düsseldorf zahlt man laut IHK Düsseldorf zwischen 20 und 70 Euro/m²/Monat, während in Stadtteillagen 12 bis 50 Euro/m²/Monat fällig sind. Für Büros in Stadtrandlage zahlt man bei einfacher Büroausstattung 6 bis 9 Euro/m²/Monat, während Büros mit mittlerer Ausstattung 8 bis 13,50 und mit hoher Ausstattung 11 bis 16,50 Euro/m²/Monat kosten.

Für einfach ausgestattete Hallenflächen zahlt man 2,50 bis 4 Euro/m²/Monat, für Hallen mit mittlerer Ausstattung 3 bis 5 Euro/m²/Monat und für Hallen mit hoher Ausstattung 4,80 bis 6,50 Euro/m²/Monat. Laut LEG-Wohnungsmarktreport NRW 2016 des Immobiliendienstleisters CBRE:

• kosten Wohnungen im unteren Marktsegment des Postleitzahlengebiets 40597 im Durchschnitt 6,60 Euro/m²/Monat. Im oberen Marktsegment zahlt man durchschnittlich 11,50 Euro/m²/Monat, während der Median bei 9,27 Euro/m²/Monat liegt.

• kosten Wohnungen im unteren Marktsegment des Postleitzahlengebiets 40599 im Durchschnitt 5,71 Euro/m²/Monat. Im oberen Marktsegment zahlt man durchschnittlich 12,77 Euro/m²/Monat, während der Median bei 8,64 Euro/m²/Monat liegt.

Wohnen und Leben in Düsseldorf-Holthausen

Als Immobiliensachverständige für Düsseldorf und Umgebung sehen wir Holthausen als Stadtteil mit einem guten Sportangebot, da sich unter anderem eine große Bezirkssportanlage auf dem Stadtteilgebiet befindet. Holthausen ist in weiten Teilen industriell geprägt. Eine Grünfläche im Stadtteil ist der Elbroich Park, in dem das gleichnamige Schloss liegt. Einer attraktiven Freizeitgestaltung dient auch der Freizeitpark Niederheid.

Die Arbeitslosenquote erreicht in Holthausen 13,8%, während sie im gesamten Stadtbezirk 9 durchschnittlich bei 11,6% und in ganz Düsseldorf bei 10,1% liegt (Stand: 31.12.2015). Die durchschnittliche Haushaltsgröße liegt in Holthausen bei 1,97. Der Durchschnitt im Stadtbezirk 9 kommt auf 1,97 und ganz Düsseldorf kommt auf einen Durchschnittswert von 1,8. In Holthausen gibt es zwei Grundschulen sowie eine Hauptschule und eine Förderschule.

Laut Angaben im Statistischen Jahrbuch 2010 erreichte das Durchschnittseinkommen pro steuerpflichtigem Einwohner 2010 in Holthausen 25.377€. Die Bandbreite lag zwischen 21.249€ in Flingern-Süd und 82.719€ in Wittlaer. Damit lag Himmelgeist im unteren Drittel beim Vergleich aller Düsseldorfer Stadtteile.

Gewerbe

Holthausen ist Standort der Firma Henkel. Wirtschaftlich bedeutend ist die Rheinufer-Region. Das sogenannte Werft Reisholz soll künftig Platz bieten für High-Tech-Firmen und vielleicht auch für eine schicke Marina, heißt es auf Duesseldorf.de.

Immobiliengutachter Düsseldorf-Himmelgeist

Die Immobiliengutachter Kirchner, Binder und Neugebauer führen Immobilienbewertung im Düsseldorfer Stadtteil Himmelgeist durch. Wir erstellen u.a. für den Bereich Himmelgeist Mietwertgutachten und Marktwertgutachten

Immobilienmarkt Düsseldorf-Himmelgeist

Stadtbezirk: 9
Postleitzahl(en): 40589
Fläche: 4,46km²
Einwohner: 1.997 (31.12.2014)
Bevölkerungsdichte: 448 Einwohner/km² (Durchschnitt Düsseldorf: 2.816 Einwohner/km²)

Himmelgeist liegt weit im Nordwesten des Düsseldorfer Stadtgebiets. An Himmelgeist grenzen die Stadtteile Bilk, Flehe, Itter und Wersten.

Düsseldorf Himmelgeist
Robert Blanken / pixelio.de
Der Rhein trennt den Stadtteil von den Städten Neuss und Dormagen. Angebunden an den Düsseldorfer ÖPNV ist Himmelgeist durch Buslinien.

Immobilienpreise in Himmelgeist

Für Ladenlokale in 1B-Lage von Düsseldorf lesen die Immobiliengutachter bei der IHK Düsseldorf ab, dass zwischen 20 und 70 Euro/m²/Monat gezahlt werden, während in Stadtteillagen 12 bis 50 Euro/m²/Monat fällig sind. Für Büros in Stadtrandlage zahlt man bei einfacher Büroausstattung 6 bis 9 Euro/m²/Monat, während Büros mit mittlerer Ausstattung 8 bis 13,50 und mit hoher Ausstattung 11 bis 16,50 Euro/m²/Monat kosten.

Für einfach ausgestattete Hallenflächen zahlt man 2,50 bis 4 Euro/m²/Monat, für Hallen mit mittlerer Ausstattung 3 bis 5 Euro/m²/Monat und für Hallen mit hoher Ausstattung 4,80 bis 6,50 Euro/m²/Monat. Laut LEG-Wohnungsmarktreport NRW 2016 des Immobiliendienstleisters CBRE kosten Wohnungen im unteren Marktsegment des Postleitzahlengebiets 40589 im Durchschnitt 6,65 Euro/m²/Monat. Im oberen Segment zahlt man durchschnittlich 11,96 Euro/m²/Monat, während der Median bei 8,53 Euro/m²/Monat liegt.

Wohnen und Leben in Düsseldorf-Himmelgeist

Als Experten der Immobilienbewertung für Düsseldorf und Umgebung sehen wir Himmelgeist als einen relativ grünen Stadtteil mit hohem Erholungswert in der Natur. Zu diesem Erholungswert trägt beispielsweise das Naturschutzgebiet Himmelgeister Rheinbogen am Rhein bei. Sehenswerte Bauwerke sind in Himmelgeist unter anderem Schloss Mickeln, das heute als Gästehaus der Heinrich-Heine-Universität dient, und die Pfarrkirche St. Nikolaus, eine der ältesten Kirchen auf dem Düsseldorfer Stadtgebiet.

Himmelgeist hat eine relativ niedrige Arbeitslosenquote von 3,2%. Der gesamte Stadtbezirk 9 kommt durchschnittlich auf 11,6% und ganz Düsseldorf auf 10,1% (Stand: 31.12.2015). Die durchschnittliche Haushaltsgröße liegt in Himmelgeist bei 2,13, während der Durchschnitt im Stadtbezirk 9 bei 1,97 und in ganz Düsseldorf bei 1,8 liegt. Laut Angaben im Statistischen Jahrbuch 2010 lag das Durchschnittseinkommen pro steuerpflichtigem Einwohner 2010 in Himmelgeist bei 53.157€. Die Bandbreite reichte von 21.249€ in Flingern-Süd bis 82.719€ in Wittlaer. Damit lag Himmelgeist im oberen Drittel beim Vergleich aller Düsseldorfer Stadtteile.

Gewerbe

Himmelgeist ist vor allem als Wohnort und touristischer Ausflugsort bekannt.

Immobiliengutachter Düsseldorf-Hassels

Die Immobiliengutachter Kirchner, Binder und Neugebauer führen Immobilienbewertung im Düsseldorfer Stadtteil Hassels durch. Wir erstellen u.a. für den Bereich Hassels Mietwertgutachten und Marktwertgutachten

Immobilienmarkt Düsseldorf-Hassels

Stadtbezirk: 9
Postleitzahl(en): 40597, 40599
Fläche: 4,50km²
Einwohner: 17.642 (31.12.2013)
Bevölkerungsdichte: 3.920 Einwohner/km² (Durchschnitt Düsseldorf: 2.816 Einwohner/km²)

Düsseldorf-Hassels ist innerhalb des Düsseldorfer Stadtgebiets ein Nachbar der Stadtteile Benrath, Eller, Holthausen, Reisholz und Unterbach.

Düsseldorf Hassels
martina marion priestley / pixelio.de
Zudem grenzt Hassels an die Stadt Hilden. Nicht weit entfernt befindet sich der S-Bahnhof Reisholz, an dem die S-Bahn S6 (von Essen über Düsseldorf HBF und Langenfeld bis Köln) hält. Nicht weit entfernt liegen Auffahrten zu den Autobahnen A46 (Heinsberg bis Bestwig in Teilstücken) und A59 (von Dinslaken bis Bonn-Ost). Wichtig für den Stadtteil ist zudem die Bundesstraße B8 (Emmerich bis Passau). Der ÖPNV innerhalb des Stadtteilgebiets wird mit Buslinien organisiert.

Immobilienpreise in Hassels

Für Ladenlokale in 1B-Lage von Düsseldorf lesen die Immobiliengutachter bei der IHK Düsseldorf ab, dass zwischen 20 und 70 Euro/m²/Monat gezahlt werden, während in Stadtteillagen 12 bis 50 Euro/m²/Monat fällig sind. Für Büros in Stadtrandlage zahlt man bei einfacher Büroausstattung 6 bis 9 Euro/m²/Monat, während Büros mit mittlerer Ausstattung 8 bis 13,50 und mit hoher Ausstattung 11 bis 16,50 Euro/m²/Monat kosten.

Für einfach ausgestattete Hallenflächen zahlt man 2,50 bis 4 Euro/m²/Monat, für Hallen mit mittlerer Ausstattung 3 bis 5 Euro/m²/Monat und für Hallen mit hoher Ausstattung 4,80 bis 6,50 Euro/m²/Monat. Laut LEG-Wohnungsmarktreport NRW 2016 des Immobiliendienstleisters CBRE:

• kosten Wohnungen im unteren Marktsegment des Postleitzahlengebiets 40597 im Durchschnitt 6,60 Euro/m²/Monat. Im oberen Marktsegment zahlt man durchschnittlich 11,50 Euro/m²/Monat, während der Median bei 9,27 Euro/m²/Monat liegt.

• kosten Wohnungen im unteren Marktsegment des Postleitzahlengebiets 40599 im Durchschnitt 5,71 Euro/m²/Monat. Im oberen Marktsegment zahlt man durchschnittlich 12,77 Euro/m²/Monat, während der Median bei 8,64 Euro/m²/Monat liegt.

Wohnen und Leben in Düsseldorf-Hassels

Als Immobiliensachverständige für Düsseldorf und Umgebung sehen wir Hassels als einen grünen Stadtteil mit einigen Fachwerkhäusern und dörflichem Charakter. Fast die Hälfte des Stadtteils besteht aus Grün- und Waldflächen. Im benachbarten Hilden locken Wasserflächen wie Menzelsee und Elbsee.

Die Arbeitslosenquote erreicht in Hassels 16,6%, während sie im gesamten Stadtbezirk 9 durchschnittlich bei 11,6% und in ganz Düsseldorf bei 10,1% liegt (Stand: 31.12.2015). Die durchschnittliche Haushaltsgröße beträgt in Hassels 2,03. Der Durchschnitt im Stadtbezirk 9 liegt bei 1,97 und ganz Düsseldorf kommt auf einen Durchschnittswert von 1,8. In Hassels gibt es drei Grundschulen.

Das Durchschnittseinkommen pro steuerpflichtigem Einwohner lag 2010 in Hassels bei 24.891€. Die Einkommen in den Stadtteilen bewegten sich laut Angaben im Statistischen Jahrbuch 2010 von 21.249€ in Flingern-Süd bis 82.719€ in Wittlaer. Damit lag Hassels im unteren Drittel im Vergleich.

Gewerbe

Duesseldorf.de verweist auf ein jüngst erschlossenes Gewerbegebiet im Stadtteil, das „nahezu ausschließlich für kleinere Betriebe und Autohäuser“ bestimmt ist. Die Broschüre „Gewerbeparks und Gewerbehöfe in Düsseldorf 2016“ nennt für Hassels den Connecta Parc und LIOS, jeweils mit Büro-, Hallen- bzw. Produktions- und Serviceflächen.

Immobiliengutachter Düsseldorf-Benrath

Die Immobiliengutachter Kirchner, Binder und Neugebauer führen Immobilienbewertung im Düsseldorfer Stadtteil Benrath durch. Wir erstellen u.a. für den Bereich Benrath Mietwertgutachten und Marktwertgutachten

Immobilienmarkt Düsseldorf-Benrath

Stadtbezirk: 9
Postleitzahl(en): 40589, 40593
Fläche: 5,90km²
Einwohner: 15.810 (31.12.2014)
Bevölkerungsdichte: 2.680 Einwohner/km² (Durchschnitt Düsseldorf: 2.816 Einwohner/km²)

Düsseldorf-Benrath grenzt an die Düsseldorfer Stadtteile Garath, Hassels, Holthausen, Reisholz und Urdenbach.

Düsseldorf Benrath
nero / pixelio.de
Der Rhein trennt Benrath von der Stadt Dormagen. Zudem ist die Stadt Hilden ein Nachbar Benraths. Der Stadtteil ist verkehrstechnisch sehr gut angebunden. Die Autobahnauffahrt Düsseldorf-Benrath“ führt auf die A59 (Dinslaken bis Bonn-Ost). Anschluss an den Schienenverkehr bietet der Bahnhof Benrath. Hier halten die Regionalexpress-Bahnen RE1 (von Paderborn bis Aachen) und RE5 (von Emmerich bis Koblenz) sowie S-Bahnen. Der ÖPNV wird darüber hinaus mit Stadtbahnen und Buslinien organisiert.

Immobilienpreise in Benrath

Für Ladenlokale in 1B-Lage von Düsseldorf lesen die Immobiliengutachter bei der IHK Düsseldorf ab, dass zwischen 20 und 70 Euro/m²/Monat gezahlt werden, während in Stadtteillagen 12 bis 50 Euro/m²/Monat fällig sind. Laut Broschüre „Die Düsseldorfer Stadtteilzentren“ wird am Benrather Marktplatz eine durchschnittliche Kaltmiete für Ladenlokale von 25 bis 35 Euro/m²/Monat fällig. Für Büros in Stadtrandlage zahlt man in Düsseldorf bei einfacher Büroausstattung 6 bis 9 Euro/m²/Monat, während Büros mit mittlerer Ausstattung 8 bis 13,50 und mit hoher Ausstattung 11 bis 16,50 Euro/m²/Monat kosten.

Für einfach ausgestattete Hallenflächen zahlt man 2,50 bis 4 Euro/m²/Monat, für Hallen mit mittlerer Ausstattung 3 bis 5 Euro/m²/Monat und für Hallen mit hoher Ausstattung 4,80 bis 6,50 Euro/m²/Monat. Laut LEG-Wohnungsmarktreport NRW 2016 des Immobiliendienstleisters CBRE:

• kosten Wohnungen im unteren Marktsegment des Postleitzahlengebiets 40589 im Durchschnitt 6,65 Euro/m²/Monat. Im oberen Marktsegment zahlt man durchschnittlich 11,96 Euro/m²/Monat, während der Median bei 8,53 Euro/m²/Monat liegt.

• kosten Wohnungen im unteren Marktsegment des Postleitzahlengebiets 40593 im Durchschnitt 5,46 Euro/m²/Monat. Im oberen Marktsegment zahlt man durchschnittlich 12,50 Euro/m²/Monat, während der Median bei 9,00 Euro/m²/Monat liegt.

Wohnen und Leben in Düsseldorf-Benrath

Wir als Immobiliengutachter für Düsseldorf und Umgebung sehen die hervorragende Verkehrsanbindung als einen Vorteil des Wohnorts Benrath. Das bedeutendste historische Bauwerk im Stadtteil ist das Benrather Schloss, das auf Duesseldorf.de als einer der schönsten Rokoko-Bauten bezeichnet wird, und zu dem auch der reizvolle Schlosspark gehört.

Auf dem Schlossareal steht unter anderem die Orangerie, die heute als Kunst- und Bildungszentrum genutzt wird. Im Schloss befinden sich das Museum für Europäische Gartenkunst und das Museum für Naturkunde. Ein zentraler Platz des Stadtteils ist der Benrather Marktplatz, der in der Broschüre „Die Düsseldorfer Stadtteilzentren“ Stadtbereichszentrum genannt und damit als bedeutender eingestuft wird als die Stadtteilzentren. Laut Angaben in der Broschüre bieten „viele der über 120 Geschäfte weit mehr als die Waren des täglichen Bedarfs“ sowie eine gute Mischung aus traditionellen, kleineren Facheinzelhändlern und bekannten Filialisten.

Die Arbeitslosenquote von Benrath liegt bei 7,8 %. Im gesamten Stadtbezirk 9 erreicht die Quote durchschnittlich 11,6% und in ganz Düsseldorf im Durchschnitt 10,1% (Stand: 31.12.2015). Die Benrather Haushaltsgröße erreicht in Benrath im Durchschnitt 1,92. Der Durchschnitt im Stadtbezirk 9 liegt bei 1,97 und ganz Düsseldorf kommt auf einen Durchschnittswert von 1,8. In Benrath gibt es drei Grundschulen, zwei Gymnasien, eine Realschule und eine Hauptschule.

Das Durchschnittseinkommen pro steuerpflichtigem Einwohner lag in Benrath 2010 bei 37.265€. Die Einkommen in den Düsseldorfer Stadtteilen bewegten sich laut Angaben im Statistischen Jahrbuch 2010 von 21.249€ in Flingern-Süd bis zu 82.719€ in Wittlaer.

Gewerbe

Laut Broschüre „Die Düsseldorfer Stadtteilzentren“ versorgt der Benrather Marktplatz nicht nur die knapp 16.000 Stadtteilbewohner Benraths, sondern auch „viele Kunden aus dem südlichen Stadtgebiet und dem Düsseldorfer Umland“.