Immobiliengutachter Steinheim (Westfalen)

Die Immobiliengutachter Kirchner, Binder und Neugebauer führen Immobilienbewertung in Steinheim sowie in der Region des Kreises Höxter durch.

Immobilienmarkt Steinheim

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Regierungsbezirk: Detmold
Landkreis: Kreis Höxter
Postleitzahl(en): 32839
Einwohner: 12.922 (31. Dez. 2015)

Die Stadt Steinheim liegt ganz im Nordwesten des Kreises Höxter. Die neun Stadtbezirke verteilen sich auf eine Fläche von 75,69 km².

Steinheim

Matthias Mittenentzwei / pixelio.de

Die Bevölkerungsdichte erreicht 171 EinwohnerInnen/km² und liegt damit deutlich über dem Kreisdurchschnitt (120 EinwohnerInnen/km²). Die Immobiliensachverständigen in Steinheim (Westfalen) untersuchen die wertrelevanten Marktdaten und Kennziffern des jeweils örtlichen Immobilienmarktes in der Region Westfalen und Ostwestfalen-Lippe. Die entscheidenden Daten sind marktkonforme Mietwerte bzw. Mietpreise für Wohnflächen und Gewerbeflächen, Pachtwerte für land- und forstwirtschaftliche Nutzflächen bzw. Betreiberimmobilien (Pflegeheime, Hotels, Gasthöfe, etc.) marktorientierte Liegenschaftszinssätze, die von Gutachterausschüssen in Nordrhein-Westfalen ermittelten zonalen Bodenrichtwerte nebst immobilienkonjunkturellen und soziodemographischen Rahmendaten. Dieses Datenmaterial fliest bei der Gutachtensbearbeitung in die normierten Wertermittlungsverfahren, wie bspw. in das Vergleichswertverfahren, in das Sachwertverfahren oder das Ertragswertverfahren ein. Sie als unser Kunde erhalten somit ein gerichtsfestes Verkehrswertgutachten im Sinne des § 194 BauGB.

Die Immobiliengutachter analysieren weiterhin die Substanz der Bauwerke.

Die wertrelevanten Eingangsgrößen sind also zum Einen Immobilienmarktdaten und zum Anderen wertbeeinflussende Substanzbetrachtungen, die entweder die Alterswertminderung direkt beeinflussen oder eigene Wertabschläge oder Wertzuschläge nach sich ziehen. Der jeweilige Gebäudekörper wird auch deshalb eingehend untersucht um das individuell zu behandelnde Immobilienobjekt sowohl von seinem Größe, Zustand und Ausstattungsstandard als auch von seiner Marktsituation zu betrachten. Der jeweils zuständige Immobiliensachverständige vereinbart und unternimmt eine Ortsbesichtigung, betrachtet und dokumentiert das Immobilienobjekt ausführlich und beschafft umfangreiche Immobilienmarktdaten für die Region Ostwestfalen und wertet diese professionell aus. Von uns können Sie eine qualitätsgesicherte und fundierte Immobilienwertermittlung (Vieraugenprinzip) in diesem Umfeld erwarten.

Immobilienpreise in Steinheim

Der Mietpreisatlas für Ostwestfalen 2015 der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld liefert den Immobiliensachverständigen Orientierungswerte für die Gewerbemieten. Ladenlokale in innerstädtischer Lage von Steinheim kosten laut Mietpreisatlas vier bis zehn Euro/m²/Monat. Für Ladenlokale in Ortsteilzentren zahlt man 3,50 bis fünf Euro/m²/Monat. Für Büros sind zwischen 4,50 und 6,50 Euro/m²/Monat fällig, während Lager- und Produktionsflächen 1,50 bis drei Euro/m²/Monat kosten.

Die Stadt Steinheim selbst nennt auf ihrer Website als Kaufpreis für Industrie- oder Gewerbeflächen eine Spanne zwischen sechs und 13 €/m² (Stand 12/2016). Daten für Mietwohnungskosten liefert der LEG-Wohnungsmarktreport NRW 2016 des Unternehmens CBRE. Laut Report zahlt man im unteren Marktsegment des Postleitzahlengebiets 32839 eine Kaltmiete von 3,16 Euro/m²/Monat, während im oberen Marktsegment 7,75 Euro/m²/Monat fällig sind. Der Median liegt bei 4,55 Euro/m²/Monat.

Wohnstandort Steinheim (Westfalen)

Als Immobiliengutachter für Steinheim (Westfalen) und Umgebung sehen wir die Landschaft des oberen Weserberglands im Naturpark Teutoburger Wald – Eggegebirge als einen Vorteil des Wohnorts. In Planung ist (Stand 12/2016) der Landschaftspark Emmerauen innerhalb des Naturschutzgebietes „Emmeroberlauf und Beberbach“, der „eine attraktive Möglichkeit der Naturbegegnung und Umweltbildung vor den Toren der Stadt bieten“ soll.

Sehenswert sind in Steinheim beispielsweise Schloss Thienhausen sowie das Wasserschloss Vinsebeck, das als eine der schönsten barocken Schlossanlagen Westfalens gilt. Wahrzeichen der Stadt ist der „Kump“ genannte Brunnen auf dem Marktplatz. Ganz allgemein ist der historische Stadtkern einen Besuch wert. Zur Kulturlandschaft Steinheims gehört das Steinheimer Möbelmuseum, das einen Querschnitt durch die verschiedenen Epochen des Möbeldesigns zeigt. Schwimm- und Badefreunde können ein Freibad nutzen. Andere SportlerInnen verweist die Stadt auf 14 Sportanlagen für den Wettkampf- und Freizeitsport.

Zum Einkaufen empfiehlt Steinheim neben der „interessanten Innenstadt mit vielen Einzelhandelsgeschäften“ das Center am Speicherturm sowie im Norden das Gebiet Lindenpark/Lipper Tor. In Steinheim findet man zwei Grundschulen, eine Realschule, ein Gymnasium mit Oberstufe und eine Förderschule.

Laut Angaben des Landesbetriebs Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) aus 2014 standen in Steinheim 2013 insgesamt 2.676 berufliche EinpendlerInnen 3.989 AuspendlerInnen gegenüber. 520 der AuspendlerInnen pendelten nach Detmold, 507 nach Blomberg, 334 nach Paderborn und 306 nach Horn-Bad Meinberg. Der Kreis Höxter hatte im November 2016 eine Arbeitslosenquote von 4,6%. NRW kam damals auf durchschnittlich 7,4% und Deutschland im Durchschnitt auf 5,7%.

Wirtschaftsstandort

Wir als Experten der Immobilienbewertung in Steinheim (Westfalen) und Umgebung sehen die kleine Stadt als einen interessanten Einzelhandelsstandort. Zwar lag der Kaufkraftindex laut Angaben der Michael Bauer Research GmbH, die von der IHK Ostwestfalen veröffentlicht wurden, 2016 „nur“ bei 88,2. Die Einzelhandelszentralität erreichte dagegen 121,2. Steinheim zog also Kaufkraft aus dem Umland an.

Im Dezember 2016 verwies Steinheim auf rund 180 000 m²Ansiedlungsfläche mit Ausweisung als Industrie- und Gewerbegebiet sowie auf verfügbare Flächen für den Einzelhandel. 2016 hatte die Stadt einen Hebesatz der Grundsteuer B von 423% und einen Gewerbesteuer-Hebesatz von 415%.

Lage und Verkehr

Innerhalb des Kreises Höxter grenzt Steinheim an die Städte Nieheim und Bad Driburg. Weitere Nachbarn sind die Städte Horn-Bad Meinberg und Schieder-Schwalenberg aus dem NRW-Kreis Lippe. Steinheim ist von Münster 118 Kilometer und von Osnabrück etwa 96 Kilometer entfernt. Von Steinheim bis nach Hamm beträgt die Entfernung 106 Kilometer, während Hannover etwa 71 Kilometer weit weg ist. Paderborn befindet sich etwa 30 Kilometer und Bielefeld ungefähr 42 Kilometer entfernt. Göttingen und Steinheim trennen ca. 75 Kilometer, Kassel und Steinheim etwa 67 Kilometer.

Steinheim verweist auf eine gute Anbindung an die Autobahnen A2 (Oberhausen bis Kloster Lehnin) und A44 (Aachen bis Hessisch-Lichtenau). Durch das Stadtgebiet führen die Bundesstraßen B239 (Höxter bis Rehden) und B252 (Blomberg bis Göttingen). Am Bahnhof Steinheim hält die S-Bahn Linie S5, die Hannover und Paderborn miteinander verbindet und auch direkt den Flughafen Hannover ansteuert. Zudem gibt es einen Bahnhof im Ortsteil Sandebeck. Hier hält die Regionalbahn RB72 (Ostwestfalen-Bahn; Herford bis Paderborn). Steinheim ist im ÖPNV ein Teil des Nahverkehrsbunds Paderborn/Höxter, der Mitglied im Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) ist.

Gut erreichbare Flughäfen sind Kassel-Calden, Hannover-Langenhagen und Paderborn-Lippstadt sowie der kleine Verkehrslandeplatz Höxter-Holzminden. Im Steinheimer Ortsteil Vinsebeck gibt es zudem einen Segelflugplatz.

Bei Interesse an einem Wertgutachten in Steinheim beraten wir Sie gern unverbindlich und kostenfrei.

Rufen Sie uns gern unverbindlich unter der rechts bzw. unten abgebildeten Nummer an oder schicken uns eine Mailnachricht über das nebenstehende Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.

Immobiliengutachter Steinheim (Westfalen)
4 (80%) 1 vote

Comments are closed.

© 2004 - 2018 Bürogemeinschaft Sachverständige für Immobilienbewertung Kirchner** ***, Binder* ** *** und Neugebauer** ***