Immobiliengutachter Kreis Borken

Die Immobiliengutachter Kirchner, Binder und Neugebauer führen Immobilienbewertung im Kreis Borken sowie in der Region des Regierungsbezirks Münster durch.

Der Kreis Borken ist der westlichste Kreis im Regierungsbezirk Münster. Er besteht aus zehn Städten und sieben Gemeinden. Auf dem Kreisgebiet leben insgesamt 369.666 Menschen (Stand: 31.12.2015).

Der Kreis Borken hat eine durchschnittliche Bevölkerungsdichte von 260 Einwohnern/km², was unter dem Durchschnitt des Regierungsbezirks Münster liegt (378 Einwohner/km²). Die höchste Erhebung im Kreis heißt Schöppinger Berg und ist 154 Meter hoch. Zu den Flüssen auf dem Kreisgebiet gehören die Ahauser und die Bocholter Aa sowie Berkel, Dinkel, Issel und Schlinge.

Kreis Borken

www.reisen-sehenswuerdigkeiten.de / pixelio.de

Im Vergleich zur Jahrtausendwende haben sich die Bevölkerungszahlen im Kreis Borken nach oben entwickelt. So lag die Einwohnerzahl im Jahr 2000 bei 359.573 Menschen und hatte 2005 einen Wert über 369.000. Auch 2010 und 2015 lag die Einwohnerzahl über 369.000 und unter 370.000.

Die einwohnerstärkste der 17 Kommunen im Kreis Borken ist die Stadt Bocholt mit über 70.000 EinwohnerInnen. Es folgen Gronau mit über 45.000, Borken mit über 40.000 und Ahaus mit knapp 40.000 EinwohnerInnen. Jeweils über 20.000 Menschen wohnen in Stadtlohn und Vreden. Zwischen 15.000 und 20.000 EinwohnerInnen leben in Gescher und Rhede, zwischen 10.000 und 14.999 in Reken, Velen, Raesfeld und Isselburg. Die Gemeinden Heer, Heiden, Legden, Schöppingen und Südlohn haben jeweils weniger als 10.000 EinwohnerInnen.

Die flächengrößten Kommunen im Kreis Borken sind Borken mit 152,97km² und Ahaus mit 151,24km². Es folgen Vreden mit 135,83km² und Bocholt mit 119,4km². Eine Fläche zwischen 99,99km² und 50km² haben mit abnehmender Größe die Kommunen Gescher, Stadtlohn, Rhede, Gronau, Reken, Velen, Heek, Schöppingen, Raesfeld, Legden und Heiden. Jeweils weniger als 50km² Fläche haben Südlohn und Isselburg.

Immobilienpreise im Kreis Borken

Orientierungswerte für die Wohnungskaltmieten im Kreis Borken bietet den Immobiliensachverständigen der „LEG-Wohnungsmarktreport NRW 2014“. Laut Report beträgt die durchschnittliche Miete im unteren Marktsegment des Kreises 4,31 Euro/m²/Monat, während im oberen Segment durchschnittlich 8,39 Euro/m²/Monat fällig sind. Der Median liegt durchschnittlich bei 5,71 Euro/m²/Monat.

• Die Bandbreite im unteren Marktsegment reicht bei den Kommunen des Kreises Borken, für die Angaben möglich waren, von durchschnittlich 3,85 Euro/m²/Monat im Postleitzahlengebiet 46348 (Raesfeld) bis zu 4,92 Euro/m²/Monat im Postleitzahlengebiet 46397 von Bocholt.

• Die günstigste Miete im oberen Marktsegment verzeichnen im Kreis Borken die Postleitzahlengebiete 46325 (Borken), 48691 (Vreden), 48703 (Stadtlohn) und 48712 (Gescher) mit jeweils durchschnittlich sieben Euro/m²/Monat. Am teuersten ist das obere Marktsegment mit 9,95 Euro/m²/Monat im Postleitzahlengebiet 46397 von Bocholt. Zu Bocholt gehören daneben noch die Postleitzahlengebiete 46395 und 46399.

• Der Median ist mit fünf Euro/m²/Monat im Postleitzahlengebiet 48712 (Gescher) des Kreises Borken am niedrigsten und mit 6,33 Euro/m²/Monat im Postleitzahlengebiet 46395 der Stadt Bocholt am höchsten.

Orientierungswerte für die Gewerbemieten im Kreis Borken liefert den Immobiliengutachtern die Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG). Laut WFG kosten:

• Lagerflächen im Kreis zwischen einem Euro/m²/Monat in Vreden und 7,50 Euro/m²/Monat in Ahaus.

• Produktionsflächen zwischen 1,50 Euro/m²/Monat in Vreden und 3,50 Euro/m²/Monat in Ahaus.

• Büro- und Praxisflächen zwischen 3 Euro/m²/Monat in Isselburg und 10 Euro/m²/Monat in Stadtlohn.

• Ladenlokale zwischen 3 Euro/m²/Monat in Heiden und 30 Euro/m²/Monat in Borken.

Der Ring Deutscher Makler (Bezirksverband Münster) bietet in einem Preisspiegel Münster 2016 viele Orientierungswerte für Kauf- und Mietpreise von Gewerbe- und Wohnimmobilien. Aus dem Kreis Borken gibt es für folgende Kommunen Daten: Ahaus, Gronau, Stadtlohn und Vreden. Laut Preisspiegel kosten 600 bis 800m² große Baugrundstücke (Wohnungsbau: Eigenheim) in Gronau 140 Euro/m² (Orientierungswert) und in den anderen berücksichtigten Kommunen des Kreises 95 Euro/m².

Für Einfamilienhäuser (freistehend und bezugsfrei inkl. Garage und Grundstück) mit mittlerem Wohnwert (ca. 125 m² Größe) zahlt man in Gronau ca. 180.000 Euro/m² und in Ahaus etwa 175.000 Euro/m². In Vreden werden 170.000 und in Stadtlohn 165.000 Euro/m² fällig.

Wohnort Kreis Borken

Als Immobiliengutachter für den Kreis Borken und die Umgebung sehen wir landschaftliche Reize als einen der Vorzüge des Wohngebiets. Teile des Kreisgebiets gehören zum Naturpark Hohe Mark-Westmünsterland, der sich in die vier Bereiche Waldlandschaft, Parklandschaft, Wasserlandschaft und Folgelandschaft (geprägt durch Industriegeschichte) aufteilt.

Auch die Nähe zu den Niederlanden und zu Städten wie Nimwegen und Enschede hat ihren Reiz. Für sommerliche Freizeitaktivitäten eignen sich im Kreis Borken beispielsweise der Aasee, der mit dem See und den Freizeitmöglichkeiten am Ufer als eine der größten Freizeitanlagen des Münsterlandes gilt, sowie der Borkener Freizeit- und Erholungspark PröbstingSee und der Biotopwildpark Anholter Schweiz mit See, Wildpark und sieben verschiedenen Landschaftsbildern.

Kulturell ist der Kreis Borken nicht zuletzt eine Region der Schlösser und Burgen, wovon beispielsweise das Wasserschloss Ahaus, das SportSchloss Velen, das Wasserschloss Rhede und Schloss Raesfeld mit dem 100 Hektar großen Tiergarten am Schloss zeugen. Auch in Reken kann man Tiere bestaunen: im Wildpark Frankenhof mit rund 500 Tieren sowie im Vogelpark Maria Veen mit rund 90 Volieren.

Kreismuseum war das Hamaland-Museum in Vreden, das Ende 2016 als kult – Kultur und lebendige Tradition Westmünsterland wiedereröffnet wird. Ebenfalls ein überregional bekanntes Museum ist das rock’n’popmuseum mit einer Ausstellung zur Kulturgeschichte der Popularmusik im 20. Jahrhundert. Weitere Kulturorte im Kreis sind unter anderem:

• das Stadttheater Bocholt mit Schauspiel, Oper, Operette/Musical, Konzert, Ballett sowie Kinder- und Jugendtheater,
• das Bocholter Kinodrom mit neun Kinosälen,
• die Ahauser Kinocenter mit insgesamt 20 Kinosälen,
• die Bürgerhalle Gronau mit 1.800 Steh- und 900 Sitzplätzen,

Laut Onlinestatistik 2015/2016 des Kreises Borken gibt es 62 Grundschulen im Kreis, 14 Hauptschulen, 17 Realschulen, sieben Sekundarschulen, zwölf Gymnasien, 14 Förderschulen und zwei Weiterbildungskollegs. Zudem gibt es zehn Berufskollegs, eine Förderschule des Berufskollegs und sieben Schulen des Gesundheitswesens. Hochschulbildung bietet eine Abteilung der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen Bocholt Recklinghausen in Bocholt.

Gewerbestandort Kreis Borken

Wir als Sachverständige für Immobilienbewertung im Kreis Borken und in der Umgebung sehen die Lage zwischen den Niederlanden und dem Ruhrgebiet als einen Vorteil des Standorts. Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG) des Kreises Borken zählt den Kreis „bundesweit wirtschaftlich zu den expansiven und dynamischen Regionen“.

Das Kreisgebiet war einst geprägt von Landwirtschaft und Textilindustrie, hat aber laut WFG erfolgreich einen Strukturwandel durchlaufen. Den heutigen Kreis bezeichnet sie als „wirtschaftlichen Tausendfüßler“, der durch eine hohe Branchenvielfalt kleiner und mittlerer Betriebe geprägt ist: „vom IT-Unternehmen, über den Maschinenbau bis hin zum modernen Dienstleistungssektor“.

Spezielle Lagefaktoren für den Einzelhandel

Laut Handelspolitischem Positionspapier der Industrie- und Handelskammer Nord Westfalen „Handel stärken!“ (Stand: 2011) hat der Kreis Borken eine Kaufkraftkennziffer und eine Einzelhandelszentralität von jeweils etwas unter dem Referenzwert 100. Kaufkraft fließt also in geringem Maß aus dem Kreisgebiet ab. Deutlich über 100 liegt die Einzelhandelszentralität in Bocholt, Gronau und Stadtlohn. Ebenfalls Werte über 100 verzeichnen Borken, Rhede und Südlohn.

Lage und Verkehr

Der Kreis Borken grenzt innerhalb Nordrhein-Westfalens an die Kreise Coesfeld, Kleve,
Recklinghausen, Steinfurt und Wesel. Außerdem sind der niedersächsische Landkreis Grafschaft Bentheim sowie die niederländischen Provinzen Gelderland und Overijssel Nachbarn des Kreises.

Gronau als nördlichste Kommune im Kreis Borken ist Nachbar der niederländischen Stadt Enschede. Isselburg als südwestlichste Kommune des Kreises ist 41,5 Kilometer von Nimwegen entfernt. Gescher ist etwa 42 Kilometer weit von Münster entfernt. Die große Ruhrgebietsstadt Dortmund befindet sich in einer Entfernung von 43,5 Kilometern zu Reken, der südöstlichsten Kommune im Kreis Borken.

Als Immobiliensachverständige für den Kreis Borken und die Umgebung sehen wir die A31, eine der wichtigsten Verkehrsadern für den Kreis Borken, als einen Vorteil für viele Kommunen des Kreises. Die A31 verläuft von Emden bis Bottrop und hat eine Reihe von Auffahrten auf dem Kreisgebiet. Beim Autobahndreieck Bottrop ist ein Wechsel auf die A2 (Oberhausen bis Kloster Lehnin) möglich. Weitere Autobahnen in gut erreichbarer Nähe sind die A3 (Emmerich-Elten bis Neuhaus am Inn), A30 (Bad Bentheim bis Bad Oeynhausen) und A43 (Münster bis Sprockhövel).

Größere Bahnhöfe befinden sich im Kreis Borken in Bocholt, Borken und Gronau. Bahnen, die das Kreisgebiet durchfahren, sind beispielsweise:

• der Regional-Express RE14 (Der Borkener: Essen nach Borken) sowie die Regionalbahnen
• RB32 (Der Bocholter: Bocholt bis Wesel),
• RB51 (Westmünsterland-Bahn: von Dortmund nach Gronau und bisweilen weiter nach Enschede),
• RB64 (Euregio-Bahn: Münster bis Gronau und bisweilen weiter nach Enschede).

Im ÖPNV gehört der Kreis Borken zur Verkehrsgemeinschaft Münsterland. Die nächstgelegenen Flughäfen sind Münster-Osnabrück, Weeze (im Kreis Kleve), Dortmund und Düsseldorf. Auf dem Kreisgebiet befindet sich beispielsweise der Flugplatz Stadtlohn-Vreden.

Comments are closed.

© 2004 - 2018 Bürogemeinschaft Sachverständige für Immobilienbewertung Kirchner** ***, Binder* ** *** und Neugebauer** ***